Negative Erlebnisse mit dem Mustang

skraehmer
Beiträge: 895
Registriert: 6. Jul 2016, 14:37
Postleitzahl: 07407
Wohnort: Rudolstadt
Land: Deutschland
Echtname: Stefan
Mustang: 2017 GT Convertible Ruby-Rot
Hat sich bedankt: 387 Mal
Danksagung erhalten: 228 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitragvon skraehmer » 16. Jul 2018, 15:14

n3sh0m hat geschrieben:
martins42 hat geschrieben:@n3sh0m
Das war einer der üblichen Kaufland-Parkplatzbereich-Daueraufhalts-Alkolikern, schon halb delir. Brauchst nicht davon ausgehen, dass der alte BWM seiner war, da hat er nur beim Pegelwechsel geträumt, bzw. in beginnender Demenz verwechselt. "Damals, die gute alte Zeit, ich und mein dolles Auto..."
Wer unaufgefordert auf öffentlichen Parkplätzen solche Reden schwingt, hat doch ganz offensichtlich nicht mehr alle Latten am Zaun.

Grüße
Martin


Haha jo wahrscheinlich aber ich war 8:15 in der früh dort. Wenn der Besoffen war, hat er entweder sehr zeitig angefangen oder war es noch vom Vortag :ROFL: :ROFL: :ROFL: :ROFL:

Mal schauen ob er mir nochmal begegnet :atom:


Neid muss man sich erarbeiten, Mitleid bekommt man umsonst.... und ja, sogar die Abdeckung des Achtzylinders ist aus schicker Plastik (beim vFL :Devil: ).

martins42
Beiträge: 2209
Registriert: 1. Nov 2015, 00:14
Postleitzahl: 37287
Wohnort: Wehretal
Land: Deutschland
Sonstiges: Mustang Ecoboost
Handschaltung
Magnetic Grau
PP
Gebaut Jan 2016
Auslief./Zulass. März 2016
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 371 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitragvon martins42 » 16. Jul 2018, 15:21

n3sh0m hat geschrieben:
martins42 hat geschrieben:@n3sh0m
Das war einer der üblichen Kaufland-Parkplatzbereich-Daueraufhalts-Alkolikern, schon halb delir. Brauchst nicht davon ausgehen, dass der alte BWM seiner war, da hat er nur beim Pegelwechsel geträumt, bzw. in beginnender Demenz verwechselt. "Damals, die gute alte Zeit, ich und mein dolles Auto..."
Wer unaufgefordert auf öffentlichen Parkplätzen solche Reden schwingt, hat doch ganz offensichtlich nicht mehr alle Latten am Zaun.

Grüße
Martin


Haha jo wahrscheinlich aber ich war 8:15 in der früh dort. Wenn der Besoffen war, hat er entweder sehr zeitig angefangen oder war es noch vom Vortag :ROFL: :ROFL: :ROFL: :ROFL:

Mal schauen ob er mir nochmal begegnet :atom:


Weiss nicht was schlimmer. Solche Ritter von trauriger Gestalt, die schon seit langem nur noch punktuell den Planeten Erde besuchen, oder solche Fachleute, wie der Typ an der Tanke, der mir - während ich luftdruckmessend/korrigierend um den Wagen rumkroch - einen Vortrag über Luftdruck warm vs. kalt gehalten hab. Hab danach erstmal geguckt, ob ich grad mal wieder extra dämlich aussehe oder verjüngt wie nen Fahranfänger.
Hab ja nichts gegen etwas "Geschwätz" in der Kneipe, aber bitte kein sinnloses vollgetexte wenn ich anderes zu tun habe.
Um meine Frau zu zitieren "Mistkarre. Jedesmal beim Einkaufen muss man 15 Minuten mehr einplanen, weil irgendwer auf dem Parkplatz einen anquatschen muss." ;-)

Grüße
Martin

Benutzeravatar
Oberberger
Beiträge: 1252
Registriert: 11. Feb 2017, 14:22
Land: Deutschland
Mustang: 2017
Hat sich bedankt: 281 Mal
Danksagung erhalten: 231 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitragvon Oberberger » 16. Jul 2018, 15:41

Mr. Zero hat geschrieben:[...]
Ich kann Leute nicht verstehen, die einen hinter sich haben, der schneller fahren will und ihn dann nicht vorbeilassen.
[...]


Von der Spezies „Homo serpereus“ (der kriechende Mensch) gibt es drei Unterarten:

  1. Der „Ungeduldige“
    Biegt meistens aus einer kleinen Seitenstraße ein und Vorfahrtsregeln gab es zu seiner Fahrschulzeit noch nicht. Fahrschulen, Autobahnen und die BRD waren allerdings auch noch nicht erfunden. Ein Abbiegevorgang aus dem Stand geschieht mit einem derart starken „Ruck“, dass sich in der Fahrzeugmitte meist eine gut sichtbare Knickstelle bildet. Sobald die inneren beiden Räder wieder Bodenkontakt haben, wird die Geschwindigkeit sofort um mindestens 50 Prozent reduziert, um anschließend innerorts mit 35 bis 40 km/h souverän „dahinzugleiten“. Durch wildes Gestikulieren, beschwert er sich dabei gerne, über das zu dichte Auffahren etwaiger Geschnittener ... :Spinner:
  2. Der „Verkehrserzieher“
    Fährt auf langen, geraden Landstraßen immer mindestens 20 km/h unterhalb der Höchstgeschwindigkeit; aber nur, wenn genügend Gegenverkehr vorhanden ist. Sobald der Gegenverkehr verschwunden ist, wird schlagartig beschleunigt.
    Dieses Gehabe ist bei einem Pony im Rücken, mit einem Irren am Steuer, allerdings nur ganz selten von Erfolg gekrönt ... :Devil:
  3. Der „Missgönner“
    Fährt maximal mit der erlaubten Höchstgeschwindigkeit. Läuft er dabei dennoch Gefahr überholt zu werden („Wo ich bin, ist vorne!“), wird kurzerhand ein für den Überholvorgang maßgeblicher Teil der Gegenfahrbahn annektiert. Der von geringem Selbstwertgefühl und starkem Rechtsempfinden geplagte Missgönner fährt dazu einfach auf die Mittellinie und bleibt dort, sobald etwaiger Gegenverkehr abgeflossen ist.
    Anders, als im Beispiel zuvor, ist hier tatsächlich jeder Überholversuch ein aussichtsloses Unterfangen ... :Zorn:

So, ich für meinen Teil hau mir jetzt zwei, drei Valium rein und fahre dann mal entspannt nach Hause ... :Winkhappy: ... :S550_OXF:

Gruß Kai


EDIT: Es gibt wohl mindestens noch eine vierte (weiter unten) dokumentierte Sichtung dieser amobilen Lebensform.

:shock: ... möglicherweise sind die überall.
Zuletzt geändert von Oberberger am 16. Jul 2018, 19:39, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Bassman78
Beiträge: 309
Registriert: 22. Mai 2018, 17:03
Postleitzahl: 52355
Wohnort: Düren Rheinland
Land: Deutschland
Echtname: Christian
Mustang: 2019 GT Fastback Bright-Silber
Sonstiges: Ford Mustang GT FL2019 mit PP2 und Magneride im 06/2018 bestellt, gepl. Auslieferung 01/2019
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitragvon Bassman78 » 16. Jul 2018, 15:53

Ach, TT-Fahrer haben doch einfach nen kurzen ... ;-)
Viele Grüße
Christian

Benutzeravatar
Oberberger
Beiträge: 1252
Registriert: 11. Feb 2017, 14:22
Land: Deutschland
Mustang: 2017
Hat sich bedankt: 281 Mal
Danksagung erhalten: 231 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitragvon Oberberger » 16. Jul 2018, 15:56

Und TT-Fahrer*innen haben Frauenautos ... :Dauerlache:
Bild

Bassman78
Beiträge: 309
Registriert: 22. Mai 2018, 17:03
Postleitzahl: 52355
Wohnort: Düren Rheinland
Land: Deutschland
Echtname: Christian
Mustang: 2019 GT Fastback Bright-Silber
Sonstiges: Ford Mustang GT FL2019 mit PP2 und Magneride im 06/2018 bestellt, gepl. Auslieferung 01/2019
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitragvon Bassman78 » 16. Jul 2018, 16:04

Dann doch lieber gleich nen Mini fahren wenn man nen kleinen will.
Viele Grüße
Christian

Benutzeravatar
Harry K.
Beiträge: 960
Registriert: 2. Mai 2016, 09:34
Postleitzahl: 7++++
Land: Deutschland
Echtname: Harald
Mustang: 2017 GT Fastback Ruby-Rot
Sonstiges: Mustang GT Fastback Ruby Rot
Hat sich bedankt: 178 Mal
Danksagung erhalten: 157 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitragvon Harry K. » 16. Jul 2018, 16:17

@Oberberger
Köstlich. :supergrins: :ROFL: :bussi:

Aber einer fehlt noch:
Der Eingeschwindigkeitsfahrer
Der fährt z. B. immer 70 km/h, egal ob Autobahn, Landstraße, oder 30er Zone im Ort. :doh:
Gruß Harald

Benutzeravatar
Shelby
Beiträge: 299
Registriert: 18. Mär 2016, 09:57
Wohnort: Nürnberg
Land: Deutschland
Echtname: Manfred
Mustang: Vor 2015
Sonstiges: Shelby GT500 S197
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitragvon Shelby » 16. Jul 2018, 19:43

Paraffinium hat geschrieben:... Auch wer bei Grün oder bei einem Stopp-Schild etc. anfährt und dabei links überholt wird, darf bis zur zulässigen Höchstgeschwindigkeit beschleunigen! Wer beschleunigen will, muss auch nicht vorher wegen etwaiger Überholer zurückblicken. Das ist kein Verstoß gegen die Straßenverkehrs-Ordnung und dazu gibt es diverse Gerichtsurteile.

Als ich Ende der Siebziger den Führerschein gemacht habe hat mir mein Fahrlehrer eingetrichtert, dass ich so lange auf den Pinsel drücken darf, bis ein mich Überholender mit seiner Frontstoßstange auf Höhe meiner Heckstoßstange ist. Dann darf ich nicht weiter beschleunigen und muss den Speed halten, bis er vorbei und wieder eingeschert ist. Ob das so jemals gestimmt hat, vermag ich nicht zu sagen. Ich bin jedenfalls bis heute ohne Probleme so gefahren. :Winkhappy:

Benutzeravatar
Oberberger
Beiträge: 1252
Registriert: 11. Feb 2017, 14:22
Land: Deutschland
Mustang: 2017
Hat sich bedankt: 281 Mal
Danksagung erhalten: 231 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitragvon Oberberger » 16. Jul 2018, 19:50

Das war ein guter Fahrlehrer ... Du bist bestens sozialisiert ... :grins:

Gruß Kai
Bild

Benutzeravatar
MacGuffin
Beiträge: 325
Registriert: 4. Okt 2016, 11:54
Postleitzahl: 26389
Wohnort: Schlicktown
Land: Deutschland
Echtname: Frank
Sonstiges: 2017 Mustang GT FB Ruby Red, Schalter, PP2, Racing Stripes Silber
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 295 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitragvon MacGuffin » 20. Jul 2018, 12:56

Heute an der Waschanlage.

Vor mir ein MX-5, der Fahrer steht vor der Halle und wartet, bis der Wagen fertiggewaschen ist. Er steht locker-flockig vor dem offenen Tor und genießt den Sound des Trockengebläses (geschätzte 100 dB).

Das Gebläse geht aus und ich drücke den Startknopf, weil ich von der Annahme ausgehe, dass der nun zu seinem Auto gehen und wegfahren wird.

Aber weit gefehlt. Erstmal erschreckt er sich tierisch, als ich den Motor angelassen habe und gibt mir dann dieses "Alter, Ball gaaanz flach halten"-Handsignal. Dann montiert er erstmal seelenruhig sein Antenne, richtet seine Außernspiegel und lässt sich zwischen Zufallen der Tür und Starten des Motors nochmal gefühlte 2 Minuten Zeit.

Was zum...`? Er steht seelenruhig 5 Minuten for dem Gebläse und der Lärm scheint ihm nichts auszumachen aber wenn ich dann den Motor starte, benimmt er sich so, als wäre neben ihm eine Bombe eingeschlagen?

Soviel zum Thema V8-Neid der Untermotorisierten :D

P.S.: Ich habe die Serien-Auspuffanlage, nur damit kein Missverständnis aufkommt.
Zuletzt geändert von MacGuffin am 20. Jul 2018, 13:50, insgesamt 2-mal geändert.
“If Liberty means anything at all, it means the right to tell people what they do not want to hear" (George Orwell)

n3sh0m
Beiträge: 385
Registriert: 1. Okt 2016, 13:35
Postleitzahl: 04425
Wohnort: Taucha
Land: Deutschland
Echtname: Philipp L.
Sonstiges: Bestellt am 1.10.2016: Mustang GT Fastback Schalter, Prem Package 2, Recaros mit roten Nähten
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal
Kontaktdaten:

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitragvon n3sh0m » 20. Jul 2018, 13:43

MacGuffin hat geschrieben:Heute an der Waschanlage.

Vor mir ein MX-5, der Fahrer steht vor der Halle und wartet, bis der Wagen fertiggewaschen ist. Er steht locker-flockig vor dem offenen Tor und genießt den Sound des Trockengebläses (geschätzte 100 dB).

Das Gebläse geht aus und ich drücke den Startknopf, weil ich von der Annahme ausgehe, dass der nun zu seinem Auto gehen und wegfahren wird. Dann montiert er erstmal seelenruhig sein Antenne, richtet seine Außernspiegel und lässt sich zwischen Zufallen der Tür und Starten des Motors nochmal gefühlte 2 Minuten Zeit.

Aber weit gefehlt. Erstmal erschreckt er sich tierisch, als ich den Motor angelassen habe und gibt mir dann dieses "Alter, Ball gaaanz flach halten"-Handsignal.

Was zum...`? Er steht seelenruhig 5 Minuten for dem Gebläse und der Lärm scheint ihm nichts auszumachen aber wenn ich dann den Motor starte, benimmt er sich so, als wäre neben ihm eine Bombe eingeschlagen?

Soviel zum Thema V8-Neid der Untermotorisierten :D

P.S.: Ich habe die Serien-Auspuffanlage, nur damit kein Missverständnis aufkommt.


Vor allem ist die Serienanlage absolut mega leise. Da kommt echt gar nix. Der Motor ist sogar lauter :ROFL: :ROFL:
Solche Idioten wird man immer haben.

Benutzeravatar
Waldo Jeffers
Beiträge: 5295
Registriert: 1. Aug 2015, 17:48
Postleitzahl: 9xxxx
Land: Deutschland
Mustang: 2017 GT Convertible Ruby-Rot
Sonstiges: AT6 automatic, EU-Modell,
insured by Smith & Wesson
Hat sich bedankt: 802 Mal
Danksagung erhalten: 1354 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitragvon Waldo Jeffers » 20. Jul 2018, 14:00

Shelby hat geschrieben:
Paraffinium hat geschrieben:... Auch wer bei Grün oder bei einem Stopp-Schild etc. anfährt und dabei links überholt wird, darf bis zur zulässigen Höchstgeschwindigkeit beschleunigen! Wer beschleunigen will, muss auch nicht vorher wegen etwaiger Überholer zurückblicken. Das ist kein Verstoß gegen die Straßenverkehrs-Ordnung und dazu gibt es diverse Gerichtsurteile.

Als ich Ende der Siebziger den Führerschein gemacht habe hat mir mein Fahrlehrer eingetrichtert, dass ich so lange auf den Pinsel drücken darf, bis ein mich Überholender mit seiner Frontstoßstange auf Höhe meiner Heckstoßstange ist. Dann darf ich nicht weiter beschleunigen und muss den Speed halten, bis er vorbei und wieder eingeschert ist. Ob das so jemals gestimmt hat, vermag ich nicht zu sagen. Ich bin jedenfalls bis heute ohne Probleme so gefahren. :Winkhappy:


So war und ist es korrekt. :Winkhappy:
:S550_RUB_C:
I'll be back for you Jack and I let the machine speak

Benutzeravatar
MacGuffin
Beiträge: 325
Registriert: 4. Okt 2016, 11:54
Postleitzahl: 26389
Wohnort: Schlicktown
Land: Deutschland
Echtname: Frank
Sonstiges: 2017 Mustang GT FB Ruby Red, Schalter, PP2, Racing Stripes Silber
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 295 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitragvon MacGuffin » 20. Jul 2018, 14:19

Ist auch richtig so, sonst könnte sich ja jeder darüber mokieren, dass man am Ende einer Geschwindigkeitsbegrenzung Gas gibt und nicht wartet, ob vielleicht einer überholen will.
“If Liberty means anything at all, it means the right to tell people what they do not want to hear" (George Orwell)

Benutzeravatar
Mr. Zero
Beiträge: 899
Registriert: 30. Jun 2016, 12:49
Postleitzahl: 65510
Wohnort: Taunus
Land: Deutschland
Sonstiges: GT Convertible AT (2017)
BMW 320i GT (2017)
Triumph Sprint RS (2000)
Hat sich bedankt: 561 Mal
Danksagung erhalten: 188 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitragvon Mr. Zero » 21. Jul 2018, 13:42

MacGuffin hat geschrieben:Ist auch richtig so, sonst könnte sich ja jeder darüber mokieren, dass man am Ende einer Geschwindigkeitsbegrenzung Gas gibt und nicht wartet, ob vielleicht einer überholen will.

Aha,

dann habe ich wieder was dazugelernt, denn in meinem Kopf hatte ich es eher so wie auf "verkehrslexikon.de" abgespeichert:


Hentschel, Straßenverkehrsrecht, 38. Aufl., 2005, Rdnr. 62 zu § 5 StVO, führt zum Beschleunigungsverbot beim Überholtwerden aus:

"Der Überholte darf ab Beginn des Uberholvorgangs (idR Ausscheren, nicht vom „Eingeholtsein” ab) nicht mehr beschleunigen, weil dies den Überholweg verlängern und nicht mehr abschätzbar machen würde, Bay VM 78 42, und zwar auch auf Straßen mit mehreren Fahrstreifen (zB der AB). Auch wer bei Grün anfährt und dabei links überholt wird, darf kein Wettfahren beginnen, er darf bis zur zulässigen Höchstgeschwindigkeit beschleunigen, doch so, daß das überholen nicht wesentlich verlängert wird. Zwar muß, wer beschleunigen will, nicht vorher wegen etwaiger Überholer zurückblicken, Bay DAR 68 166, merkt er aber, daß er überholt werden soll, so muß er sich darauf einrichten, Dü VM 70 77, Ha NJW 72 2096 (seitliches Auftauchen), und darf nicht weiter beschleunigen, Ha VRS 8 227, auch nicht bei rechtswidrigem Überholtwerden (Gefährlichkeit!), Bay DAR 68 166, auch nicht durch Selbstbeschleunigung in langem Gefälle, aM Ha VM 67 8, denn auch dies verlängert den Überholweg. Das Beschleunigungsverbot kann auch durch Unachtsamkeit verletzt werden, Ha NJW 72 2096. Bei unerlaubtem Beschleunigen darf der Überholer, uU schneller als an sich erlaubt, weiter überholen, wenn das Abbrechen jemanden gefährden würde, Dü NJW 61 424, dann haftet der Überholte für die Folgen, BGH VR 64 414, wenn sein Verhalten auch nicht Voraussehbarkeit der Folgen beweist, Bay DAR 57 361. Die Geschwindigkeit vermindern wird er müssen, wenn sonst Gefahr entstünde, s BGH VR 60 925, zB wenn sich Gefahr ersichtlich anbahnt, auch kann die Rücksicht (§ 1) auf den Überholer fordern, daß er jedenfalls seinen bisherigen Abstand nach vorn (§ 4) nicht verkürzt, Ce NRpfl 62 70, es sei denn, er würde anderenfalls durch einen zu dicht vor ihm Einscherenden gefährdet, Ce NZV 90 239. Wer überholt wird, darf aus triftigem Grund abbremsen, darf dadurch jedoch den Überholer nicht gefährden, etwa dessen Versuch, das Überholen abzubrechen und sich hinter dem zu Überholenden wieder einzuordnen, aM Fra VR 79 725. Wartepflicht der Langsamfahrer: Rz 63."

Wie gesagt, nur bei meinem Überholversuch, hat der TT-Fahrer alles gegeben, was seine Karre her gab, davor und danach ist er ganz "normal" gefahren, aber zukünftig werde ich es entweder "bringen" oder still schweigen...
:ciao:
built: 07.10.2016... :S550_RUB_C: ...on the Road: 07.02.2017

skraehmer
Beiträge: 895
Registriert: 6. Jul 2016, 14:37
Postleitzahl: 07407
Wohnort: Rudolstadt
Land: Deutschland
Echtname: Stefan
Mustang: 2017 GT Convertible Ruby-Rot
Hat sich bedankt: 387 Mal
Danksagung erhalten: 228 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitragvon skraehmer » 23. Jul 2018, 15:27

§ 1 Grundregeln
(1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.
(2) Wer am Verkehr teilnimmt hat sich so zu verhalten, dass kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.

Also nehmt Rücksicht auf die Minderbemittelten :grins:

Benutzeravatar
Oberberger
Beiträge: 1252
Registriert: 11. Feb 2017, 14:22
Land: Deutschland
Mustang: 2017
Hat sich bedankt: 281 Mal
Danksagung erhalten: 231 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitragvon Oberberger » 27. Jul 2018, 20:50

Immer noch gar keine ... :shrug:

Gruß Kai
Bild


Zurück zu „Erfahrungsberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste