Reifendruck

Benutzeravatar
Bogur
Moderator
Beiträge: 1378
Registriert: 12. Feb 2015, 19:04
Postleitzahl: 85235
Wohnort: Raum München
Land: Deutschland
Echtname: Dietmar
Mustang: 2015 GT Convertible Magnetic-Grau
Sonstiges: Chevrolet Cruze, Audi 80, BMW K1100LT
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Reifendruck

Beitragvon Bogur » 8. Okt 2015, 15:00

Nachdem jetzt schon einige Ponys länger bei uns unterwegs sind und sicherlich auch bei unterschiedlichsten Straßenverhältnissen gefahren wurden, würde mich interessieren welchen Reifendruck ihr aufgrund eurer Erfahrung bevorzugt?
Dass bei den 19"er 2,2 bar als Vorgabe angegeben ist heisst ja nicht dass es zwangsläufig auch der ideale Reifendruck ist.

Was meint ihr?

Gruß Dietmar
"Das Leben ist zu kostbar um kleine häßliche Autos zu fahren!" drum :S550_MAG_C: mit Bild .... passt doch! ;)

Lucky Member of: Bild

Benutzeravatar
wdakar
Mod im Ruhestand
Beiträge: 3531
Registriert: 24. Mär 2015, 09:37
Postleitzahl: 53572
Wohnort: 53572 Unkel
Land: Deutschland
Echtname: Wilfried
Mustang: 2015 GT Fastback Race-Rot
Sonstiges: Mustang GT, Race Red (seit 27.08.15), Seat Leon St FR, Harley Road King Classic, Moto Guzzi V7 Racer
Hat sich bedankt: 347 Mal
Danksagung erhalten: 1321 Mal

Re: Reifendruck

Beitragvon wdakar » 8. Okt 2015, 18:10

Hallo Dietmar, das hängt davon ab, was Du erreichen willst. Ein leicht höherer Druck von sagen wir mal 0,3 Bar führtbzu weniger Rollwiderstand und damit zu etwas besseren Verbrauchswerten.

Ein etwas niedriger Luftdruck dürfte den Reifen etwas komfortabler machen und könnte auch dem Whellhopping etwas entgegenwirken. Für die Urlaubsfahrt fahre ich aktuell kalt gemessen 2,5 bar.
L.G.
Wilfried :S550_RAC:

Bild

Mustang for Ever, denn das Leben ist zu kurz, um keinen Spaß zu haben!!!

Mein Projektthread

Bild

Benutzeravatar
CruiserT
Beiträge: 738
Registriert: 24. Feb 2015, 19:45
Wohnort: Raum Leipzig
Land: Deutschland
Sonstiges: Ford Mustang Fastback GT / AT / PP / Magnetic (Sommer)
Ford F-150 RAPTOR (Winter)
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Reifendruck

Beitragvon CruiserT » 8. Okt 2015, 23:08

Ich fahr gemäß der Empfehlung vorn und hinten 2,2 bar und das Pony hoppelt ganz schön. Müsste mal etwas weniger probieren.

Benutzeravatar
danrhein
Beiträge: 216
Registriert: 10. Mai 2015, 16:24
Postleitzahl: 60435
Wohnort: Frankfurt am Main
Land: Deutschland
Echtname: Daniel R.
Sonstiges: Ford Mustang Fastback 2.3 EB racered
Chevrolet Orlando 1.4 T
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Reifendruck

Beitragvon danrhein » 9. Okt 2015, 06:40

wdakar hat geschrieben:Hallo Dietmar, das hängt davon ab, was Du erreichen willst. Ein leicht höherer Druck von sagen wir mal 0,3 Bar führtbzu weniger Rollwiderstand und damit zu etwas besseren Verbrauchswerten.

Ein etwas niedriger Luftdruck dürfte den Reifen etwas komfortabler machen und könnte auch dem Whellhopping etwas entgegenwirken. Für die Urlaubsfahrt fahre ich aktuell kalt gemessen 2,5 bar.

Ich werde den Druck auch etwas erhöhen...wieviel Bar mehr über den Herstellervorgaben ist denn sinnvoll bzw noch möglich?

Gesendet von meinem SM-N910F mit Tapatalk
year of the horse

Benutzeravatar
Speedbuster
Beiträge: 219
Registriert: 5. Jul 2015, 18:17
Postleitzahl: 59xxx
Land: Deutschland
Echtname: Frank
Sonstiges: Allerhand
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Reifendruck

Beitragvon Speedbuster » 9. Okt 2015, 15:30

Normal sagt man 0,2 über Herstellerangabe wäre gut, wenn man öfter auch mal zügiger unterwegs ist.
Lasst Euch aber nicht von dem Infodisplay im Auto blenden, das zeigt zumindest bei mir 0,2 bar zuviel an, wenn man dem Schätzeisen der Tankstelle, glauben darf.
Du hast erst dann genug Leistung, wenn du schwarze Striche von Kurve zu Kurve in den Asphalt brennen kannst...

Benutzeravatar
vgl3702
Beiträge: 142
Registriert: 24. Mai 2015, 10:59
Postleitzahl: 27374
Wohnort: Niedersachsen, 40km östlich von Bremen
Land: Deutschland
Echtname: Stefan
Sonstiges: Mustang GT Premium Convertible 5.0 - "50 years edition" - Deep Impact Blue - 6-Speed Auto
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Reifendruck

Beitragvon vgl3702 » 11. Okt 2015, 09:05

Bogur hat geschrieben:Nachdem jetzt schon einige Ponys länger bei uns unterwegs sind und sicherlich auch bei unterschiedlichsten Straßenverhältnissen gefahren wurden, würde mich interessieren welchen Reifendruck ihr aufgrund eurer Erfahrung bevorzugt?
Dass bei den 19"er 2,2 bar als Vorgabe angegeben ist heisst ja nicht dass es zwangsläufig auch der ideale Reifendruck ist.

Was meint ihr?

Gruß Dietmar



Hallo Dietmar,

mein Händler hatte mit 2,5 bar ausgeliefert und meinte auch 0,3 bar über der Werkvorgabe wäre für den Verbrauch besser!
So habe ich es die ersten 3000 km beibehalten. Die Rückmeldung von der Straße ist dabei recht heftig. Ich glaube aber nicht , dass es mit 2,2 bar besser wird...
Meine Reifendruckanzeige im Display funktioniert auf 3 Sensoren exakt und ein Sensor hat minus 0,1 bar Differenz. Luft prüfe/fülle ich immer an einer geeichten Luftsäule bei meiner Stamm-Tanke!

Gruß
Stefan
Bild

Benutzeravatar
Bogur
Moderator
Beiträge: 1378
Registriert: 12. Feb 2015, 19:04
Postleitzahl: 85235
Wohnort: Raum München
Land: Deutschland
Echtname: Dietmar
Mustang: 2015 GT Convertible Magnetic-Grau
Sonstiges: Chevrolet Cruze, Audi 80, BMW K1100LT
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: Reifendruck

Beitragvon Bogur » 14. Okt 2015, 09:55

vgl3702 hat geschrieben:
Bogur hat geschrieben:Nachdem jetzt schon einige Ponys länger bei uns unterwegs sind und sicherlich auch bei unterschiedlichsten Straßenverhältnissen gefahren wurden, würde mich interessieren welchen Reifendruck ihr aufgrund eurer Erfahrung bevorzugt?
Dass bei den 19"er 2,2 bar als Vorgabe angegeben ist heisst ja nicht dass es zwangsläufig auch der ideale Reifendruck ist.

Was meint ihr?

Gruß Dietmar



Hallo Dietmar,

mein Händler hatte mit 2,5 bar ausgeliefert und meinte auch 0,3 bar über der Werkvorgabe wäre für den Verbrauch besser!
So habe ich es die ersten 3000 km beibehalten. Die Rückmeldung von der Straße ist dabei recht heftig. Ich glaube aber nicht , dass es mit 2,2 bar besser wird...
Meine Reifendruckanzeige im Display funktioniert auf 3 Sensoren exakt und ein Sensor hat minus 0,1 bar Differenz. Luft prüfe/fülle ich immer an einer geeichten Luftsäule bei meiner Stamm-Tanke!

Gruß
Stefan


Hallo Stefan,

ich hatte letztes Wochenende am Gardasee die Gelegenheit unter gleichen Bedingungen (gleiche Temperaturen, gleiche Straßen, gleiche Tanke e.t.c.) mit unterschiedlichem Reifendruck zu fahren.
Und bevor jetzt ein Scherzbold nachfragt - mit unterschiedlichem Reifendruck meine ich natürlich tageweise unterschiedlich und nicht mit unterschiedlichem Druck bei den einzelnen Reifen :supergrins:
Es stimmt natürlich, dass man mit 2,5 bar zu einem günstigerem Verbrauch kommt, aber wie du schon schreibst die Rückmeldung von der Straße wirklich recht heftig ist.
Ohne jetzt gleich wieder eine Grundsatzdiskussion anfachen zu wollen, ist mit Fahrkomfort und Bodenhaftung deutlich wichtiger als ein paar Euros beim Sprit zu fahren. Sonst hätte ich mir ja ein xy-Standardauto als Diesel gekauft :cool:
Wie auch immer - ich persönlich empfinde den Werksseitig angegeben Druck von 2,2 bar (gemessen mit geeichter Luftsäule, die internen Sensoren zeigen alle 0,1 bar mehr an) für mich als ideal!
Die Differenz zu 2,5 bar ist tatsächlich dahingehend spürbar, dass die Rückmeldung von der Straße nicht mehr so ganz heftig ist und ich vor allem das Gefühl einer deutlich besseren Straßenhaftung habe.

Klar ist das jetzt wieder sehr subjektiv und im Endeffekt muss das jeder für sich selbst testen und entscheiden was ihm besser gefällt.

Gruß Dietmar
"Das Leben ist zu kostbar um kleine häßliche Autos zu fahren!" drum :S550_MAG_C: mit Bild .... passt doch! ;)

Lucky Member of: Bild

Benutzeravatar
Bouncer_71
Beiträge: 228
Registriert: 25. Mär 2018, 15:21
Wohnort: Allgäu
Land: Deutschland
Echtname: Harald
Mustang: 2018 GT Fastback Iridium-Schwarz
Sonstiges: 7.6.18 arrival at dealer...
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Reifendruck

Beitragvon Bouncer_71 » 27. Jul 2018, 19:47

Mit was fahrt ihr denn im FL? Habe festgestellt dass meiner seit Auslieferung 2,9 kalt drinne hat - is etwas viel oder?
:S550_SHA: 5.0 GT Fastback MJ2018, AT, PP2, Iridium schwarz /shadow black, Ford Performance Domstrebe, Asch 5mm Spurplatten, Embleme schwarz

Benutzeravatar
Fennek
Mod im Ruhestand
Beiträge: 2795
Registriert: 7. Okt 2015, 18:58
Postleitzahl: 21354
Wohnort: Bleckede
Land: Deutschland
Echtname: Michael
Mustang: 2015 GT Fastback Magnetic-Grau
Sonstiges: Ford Mustang GT Fastback
Magnetic Grey
08/2015

C63 AMG T-Modell S205
Selenitgrau
03/2017
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 662 Mal

Re: Reifendruck

Beitragvon Fennek » 27. Jul 2018, 19:51

Würde sagen deutlich zu viel. Der Reifen muss ja arbeiten können um warm zu werden. Ich würde mal 2,1-2,4 probieren.
Gruß
Michael
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
[Bild

Benutzeravatar
hdgram
Beiträge: 911
Registriert: 18. Mai 2018, 08:08
Postleitzahl: 51647
Wohnort: Gummersbach / Castiglione della Pescaia
Land: Deutschland
Echtname: Dieter
Mustang: 2018 GT Convertible Race-Rot
Sonstiges: Jeep Cherokee Trailhawk 3,2L.-V6 272PS
Ducati 848 EVO Corse SE 141PS
Trike Rewaco RF1LT2 Turbo 185PS
Hat sich bedankt: 204 Mal
Danksagung erhalten: 316 Mal

Re: Reifendruck

Beitragvon hdgram » 27. Jul 2018, 21:14

Fennek hat geschrieben:Würde sagen deutlich zu viel. Der Reifen muss ja arbeiten können um warm zu werden. Ich würde mal 2,1-2,4 probieren.

Das ist genau der Punkt. Wenn zu viel Druck gefahren wird, hat man zwar tatsächlich weniger Rollwiderstand und damit einen niedrigeren Spritverbrauch, aber der Reifen braucht deutlich länger, um auf Temperatur zu kommen.
Wir können nicht auf der einen Seite klagen, dass unsere Reifen zu lange brauchen, um zu kleben, ihnen aber auf der anderen Seite dann auch jede Chance nehmen, durch Widerstand warm zu werden.
Ich hab mein Pony zwar noch nicht, aber ich fahre z.B. meine Ducati 848 EVO SE mit den DIABLO ROSSO CORSA 2 hier im Oberbergischen auf Empfehlung meines Händlers mit 0,5 bar unter Werks- und 0,2 bar unter Herstellerempfehlung (weichen voneinander ab, interessant, oder?) und die Teile sind sau schnell auf Temperatur und kleben nach ganz kurzer Zeit wie Hulle.
In meinen früheren zwei Audi S6 Avant hab ich auch 0,5 bar über Empfehlung gefahren, aber die hatten Allrad und sind damit auf keinen Fall vergleichbar. Gleiches mit dem langen Pajero mit der 3,2 ltr Maschine den ich hatte und jetzt auch auf meinem Trailhawk. Aber eben auch Allrad.
LG Dieter
Bild
Ich weiss ja, dass Du recht hast. Aber meine Meinung gefällt mir besser!

Benutzeravatar
Bouncer_71
Beiträge: 228
Registriert: 25. Mär 2018, 15:21
Wohnort: Allgäu
Land: Deutschland
Echtname: Harald
Mustang: 2018 GT Fastback Iridium-Schwarz
Sonstiges: 7.6.18 arrival at dealer...
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Reifendruck

Beitragvon Bouncer_71 » 27. Jul 2018, 23:03

Also wegen Grip kann ich nichts negatives sagen, denke aber, dass hier die Michellin vom FL generell besser sind, als die Pirelli...
:S550_SHA: 5.0 GT Fastback MJ2018, AT, PP2, Iridium schwarz /shadow black, Ford Performance Domstrebe, Asch 5mm Spurplatten, Embleme schwarz

Benutzeravatar
Mine
Beiträge: 2308
Registriert: 28. Aug 2016, 03:53
Postleitzahl: 50+++
Land: Deutschland
Echtname: Jörg
Mustang: 2017 GT Fastback Magnetic-Grau
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 163 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reifendruck

Beitragvon Mine » 27. Jul 2018, 23:50

Also mit den Sommerreifen habe ich immer zwischen 2.3 und 2.4 bar. Die Winterreifen haben 2.2 bis 2.3 bar.
Mit freundlichem Blubbern :Kaffee:
Gruß Mine :mustang: Bild :Drive:

Bild Bild

Whatsapp Gruppe - Mustang Fahrer im Westen - Bitte über PN anfragen

Benutzeravatar
Sharki
Beiträge: 464
Registriert: 19. Jan 2018, 20:38
Postleitzahl: 06179
Wohnort: Halle Saale
Land: Deutschland
Echtname: Thomas
Mustang: 2018 GT Fastback Tropical-Orange
Sonstiges: VW Touareg
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Reifendruck

Beitragvon Sharki » 28. Jul 2018, 08:16

FL rund um 2,2 / 20"

wird ja eh höher beim Fahren da der Reifen warm wird geht dann auf 2,5 hoch rings rum bei 1h Autobahnfahrt
Fährste Quer siehste mehr

Bild

derblaue
Beiträge: 2575
Registriert: 3. Jun 2017, 17:22
Postleitzahl: 89xxx
Wohnort: bei Ulm
Land: Deutschland
Mustang: 2017 EcoBoost Fastback Atoll-Blau
Sonstiges: BMW Z3 3.0, schwarz; BMW K1200S, gelb-schwarz (verkauft), evtl. geplant Z900RS oder Dorsoduro 900
Hat sich bedankt: 596 Mal
Danksagung erhalten: 292 Mal

Re: Reifendruck

Beitragvon derblaue » 28. Jul 2018, 09:27

Ich hatte meine Sommer- und Winter-Reifen meiner div. Audi und BMW in der Vergangenheit immer mit etwas mehr Druck gefahren, meist so um die 2,7 - 2,9 bar (225/40x18, 225/40 und 255/35x18). Das ging ganz gut, auch vom Restkomfort (trotz Tieferlegung). Sogar das Verschleissbild war unauffällig. Nur beim Spassauto Z3 HATTE ICH DAS GEFÜHL, dass er beim Räubern in den Serpentinen hinten "rubbelt", weil der Reifen vielleicht nicht so auf Temperatur kam.

Jetzt beim EB-Mustang hatte ich gleich nach knapp 3.000 km und 2,7 bar auf die Serienfelgen die Winterreifen Continental TS850P montiert. Da ich auch diese mit 2,7 gefahren hatte, war im Frühjahr der Hintere im Prinzip als Winterreifen fertig und deutlich mehr in der Laufflächenmitte abgefahren.

Daher fahre ich jetzt meine 265/40x19 Eagle F1 mit 2,3.

ICH stelle bei unterschiedlichem Reifendruck eigentlich nicht so die Unterschiede im Komfort oder Haftung fest, weil ich im AD sehr viel unterschiedliche Strecken fahre und nicht jedes Mal am Kabel ziehe.

Anderes Thema und etwas OT:
Hinten rechts verliere ich langsam Luft und die Anzeige im BC reagiert selbst auf Abweichungen von 0,4 nicht mit einer Warnmeldung. Wenn ich dann aufpumpe, sind im Prinzip alle 4 Reifen leicht unterschiedlich voll.

Das hat man halt vor der Sensoren-Ära nicht bemerkt :shrug:
BTT
Viele Grüße, Thomas

2017er Mustang Fastback EcoBoost (EU), atoll-blau, Handschalter, PremiumPaket2, Parkpiepser vorn, schwarze Streifen oben und seitlich mit "MUSTANG" und Pony-Logo, Dotz Revvo Dark mit Eagle F1 265/40x19, Spurplatten 5 mm

topless 5.0
Beiträge: 509
Registriert: 20. Sep 2016, 18:52
Postleitzahl: 72XXX
Land: Deutschland
Echtname: Tom
Mustang: 2016 GT Convertible Race-Rot
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Reifendruck

Beitragvon topless 5.0 » 28. Jul 2018, 10:09

Übernommen habe ich mein :pony: mit Pirellis und 2,5 bar - der Händler wusste es wohl nicht besser.
Dann habe ich den Luftdruck auf der VA auf 2,1 und HA auf 2,2 abgesenkt.
Das war wesentlich komfortabler führte aber auf der HA zu einem ungleichmäßigen Verschleiß. Jeweils die Außenseiten der Reifen waren nach ca. 12.000km abgefahren.

Hinten wurde der Pirelli auf Hankook gewechselt, den Luftdruck habe ich auf 2,4 bar geändert. Jetzt nutzen sich die Reifen der HA gleichmäßig ab.
Auf der VA wurde der Luftdruck auf 2,2 bar erhöht.

Mit dem Wechsel zu Hankook wurde ein Pedders Fahrwerk verbaut - den Komfort kann ich jetzt auch ein paar Klicks verändern.

Beim Service in dieser Woche wurde wieder alles auf 2,3 bar geändert, heute morgen bin ich dann wieder auf 2,2 und 2,4 bar gegangen.

Mit der Genauigkeit der Sensoren bin ich eigentlich zufrieden. Den Reifendruck prüfe ich immer morgens in der Tiefgarage, da herrscht über das Jahr hindurch eine ähnliche Temperatur.
"Ein Sportwagen ist die einzige Sitzgelegenheit,die es uns ermöglicht, von unten auf andere herabzuschauen" (Robert Lembke - der mit dem Schweinderl)

Benutzeravatar
bergsteiger
Beiträge: 680
Registriert: 21. Okt 2017, 12:36
Postleitzahl: 58099
Wohnort: Hagen
Land: Deutschland
Echtname: Harald
Mustang: 2016 GT Fastback Iridium-Schwarz
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 268 Mal

Re: Reifendruck

Beitragvon bergsteiger » 28. Jul 2018, 11:09

Grüß Gott, liebe Freunde des Reifendrucks. ;)

Einen vorgeschriebenen Reifendruck gibt es nicht. Auch gibt es nicht den optimalen Reifendruck. Aber dafür einen empfohlenen Reifenfülldruck.

Ich fahre (als Beispiel) den Vredestein- Reifen. Vorne: 265/35 x 20 und Hinten: 295/35 x 20.
Der empfohlene Reifenfülldruck, so wurde mir schriftlich mitgeteilt, sei Vorne: 2,8 bar und Hinten: 3,0 bar.
Alles schön und gut . . . für mich ein Hinweis- mehr aber auch nicht. Komme ich damit nun zum optimalen Fülldruck.

Für mich ist entscheidend, daß ein Reifen möglichst schnell auf "Arbeitstemperatur" kommt und, wenn erreicht, nicht ins Unermessliche weiter steigt. Nach mehreren Versuchen des Auslotens fahre ich nun in der Regel (Stadt, Überland, Autobahn- auch mit Höchstgeschwindigkeit) einen Reifendruck Vorne: 2,6 bar und Hinten: 2,7 bar. Wichtig ist dabei für mich, daß das Fenster zwischen Reifendruck (kalter Reifen) und Reifendruck (warmer Reifen bei Arbeitstemperatur) ein Plus von 0,3 bar nicht überschreitet.
Fahre ich mal "Rundstrecke", sieht mein optimaler Reifendruck ganz anders aus. So wie ich das Gewindefahrwerk der Rennstrecke anpasse, so ändere ich auch dementsprechend den Reifenfülldruck. Also- der optimaler Reifendruck ist doch sehr relativ (nur in bestimmten Grenzen, unter bestimmten Gesichtspunkten, von einem bestimmten Standpunkt aus zutreffend und daher in seiner Gültigkeit, in seinem Wert o. Ä. eingeschränkt).

Fazit:
Der richtige Reifendruck ist von "1001" Fakten, Einflüssen und Umständen abhängig.

@Fennek: und @Waldo Jeffers: haben hier, stellvertretend für manch andere nicht Genannte, viel über Reifendruck verlauten lassen.

Grüße vom Harald aus Hagen. :Winkhappy:
( You can´ t always get what you want....) but maybe a few things that make you happy!
:S550_SHA: :S550_TRI_C: :S550_RUB: :S550_DIB_C: :S550_COO_C: :S550_RAC: :S550_MAG_C: :S550_TRI:

Benutzeravatar
MOTUS
Beiträge: 391
Registriert: 10. Jun 2017, 20:54
Postleitzahl: 52441
Wohnort: Linnich
Land: Deutschland
Echtname: Hubert
Mustang: 2017 GT Convertible Saphir-Blau
Hat sich bedankt: 99 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reifendruck

Beitragvon MOTUS » 28. Jul 2018, 11:17

Ein Erlebnis besonderer Art:
Die herbstliche Fahrt in die 1,5 km entfernte Wintergarage...
Hatte enorme 3,5 Bar aufgepumpt, um Standplatten zu vermeiden.
Das Auto war praktisch unfahrbar geworden, die Reifen quietschten schon im Stand und man fühlte sich in VW Käfer mit ausgelutschter Achse versetzt...
Ich fahre die Serienbereifung übrigens mit 2,2 kalt, für mich ein guter Kompromiss.
Wenn die Pirellis runter sind, kommen voraussichtlich Dunlop Sportmaxx drauf, die hatte ich schon öfter und die gefallen mir.
Dann fängt die Luftdruckerei eben von vorne an.

Gruß von Hubert
"Zieht er Nebenluft, hat er offene Socken?"

Benutzeravatar
MutterTheresia
Beiträge: 336
Registriert: 13. Sep 2015, 12:42
Postleitzahl: 56xxx
Land: Deutschland
Echtname: David
Sonstiges: Audi A4 S line, C Klasse AMG line,
Shelby GT350 Avalanche Grey
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

Re: Reifendruck

Beitragvon MutterTheresia » 28. Jul 2018, 11:31

Ich fahre im Shelby auch 2.2 Kalt.
Nach kurzer Zeit liege ich dann vorne wie hinten bei 2.5. Für mich perfekt.

VG


Zurück zu „Erfahrungsberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Partyschnitzel und 3 Gäste