Anzeige für "Öl nachfüllen" oder regelmäßig prüfen?

martins42
Beiträge: 1790
Registriert: 1. Nov 2015, 00:14
Postleitzahl: 37287
Wohnort: Wehretal
Land: Deutschland
Fahrzeug: Mustang Ecoboost
Handschaltung
Magnetic Grau
PP
Gebaut Jan 2016
Auslief./Zulass. März 2016
Hat sich bedankt: 150 Mal
Danksagung erhalten: 520 Mal

Re: Anzeige für "Öl nachfüllen" oder regelmäßig prüfen?

Beitragvon martins42 » 11. Okt 2017, 09:24

TL_Alex hat geschrieben:Mein Megane RS hat bei jedem Motorstart den Ölstand angezeigt. Aber das war auch ein Sportliches Auto bei dem man zwischen den Intervallen von 20.000km kein Öl nachfüllen brauchte.

Bei meinen diversen Fords in der Vergangenheit war die Ölstandsmessung seit über 20 Jahren auch obsolet. Wenn da zwischen den 20.000km Inspektionsintervallen mal 1/2 l weg war, dann war es schon viel. (Ausnahme ein "kranker" Ka von meiner Frau.)
Unser EB braucht leider etwas Öl, so dass das gucken da leider nicht 100% ausfallen kann. Alle paar Tausend km muss man mal dran.

Grüße
Martin

Benutzeravatar
MOTUS
Beiträge: 280
Registriert: 10. Jun 2017, 19:54
Postleitzahl: 52441
Wohnort: Linnich
Land: Deutschland
Echtname: Hubert
Fahrzeug: GT Convertible Saphirblau
Hat sich bedankt: 134 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Kontaktdaten:

Re: Anzeige für "Öl nachfüllen" oder regelmäßig prüfen?

Beitragvon MOTUS » 11. Okt 2017, 09:32

Paraffinium hat geschrieben:
MOTUS hat geschrieben:Sehe ich so ähnlich: Verlasse Dich nur auf Dich selber-und selbst das nur in Ausnahmefällen... ;-)

Richtig so, ich prüfe den Füllstand im Kraftstoffbehälter auch immer noch mit einem Bindfaden nach, möchte ja schließlich nicht riskieren, das ich irgendwo liegenbleibe. :ROFL:


Man kann's aber auch übertreiben... - leuchte doch einfach mit dem Feuerzeug in den Tank, das reicht schon...
:supergrins:
"Zieht er Nebenluft, hat er offene Socken?"

Benutzeravatar
MX501
Beiträge: 1943
Registriert: 15. Jan 2016, 09:01
Postleitzahl: 94060
Wohnort: Pocking
Land: Deutschland
Echtname: Georg
Fahrzeug: Mustang GT Convertible, Mazda MX 5 NA, Mazda 3 Sortsline, Renault Modus TCE 100,
Hat sich bedankt: 308 Mal
Danksagung erhalten: 244 Mal
Kontaktdaten:

Re: Anzeige für "Öl nachfüllen" oder regelmäßig prüfen?

Beitragvon MX501 » 11. Okt 2017, 09:35

TL_Alex hat geschrieben:Mein Megane RS hat bei jedem Motorstart den Ölstand angezeigt. Aber das war auch ein Sportliches Auto bei dem man zwischen den Intervallen von 20.000km kein Öl nachfüllen brauchte.



Und die Anzeige war zu 100 % genau, ausserdem haben unsere Renaults nie einen Tropfen Öl gebraucht. :)
Gruß aus Niederbayern :Bier:
Georg :S550_COO_C:
Wer später bremst, bleibt länger schnell :Banane:

derblaue
Beiträge: 897
Registriert: 3. Jun 2017, 16:22
Postleitzahl: 89xxx
Wohnort: bei Ulm
Land: Deutschland
Fahrzeug: Mustang Fastback EcoBoost, atoll-blau; BMW Z3 3.0, schwarz; BMW K1200S, gelb-schwarz
Hat sich bedankt: 375 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Re: Anzeige für "Öl nachfüllen" oder regelmäßig prüfen?

Beitragvon derblaue » 11. Okt 2017, 11:45

Paraffinium hat geschrieben:
MOTUS hat geschrieben:Sehe ich so ähnlich: Verlasse Dich nur auf Dich selber-und selbst das nur in Ausnahmefällen... ;-)

Richtig so, ich prüfe den Füllstand im Kraftstoffbehälter auch immer noch mit einem Bindfaden nach, möchte ja schließlich nicht riskieren, das ich irgendwo liegenbleibe. :ROFL:


Mit dem Bindfaden siehst Du doch Nichts. Ich leuchte da immer mit dem Feuerzeug rein :atom:

EDIT: Mist, da war schon Einer schneller :Devil:
Viele Grüße, Thomas ... und YEE-HAW :mustang:

2017er Mustang Fastback EcoBoost (EU), atoll-blau, Handschalter, PremiumPaket2, Parkpiepser vorn, Wartezeit 04-09/17, schwarze Streifen oben und seitlich mit "MUSTANG" und Pony-Logo

Benutzeravatar
Mr. Zero
Beiträge: 757
Registriert: 30. Jun 2016, 11:49
Postleitzahl: 65510
Wohnort: Taunus
Land: Deutschland
Fahrzeug: GT Convertible AT (2017)
BMW 320i GT (2017)
Triumph Sprint RS (2000)
Hat sich bedankt: 903 Mal
Danksagung erhalten: 213 Mal

Re: Anzeige für

Beitragvon Mr. Zero » 11. Okt 2017, 12:09

martins42 hat geschrieben:Der Ölstandcheck ist auch beim Gen 6 - zumindest beim EB, aber für den Coyote habe ich da auch nichts gutes gelesen - eine kleine Herausforderung.
Gibt es auch einen entsprechenden Thread hier.

So sieht's nämlich aus!
Mein Ölstandssensor in der C-Klasse von 2004 hat mir 13 Jahre lang hervorragende Dienste geleistet. Für die faulen Technikmuffel war die Anzeige eher grob (ok - bissi auffüllen - jetzt auffüllen, sowie natürlich eine Warnung von "alleine", wenn es zu wenig wurde) und ein "Geheimmenü" für die Interessierten, wo ich mir den Ölstand auf 0,1 genau anzeigen lassen konnte.
Ich fand das nicht schlecht....

Und die "Selbermessen-ist-besser-Fraktion" sollte berücksichtigen, das sowas auch nur fehlerfrei für den "Laien" möglich ist, wenn die Messung mit dem Stab halbwegs einfach und präzise machbar ist. Da dürften wir beim Mustang noch ein gutes Stück von entfernt sein. Diese Labberlösung nervt mich mehr als dass mich ein elektronischer Sensor verunsichern würde...
built: 07.10.2016... :S550_RUB_C: ...on the Road: 07.02.2017

Benutzeravatar
Mr. Zero
Beiträge: 757
Registriert: 30. Jun 2016, 11:49
Postleitzahl: 65510
Wohnort: Taunus
Land: Deutschland
Fahrzeug: GT Convertible AT (2017)
BMW 320i GT (2017)
Triumph Sprint RS (2000)
Hat sich bedankt: 903 Mal
Danksagung erhalten: 213 Mal

Re: Anzeige für "Öl nachfüllen" oder regelmäßig prüfen?

Beitragvon Mr. Zero » 11. Okt 2017, 12:14

martins42 hat geschrieben:Bei meinen diversen Fords in der Vergangenheit war die Ölstandsmessung seit über 20 Jahren auch obsolet. Wenn da zwischen den 20.000km Inspektionsintervallen mal 1/2 l weg war, dann war es schon viel. (Ausnahme ein "kranker" Ka von meiner Frau.)

Nur nicht zuviel verklären bitte.... :grins:
in der Anfangszeit des DPF hat Ford ja wohl eine "Ölquelle" mitgeliefert, denn die Suppe lief da sehr schnell über (Ölverdünnung durch Filterregenration") so dass mancher schon nach 2.000 statt 20.000 km zum Wechseln musste. :huch: Eine schnelle Lösung von Ford/Mazda war dann ja ein neuer Ölmesstab, der die Max-Markierung weiter oben hatte - "die tun was!"
:Dauerlache:
built: 07.10.2016... :S550_RUB_C: ...on the Road: 07.02.2017

martins42
Beiträge: 1790
Registriert: 1. Nov 2015, 00:14
Postleitzahl: 37287
Wohnort: Wehretal
Land: Deutschland
Fahrzeug: Mustang Ecoboost
Handschaltung
Magnetic Grau
PP
Gebaut Jan 2016
Auslief./Zulass. März 2016
Hat sich bedankt: 150 Mal
Danksagung erhalten: 520 Mal

Re: Anzeige für "Öl nachfüllen" oder regelmäßig prüfen?

Beitragvon martins42 » 11. Okt 2017, 12:23

@Mr. Zero

Na ja, es waren hauptsächlich Benziner, da war das mit der Ölverdünnung keine echtes Thema, auch wegen Langstreckenbetrieb. Und der Ölverbrauch eben extrem niedrig, so dass die Messerei eigentlich überflüssig war.
Habe schon den Eindruck, dass Ford in dem Aspekt hohe Qualität im Vergleich zu manch anderem Hersteller hat.

2 moderne Diesel waren in den 35 Jahren auch dabei, konnte da die Effekte der Ölverdünnung nicht direkt beobachten. Wobei der erste aus dieser Koop mit PSA (Eolys für die DPF-Regeneration) top war. Der zweite mit CDPF-Kat hat hingegen regelmäßig Probleme bzgl. der Regeneration gemacht. Aber ich schweife ab.

Grüße
Martin

ontilt
Beiträge: 11
Registriert: 5. Aug 2017, 16:46
Postleitzahl: 65933
Wohnort: Frankfurt
Land: Deutschland
Echtname: Hans-Jürgen
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Anzeige für "Öl nachfüllen" oder regelmäßig prüfen?

Beitragvon ontilt » 12. Okt 2017, 07:14

Zum Glück funktioniert selten richtig stab ziehen und gut ist

Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk
Gruß Hans-Jürgen

Benutzeravatar
Paraffinium
Beiträge: 255
Registriert: 28. Okt 2016, 07:51
Land: Deutschland
Echtname: Robert
Fahrzeug: Ford Mustang GT AT PP, Kawasaki ZX-10R, BMW M4 Coupé AT
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal

Re: Anzeige für "Öl nachfüllen" oder regelmäßig prüfen?

Beitragvon Paraffinium » 12. Okt 2017, 09:22

ontilt hat geschrieben:Zum Glück funktioniert selten richtig stab ziehen und gut ist

:Hä: Den Satz habe ich auch nach mehrmaligem Lesen nicht verstanden! Kann jemand helfen?
Meine Heimat ist das Meer, meine Freunde sind die Sterne, über Rio und Shanghai, über Bali und Hawaii. Meine Liebe ist mein Schiff, meine Sehnsucht ist die Ferne, und nur ihnen bleib ich treu, mein Leben lang.

Benutzeravatar
Vau8
Beiträge: 499
Registriert: 24. Nov 2015, 18:59
Wohnort: NRW
Land: Deutschland
Fahrzeug: BMW X1
GT Convertible PP Schalter, DIB
ua kleine BBK
Steeda Domstrebe
Haubenlifter
am. LowerGrille
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 148 Mal

Re: Anzeige für "Öl nachfüllen" oder regelmäßig prüfen?

Beitragvon Vau8 » 12. Okt 2017, 09:36

Paraffinium hat geschrieben:
ontilt hat geschrieben:Zum Glück funktioniert selten richtig stab ziehen und gut ist

:Hä: Den Satz habe ich auch nach mehrmaligem Lesen nicht verstanden! Kann jemand helfen?


Jans Hürgen had den Satz bbrstimmt mit den Tobulmelefon geschrieven. = kleine Tasrarur ;) :Dauerlache:


Gesendet von meinem alten Rechner mit richtiger Tastatur
Bild :S550_DIB_C:

ontilt
Beiträge: 11
Registriert: 5. Aug 2017, 16:46
Postleitzahl: 65933
Wohnort: Frankfurt
Land: Deutschland
Echtname: Hans-Jürgen
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Anzeige für "Öl nachfüllen" oder regelmäßig prüfen?

Beitragvon ontilt » 12. Okt 2017, 12:26

Sorry nochmal für alle... Und nicht beim laufen.
Zum Glück haben wir kein Sensor die funktionieren selten richtig.

Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk
Gruß Hans-Jürgen

Benutzeravatar
Paraffinium
Beiträge: 255
Registriert: 28. Okt 2016, 07:51
Land: Deutschland
Echtname: Robert
Fahrzeug: Ford Mustang GT AT PP, Kawasaki ZX-10R, BMW M4 Coupé AT
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal

Re: Anzeige für "Öl nachfüllen" oder regelmäßig prüfen?

Beitragvon Paraffinium » 12. Okt 2017, 13:36

ontilt hat geschrieben:Zum Glück haben wir kein Sensor die funktionieren selten richtig.

Ist das nur eine Vermutung? Kannst Du diese Aussage auch belegen? Ich bin froh, das mein M4 einen Sensor hat. Die aktuellen Sensoren erfassen mittlerweile ja nicht nur den Ölfüllstand, sondern auch die Viskosität, Permittivität und die Temperatur des Öles. Anhand der Sensorinformationen lassen sich die Wechselintervalle auch ausdehnen und sind nicht an die Laufleistung oder die Zeit geknüpft. Ein notwendiger Ölwechsel erfolgt beim M4 nur dann, wenn es die Qualität des Öles tatsächlich erfordert. Mit einem Messstab erkennt der Laie lediglich den Füllstand. Es ist mit einem Sensor ja nicht nur bequemer, auch Motorschäden können aufgrund der erweiterten Messungen sogar vermieden werden. Letztlich schont man mit dem Sensor zumindest auch ein wenig die Umwelt, da durch den verlängerten Öleinsatz die Filter- und Ölabfälle reduziert werden.
Meine Heimat ist das Meer, meine Freunde sind die Sterne, über Rio und Shanghai, über Bali und Hawaii. Meine Liebe ist mein Schiff, meine Sehnsucht ist die Ferne, und nur ihnen bleib ich treu, mein Leben lang.

ontilt
Beiträge: 11
Registriert: 5. Aug 2017, 16:46
Postleitzahl: 65933
Wohnort: Frankfurt
Land: Deutschland
Echtname: Hans-Jürgen
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Anzeige für "Öl nachfüllen" oder regelmäßig prüfen?

Beitragvon ontilt » 12. Okt 2017, 14:33

Paraffinium hat geschrieben:
ontilt hat geschrieben:Zum Glück haben wir kein Sensor die funktionieren selten richtig.

Ist das nur eine Vermutung? Kannst Du diese Aussage auch belegen? Ich bin froh, das mein M4 einen Sensor hat. Die aktuellen Sensoren erfassen mittlerweile ja nicht nur den Ölfüllstand, sondern auch die Viskosität, Permittivität und die Temperatur des Öles. Anhand der Sensorinformationen lassen sich die Wechselintervalle auch ausdehnen und sind nicht an die Laufleistung oder die Zeit geknüpft. Ein notwendiger Ölwechsel erfolgt beim M4 nur dann, wenn es die Qualität des Öles tatsächlich erfordert. Mit einem Messstab erkennt der Laie lediglich den Füllstand. Es ist mit einem Sensor ja nicht nur bequemer, auch Motorschäden können aufgrund der erweiterten Messungen sogar vermieden werden. Letztlich schont man mit dem Sensor zumindest auch ein wenig die Umwelt, da durch den verlängerten Öleinsatz die Filter- und Ölabfälle reduziert werden.
Belegen hmm ja sehe ich oft in der Werkstatt... und du glaubst deinem Sensor.. Und wenn der falsch programmiert ist? Wechselst du das ol früher als nötig?!

Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk
Gruß Hans-Jürgen

Benutzeravatar
Paraffinium
Beiträge: 255
Registriert: 28. Okt 2016, 07:51
Land: Deutschland
Echtname: Robert
Fahrzeug: Ford Mustang GT AT PP, Kawasaki ZX-10R, BMW M4 Coupé AT
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal

Re: Anzeige für

Beitragvon Paraffinium » 13. Okt 2017, 08:11

ontilt hat geschrieben:Belegen hmm ja sehe ich oft in der Werkstatt... und du glaubst deinem Sensor.. Und wenn der falsch programmiert ist? Wechselst du das ol früher als nötig?!

Wird der Füllstands-Sensor tatsächlich programmiert? Am Bosch-Sensor zumindest befindet sich keine Programmierschnittstelle. Ist das nicht eher die Aufgabe des Steuergerätes? Natürlich kann das Steuergerät falsch programmiert sein. Aber das gilt doch auch für den Nockenwellen-Sensor, den Kurbelwellen-Sensor, den Achslast-Sensor, den Getriebe-Sensor und all die vielen weiteren verbauten Sensoren. Die Inspektion beim Mustang ist nach 15.000 km bzw. jährlich fällig, und zwar egal wie verbraucht das Öl tatsächlich ist. Ich fahre den M4 jetzt im zweiten Jahr und musste noch nicht zur Inspektion. Die ist wahrscheinlich erst zum ersten TÜV-Termin fällig. Somit habe ich das Öl sicher nicht früher als nötig gewechselt. Das ist aber bei meiner geringen Fahrleistung mit dem Mustang wahrscheinlich eher der Fall. Ich finde es gut, das beim Mustang an vielen Dingen eingespart wird, weil so der Kaufpreis auch geringer ausfällt. Man muss aber nicht immer so tun, als ob der Verzicht ansonsten ein Vorteil ist.
Meine Heimat ist das Meer, meine Freunde sind die Sterne, über Rio und Shanghai, über Bali und Hawaii. Meine Liebe ist mein Schiff, meine Sehnsucht ist die Ferne, und nur ihnen bleib ich treu, mein Leben lang.

oOFirstyOo
Beiträge: 109
Registriert: 12. Jun 2016, 01:55
Postleitzahl: 07549
Wohnort: Gera
Land: Deutschland
Echtname: Marcel
Fahrzeug: US Mustang Premium GT 5.0 2014er in Schwarz
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Anzeige für "Öl nachfüllen" oder regelmäßig prüfen?

Beitragvon oOFirstyOo » 14. Okt 2017, 07:30

Sensoren hin oder her daß Pony hat nunmal ein Peilstab ...es ist auch nicht immer einfach mit dem Teil aber damit muss man sich anfreunden.
Nebenbei kann man sein Triebwerk auch gleich sauber halten/machen da freut sich die Werkstatt und der Reiter wenn er die Haube öffne ist halt doch noch ein stück weit ein richtiges Männer Auto :-).

derblaue
Beiträge: 897
Registriert: 3. Jun 2017, 16:22
Postleitzahl: 89xxx
Wohnort: bei Ulm
Land: Deutschland
Fahrzeug: Mustang Fastback EcoBoost, atoll-blau; BMW Z3 3.0, schwarz; BMW K1200S, gelb-schwarz
Hat sich bedankt: 375 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Re: Anzeige für "Öl nachfüllen" oder regelmäßig prüfen?

Beitragvon derblaue » 14. Okt 2017, 08:57

oOFirstyOo hat geschrieben:Sensoren hin oder her daß Pony hat nunmal ein Peilstab ...es ist auch nicht immer einfach mit dem Teil aber damit muss man sich anfreunden.
Nebenbei kann man sein Triebwerk auch gleich sauber halten/machen da freut sich die Werkstatt und der Reiter wenn er die Haube öffne ist halt doch noch ein stück weit ein richtiges Männer Auto :-).


OT
... ja klar, wo mache ich an der Tanke den Motor sauber? :ROFL:

Zu Hause steht mein Pony schräg und wenn ich anfangen würde zu putzen, wäre in null-komma-nix die Rennleitung da :Devil:
Viele Grüße, Thomas ... und YEE-HAW :mustang:

2017er Mustang Fastback EcoBoost (EU), atoll-blau, Handschalter, PremiumPaket2, Parkpiepser vorn, Wartezeit 04-09/17, schwarze Streifen oben und seitlich mit "MUSTANG" und Pony-Logo

oOFirstyOo
Beiträge: 109
Registriert: 12. Jun 2016, 01:55
Postleitzahl: 07549
Wohnort: Gera
Land: Deutschland
Echtname: Marcel
Fahrzeug: US Mustang Premium GT 5.0 2014er in Schwarz
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Anzeige für "Öl nachfüllen" oder regelmäßig prüfen?

Beitragvon oOFirstyOo » 14. Okt 2017, 09:13

derblaue hat geschrieben:
oOFirstyOo hat geschrieben:Sensoren hin oder her daß Pony hat nunmal ein Peilstab ...es ist auch nicht immer einfach mit dem Teil aber damit muss man sich anfreunden.
Nebenbei kann man sein Triebwerk auch gleich sauber halten/machen da freut sich die Werkstatt und der Reiter wenn er die Haube öffne ist halt doch noch ein stück weit ein richtiges Männer Auto :-).


OT
... ja klar, wo mache ich an der Tanke den Motor sauber? :ROFL:

Zu Hause steht mein Pony schräg und wenn ich anfangen würde zu putzen, wäre in null-komma-nix die Rennleitung da :Devil:


OT

Er nun wieder :-) kommt drauf an ob du Zeit hast oder nicht bei mir ist der Motor meist sauber wenn nicht ...MFT + Detailer kurz drüber wischen fertig.

Zur Rennleitung ...warum solltest ärger bekommen tust ja keine Motorwäsche mit Wasser machen oder ist der Motor bei dir so verkeimt ... :Devil: für schräg kann ich ja nix ..glaub ich.. :clap:

derblaue
Beiträge: 897
Registriert: 3. Jun 2017, 16:22
Postleitzahl: 89xxx
Wohnort: bei Ulm
Land: Deutschland
Fahrzeug: Mustang Fastback EcoBoost, atoll-blau; BMW Z3 3.0, schwarz; BMW K1200S, gelb-schwarz
Hat sich bedankt: 375 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Re: Anzeige für "Öl nachfüllen" oder regelmäßig prüfen?

Beitragvon derblaue » 14. Okt 2017, 09:23

oOFirstyOo hat geschrieben:
derblaue hat geschrieben:
oOFirstyOo hat geschrieben:Sensoren hin oder her daß Pony hat nunmal ein Peilstab ...es ist auch nicht immer einfach mit dem Teil aber damit muss man sich anfreunden.
Nebenbei kann man sein Triebwerk auch gleich sauber halten/machen da freut sich die Werkstatt und der Reiter wenn er die Haube öffne ist halt doch noch ein stück weit ein richtiges Männer Auto :-).


OT
... ja klar, wo mache ich an der Tanke den Motor sauber? :ROFL:

Zu Hause steht mein Pony schräg und wenn ich anfangen würde zu putzen, wäre in null-komma-nix die Rennleitung da :Devil:


OT

Er nun wieder :-) kommt drauf an ob du Zeit hast oder nicht bei mir ist der Motor meist sauber wenn nicht ...MFT + Detailer kurz drüber wischen fertig.

Zur Rennleitung ...warum solltest ärger bekommen tust ja keine Motorwäsche mit Wasser machen oder ist der Motor bei dir so verkeimt ... :Devil: für schräg kann ich ja nix ..glaub ich.. :clap:


Nochmals OT:
Bei 50-60Tkm im Jahr kommst auch Du mit putzen nicht mehr hinterher :bussi:

Und das oberflächl. Drüberwischen hat denselben Effekt wie im Mittelalter Parfüm über die stinkenden Menschen :Devil:

Nichts für ungut. Mir gefällt ein sauberer und designter Motorraum auch besser, ist aber halt für mich nicht machbar :bussi: Selbst am Z3 putze ich nur etwas um den Öldeckel rum...
Viele Grüße, Thomas ... und YEE-HAW :mustang:

2017er Mustang Fastback EcoBoost (EU), atoll-blau, Handschalter, PremiumPaket2, Parkpiepser vorn, Wartezeit 04-09/17, schwarze Streifen oben und seitlich mit "MUSTANG" und Pony-Logo

martins42
Beiträge: 1790
Registriert: 1. Nov 2015, 00:14
Postleitzahl: 37287
Wohnort: Wehretal
Land: Deutschland
Fahrzeug: Mustang Ecoboost
Handschaltung
Magnetic Grau
PP
Gebaut Jan 2016
Auslief./Zulass. März 2016
Hat sich bedankt: 150 Mal
Danksagung erhalten: 520 Mal

Re: Anzeige für "Öl nachfüllen" oder regelmäßig prüfen?

Beitragvon martins42 » 14. Okt 2017, 10:09

Grad das Rumgefummele mit dem Peilstab bringt doch die ersten Flecken auf die Motorverkleidung.
Aber eh wuscht, putze doch nicht für die Werkstatt.
Grüße
Martin

Benutzeravatar
Waldo Jeffers
Beiträge: 4035
Registriert: 1. Aug 2015, 16:48
Postleitzahl: 90xxx
Land: Deutschland
Fahrzeug: Mustang GT convertible automatic, MY 2017, EU, ruby-red, PP2
Hat sich bedankt: 1267 Mal
Danksagung erhalten: 1902 Mal

Re: Anzeige für "Öl nachfüllen" oder regelmäßig prüfen?

Beitragvon Waldo Jeffers » 14. Okt 2017, 10:36

Wenn ich darüber nachdenke, wie wenig Öl ein guter Coyote Motor verbraucht und wie schnell und einfach (selbst mit Domstrebe) die Ölstandskontrolle ist, dann müssen wir hier alle sehr glückliche Menschen sein, um dieses Thema so problembewußt zu diskutieren. :clap:
:S550_RUB_C: got it ! :supergrins:
Say it with Billy Gibbons: I'll be back for you Jack, and I let the machine speak.


Zurück zu „Wartung (Öl, Bremsscheiben, Kraftstoff)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast