FL bekommt Rußpartikelfilter

Benutzeravatar
Ace
Mod im Ruhestand
Beiträge: 8322
Registriert: 12. Feb 2015, 11:48
Postleitzahl: 38100
Wohnort: Braunschweig
Land: Deutschland
Echtname: Steve
Mustang: Ich habe (noch) keinen Mustang / keinen mehr
Sonstiges: 2018 Camaro 2SS Coupe (EU)
Hat sich bedankt: 433 Mal
Danksagung erhalten: 3166 Mal

Re: FL bekommt Rußpartikelfilter

Beitragvon Ace » 23. Jan 2018, 11:27

Ich bin mir sicher dass die offizielle Info von Ford bislang war, dass nur der Ecoboost den Partikelfilter bekommt und deswegen auch die Leistung auf 290PS gefallen ist. Der GT bekommt meines Wissens nach keinen Partikelfilter.

Motor-Talk hat in der Vergangenheit auch sehr oft Falschinformationen zum Mustang und speziell dem Facelift verbreitet. Entsprechend wäre ich bei der Meldung hier sehr skeptisch
Bild
2018 Camaro 2SS - The brother from another mother

Benutzeravatar
Wondrazil
Beiträge: 219
Registriert: 8. Jun 2017, 11:57
Wohnort: Nähe München
Land: Deutschland
Echtname: Stefan
Mustang: 2018 GT Convertible Liquid-Weiß
Sonstiges: BMW 125i Coupe
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: FL bekommt Rußpartikelfilter

Beitragvon Wondrazil » 23. Jan 2018, 11:36

Ace hat geschrieben:Ich bin mir sicher dass die offizielle Info von Ford bislang war, dass nur der Ecoboost den Partikelfilter bekommt und deswegen auch die Leistung auf 290PS gefallen ist. Der GT bekommt meines Wissens nach keinen Partikelfilter.

Motor-Trend hat in der Vergangenheit auch sehr oft Falschinformationen zum Mustang und speziell dem Facelift verbreitet. Entsprechend wäre ich bei der Meldung hier sehr skeptisch


Ist auch meine Meinung... lustig hier...
Hab das ja auch schon geschrieben, aber mein Hinweis auf Seite 1 wurde durch den Diskussionswahn wohl gekonnt ignoriert... :grins: :clap:
Bild

Benutzeravatar
Klammer
Beiträge: 1055
Registriert: 7. Jun 2016, 06:41
Postleitzahl: 46045
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 198 Mal

Re: FL bekommt Rußpartikelfilter

Beitragvon Klammer » 23. Jan 2018, 12:15

Der Golf Diesel von 1981 hatte 54 PS und 102 Nm beschleunigte auf dem Papier in knapp 17 Sekunden auf 100 (gefühlt doppelt so lange) führ maximal 143 (bergab mit Rückenwind) und genehmigte sich bei 830 kg Leergewicht immerhin 6,7 Liter ...

Meine V-Klasse fährt mit knapp 2,4 Tonnen (dreimal Golf) und fast 190PS (dreieinhalbmal Golf), sowie bis zu 480 Nm (viereinhalbmal Golf) mit 6 - 7 Liter (inkl. Regeneration)

Also man muss die Kirche auch mal im Dorf lassen.

Die meisten, die über Probleme mit dem Partikelfilter klagen, haben sich tatsächlich einfach das falsche Auto gekauft (passiert schon mal, wenn sich der Bauch gegen den Kopf durchsetzt).

Beim Mustang würde ich mir da eher keine Sorgen machen, denn die Rußmenge bei Benzin ist deutlich geringer als beim Diesel.

Benutzeravatar
Saithron
Beiträge: 482
Registriert: 22. Jun 2017, 09:52
Postleitzahl: 12279
Land: Deutschland
Mustang: 2018 GT Fastback Race-Rot
Sonstiges: Mustang 2018 Facelift
Racerot - PP2 - MagneRide
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 189 Mal

Re: FL bekommt Rußpartikelfilter

Beitragvon Saithron » 23. Jan 2018, 12:28

Andererseits ist der Verbrauch zwischen meinem aktuellen Polo 6R BJ2015 1.2TSI 110PS und meinem vorherigen VW Vento BJ1995 1.8 90PS auch nicht wirklich unterschiedlich. Und die dürften sowohl vom Gewicht als auch von der Leistung nicht sehr weit voneinander entfernt sein. Beide bin ich mit 6,5-7,0 Liter unterwegs gewesen.
Was den Verbrauch angeht würde ich zustimmen. Wirklich große Sprünge gibt es da nicht. Die Karren werden schwerer und Verbrauchen mehr. Wirklich weniger gibt es nur nach den alten Modell... Hubraumkrüppel ohne Leistung und Dynamik.
Nur die Angaben zum Verbrauch wandeln sich gefühlt. Wird der alte 1.8er mit 7,8 Litern angegeben und konnte diese wirklich leicht halten und sogar unterbieten, so ist der aktuelle Polo mit 4,9 Litern angegeben, die wirklich bei aller Liebe und Gefühl und bewussten und gekonnten Eco-Fahrweise nicht erreichen oder halten kann.
Das einzige was ich wirklich feststellen konnte. Den alten 1.8er konnte ich mit Gewalt mehr verbrauchen lassen. Aber in der Praxis nicht der Fall gewesen.
Bild

Benutzeravatar
Klammer
Beiträge: 1055
Registriert: 7. Jun 2016, 06:41
Postleitzahl: 46045
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 198 Mal

Re: FL bekommt Rußpartikelfilter

Beitragvon Klammer » 23. Jan 2018, 12:49

Der Vento war mit 9,9 Liter im Drittelmix angegeben ...
Unser Seat mit dem 1,8l TSI Motor fährt sich locker mit 8 Litern bei 80 PS mehr.

Bei solchen Themen schwingt immer eine Glorifizierung der alten Zeiten mit ...

Die älteren Autos ist man auch anders gefahren ... da erschienen die 120 so schnell wie heute die 180. Auch beim Beschleunigen tritt man inzwischen mehr auf den Pinsel, weil man die Geschwindigkeit nicht mehr so fühlt.
Vom flüssigeren Verkehr zu früheren Zeiten mal abgesehen.

Eines stimmt aber ... die ganz neuen Minimotore sparen tatsächlich kaum noch etwas, weil diese viel mehr im Grenzbereich gefahren werden, da die Verbrauchsoptimierung gar nicht zum allgemeinen Fahrstil passt.

Benutzeravatar
Saithron
Beiträge: 482
Registriert: 22. Jun 2017, 09:52
Postleitzahl: 12279
Land: Deutschland
Mustang: 2018 GT Fastback Race-Rot
Sonstiges: Mustang 2018 Facelift
Racerot - PP2 - MagneRide
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 189 Mal

Re: FL bekommt Rußpartikelfilter

Beitragvon Saithron » 23. Jan 2018, 12:54

Aber das sind doch auch schon wieder keine Vergleiche.
Auch einen alten VR6 konnte man problemlos auf 8 Liter fahren. Das ist nicht das Thema.

Bei mir Vergingen zwischen 6,5-7,0 im Vento zu den aktuellen im Polo nur 3 Jahre...
Mein Fahrstil hat sich in der Zeit nicht relevant geändert und ich bin mir sicher, dass ich den gleichen Verbrauch weiterhin erreiche.

In meinem Vergleich haben beide nahezu die gleiche Leistung. Das gleiche Gewicht. Die gleiche Vmax. Die nahezu gleiche dynamik.
Einzig der Luxus im Polo ist natürlich viel höher, da er neuer ist. Aber dazwischen liegen 20! Jahre und der Verbrauch ist in der Praxis identisch.
Bild

Benutzeravatar
teutomann
Beiträge: 531
Registriert: 24. Aug 2016, 18:34
Postleitzahl: 73614
Land: Deutschland
Echtname: Ralf
Mustang: 2017 GT Fastback Saphir-Blau
Sonstiges: Mustang GT(EU), PP II
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

Re: FL bekommt Rußpartikelfilter

Beitragvon teutomann » 23. Jan 2018, 12:58

Dass der EB den Partikelfilter bekommt, denke ich auch. Bei den Direkteinspritzern wird es sonst mit der Erreichung der Grenzwerte und der neuen Normen seit Herbst 2017 schwierig. Der GT wird wohl verschont bleiben. Allerdings werden Partikelfilter bei Benzinmotoren seit 2014 gefahren und ohne Probleme. Die Horrorgeschichten die hier schon wieder aufkommen, kann ich nicht nachvollziehen.

Teutomann

Benutzeravatar
jw61
Beiträge: 557
Registriert: 26. Sep 2016, 16:59
Postleitzahl: 248
Land: Deutschland
Sonstiges: Mein Wunschpony: GT Convertible, Race-Red, 10G-Automatik
Hat sich bedankt: 241 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: FL bekommt Rußpartikelfilter

Beitragvon jw61 » 23. Jan 2018, 13:02

Die Hersteller vertuschen solange sie können.

Herstellerübergreifend wurden Absprachen getroffen, die AB-Tanks so klein wie möglich zu halten.

Offiziell damit begründet, dass es kein flächendeckendes AB-Tanknetz gibt und der Kunde nicht i-wo an der Tanke (günstig) AB tanken solle, sondern dieser Service im Rahmen der normalen Inspektionsintervalle (teuer) mit erledigt werden sollte.

Diese langen Inspektionsintervalle und die kleinen AB-Tanks, lassen gar keine ständige Abgasreinigung zu, also wurde mit Abschalteinrichtungen usw. getrickst.

Eine ständige Abgasreinigung würde deutlich größere AB-Tanks erfordern und zudem den AB-Verbrauch und damit die Betriebskosten des Diesels so erhöhen, dass sich der Dieselmotor gegenüber Benzinern nicht mehr wirtschaftlich rechnen und damit unattraktiv würde.

Aber hier geht es ja um Benziner, die kein AB benötigen.
Kostet hat nur die Systemkosten für den OPF.
Beste Grüße

Jürgen

Das Leben ist ein Ponyhof, denn ein Leben ohne :S550_RAC_C: ist zwar möglich, aber sinnlos! :shrug:

Benutzeravatar
MOTUS
Beiträge: 375
Registriert: 10. Jun 2017, 20:54
Postleitzahl: 52441
Wohnort: Linnich
Land: Deutschland
Echtname: Hubert
Mustang: 2017 GT Convertible Saphir-Blau
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Kontaktdaten:

Re: FL bekommt Rußpartikelfilter

Beitragvon MOTUS » 23. Jan 2018, 13:06

Ach herrje,
jetzt sind wir sogar im Mustang-Forum schon bei der Diesel-Diskussion gelandet...
Dann muss ich natürlich meinen Senf auch noch dazu tun!
Hier ein Dieselmotor in artgerechter Haltung: https://www.youtube.com/watch?v=RHFEEnliZ58

Übrigens: Wenn man es sehen oder riechen kann, ist es harmlos...

Gruß ;-) von Hubert
"Zieht er Nebenluft, hat er offene Socken?"

derblaue
Beiträge: 2396
Registriert: 3. Jun 2017, 17:22
Postleitzahl: 89xxx
Wohnort: bei Ulm
Land: Deutschland
Mustang: 2017 EcoBoost Fastback Atoll-Blau
Sonstiges: BMW Z3 3.0, schwarz; BMW K1200S, gelb-schwarz (verkauft), evtl. geplant Z900RS oder Dorsoduro 900
Hat sich bedankt: 576 Mal
Danksagung erhalten: 280 Mal

Re: FL bekommt Rußpartikelfilter

Beitragvon derblaue » 23. Jan 2018, 17:24

TL_Alex hat geschrieben:Es gibt Fahrzeuge in dem Fuhrpark die nie aus HH raus kommen.

Lesen der BA hilft.

Und wer fährt bitte 250k km und geht nicht davon aus dad die Karre in Afrika landet?


Sorry, wenn Du weiter oben selbstbewusst schreibst, dass der Filter nie kaputt geht, dann musste ich Dir einfach widersprechen, weil das so einfach nicht stimmt. Wurde auch nach Deinem Beitrag ganz gut wiüeiter erklärt.

Und ja ich fahre 250.000+ weil mir die Autos i.d.R. schon gefallen, ich nicht ohne Not austausche und damit den Kaufpreis max. ausnutze. Und dass der Wagen dann nach Afrika kommt ist mir schon klar. Da gingen schon 4 andere von mir hin. Ich habe mich ja auch nicht über den kaputten DPF beklagt, sondern nur erwähnt,dass man das wissen muss, dass der irgendwann kommt (nicht: kommen kann).
Viele Grüße, Thomas

2017er Mustang Fastback EcoBoost (EU), atoll-blau, Handschalter, PremiumPaket2, Parkpiepser vorn, schwarze Streifen oben und seitlich mit "MUSTANG" und Pony-Logo, Dotz Revvo Dark mit Eagle F1 265/40x19, Spurplatten 5 mm

derblaue
Beiträge: 2396
Registriert: 3. Jun 2017, 17:22
Postleitzahl: 89xxx
Wohnort: bei Ulm
Land: Deutschland
Mustang: 2017 EcoBoost Fastback Atoll-Blau
Sonstiges: BMW Z3 3.0, schwarz; BMW K1200S, gelb-schwarz (verkauft), evtl. geplant Z900RS oder Dorsoduro 900
Hat sich bedankt: 576 Mal
Danksagung erhalten: 280 Mal

Re: FL bekommt Rußpartikelfilter

Beitragvon derblaue » 23. Jan 2018, 17:28

MOTUS hat geschrieben:Ach herrje,
jetzt sind wir sogar im Mustang-Forum schon bei der Diesel-Diskussion gelandet...
Dann muss ich natürlich meinen Senf auch noch dazu tun!
Hier ein Dieselmotor in artgerechter Haltung: https://www.youtube.com/watch?v=RHFEEnliZ58

Übrigens: Wenn man es sehen oder riechen kann, ist es harmlos...

Gruß ;-) von Hubert


Ne, wir sind beim Rußpartikelfilter, der nun wohl auch beim Mustang kommt. Und ich denke, dass da dieses AdBlue auch eingesetzt werden kann/muss,wenn die Abgasvorschriften noch weiter verschärft werden.

Wartet es nur ab: Alles was beim Diesel diskutiert wird, kommt garantiert auch (etwas später] beim Benziner. Auch die Fahrverbote ...
Viele Grüße, Thomas

2017er Mustang Fastback EcoBoost (EU), atoll-blau, Handschalter, PremiumPaket2, Parkpiepser vorn, schwarze Streifen oben und seitlich mit "MUSTANG" und Pony-Logo, Dotz Revvo Dark mit Eagle F1 265/40x19, Spurplatten 5 mm

derblaue
Beiträge: 2396
Registriert: 3. Jun 2017, 17:22
Postleitzahl: 89xxx
Wohnort: bei Ulm
Land: Deutschland
Mustang: 2017 EcoBoost Fastback Atoll-Blau
Sonstiges: BMW Z3 3.0, schwarz; BMW K1200S, gelb-schwarz (verkauft), evtl. geplant Z900RS oder Dorsoduro 900
Hat sich bedankt: 576 Mal
Danksagung erhalten: 280 Mal

Re: FL bekommt Rußpartikelfilter

Beitragvon derblaue » 23. Jan 2018, 17:32

Ace hat geschrieben:Ich bin mir sicher dass die offizielle Info von Ford bislang war, dass nur der Ecoboost den Partikelfilter bekommt und deswegen auch die Leistung auf 290PS gefallen ist. Der GT bekommt meines Wissens nach keinen Partikelfilter.

Motor-Trend hat in der Vergangenheit auch sehr oft Falschinformationen zum Mustang und speziell dem Facelift verbreitet. Entsprechend wäre ich bei der Meldung hier sehr skeptisch


Warte nur mal ab. Wenn ich hier mal richtig gelesen habe, hat der neue GT ja auch nicht mehr ausschließlich Saugrohreinspritzung und damit ebenfalls ein beginnendes Partikel- und NOx-Problem.
Viele Grüße, Thomas

2017er Mustang Fastback EcoBoost (EU), atoll-blau, Handschalter, PremiumPaket2, Parkpiepser vorn, schwarze Streifen oben und seitlich mit "MUSTANG" und Pony-Logo, Dotz Revvo Dark mit Eagle F1 265/40x19, Spurplatten 5 mm

TL_Alex
Beiträge: 1274
Registriert: 26. Jun 2016, 08:21
Land: Deutschland
Mustang: 2017 EcoBoost Convertible Saphir-Blau
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal

Re: FL bekommt Rußpartikelfilter

Beitragvon TL_Alex » 23. Jan 2018, 17:44

@derblaue

Ich sagte die gehen nie kaputt?
Wo bitte?

Ich sage
Die gehen nicht so kaputt wie es manche hier behaupten.

Ich gebe meine Autos normal mit über 200.000km ab
Ich hatte noch nie ein Problem mit Filtern.

Wir als Konzern dem ich aber nicht mehr angehöre haben hunderte Fahrzeuge im Einsatz und ein erhöhtes Austauschvorkommen gibt es nicht.
Und da ist eben alles bei
Stadtgurke und AB Raser
Mustang Convertible
2.3L 4V TI-VCT DI Gas
:Dauerlache:

derblaue
Beiträge: 2396
Registriert: 3. Jun 2017, 17:22
Postleitzahl: 89xxx
Wohnort: bei Ulm
Land: Deutschland
Mustang: 2017 EcoBoost Fastback Atoll-Blau
Sonstiges: BMW Z3 3.0, schwarz; BMW K1200S, gelb-schwarz (verkauft), evtl. geplant Z900RS oder Dorsoduro 900
Hat sich bedankt: 576 Mal
Danksagung erhalten: 280 Mal

Re: FL bekommt Rußpartikelfilter

Beitragvon derblaue » 23. Jan 2018, 17:59

TL_Alex hat geschrieben:@derblaue

Ich sagte die gehen nie kaputt?
Wo bitte?

Ich sage
Die gehen nicht so kaputt wie es manche hier behaupten.

Ich gebe meine Autos normal mit über 200.000km ab
Ich hatte noch nie ein Problem mit Filtern.

Wir als Konzern dem ich aber nicht mehr angehöre haben hunderte Fahrzeuge im Einsatz und ein erhöhtes Austauschvorkommen gibt es nicht.
Und da ist eben alles bei
Stadtgurke und AB Raser


23.01. um 08.48 und 09.31 h, zwar nicht wortwörtlich , aber sinngemäß :Devil:

Und eben weil Du vorher das Auto abgibst, hast DU halt kein Problem, andere aber schon :bussi:
Viele Grüße, Thomas

2017er Mustang Fastback EcoBoost (EU), atoll-blau, Handschalter, PremiumPaket2, Parkpiepser vorn, schwarze Streifen oben und seitlich mit "MUSTANG" und Pony-Logo, Dotz Revvo Dark mit Eagle F1 265/40x19, Spurplatten 5 mm

Benutzeravatar
Waldo Jeffers
Beiträge: 5282
Registriert: 1. Aug 2015, 17:48
Postleitzahl: 9xxxx
Land: Deutschland
Mustang: 2017 GT Convertible Ruby-Rot
Sonstiges: AT6 automatic, EU-Modell,
insured by Smith & Wesson
Hat sich bedankt: 801 Mal
Danksagung erhalten: 1353 Mal

Re: FL bekommt Rußpartikelfilter

Beitragvon Waldo Jeffers » 23. Jan 2018, 18:02

Klammer hat geschrieben:Der Golf Diesel von 1981 hatte 54 PS und 102 Nm beschleunigte auf dem Papier in knapp 17 Sekunden auf 100 (gefühlt doppelt so lange) führ maximal 143 (bergab mit Rückenwind) und genehmigte sich bei 830 kg Leergewicht immerhin 6,7 Liter ...

Meine V-Klasse fährt mit knapp 2,4 Tonnen (dreimal Golf) und fast 190PS (dreieinhalbmal Golf), sowie bis zu 480 Nm (viereinhalbmal Golf) mit 6 - 7 Liter (inkl. Regeneration)

Also man muss die Kirche auch mal im Dorf lassen.

Die meisten, die über Probleme mit dem Partikelfilter klagen, haben sich tatsächlich einfach das falsche Auto gekauft (passiert schon mal, wenn sich der Bauch gegen den Kopf durchsetzt).

Beim Mustang würde ich mir da eher keine Sorgen machen, denn die Rußmenge bei Benzin ist deutlich geringer als beim Diesel.


Richtig, mein Golf war damals auch noch mit einem 3plus E Getriebe ausgestattet, also nach dem 3. Gang sozusagen der 6. Da war die Beschleunigung nach dem 3. noch langweiliger. Topspeed nach ewigem Anlauf ca. 165km/h (Tacho) aber manchmal war ich am Ziel, bevor Vmax err3icht war. :supergrins: :headbang:

Meine Verbrauchswerte waren allerdings Praxis: minimal 4,8 und maximal 6,6. :grins:

Lieber @Klammer das Diskutieren mit Dir macht selbst dann immer noch Spaß, wenn Du anderer Meinung bist. :Winkhappy:
:S550_RUB_C:
I'll be back for you Jack and I let the machine speak

derblaue
Beiträge: 2396
Registriert: 3. Jun 2017, 17:22
Postleitzahl: 89xxx
Wohnort: bei Ulm
Land: Deutschland
Mustang: 2017 EcoBoost Fastback Atoll-Blau
Sonstiges: BMW Z3 3.0, schwarz; BMW K1200S, gelb-schwarz (verkauft), evtl. geplant Z900RS oder Dorsoduro 900
Hat sich bedankt: 576 Mal
Danksagung erhalten: 280 Mal

Re: FL bekommt Rußpartikelfilter

Beitragvon derblaue » 23. Jan 2018, 18:04

@Cayuse
OT
Bei meinem E90 ging keine Kontrollleuchte an, ich hatte „nur“ keine Leistung mehr ...
Den Turbo hatte er schon bei 150.000 km „erledigt“
:Devil:
BTT
Viele Grüße, Thomas

2017er Mustang Fastback EcoBoost (EU), atoll-blau, Handschalter, PremiumPaket2, Parkpiepser vorn, schwarze Streifen oben und seitlich mit "MUSTANG" und Pony-Logo, Dotz Revvo Dark mit Eagle F1 265/40x19, Spurplatten 5 mm

TL_Alex
Beiträge: 1274
Registriert: 26. Jun 2016, 08:21
Land: Deutschland
Mustang: 2017 EcoBoost Convertible Saphir-Blau
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal

Re: FL bekommt Rußpartikelfilter

Beitragvon TL_Alex » 23. Jan 2018, 18:20

@derblaue

man zittiert sich ja eigentlich nicht selbst aber egal.

ich schrieb
Ich weiß nicht wie und was ihr für Diesel fahrt.

Aber wir hatten Flotten von hunderten Fahrzeugen, teilweise zeitgleich über mehrere Hersteller gestreut
Div Opel VW Skoda von Fahrweisen wie Kurzstrecke mit Standgas bis zu mir, AB Feuer frei.

Aber Motoren mussten nicht Reihenweise getauscht werden. Auch Filter nicht.
Klar gab es defekte
Turbolader, Einspritzdüsen, sogar ein Getriebe hat sich beim fahren vollkommen aufgelöst.

Aber zu behaupten die gehen alle kaputt weil der Filter verbaut ist oder der Filter geht garantiert kaputt ist doch quatsch.
Vielleicht passt manch anfälliges Modell nur nicht zu manch 5.0 Fahrer

Keine Aussage darüber das die nie kaputt gehen oder? Nur darüber das andere Sachen deutlich öfter auftreten.
Und wie schon gesagt ich fahre die Fahrzeuge deutlich länger als 99% der Mustangs hier jemals sehen werden.
mein letztes Auto ging mit 220.000km weg, war 3 Jahre alt und fuhr sogar 50.000km davon mit Umrüstung auf nonSchummel...
das davor hatte 237.000km musste täglich durch HH, meist 2x und ich bin nur einer von vielen Technikern die mit den Karren umherfahren. Aber Partikelfilter Probleme waren eben kein Thema.(Ich hatte auch ein paar Einblicke in den Fuhrpark)

Wenn man aber das falsche Auto kauft dann kannst das haben, der Mustang wird aber ja nicht als Ultrakurzstrecken Fahrzeug missbraucht. Und sowas ist selbst ohne Filter Gift für den Turbo und den Rest
Mustang Convertible
2.3L 4V TI-VCT DI Gas
:Dauerlache:

Benutzeravatar
Dude
Beiträge: 16
Registriert: 16. Mai 2016, 11:08
Land: Deutschland
Sonstiges: 2016 GT
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: FL bekommt Rußpartikelfilter

Beitragvon Dude » 23. Jan 2018, 19:13

derblaue hat geschrieben:
MOTUS hat geschrieben:Ach herrje,
jetzt sind wir sogar im Mustang-Forum schon bei der Diesel-Diskussion gelandet...
Dann muss ich natürlich meinen Senf auch noch dazu tun!
Hier ein Dieselmotor in artgerechter Haltung: https://www.youtube.com/watch?v=RHFEEnliZ58

Übrigens: Wenn man es sehen oder riechen kann, ist es harmlos...

Gruß ;-) von Hubert


Ne, wir sind beim Rußpartikelfilter, der nun wohl auch beim Mustang kommt. Und ich denke, dass da dieses AdBlue auch eingesetzt werden kann/muss,wenn die Abgasvorschriften noch weiter verschärft werden.

Wartet es nur ab: Alles was beim Diesel diskutiert wird, kommt garantiert auch (etwas später] beim Benziner. Auch die Fahrverbote ...


Hier ist echt mal wieder geballtes Fachwissen unterwegs.
Ich hab noch niemals was vom Benziner mit Adblue gehört oder gar von Stickoxiden (NOx).

Quastenfloesser
Beiträge: 250
Registriert: 4. Dez 2016, 20:33
Land: Deutschland
Echtname: Joachim
Mustang: 2016 GT Convertible Saphir-Blau
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: FL bekommt Rußpartikelfilter

Beitragvon Quastenfloesser » 23. Jan 2018, 19:17

Dude hat geschrieben:
derblaue hat geschrieben:
MOTUS hat geschrieben:Ach herrje,
jetzt sind wir sogar im Mustang-Forum schon bei der Diesel-Diskussion gelandet...
Dann muss ich natürlich meinen Senf auch noch dazu tun!
Hier ein Dieselmotor in artgerechter Haltung: https://www.youtube.com/watch?v=RHFEEnliZ58

Übrigens: Wenn man es sehen oder riechen kann, ist es harmlos...

Gruß ;-) von Hubert


Ne, wir sind beim Rußpartikelfilter, der nun wohl auch beim Mustang kommt. Und ich denke, dass da dieses AdBlue auch eingesetzt werden kann/muss,wenn die Abgasvorschriften noch weiter verschärft werden.

Wartet es nur ab: Alles was beim Diesel diskutiert wird, kommt garantiert auch (etwas später] beim Benziner. Auch die Fahrverbote ...


Hier ist echt mal wieder geballtes Fachwissen unterwegs.
Ich hab noch niemals was vom Benziner mit Adblue gehört oder gar von Stickoxiden (NOx).


Du musst auch noch ein wenig abwarten können.
Schreibt er doch.... :ROFL:

Benutzeravatar
teutomann
Beiträge: 531
Registriert: 24. Aug 2016, 18:34
Postleitzahl: 73614
Land: Deutschland
Echtname: Ralf
Mustang: 2017 GT Fastback Saphir-Blau
Sonstiges: Mustang GT(EU), PP II
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

Re: FL bekommt Rußpartikelfilter

Beitragvon teutomann » 23. Jan 2018, 19:23

@Dude, das ist ja hier das Problem. keiner in diesem Forum hat vermutlich Erfahrungen mit dem Ottomotor- Partikelfilter. Hier wird alles in einem Topf geworfen. Ich zitiere jetzt einfach mal, weil mir das hier echt auf den S... geht.

"Die Funktionsweise des Filters entspricht dabei der bei Diesel-Fahrzeugen eingesetzten Technologie: Der Abgasstrom wird in ein Partikelfiltersystem geleitet, das beim Mercedes im Unterboden des Fahrzeugs sitzt. Der Filter hat eine wabenförmige Struktur mit wechselseitig verschlossen Ein- und Auslasskanälen. Dadurch wird das Abgas gezwungen, durch eine poröse Filterwand zu strömen. Hierbei kommt es zu einer Abscheidung des Rußes, wobei der Filter unter entsprechenden Fahrbedingungen wieder kontinuierlich regeneriert werden kann.

Während Mercedes-Benz bei Dieseln keramische Partikelfilter aus Siliziumkarbid (SiC) einsetzt, basiert die Otto-Partikelfiltertechnologie dagegen auf dem besonders hitzebeständigen Cordierit. Mercedes-Benz setzt einen gegendruckoptimierten Partikelfilter mit hoher Filtrationseffizienz ein, der zudem wartungsfrei und selbstregulierend ist."


Nichts mit AdBlue etc.. Zusätzlich durch die Vernetzung der Bordsysteme der heutigen Modelle, kann sogar über die Erkennung der Topografie eingesteuert werden, ob auf der Autobahn etc. mehr gereinigt werden kann, als im Stadtverkehr. Ich bin kein Techniker, aber mehr muss man dazu meiner Meinung nach wohl auch nicht wissen. Ich gehe davon aus dass die Bosch- mannen es noch viel besser erklären könnten.

Euer Teutomann


Zurück zu „Allgemeines zum Mustang 6 Facelift (ab MJ2018)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: B__C, bubu3000, El Comandante, Mustang550 und 3 Gäste