Optimale Tempomat Geschwindigkeit für geringen Verbrauch

Beachte bitte, je genauer du dein Problem beschreibst, umso weniger Rückfragen wird es geben bis dir ggf. jemand helfen kann. Bitte nicht vergessen die jeweils schon vorgenommenen Schritte zur Problembeseitigung im Beitrag hinzu zu fügen.
Forumsregeln
Beachte bitte, je genauer du dein Problem beschreibst, umso weniger Rückfragen wird es geben bis dir ggf. jemand helfen kann. Bitte nicht vergessen die jeweils schon vorgenommenen Schritte zur Problembeseitigung im Beitrag hinzu zu fügen.
Whitestone
Beiträge: 7
Registriert: 12. Sep 2017, 10:53
Postleitzahl: 6414
Land: Schweiz
Echtname: Florian
Fahrzeug: Ford Mustang GT Shadow Black Edition

Re: Optimale Tempomat Geschwindigkeit für geringen Verbrauch

Beitragvon Whitestone » 14. Nov 2017, 07:51

Ich hab schon mal einen Verbrauch um 8.5 lt/100km geschafft. Das war mit 80 - 90 km/h.

Maximalverbrauch über 2h fahren... 38.5lt/100km. War auch ein wunderschöner Ford Performance Day.

skraehmer
Beiträge: 684
Registriert: 6. Jul 2016, 13:37
Postleitzahl: 07407
Wohnort: Rudolstadt
Land: Deutschland
Echtname: Stefan
Fahrzeug: GT Convertible rubyrot
Hat sich bedankt: 460 Mal
Danksagung erhalten: 216 Mal

Re: Optimale Tempomat Geschwindigkeit für geringen Verbrauch

Beitragvon skraehmer » 14. Nov 2017, 14:12

obm81 hat geschrieben:Moin moin zusammen,

war am Wochenende in Prag unterwegs und mir ist Folgendes aufgefallen, vllt kann mir jemand helfen:

Aktuell habe ich einen Verbrauch von 15.0L/100km und fahre Automatik. Auf dem Weg von mir nach Prag habe ich ca. 280km. Mit meinem normalen Verbrauch komme ich mit einem Tank mehr oder weniger auf 400km (eher weniger). Nachdem die Witterungsverhältnisse nicht so toll waren und man in Tschechien eh nur 130 fahren kann, bin ich per Tempomat eben 130km/h durchgefahren (wenige Ausnahmen zum Überholen mal ausgenommen). Siehe da, ich habe für die Hinfahrt weniger als den halben Tag benötigt. Laut Anzeige würde ich mit dem restlichen Tank knapp über 300km kommen.
Auf dem Heimweg war das Wetter, sagen wir mal, beschissen. Entsprechend habe ich den Tempomat auf 100 eingestellt. Mit meinem Halbwissen würde ich vermuten 6. Gang, weniger km/h als vorher: Ich komm damit locker durch. Aber siehe da ich musste sogar tanken und habe für den Heimweg insgesamt einen 3/4 Tank benötigt? Die Restkilometer sind übertrieben gesagt im Sekundentakt nach unten...
Kann das sein? Gibt es eine "perfekte Geschwindigkeit" für weniger Verbrauch? Kann man deutlich mehr Sprit verbrauchen, wenn man langsamer fährt? Gegenwind??

Danke für Hilfe (bzw. Verständnis).

Grüße

Oli


Wenn das die A17/ 8 nach Prag war, dann ist die Strecke nicht wirklich repräsentativ für Tempomatfahren? Da ist rückwärts vor der Grenze eine massive Steigung, die man im Mustang eben nur am Spritverbrauch merkt - andere Fahrzeuge werden da plötzlich deutlich langsamer. :grins:

Wir haben den Ecoboost Mustang und den V6 Camaro im Flachland (Florida Hwy27) bei 100km/h (63Miles per hour) auf 6,5l/100km (36 Miles per Gallon) gedrückt. Da war aber weder ein Lüftchen und die Strecke war ohne Stop und Störung und vor allem ohne Steigungen. In Deutschland besteht mit (starrem) Tempomat immer die Gefahr, dass man zum Verkehrshindernis wird oder auf der Autobahn nicht mehr aus der rechten Spur kommt, weshalb diese Überlegung hier eine sehr theoretische ist.
Jede Beschleunigung(sorgie :supergrins: ) macht den Durchschnitt gerade beim Mustang wieder kaputt :shrug:

Benutzeravatar
HaKa
Beiträge: 707
Registriert: 9. Jan 2016, 22:37
Postleitzahl: 55122
Wohnort: Mainz
Land: Deutschland
Echtname: Heinz
Fahrzeug: GT Fastback, MT, DIB, PP, US-Grill, 30 mm tiefer, 46 mm breiter, BBK Catback, Dom/U-Strebe, Tribars
Hat sich bedankt: 241 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal
Kontaktdaten:

Re: Optimale Tempomat Geschwindigkeit für geringen Verbrauch

Beitragvon HaKa » 15. Nov 2017, 21:06

Hallo Leute, :Winkhappy:

auch mal nette Anblicke: GT Fastback, Schalter, 8°C, weitgehend flach. Am Anfang Landstraße, Tempomat auf 85 km/h

6,8.jpg
6,8.jpg (102.94 KiB) 380 mal betrachtet


dann Autobahn, Tempomat auf 110 km/h, außer, als der Beifahrer geknipst hat.

7,1.jpg


Dürfte mein Spritspar-Rekord sein. :supergrins: Obwohl das Pony im richtigen Galopp auch mal ordentlich Durst hat :Devil:
Fahrerische Grüße

HaKa

Es geht auch ohne Bild - muss aber doch nicht sein

Benutzeravatar
Cayuse
Beiträge: 1507
Registriert: 14. Dez 2016, 12:11
Postleitzahl: 71032
Wohnort: LK BB
Land: Deutschland
Fahrzeug: GT Fastback Race Red, Harley-Davidson FXSB Breakout
Hat sich bedankt: 223 Mal
Danksagung erhalten: 362 Mal

Re: Optimale Tempomat Geschwindigkeit für geringen Verbrauch

Beitragvon Cayuse » 16. Nov 2017, 07:53

HaKa hat geschrieben:Hallo Leute, :Winkhappy:

auch mal nette Anblicke: GT Fastback, Schalter, 8°C, weitgehend flach. Am Anfang Landstraße, Tempomat auf 85 km/h

6,8.jpg

dann Autobahn, Tempomat auf 110 km/h, außer, als der Beifahrer geknipst hat.

7,1.jpg

Dürfte mein Spritspar-Rekord sein. :supergrins: Obwohl das Pony im richtigen Galopp auch mal ordentlich Durst hat :Devil:

Na das ist mal eine Ansage ;)
Frei nach Galileo Galilei:" Und es geht doch!"
Bild

Ordered: 14 Dec '16
In Production: 23 Feb '17
In Transit: 7 Mar '17
Discharged: 4 Apr '17
Delivered @ Dealership: 22 Apr '17
Delivered: 19 Jun '17

Benutzeravatar
wdakar
Moderator
Beiträge: 2967
Registriert: 24. Mär 2015, 09:37
Postleitzahl: 53572
Wohnort: 53572 Unkel
Land: Deutschland
Echtname: Wilfried
Fahrzeug: Mustang GT, Race Red (seit 27.08.15), Seat Leon St FR, Harley Road King Classic, Moto Guzzi V7 Racer
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1039 Mal

Re: Optimale Tempomat Geschwindigkeit für geringen Verbrauch

Beitragvon wdakar » 16. Nov 2017, 08:09

Ich schlage vor, wir diskutieren über einen neuen Wettbewerb:

Spritsparrallye mit dem Mustang; Gewinner ist der, der einen Treffpunkt in einem Zeitrahmen mit dem wenigsten Spritverbrauch erreicht....

Leute, denkt bitte mal darüber nach, um welches Auto es sich handelt und was der Charakter des Autos ist....
L.G.
Wilfried :S550_RAC:

Bild

Mustang for Ever, denn das Leben ist zu kurz, um keinen Spaß zu haben!!!

Mein Projektthread

Bild

derblaue
Beiträge: 783
Registriert: 3. Jun 2017, 16:22
Postleitzahl: 891xx
Wohnort: bei Ulm
Land: Deutschland
Fahrzeug: Mustang Fastback EcoBoost, atoll-blau; BMW Z3 3.0, schwarz; BMW K1200S, gelb-schwarz
Hat sich bedankt: 311 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Optimale Tempomat Geschwindigkeit für geringen Verbrauch

Beitragvon derblaue » 16. Nov 2017, 08:24

wdakar hat geschrieben:Ich schlage vor, wir diskutieren über einen neuen Wettbewerb:

Spritsparrallye mit dem Mustang; Gewinner ist der, der einen Treffpunkt in einem Zeitrahmen mit dem wenigsten Spritverbrauch erreicht....

Leute, denkt bitte mal darüber nach, um welches Auto es sich handelt und was der Charakter des Autos ist....


Entschuldigung, aber was soll dieser bescheuerte Beitrag :doh:

Wenn Dich das nicht interessiert, dann lies es doch einfach nicht. Ich lese die x-Pipe-Beiträge ja auch nicht. Wenn Du Geld im Überfluss hast oder vielleicht nur zur Eisdiele fährst, kann es Dir ja egal sein.

Aber für mich ist das Pony ein Daily Driver, zwar der Schönste bisher, aber eben doch Daily. Und daher interessiert mich das schon.

Also gerne weiter hier, gerne auch mit dem EcoBoost. Aber da sind wohl eher meine Beiträge als Vielfahrer (> 50.000 km/Jahr = € 6.500.-) gefragt :bussi:
Zuletzt geändert von derblaue am 16. Nov 2017, 08:43, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße, Thomas ... und YEE-HAW :mustang:

2017er Mustang Fastback EcoBoost (EU), atoll-blau, Handschalter, PremiumPaket2, Parkpiepser vorn, Wartezeit 04-09/17, schwarze Streifen oben und seitlich mit "MUSTANG" und Pony-Logo

Frank1968
Beiträge: 89
Registriert: 9. Sep 2017, 14:24
Postleitzahl: 51766
Wohnort: Engelskirchen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Mustang Fastback 5,0 Black Shadow, MT, race-rot / Focus 1,5 EB Turnier / Piaggio Beverly 350
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Optimale Tempomat Geschwindigkeit für geringen Verbrauch

Beitragvon Frank1968 » 16. Nov 2017, 08:33

@HaKa

Glückwunsch zu diesem (dieselähnlichen) Verbrauch ! Aber hast Du kein schlechtes Gewissen das :pony:
so sehr hungern zu lassen ? :lol:
Gruss Frank

Benutzeravatar
wdakar
Moderator
Beiträge: 2967
Registriert: 24. Mär 2015, 09:37
Postleitzahl: 53572
Wohnort: 53572 Unkel
Land: Deutschland
Echtname: Wilfried
Fahrzeug: Mustang GT, Race Red (seit 27.08.15), Seat Leon St FR, Harley Road King Classic, Moto Guzzi V7 Racer
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1039 Mal

Re: Optimale Tempomat Geschwindigkeit für geringen Verbrauch

Beitragvon wdakar » 16. Nov 2017, 08:41

derblaue hat geschrieben:
wdakar hat geschrieben:Ich schlage vor, wir diskutieren über einen neuen Wettbewerb:

Spritsparrallye mit dem Mustang; Gewinner ist der, der einen Treffpunkt in einem Zeitrahmen mit dem wenigsten Spritverbrauch erreicht....

Leute, denkt bitte mal darüber nach, um welches Auto es sich handelt und was der Charakter des Autos ist....


Entschuldigung, aber was soll dieser bescheuerte Beitrag :doh:

Wenn Dich das nicht interessiert, dann lies es doch einfach nicht. Ich lese die x-Pipe-Beiträge ja auch nicht. Wenn Du Geld im Überfluss hast oder vielleicht nur zur Eisdiele fährst, kann es Dir ja egal sein.

Aber für mich ist das Pony ein Daily Driver, zwar der Schönste bisher, aber eben doch Daily. Und daher interessiert mich das schon.

Also gerne weiter hier, gerne auch mit dem EcoBoost. Aber da sind wohl eher meine Beiträge als Vielfahrer (> 50.000 km/Jahr) gefragt :bussi:


Das "bescheuert" überlese ich jetzt mal, ansonsten müsste ich die Keule rausholen!!!

Für mich gehen solche Beiträge am Charakter des Ponys als amerikanisches Muscle-Car (ja ich weiß Pony-Car) völlig vorbei. Ist genauso, als würde ich im Tesla- oder Bluemotion-Forum einen Thread über Extrem-Tuning aufmachen....

Aber OK ist Eure Meinung, diskutiert weiter die Spritsparwelt...

Interessant ist nur, dass alle Forumsmitglieder aus den Anfangstagen schon lange hier nichts mehr schreiben, sondern sich mit Grausen abwenden...

Das war meine Privatmeinung!
L.G.
Wilfried :S550_RAC:

Bild

Mustang for Ever, denn das Leben ist zu kurz, um keinen Spaß zu haben!!!

Mein Projektthread

Bild

derblaue
Beiträge: 783
Registriert: 3. Jun 2017, 16:22
Postleitzahl: 891xx
Wohnort: bei Ulm
Land: Deutschland
Fahrzeug: Mustang Fastback EcoBoost, atoll-blau; BMW Z3 3.0, schwarz; BMW K1200S, gelb-schwarz
Hat sich bedankt: 311 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Optimale Tempomat Geschwindigkeit für geringen Verbrauch

Beitragvon derblaue » 16. Nov 2017, 08:46

... dann sperrt uns doch aus oder macht ein neues eigenes Forum auf für die elitäre Pony-Welt mit Line Dance, Western Romantik und Hillbilly-Gedöns :doh:

Und jetzt wieder BTT (dass man da auch die Moderatoren dran erinnern muss?)
Viele Grüße, Thomas ... und YEE-HAW :mustang:

2017er Mustang Fastback EcoBoost (EU), atoll-blau, Handschalter, PremiumPaket2, Parkpiepser vorn, Wartezeit 04-09/17, schwarze Streifen oben und seitlich mit "MUSTANG" und Pony-Logo

Benutzeravatar
Meister W
Event Crew
Beiträge: 573
Registriert: 27. Dez 2015, 12:04
Postleitzahl: 57074
Wohnort: Siegen
Land: Deutschland
Echtname: Jochen
Fahrzeug: Tansit Costum( Bang Bus ), GT Fastback- Vulcano Orange -Automatik - PP - Ford Racing AGA
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Optimale Tempomat Geschwindigkeit für geringen Verbrauch

Beitragvon Meister W » 16. Nov 2017, 09:10

wdakar hat geschrieben:
derblaue hat geschrieben:
wdakar hat geschrieben:Ich schlage vor, wir diskutieren über einen neuen Wettbewerb:

Spritsparrallye mit dem Mustang; Gewinner ist der, der einen Treffpunkt in einem Zeitrahmen mit dem wenigsten Spritverbrauch erreicht....

Leute, denkt bitte mal darüber nach, um welches Auto es sich handelt und was der Charakter des Autos ist....


Entschuldigung, aber was soll dieser bescheuerte Beitrag :doh:

Wenn Dich das nicht interessiert, dann lies es doch einfach nicht. Ich lese die x-Pipe-Beiträge ja auch nicht. Wenn Du Geld im Überfluss hast oder vielleicht nur zur Eisdiele fährst, kann es Dir ja egal sein.

Aber für mich ist das Pony ein Daily Driver, zwar der Schönste bisher, aber eben doch Daily. Und daher interessiert mich das schon.

Also gerne weiter hier, gerne auch mit dem EcoBoost. Aber da sind wohl eher meine Beiträge als Vielfahrer (> 50.000 km/Jahr) gefragt :bussi:


Das "bescheuert" überlese ich jetzt mal, ansonsten müsste ich die Keule rausholen!!!

Für mich gehen solche Beiträge am Charakter des Ponys als amerikanisches Muscle-Car (ja ich weiß Pony-Car) völlig vorbei. Ist genauso, als würde ich im Tesla- oder Bluemotion-Forum einen Thread über Extrem-Tuning aufmachen....

Aber OK ist Eure Meinung, diskutiert weiter die Spritsparwelt...

Interessant ist nur, dass alle Forumsmitglieder aus den Anfangstagen schon lange hier nichts mehr schreiben, sondern sich mit Grausen abwenden...

Das war meine Privatmeinung!


Und meine Meinung ist das auch ! 100% deiner Meinung Wilfried!
Alles muss man selber machen lassen !!! :dance:

Benutzeravatar
Fennek
Beiträge: 2094
Registriert: 7. Okt 2015, 17:58
Postleitzahl: 21354
Wohnort: Bleckede
Land: Deutschland
Echtname: Michael
Fahrzeug: Mustang GT Fastback
Magnetic Grey

ALPINA B3 Touring
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 727 Mal

Re: Optimale Tempomat Geschwindigkeit für geringen Verbrauch

Beitragvon Fennek » 16. Nov 2017, 09:10

wdakar hat geschrieben:
derblaue hat geschrieben:
wdakar hat geschrieben:Ich schlage vor, wir diskutieren über einen neuen Wettbewerb:

Spritsparrallye mit dem Mustang; Gewinner ist der, der einen Treffpunkt in einem Zeitrahmen mit dem wenigsten Spritverbrauch erreicht....

Leute, denkt bitte mal darüber nach, um welches Auto es sich handelt und was der Charakter des Autos ist....


Entschuldigung, aber was soll dieser bescheuerte Beitrag :doh:

Wenn Dich das nicht interessiert, dann lies es doch einfach nicht. Ich lese die x-Pipe-Beiträge ja auch nicht. Wenn Du Geld im Überfluss hast oder vielleicht nur zur Eisdiele fährst, kann es Dir ja egal sein.

Aber für mich ist das Pony ein Daily Driver, zwar der Schönste bisher, aber eben doch Daily. Und daher interessiert mich das schon.

Also gerne weiter hier, gerne auch mit dem EcoBoost. Aber da sind wohl eher meine Beiträge als Vielfahrer (> 50.000 km/Jahr) gefragt :bussi:


Das "bescheuert" überlese ich jetzt mal, ansonsten müsste ich die Keule rausholen!!!

Für mich gehen solche Beiträge am Charakter des Ponys als amerikanisches Muscle-Car (ja ich weiß Pony-Car) völlig vorbei. Ist genauso, als würde ich im Tesla- oder Bluemotion-Forum einen Thread über Extrem-Tuning aufmachen....

Aber OK ist Eure Meinung, diskutiert weiter die Spritsparwelt...

Interessant ist nur, dass alle Forumsmitglieder aus den Anfangstagen schon lange hier nichts mehr schreiben, sondern sich mit Grausen abwenden...

Das war meine Privatmeinung!



Genau so Wilfried. Für mich muss das Auto schnell, tief und laut sein. Spritsparen interessiert mich nicht, auch wenn ich aufs Geld schauen muss. Ich genieße das Pony jeden Tag als Daily Driver und bin gerne bereit den einen oder anderen Liter und/oder Euro zu opfern für mehr Spaß am Autofahren.

Und meiner Meinung nach, könnte ich gerne auf den ein oder anderen hier verzichten.
Gruß
Michael
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Bild

Benutzeravatar
Waldo Jeffers
Beiträge: 3940
Registriert: 1. Aug 2015, 16:48
Postleitzahl: 90xxx
Land: Deutschland
Fahrzeug: Mustang GT convertible automatic, MY 2017, EU, ruby-red, PP2
Hat sich bedankt: 1244 Mal
Danksagung erhalten: 1825 Mal

Re: Optimale Tempomat Geschwindigkeit für geringen Verbrauch

Beitragvon Waldo Jeffers » 16. Nov 2017, 09:16

Ich finde die Diskussion zwischen @wdakar und @derblaue ganz interessant.

Denn wenn ich mal auf so eine Seite wie spritmonitor.de gehe, sieht man dort tatsächlich, dass die Welt der Mustang6 Fahrer gespalten zu sein scheint.

Da gibt es ein paar mit Durchschnittsverbräuchen um die 15 Liter und dann aber eine ganze Menge an Leuten, die nur um die 10-11 Liter Durchschnittsverbrauch auf 100km einfahren. Mit dem GT. Nun gut, das Convertible könnte evtl. etwas mehr brauchen als der Fastback und die alte 6-Gang Automatik auch etwas mehr als der Schalter. Aber trotzdem denke ich mir -ähnlich wie Wilfried- auch oft:

„Wie zur Hacke schafft man deutlich unter 12 Liter Durchschnittsverbrauch?“

Ich denke mal, das Wilfried und ich ungefähr gleich verbrauchen, nämlich etwas mehr als das. Und ich weiß jedenfalls, das ich den Wagen im täglichen, beruflichen Betrieb, gerade auf Langstrecken, sehr viel rollen lassen muss, um auf solche Werte zu kommen. Zwischendurch mal Spaß haben, okay, aber beruflich eben sehr entspannt fahren.
Bei meinen 12,2 ltr. Durchschnitt ist also schon sehr viel „Verzicht“ dabei, wäre es ein rein privat genutztes Freizeitauto, dann wäre der Verbrauch wohl deutlich höher, ich schätze mal bestimmt um die 13,5 .

Wenn dann Leute noch mal über einen Liter weniger Durchschnittsverbrauch einfahren, dann geht das in meinen Augen selbst bei totaler Vermeidung von dichtem Stadtverkehr nur durch extremen Verzicht.

Ich habe ja mal mit aller Gewalt aus Neugier einen möglichst geringen Verbrauch raus fahren wollen, Autobahn spätabends Langstrecke (600km) bei sehr wenig Verkehr und habe mit Tempomat 120 und Einhalten jeder T3mpobegrenzung (gerade auch in Baustellen) nur 9,6 geschafft. Bei meinem Convertible automatic würde ich wohl selbst mit Dauertempo 88 nicht deutlich unter 9 kommen. Das war aber nur ein- zweimal aus Neugier, normal könnte ich so nicht öfter fahren.

Und daher finde ich die Frage von Wilfried eigentlich ganz natürlich. Obwohl es auch komischer Weise einen Riesenspaß machen kann, mit dem Wagen, speziell Convertible mit Automatik, offen zu rollen. Das ist ja das tolle am Coyote-Motor, dieser Dr.Jekyll and Mr. Hyde Charakter! Insofern verstehe ich beide Seiten, auch wenn ich mir die Frage von Wilfried auch schon öfter selber gestellt habe. Denn wenn man immer nur im Dr. Jekyll Modus herumfährt, fragt sich schon, warum man dann den Mr. Hyde mit gekauft hat.

Ist aber trotzdem kein Grund, sich gegensätzlich anzupflaumen, akzeptieren wir einfach, das wir verschieden sind. Wenn alle gleich drauf wären, wäre es auch öder. :Winkhappy:
Zuletzt geändert von Waldo Jeffers am 16. Nov 2017, 09:25, insgesamt 1-mal geändert.
:S550_RUB_C: got it ! :supergrins:
Say it with Billy Gibbons: I'll be back for you Jack, and I let the machine speak.

Benutzeravatar
Tim
Event Crew Chief
Beiträge: 3810
Registriert: 22. Mär 2015, 18:36
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 479 Mal
Danksagung erhalten: 632 Mal

Re: Optimale Tempomat Geschwindigkeit für geringen Verbrauch

Beitragvon Tim » 16. Nov 2017, 09:23

derblaue hat geschrieben:... dann sperrt uns doch aus oder macht ein neues eigenes Forum auf für die elitäre Pony-Welt mit Line Dance, Western Romantik und Hillbilly-Gedöns :doh:



Du nimmst dir aber echt was raus. Bemerkenswert.
Denke mal drüber nach was du eigentlich erzählst.
Offizielle Veranstaltungen & Events
i: MUSTANG-Event.de
@: [email protected]
MUSTANG6.de | Die deutschsprachige Community zum Ford Mustang der 6. Generation

Benutzeravatar
Ace
Moderator
Beiträge: 6876
Registriert: 12. Feb 2015, 11:48
Postleitzahl: 38100
Wohnort: Braunschweig
Land: Deutschland
Echtname: Steve
Fahrzeug: Bald: Camaro 2SS Coupe (EU)
Hat sich bedankt: 282 Mal
Danksagung erhalten: 2242 Mal

Re: Optimale Tempomat Geschwindigkeit für geringen Verbrauch

Beitragvon Ace » 16. Nov 2017, 09:27

Lasst uns jetzt mal keinen Streit hier vom Zaun brechen. Waldo hat es ja schon gut auf den Punkt gebracht, es gibt einfach sehr unterschiedliche Verwendungszwecke vom Mustang und jeder davon hat seinen Platz hier im Forum verdient. Dass mal gegensätzliche Meinungen auf Unverständnis treffen, ist nichts neues.

Ich muss zugeben, als ich mein Pony als Daily Driver hatte kam ich auch in Situationen wo ich geschaut habe wie ich sparsam fahren kann, da ich nicht jeden Weg mit 13,5l Verbrauch runterheizen wollte - Aber mit Stadtverkehr war viel mehr drunter schon fast unmöglich. Entsprechend habe ich gemerkt, wie wichtig ein Zweitwagen für mich, damit ich das Spaßauto mehr genießen kann und trotzdem fürs "Ich will jetzt nur einfach von A nach B" sparsam mobil sein kann. :Winkhappy:

Grundsätzlich finde ich Spritspartipps trotzdem spannend. Nicht nur wegen des Geldes, sondern eben auch aus technischem Interesse. Für viele ist ja z.B. unbekannt dass eigentlich alle modernen Motoren, auch beim Mustang, eine Schubabschaltung haben wenn man im eingelegten Gang das Gas wegnimmt. Es wird dann kein neues Benzin eingespritzt und so ist der Verbrauch für den Moment tatsächlich Null. Viele Leute neigen dazu lieber beim Rollen auszukuppeln, aber dann läuft der Motor halt weiter mit Verbrauch. Dazu gibt es glaube ich auch ein sehr anschauliches Video von Engineering Explained, das erörtert wann Auskuppeln und wann im Gang ausrollen sinnvoll ist. :Bier:
Bild
2018 Camaro 2SS - The brother from another mother

Benutzeravatar
HaKa
Beiträge: 707
Registriert: 9. Jan 2016, 22:37
Postleitzahl: 55122
Wohnort: Mainz
Land: Deutschland
Echtname: Heinz
Fahrzeug: GT Fastback, MT, DIB, PP, US-Grill, 30 mm tiefer, 46 mm breiter, BBK Catback, Dom/U-Strebe, Tribars
Hat sich bedankt: 241 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal
Kontaktdaten:

Re: Optimale Tempomat Geschwindigkeit für geringen Verbrauch

Beitragvon HaKa » 16. Nov 2017, 09:47

Leute, Leute,
was 2 Bilder mit extrem niedrigem, sicher nicht repräsentativem Verbrauch hier auslösen, ja anrichten können, ist schon erstaunlich!
Ganz schön nervöser Hühnerhaufen.
Gefragt war hier nach der sparsamsten Geschwindigkeit. Wohl wie auf amerikanischen Highways. Solche Bedingungen hatte ich gestern auf rund 40 km. Das ändert weder den Charakter des Mustangs, noch meinen.
Wir haben alle ein wunderschönes Auto, lässt doch jeden nach seiner Fasson damit glücklich werden.
Fahrerische Grüße

HaKa

Es geht auch ohne Bild - muss aber doch nicht sein

Benutzeravatar
SpongeBob
Beiträge: 70
Registriert: 12. Apr 2017, 08:20
Postleitzahl: 66557
Wohnort: Illingen
Land: Deutschland
Echtname: Stefan
Fahrzeug: S197 - 2014 GT - Brembo - 3.73:1
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Optimale Tempomat Geschwindigkeit für geringen Verbrauch

Beitragvon SpongeBob » 16. Nov 2017, 09:57

Ace hat geschrieben:... Für viele ist ja z.B. unbekannt dass eigentlich alle modernen Motoren, auch beim Mustang, eine Schubabschaltung haben wenn man im eingelegten Gang das Gas wegnimmt. Es wird dann kein neues Benzin eingespritzt und so ist der Verbrauch für den Moment tatsächlich Null ....

ist den die Schubabschaltung beim Mustang6 / S550 aktiv wenn das Auto im Tempomat-Betrieb ist?
... beim Mustang 5 GT S197 BJ 2014 ist die Schubabschaltung im Tempomat-Betrieb deaktiviert


sparsam fahren hat bei mir nichts mit Verzicht zu tun: Bei meiner 3.73:1 Achsübersetzung schalte ich beim Anfahren nur die Gänge 1 - 3 - 5 - 6
geschaltet wird bei 2000-2500 U/min, ab 50 km/h bin ich im 6. Gang. Damit bin ich im Verkehr zügig unterwegs - so wie alle anderen auch. Meist hat man im Berufsverkehr ja Autos vor sich mit Normalbeschleunigung und kann daher eh nicht flotter unterwegs sein. Also warum im Berufsverkehr nicht leise und sparsam mitschwimmen? Alles andere wäre sowieso nur Stress und kein Spaß...

...wenn die Straße frei&trocken ist und das Tempolimit es erlaubt wird natürlich gerne mal draufgetreten :Devil:

...und so lande ich im Schnitt bei 13,8 Liter https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/833900.html

Grüße, Stefan
Zuletzt geändert von SpongeBob am 16. Nov 2017, 10:02, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
MX501
Beiträge: 1920
Registriert: 15. Jan 2016, 09:01
Postleitzahl: 94060
Wohnort: Pocking
Land: Deutschland
Echtname: Georg
Fahrzeug: Mustang GT Convertible, Mazda MX 5 NA, Mazda 3 Sortsline, Renault Modus TCE 100,
Hat sich bedankt: 298 Mal
Danksagung erhalten: 236 Mal
Kontaktdaten:

Re: Optimale Tempomat Geschwindigkeit für geringen Verbrauch

Beitragvon MX501 » 16. Nov 2017, 10:00

Wollte zu dem Thema eigentlich nichts schreiben, anscheinend fahrt Ihr nur in D auf freien Autobahnen, es gibt aber auch Mustang Enthusiasten, die überwiegend im Ausland unterwegs sind, dazu zähle ich, weil die schönsten Pässe z.B. in Österreich, Schweiz, Italien usw. sind.

In diesen Ländern, sollte eigentlich bekannt sein, gibt es Geschwindigkeitsbegrenzungen, die bei Überschreitung sehr hoch bestraft werden können, bis hin zur Beschlagnahmung des Autos.

In diesen Ländern erzielt man sehr geringe Verbräuche, der z.B. auf einer Schweizer Autobahn bei unter 8 ltr. liegt, weil ich nur 120 km/h fahren darf, Bundesstrasse 80 km/h.

Bevor das Argument kommt, schiebst Du das :pony: über die Pässe, klares nein.

Bergauf braucht das :pony: schon seine Spritmenge, aber es geht auch wieder bergab, wo der Verbrauch bei 0 liegt, so dass der Durchnittsverbrauch bei ca. 11 ltr. liegt.

Zum Schluss: zähle auch zu denen, die, wenn es geht auf einer D Autobahn jenseits der 200 km/h fahren.
Von den gesamt km (17000 km) meines :pony: sind max 10% auf D Strassen gefahren worden.
Gruß aus Niederbayern :Bier:
Georg :S550_COO_C:
Wer später bremst, bleibt länger schnell :Banane:

skraehmer
Beiträge: 684
Registriert: 6. Jul 2016, 13:37
Postleitzahl: 07407
Wohnort: Rudolstadt
Land: Deutschland
Echtname: Stefan
Fahrzeug: GT Convertible rubyrot
Hat sich bedankt: 460 Mal
Danksagung erhalten: 216 Mal

Re: Optimale Tempomat Geschwindigkeit für geringen Verbrauch

Beitragvon skraehmer » 16. Nov 2017, 10:29

Ace hat geschrieben:Lasst uns jetzt mal keinen Streit hier vom Zaun brechen. Waldo hat es ja schon gut auf den Punkt gebracht, es gibt einfach sehr unterschiedliche Verwendungszwecke vom Mustang und jeder davon hat seinen Platz hier im Forum verdient. Dass mal gegensätzliche Meinungen auf Unverständnis treffen, ist nichts neues.

..


Genau so :grins: und es ist schon ärgerlich, wenn der aus dem Kolonne- oder Tempomatfahren relativ niedrige (angezeigte!) Durchschnittsverbrauch nach einer kurzen Beschleunigungsorgie wieder weit im zweistelligen Bereich ist. Aber das Beschleunigen macht eben so unheimlich viel und vor allem mehr Spaß als mit anderen Autos (die ich kenne)..... :bussi:

Benutzeravatar
Piet
Beiträge: 579
Registriert: 28. Aug 2015, 06:02
Postleitzahl: 494xx
Land: Deutschland
Fahrzeug: Fastback GT
Magnetic
Automatik PP MY2016
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 182 Mal

Re: Optimale Tempomat Geschwindigkeit für geringen Verbrauch

Beitragvon Piet » 16. Nov 2017, 11:00

Waldo Jeffers hat geschrieben:...„Wie zur Hacke schafft man deutlich unter 12 Liter Durchschnittsverbrauch?“..


Hallo

Wenn man auf dem Lande wohnt und hier fast überall auf 70 oder 80 Km begrenzt ist, ist das gar kein Problem.
In der Stadt bei ständigen Ampelstopps ist das natürlich ganz was anderes.
Hin und wieder auf der Autobahn fahre ich auch immer was möglich ist.
Da die A1 aber fast immer überfüllt ist und ich auch nicht so oft die Bahn befahre treibt das auch nicht den Verbrauch hoch.

Mit Tempomat fahre ich so gut wie nie, die Klimaanlage ist auch nur bei bedarf an.

Bei meinen Sonntäglichen Cruiser Touren sehe ich öfter mal die acht vorm Komma.
Meine Anzeige ist Kalibriert, der Verbrauch passt ziemlich genau mit der Anzeige überein.

Gruß
Piet
Bild

Benutzeravatar
Waldo Jeffers
Beiträge: 3940
Registriert: 1. Aug 2015, 16:48
Postleitzahl: 90xxx
Land: Deutschland
Fahrzeug: Mustang GT convertible automatic, MY 2017, EU, ruby-red, PP2
Hat sich bedankt: 1244 Mal
Danksagung erhalten: 1825 Mal

Re: Optimale Tempomat Geschwindigkeit für geringen Verbrauch

Beitragvon Waldo Jeffers » 16. Nov 2017, 12:21

@Piet mit 11,7 ltr./100km bist Du doch eigentlich gar nicht angesprochen. :)
Das ist für mich nicht "deutlich" unter 12 Liter - unter den von Dir angegebenen Umständen ist der halbe Liter weniger auf 100 km im Durchschnitt gegenüber mir und Wilfried auch wohl locker schon durch das andere Fahrprofil zu erklären - bei mir zB. eben mit viel Autobahn und viel Großstadtverkehr und (leider) wenig Landstraße (die mir am meisten Spaß macht).
Verbrauchsanzeige im BC bei meinem übrigens ebenfalls nach 10.000km kalibriert, seit dem sehr genau - meine Verbrauchswerte sind aber ohnehin nach tatsächlichem Verbrauch laut tankquittung und abgelseenem Km-Stand ermittelt.
:S550_RUB_C: got it ! :supergrins:
Say it with Billy Gibbons: I'll be back for you Jack, and I let the machine speak.


Zurück zu „Technische Probleme / Mängel / Fehlermeldungen / Rückrufaktionen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast