Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Antworten
Benutzeravatar
mondieaux
Beiträge: 261
Registriert: 15. Jun 2018, 12:41
Postleitzahl: 14513
Land: Deutschland
Mustang: 2016 GT Fastback Ruby-Rot
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitrag von mondieaux » 14. Mai 2019, 11:11

Seit ich Mustang fahre, bin ich seltsamerweise die Ruhe in Person im Strassenverkehr und lasse mich zu rein gar nichts provozieren.
Im Gegenteil, ich gehe sogar potentiell brenzligen Situationen aus dem Weg wie z.B. letzens auf der A20 Richtung Stralsund: bei trockener Strassen uns Sonnenschein bin ich irgendwann auf einen Volvo XC 60 D5 (225PS und 220 Spitze - weiß ich zufällig, meine Frau fährt so einen :-) ) aufgelaufen und ich bin im Abstand von ca. 100m mit 200 bis 220 mitgefahren. Ich wollte nicht überholen sondern einfach nur mitfahren. Das ging ne Zeitlang gut und dann wollte einer auf der linken Spur nen LKW überholen und nicht sofort rüber, woraufhin der Volvo ihn rechts überholt hat und ihn mangels Platz etwas ausgebremst hat. Das fand ich total unpassend weil die Bahn ansonsten frei war und man auch mal hätte warten können.
Ich hab mein Tempo dann erstmal gedrosselt und hab ihn ziehen lassen.
Ob er sich durch den Mustang ermutigt fühlte zu zeigen was ein Volvo kann weiß ich natürlich nicht, könnte aber sein. Deswegen bin ich dann auch nicht mehr hinterher gefahren.
Everybody be cool. You be cool.

Benutzeravatar
Klammer
Beiträge: 1447
Registriert: 7. Jun 2016, 06:41
Postleitzahl: 46045
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 287 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitrag von Klammer » 14. Mai 2019, 11:19

@Aviator

Wenn man sich mit dem Betreffenden keinen Spass machen möchte, dann hätte auch die Möglichkeit bestanden einfach auf der rechten Spur zu bleiben, ohne ihn zu überholen.
Wenn man aber rechts vorbeizieht, dann scheinbar ja wieder links vor ihm einschert und sich langsam wieder der Höchstgeschwindigkeit anpasst, sollte klar sein, dass das nicht zur Situationsberuhigung dient und muss damit rechnen, dass der Andere sauer wird. Was eher verwundert, dass das so traumatisierend auf dich wirkt ...

Benutzeravatar
Aviator
Beiträge: 175
Registriert: 13. Jul 2018, 22:15
Postleitzahl: 51373
Wohnort: Leverkusen
Land: Deutschland
Echtname: Matthes
Mustang: 2019 GT Fastback Iridium-Schwarz
Sonstiges: 2019er GT Fastback, Iridium-Schwarz, Automatik, PP2
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitrag von Aviator » 14. Mai 2019, 11:24

Klammer hat geschrieben:
14. Mai 2019, 11:19
Wenn man sich mit dem Betreffenden keinen Spass machen möchte, dann hätte auch die Möglichkeit bestanden einfach auf der rechten Spur zu bleiben, ohne ihn zu überholen.
Wenn man aber rechts vorbeizieht, dann scheinbar ja wieder links vor ihm einschert und sich langsam wieder der Höchstgeschwindigkeit anpasst, sollte klar sein, dass das nicht zur Situationsberuhigung dient und muss damit rechnen, dass der Andere sauer wird. Was eher verwundert, dass das so traumatisierend auf dich wirkt ...
Ich verstehe nicht warum immer wieder der Begriff "traumatisierend" benutzt wird... Und ganz ehrlich: ich wollte die Situation nicht beruhigen! ich wollte diesen Schwachmaten nicht mehr vor mir haben, damit er mich nicht mehr auf der Autobahn auf fast STILLSTAND ausbremst!

eine andere Möglichkeit den zu überholen hatte ich leider nicht! :shrug: und ja. das jemand so aggresiv wird, dass er wehemend vor einem fährt, ausbremst, mit Vollbremsungen auf der Autobahn bis zum Stillstand... sowas finde ich schon "besonders"...

Benutzeravatar
Carloh
Beiträge: 213
Registriert: 11. Aug 2018, 22:55
Postleitzahl: 68XXX
Land: Deutschland
Mustang: 2019 GT Fastback Kona-Blau
Sonstiges: Mercedes Benz E-Klasse S212 Facelift
Hat sich bedankt: 98 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitrag von Carloh » 14. Mai 2019, 11:37

Ich gehöre auch eher zu den defensiven Fahrern und versuche mich nicht provozieren zu lassen. Wenn man meint es mit Nötigung zu übertreiben und/oder es den Anschein macht, dass derjenige aufgrund von Drogen/Alkohol so aggressiv ist, habe ich schon öfter die 110 angerufen und das Kennzeichen durchgegeben. Im Normalfall erhalten die dann einen umgehenden Hausbesuch (falls nicht sogar unterwegs noch abgefangen), um Fahrtüchtigkeit feststellen zu lassen. Selbst wenn da nix bei rauskommt ist das dann u.U. ein Weckruf für diejenigen sich mal ein bißchen zurückzunehmen.
Brabbel Blubber Bratzel Brumm :S550_DIB:

Benutzeravatar
Harry K.
Beiträge: 1224
Registriert: 2. Mai 2016, 09:34
Postleitzahl: 7++++
Land: Deutschland
Echtname: Harald
Mustang: 2017 GT Fastback Ruby-Rot
Sonstiges: Mustang GT Fastback Ruby Rot
Hat sich bedankt: 205 Mal
Danksagung erhalten: 208 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitrag von Harry K. » 14. Mai 2019, 11:56

Ich kann auch auf >40 Jahre aktive Autofahrerei zurück blicken. In den ganzen Jahren spricht man bei vielen Gelegenheiten, z. B. Feiern, im Büro, Freundeskreis, etc. über Verkehrssituationen, wo andere Verkehrsteilnehmer sich idiotisch, gefährlich oder unverschämt verhalten haben.

Seltsamerweise bin ich nie auf einen der Idioten gestoßen, immer nur (mich natürlich eingeschlossen :supergrins: ) auf die „guten, immer professionell und besonnenen fahrenden“ Verkehrsteilnehmer. Wo waren denn all diese Idioten, die einen unentwegt im Straßenverkehr nerven?

Heute glaube ich, dass wir alle mal die guten tollen Autofahrer sind und oft auch die Idioten, die Andere nerven. Anders kann ich mir das nicht erklären. :Winkhappy:
Gruß Harald

BachiM15
Beiträge: 111
Registriert: 1. Okt 2018, 17:09
Postleitzahl: 38259
Wohnort: Salzgitter
Land: Deutschland
Echtname: Manuel
Mustang: 2019 GT Fastback Magnetic-Grau
Sonstiges: 1965 Ford Mustang A-Code, Tropical Turquoise, 4-Gang MT
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitrag von BachiM15 » 14. Mai 2019, 12:06

Ich muss aus meiner Erfahrung auch sagen, dass es viele Idioten auf den Straßen gibt. Ich habe meinen Mustang erst seit 2 Wochen allerdings hatte ich anscheinend auch davor provokative Fahrzeuge. Viel zu dichtes Auffahren, gefährliches Ausbremsen aus trotz, alles einfach nur schwachsinnig und gefährlich. Das Extremste, was mir bisher passiert ist, dass eine ältere Dame auf einer Innerortsstraße, die auf ihrer Seite zugeparkt war anscheinend so sauer darüber war mir Vorfahrt gewähren zu müssen, dass sie auch einfach losgefahren ist und kurz vor mir einen Ruck ins Lenkrad in meine Richtung gegeben hat, um mich zu provozieren und im besten Fall vor Schreck in ein parkendes Auto fahren zu lassen.

Immer dran denken, wenn ihr im Pony unterwegs seid. Es ist den Stress nicht wert, es belastet unnötig Nerven und das Herz und ihr sitzt sowieso im geileren Auto und allein das sollte euch viel gelassener machen ;)
Schöne Grüße

Der Bachi :headbang:

Benutzeravatar
Klaus Bochum
Beiträge: 2053
Registriert: 27. Aug 2016, 12:25
Postleitzahl: 44xxx
Wohnort: Deutschland
Land: Deutschland
Echtname: Klaus-D.
Mustang: 2019 BULLITT Montana-Grün
Sonstiges: BULLITT
Hat sich bedankt: 1967 Mal
Danksagung erhalten: 688 Mal
Kontaktdaten:

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitrag von Klaus Bochum » 15. Mai 2019, 12:31

17er_Bunny hat geschrieben:
14. Mai 2019, 08:45

*Mir das letzte Mal als ich mit dem Transporter rückwärts in eine Parklücke wollte (geht nur rückwärts richtig) und ne Trulla einfach vorwärts in die Partklücke fährt, ich Ihr fast drauffahre und sie lustig lächelnd mit Ihren Kumpels davon laufen will.
2 Minuten später waren die Typen 10 cm mit Hut.
Ist mir auch schon passiert. Die Tussy trallafiti mit Typen auf und weg, so nach dem Motto, dem alten Sack haben wir es jetzt aber gezeigt.
Als die weg waren, habe ich ihr aus ZWEI Rädern die Ventile rausgeschraubt.........
:S550_OXF: bestellt: 02.05.18, in order processing complete: 27.06.18 production complete: 23.07.18 awaiting shipment complete: 01.08.18,Verschiffung TIRRANNA 07.09.18, Ankunft Bremerhaven 19.09.18, Anlieferung FFH 01.10.18 Abholung: 30.10.18

Benutzeravatar
mondieaux
Beiträge: 261
Registriert: 15. Jun 2018, 12:41
Postleitzahl: 14513
Land: Deutschland
Mustang: 2016 GT Fastback Ruby-Rot
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitrag von mondieaux » 15. Mai 2019, 12:35

Klaus Bochum hat geschrieben:
15. Mai 2019, 12:31
17er_Bunny hat geschrieben:
14. Mai 2019, 08:45

*Mir das letzte Mal als ich mit dem Transporter rückwärts in eine Parklücke wollte (geht nur rückwärts richtig) und ne Trulla einfach vorwärts in die Partklücke fährt, ich Ihr fast drauffahre und sie lustig lächelnd mit Ihren Kumpels davon laufen will.
2 Minuten später waren die Typen 10 cm mit Hut.
Ist mir auch schon passiert. Die Tussy trallafiti mit Typen auf und weg, so nach dem Motto, dem alten Sack haben wir es jetzt aber gezeigt.
Als die weg waren, habe ich ihr aus ZWEI Rädern die Ventile rausgeschraubt.........
Böse :Devil:

Leider wird man ja auf Nachfrage, was das nun sollte, leider meistens blöd angemacht und steht dann als Idiot da. Von daher ausnahmsweise "Daumen hoch" :-)
Everybody be cool. You be cool.

GT450-Steffen
Beiträge: 110
Registriert: 1. Nov 2018, 15:36
Wohnort: Ruhrpott
Land: Deutschland
Mustang: 2019 GT Fastback Kona-Blau
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitrag von GT450-Steffen » 15. Mai 2019, 17:16

BachiM15,
da stimme ich Dir zu: nicht durch andere Fahrer stressen oder nerven lassen. Das Verhalten einiger Verkehrsteilnehmer ist aber manchmal schon unverständlich. Vor allem die notorischen "Linksfahrer". Bin letztens so einem auf der Autobahn hinterher gefahren, mit viel Abstand, kein drängeln, keine Lichthupe, für ca. 5-7 km. Wir wurden dann beide von einem anderen Fahrer rechts überholt.
GT450-Steffen
:S550_DIB:
"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung." - Wilhelm II., letzter Deutscher Kaiser.

BachiM15
Beiträge: 111
Registriert: 1. Okt 2018, 17:09
Postleitzahl: 38259
Wohnort: Salzgitter
Land: Deutschland
Echtname: Manuel
Mustang: 2019 GT Fastback Magnetic-Grau
Sonstiges: 1965 Ford Mustang A-Code, Tropical Turquoise, 4-Gang MT
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitrag von BachiM15 » 15. Mai 2019, 17:28

GT450-Steffen hat geschrieben:
15. Mai 2019, 17:16
BachiM15,
da stimme ich Dir zu: nicht durch andere Fahrer stressen oder nerven lassen. Das Verhalten einiger Verkehrsteilnehmer ist aber manchmal schon unverständlich. Vor allem die notorischen "Linksfahrer". Bin letztens so einem auf der Autobahn hinterher gefahren, mit viel Abstand, kein drängeln, keine Lichthupe, für ca. 5-7 km. Wir wurden dann beide von einem anderen Fahrer rechts überholt.
GT450-Steffen
Ich kenne es leider auch persönlich aus dem Bekanntenkreis, dass einige Leute einfach eine generelle Abneigung gegen Autos haben, die irgendwie sportlich aussehen. Meistens handelt es sich um die typische, hysterische Mutti die sich direkt angegriffen fühlt wenn man sie in einer 100er Zone mit 100 überholt, weil sie mit 60km/h rumjuckelt. Da wird man zusätzlich noch mit Lichthupe und Gesten ala: "Bist du bescheuert mich hier zu überholen? gestraft.

Man gilt bei manchen, nur aufgrund des Mustangs, als Macho, Angeber und Poser, dem man das Leben schwer machen sollte. Selbst, wenn man vorbildlich und auch sicherer, als so manch anderer unterwegs ist....
Schöne Grüße

Der Bachi :headbang:

spirit99
Beiträge: 404
Registriert: 2. Jul 2018, 12:37
Land: Deutschland
Echtname: Torsten
Mustang: 2018 GT Convertible Race-Rot
Sonstiges: Premium Paket 2
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitrag von spirit99 » 15. Mai 2019, 17:37

GT450-Steffen hat geschrieben:
15. Mai 2019, 17:16
BachiM15,
da stimme ich Dir zu: nicht durch andere Fahrer stressen oder nerven lassen. Das Verhalten einiger Verkehrsteilnehmer ist aber manchmal schon unverständlich. Vor allem die notorischen "Linksfahrer". Bin letztens so einem auf der Autobahn hinterher gefahren, mit viel Abstand, kein drängeln, keine Lichthupe, für ca. 5-7 km. Wir wurden dann beide von einem anderen Fahrer rechts überholt.
GT450-Steffen
Schnell rechts rüber ziehen und den GT Fahrer blocken. :engel:
LG

spirit99

Panomatic
Beiträge: 994
Registriert: 29. Nov 2016, 20:10
Postleitzahl: 70565
Wohnort: Stuttgart
Land: Deutschland
Echtname: Andreas
Mustang: 2017 GT Convertible Magnetic-Grau
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 196 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitrag von Panomatic » 15. Mai 2019, 18:54

Harry K. hat geschrieben:
14. Mai 2019, 11:56
Seltsamerweise bin ich nie auf einen der Idioten gestoßen, immer nur (mich natürlich eingeschlossen :supergrins: ) auf die „guten, immer professionell und besonnenen fahrenden“ Verkehrsteilnehmer. Wo waren denn all diese Idioten, die einen unentwegt im Straßenverkehr nerven.
Harald,

Du lebst und fährst auch im schönen Schwabenland.
Da gibt es keine solchen... :doh: :shrug:
Bild
Mustang bestellt :RTFM: bekommen : :bussi: für immer mein! :Drive:

Schillro
Beiträge: 25
Registriert: 3. Aug 2018, 17:02
Postleitzahl: 88361
Wohnort: Altshausen
Land: Deutschland
Echtname: Robin
Mustang: 2019 EcoBoost Fastback Kona-Blau
Sonstiges: EcoBoost Fastback Kona Blau 2019
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitrag von Schillro » 16. Mai 2019, 08:30

Panomatic hat geschrieben:
15. Mai 2019, 18:54
Du lebst und fährst auch im schönen Schwabenland.
Da gibt es keine solchen... :doh: :shrug:
Ich wohn auch im Schwabenland und glaub mir da fahren leider genug von solchen rum :shrug:

Benutzeravatar
MacGuffin
Beiträge: 357
Registriert: 4. Okt 2016, 11:54
Postleitzahl: 26389
Wohnort: Schlicktown
Land: Deutschland
Echtname: Frank
Sonstiges: 2017 Mustang GT FB Ruby Red, Schalter, PP2, Racing Stripes Silber
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 321 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitrag von MacGuffin » 16. Mai 2019, 10:04

Grundsätzlich gilt: Zu einem Streit gehören immer zwei.

Wenn ich im Straßenverkehr einem Idioten begegne, gehe ich auf Abstand und lasse mich nicht provozieren. Warum auch? Ich muss ja niemandem was beweisen.

Anders als viele, die in ihren unscheinbaren Klöterkisten unterwegs sind, spricht der Mustang ja für sich.

Wenn ich beschlossen habe zu cruisen, kann mich davon keiner abbringen. Sollen sie doch an mir vorbei fahren, wenn sie das brauchen, um sich besser zu fühlen. Am Ende des Tages sitze ich immer noch in einem Mustang und die nicht.

Insofern habe ich auch noch nie solche Situationen durchlebt, wie sie hier geschildert wurden. Was ich hin und wieder erlebe, sind Idioten und Arschlöcher mit Minderwertigkeitskomplexen. Aber wie gesagt, da halte ich halt Abstand, wenn es irgendwie geht. Sollen sie doch vorbeifahren, wenn sie das brauchen, um sich besser zu fühlen.

Und wenn einer zu sehr nervt und mir nicht von der Pelle rückt, warte ich halt, bis die Straße frei ist und gebe Gas. Damit erledigt sich das Problem meistens von selbst. Manchmal habe ich das Gefühl, die wollen sogar versägt werden und legen es darauf an. Denen gebe ich dann halt die Befriedigung. Die können ja nichts für ihren Maso-Fetisch Bild



“If Liberty means anything at all, it means the right to tell people what they do not want to hear" (George Orwell)

HvB
Beiträge: 21
Registriert: 15. Mai 2019, 21:28
Postleitzahl: 80997
Land: Deutschland
Mustang: 2018 GT Convertible Liquid-Weiß
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitrag von HvB » 16. Mai 2019, 10:33

Kürzlich zur Eisdiele gefahren und gegenüber schnell auf dem Gehsteig geparkt. Gehsteig 5 meter breit. Also kein problem. Eis schnell geholt...ca. 1 Minute....Dannach direkt von einer "Dame" angepöbelt worden.

Mit dem Protzkarren muss man sich wohl keinen Parkplatz suchen......Hinter mir stand auch auf dem Gehsteig ein Fiesta samt Fahrer eisschlürfend...zu dem hast sie nichts gesagt......

Benutzeravatar
mondieaux
Beiträge: 261
Registriert: 15. Jun 2018, 12:41
Postleitzahl: 14513
Land: Deutschland
Mustang: 2016 GT Fastback Ruby-Rot
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitrag von mondieaux » 16. Mai 2019, 11:05

Damit ist klar: wir stehen auf einer Stufe mit Maserati, Porsche Ferrari, Laborghini, McLaren ...
Das finden die bestimmt nicht gut ;-)
Everybody be cool. You be cool.

Benutzeravatar
dope
Beiträge: 19
Registriert: 28. Jun 2017, 12:42
Postleitzahl: 48XXX
Land: Deutschland
Mustang: 2018 GT Convertible Liquid-Weiß
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitrag von dope » 16. Mai 2019, 12:58

HvB hat geschrieben:
16. Mai 2019, 10:33
Kürzlich zur Eisdiele gefahren und gegenüber schnell auf dem Gehsteig geparkt. Gehsteig 5 meter breit. Also kein problem. Eis schnell geholt...ca. 1 Minute....Dannach direkt von einer "Dame" angepöbelt worden.

Mit dem Protzkarren muss man sich wohl keinen Parkplatz suchen......Hinter mir stand auch auf dem Gehsteig ein Fiesta samt Fahrer eisschlürfend...zu dem hast sie nichts gesagt......
...es ist ja auch nicht leicht immer die richtigen Worte des Mitleids zu finden.... :Devil:
Mustang GT :S550_OXF_C: bedient alle 7 Sinne.... :D

HvB
Beiträge: 21
Registriert: 15. Mai 2019, 21:28
Postleitzahl: 80997
Land: Deutschland
Mustang: 2018 GT Convertible Liquid-Weiß
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitrag von HvB » 16. Mai 2019, 13:34

Ich habe mir eine Kommentar gespart, da man damit nur die Vorurteile bestätigt bei den Leuten.....
Am liebsten hätte ich gesagt: Mitleid bekommt man umsonst.....Neid muss man sich erarbeiten.....

BachiM15
Beiträge: 111
Registriert: 1. Okt 2018, 17:09
Postleitzahl: 38259
Wohnort: Salzgitter
Land: Deutschland
Echtname: Manuel
Mustang: 2019 GT Fastback Magnetic-Grau
Sonstiges: 1965 Ford Mustang A-Code, Tropical Turquoise, 4-Gang MT
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitrag von BachiM15 » 16. Mai 2019, 15:06

MacGuffin hat geschrieben:
16. Mai 2019, 10:04
Grundsätzlich gilt: Zu einem Streit gehören immer zwei.

Wenn ich im Straßenverkehr einem Idioten begegne, gehe ich auf Abstand und lasse mich nicht provozieren. Warum auch? Ich muss ja niemandem was beweisen.

Anders als viele, die in ihren unscheinbaren Klöterkisten unterwegs sind, spricht der Mustang ja für sich.

Wenn ich beschlossen habe zu cruisen, kann mich davon keiner abbringen. Sollen sie doch an mir vorbei fahren, wenn sie das brauchen, um sich besser zu fühlen. Am Ende des Tages sitze ich immer noch in einem Mustang und die nicht.

Insofern habe ich auch noch nie solche Situationen durchlebt, wie sie hier geschildert wurden. Was ich hin und wieder erlebe, sind Idioten und Arschlöcher mit Minderwertigkeitskomplexen. Aber wie gesagt, da halte ich halt Abstand, wenn es irgendwie geht. Sollen sie doch vorbeifahren, wenn sie das brauchen, um sich besser zu fühlen.

Und wenn einer zu sehr nervt und mir nicht von der Pelle rückt, warte ich halt, bis die Straße frei ist und gebe Gas. Damit erledigt sich das Problem meistens von selbst. Manchmal habe ich das Gefühl, die wollen sogar versägt werden und legen es darauf an. Denen gebe ich dann halt die Befriedigung. Die können ja nichts für ihren Maso-Fetisch Bild
Ich störe mich auch selten daran, wenn ich überholt werde, ich denke mir meist: Oh wie süß, dann lasse ich sie ziehen :D
Wenn allerdings manche meinen, meine Sicherheit aufs Spiel zu setzen und mit provokativen Aktionen gefährliche Situationen herbeizuführen, dann kann mir auch die Hutschnur platzen. Ich bin generell sehr gelassen, aber zu manchen Leuten fällt mir nichts mehr ein.

Da muss ich mir schon ganz kräftig selber einreden: Vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun :supergrins:
Schöne Grüße

Der Bachi :headbang:

Benutzeravatar
Whych
Beiträge: 260
Registriert: 8. Mär 2017, 18:41
Postleitzahl: 75385
Wohnort: Zavelstein
Land: Deutschland
Echtname: Dirk
Mustang: 2018 GT Fastback Iridium-Schwarz
Sonstiges: Fiesta MK7 ST
Hat sich bedankt: 108 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal
Kontaktdaten:

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitrag von Whych » 17. Mai 2019, 10:43

BachiM15 hat geschrieben:
15. Mai 2019, 17:28
GT450-Steffen hat geschrieben:
15. Mai 2019, 17:16
BachiM15,
da stimme ich Dir zu: nicht durch andere Fahrer stressen oder nerven lassen. Das Verhalten einiger Verkehrsteilnehmer ist aber manchmal schon unverständlich. Vor allem die notorischen "Linksfahrer". Bin letztens so einem auf der Autobahn hinterher gefahren, mit viel Abstand, kein drängeln, keine Lichthupe, für ca. 5-7 km. Wir wurden dann beide von einem anderen Fahrer rechts überholt.
GT450-Steffen
Ich kenne es leider auch persönlich aus dem Bekanntenkreis, dass einige Leute einfach eine generelle Abneigung gegen Autos haben, die irgendwie sportlich aussehen. Meistens handelt es sich um die typische, hysterische Mutti die sich direkt angegriffen fühlt wenn man sie in einer 100er Zone mit 100 überholt, weil sie mit 60km/h rumjuckelt. Da wird man zusätzlich noch mit Lichthupe und Gesten ala: "Bist du bescheuert mich hier zu überholen? gestraft.

Man gilt bei manchen, nur aufgrund des Mustangs, als Macho, Angeber und Poser, dem man das Leben schwer machen sollte. Selbst, wenn man vorbildlich und auch sicherer, als so manch anderer unterwegs ist....
Da brauchts keinen Mustang für. Das selbe Verhalten legen diese Leute auch bei meinem Fiesta ST an den Tag. Mit 60/70 auf der Landstrasse rumgurken und wenn du ganz normal überholst gibts die Lichthupe. Wie mich diese Menschen ankotzen.
Dafür hängen mir beim Mustang nicht soviele hintendrauf und meinen auf dicke Hose zu machen. Ok bei einem 230 PS Fiesta auch eine dumme Idee aber sie lernen es nie.
Zuletzt geändert von Whych am 20. Mai 2019, 09:07, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Antworten

Zurück zu „Erfahrungsberichte“