Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Antworten
Benutzeravatar
Yee-haw
Beiträge: 917
Registriert: 13. Dez 2016, 09:30
Postleitzahl: 60437
Wohnort: 60437
Land: Deutschland
Echtname: Stefan
Mustang: 2017 EcoBoost Convertible Magnetic-Grau
Sonstiges: Jeep Grand Cherokee
Toyota FunCruiser
Bruda, mach den Ball lang...
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 266 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitrag von Yee-haw » 28. Jun 2019, 11:22

Miner hat geschrieben:
28. Jun 2019, 10:36

DAS AUTO MACHT MICH ZU KEINEM BESSEREN ODER SCHLECHTEREN MENSCHEN!

Man bleibt der Gleiche....

Ich muss niemanden etwas beweisen...ne auf der Straße, ne mit einem Auto.....

...

Ja, ja.. - die Persoenlichkeit ist das Wichtigste... - aber mal ehrlich - fuer wieviele Menschen, denen man so im Leben begegnet,
hat man Zeit, seine Persoenlichkeit in Gaenze auszubreiten? Zudem ist nicht jeder mit einer interessanten, differenzierten Persoenlichkeit gesegnet.

Am Ende sind es doch in den meisten Faellen die Aeusserlichkeiten, die das Leben in eine entscheidende Richtung lenken...

Die Tochter des Stammesfuersten :Göga: bekommt derjenige, der die meisten Ziegen besitzt - ob der charakterlich geeignet ist, stellt sich erst spaeter heraus...


...und vielleicht musst Du niemanden mehr etwas beweisen - aber der Grossteil der Menschen ist ununterbrochen in irgendeiner Beweispflicht.
Auch muss
ich durch Einhaltung mancher noch so albernen Regel staendig beweisen, dass ich wuerdiges Mitglied unserer Gesellschaft bin.

Insofern ist auch das in allen Lebenslagen ein verstaendliches Grundverhalten.

Aber das alles Entscheidende dabei ist - und da sind wir uns alle einig - der Respekt im Umgang muss immer gewahrt bleiben. :Bier:
[/quote]

Mit der Tochter des Stammesfürsten mag das stimmen.
Aber was bekomme ich, wenn ich einen Mustang fahre?

Von kleinen Buben einen Daumen nach oben. Wenn man sich darüber definieren muss... ok , ist halt so.

Natürlich freue ich mich wenn ich positive Rückmeldungen zu meinem Mustang bekomme. Aber deswegen habe ich ihn nicht gekauft.

Über ein Auto bin ich der Gesellschaft nicht in der Beweispflicht um ein würdiges Mitglied dieser Gesellschaft zu sein.
Ich finde , mich anderen mit dem Auto beweisen zu müssen ist mehr als ärmlich. Und habe ich auch nicht nötig.

Ich fahre ein bestimmtes Auto, weil es
mir Spaß macht, mir besonders gut gefällt und ja auch manchmal vernünftig ist. Aber nicht um anderen Menschen zu gefallen.
Dennoch kann ich Mitglied eines Mustang Forums sein um mich mit Menschen auszutauschen die den Mustang genau so mögen wie ich.
:Keks:
Ecoboost; Das charakteristische Blubbern fehlt, aber die Coolness bleibt :S550_MAG_C: - In Horsepower We Trust - Das Leben ist ein Ponyhof

bastel
Beiträge: 376
Registriert: 4. Dez 2015, 22:46
Land: Deutschland
Echtname: Sebastian
Mustang: Vor 2015 GT Fastback
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitrag von bastel » 28. Jun 2019, 11:36

Elija hat geschrieben:
28. Jun 2019, 10:42
Ein Mustang ist für mich kein typisches Statussymbol. Ich finde es eher schwierig, mit dem Auto nicht in der falschen Schublade zu landen. :D
Autos wie BMW oder Audi sind für mich klassische Statussymbole.

Ich fahre ihn jedenfalls, weil ich ihn toll finde und andere Ansichten mir völlig egal sind.
Genau, ein 50k € Schlitten ist kein Statussymbol :D

Da musst du schon Dacia fahren ;)

spirit99
Beiträge: 505
Registriert: 2. Jul 2018, 12:37
Land: Deutschland
Echtname: Torsten
Mustang: 2018 GT Convertible Race-Rot
Sonstiges: Premium Paket 2
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitrag von spirit99 » 28. Jun 2019, 11:38

Ein Auto was für 50.000 EUR Spaß für 90.000 EUR macht, ist ein Glückssymbol.
LG

spirit99

Elija
Beiträge: 150
Registriert: 1. Jan 2019, 23:40
Postleitzahl: 49740
Wohnort: Niedersachsen
Land: Deutschland
Mustang: 2019 GT Fastback Tropical-Orange
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitrag von Elija » 28. Jun 2019, 11:51

bastel hat geschrieben:
28. Jun 2019, 11:36
Elija hat geschrieben:
28. Jun 2019, 10:42
Ein Mustang ist für mich kein typisches Statussymbol. Ich finde es eher schwierig, mit dem Auto nicht in der falschen Schublade zu landen. :D
Autos wie BMW oder Audi sind für mich klassische Statussymbole.

Ich fahre ihn jedenfalls, weil ich ihn toll finde und andere Ansichten mir völlig egal sind.
Genau, ein 50k € Schlitten ist kein Statussymbol :D

Da musst du schon Dacia fahren ;)
Der Mustang ist der Dacia der Sportwagen in der Leistungsklasse. Wie gesagt, ich fahre ihn, weil ich Mustang-Fan bin (zB habe ich ein Westernpferd :D ). Er macht mich glücklicher als jede andere Marke je könnte. Aber ein Statussymbol ist der Wagen bestimmt nicht.
Zuletzt geändert von Elija am 28. Jun 2019, 13:17, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
MOTUS
Beiträge: 447
Registriert: 10. Jun 2017, 20:54
Postleitzahl: 52441
Wohnort: Linnich
Land: Deutschland
Echtname: Hubert
Mustang: 2017 GT Convertible Saphir-Blau
Hat sich bedankt: 120 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Kontaktdaten:

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitrag von MOTUS » 28. Jun 2019, 11:53

Dann möchte ich dieser ganzen Philosophie auch noch meinen Senf hinzufügen:
Das EINZIGE, das mir wichtig ist und auf das ich nie und nimmer verzichten möchte, ist meine wunderbare Frau.
Alles andere ist Plunder-ersetzbar, austauschbar.
OK, mancher Plunder ist besonders schön... :supergrins:
"Zieht er Nebenluft, hat er offene Socken?"

Benutzeravatar
GTBlacky
Beiträge: 316
Registriert: 12. Apr 2015, 11:42
Postleitzahl: 47xxx
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitrag von GTBlacky » 28. Jun 2019, 12:36

"Der Mustang ist der Dacia der Sportwagen." :doh:

Nicht das der Mehmet auch noch Werbung für das :pony: macht :Devil:

Benutzeravatar
Whych
Beiträge: 275
Registriert: 8. Mär 2017, 18:41
Postleitzahl: 75385
Wohnort: Zavelstein
Land: Deutschland
Echtname: Dirk
Mustang: 2018 GT Fastback Iridium-Schwarz
Sonstiges: Fiesta MK7 ST
Hat sich bedankt: 120 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Kontaktdaten:

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitrag von Whych » 28. Jun 2019, 12:48

Carloh hat geschrieben:
28. Jun 2019, 08:51
Könnte man einen separaten Thread zur Akzeptanz der verschiedenen Mustang Generationen untereinander aufmachen? Das hier driftet ziemlich vom ursprünglichen Zweck des Threads ab.
Naja das waren eben die einzigen negativen Erfahrungen die ich bis jetzt mit meinem Mustang erlebt habe. Schon traurig das diese von andern Mustang-Fahrern gekommen sind. Wärend z.B. der BMW-Fahrer von neben an mir den Daumen nach oben gibt.

Es geht auch gar nicht darum das jemand eine Generation nicht gefällt sondern wie viele meinen das immer wieder zu jeder Gelegenheit betonen müssen und das einfach nur beleidigend. Egal, ich setzt einfach weiter die ganzen wahren Mustang-Helden auf Ignore. Im wahren Leben würde ich sie sowieso nicht grüssen geschweige beachten wenn sie keinen Mustang fahren würden.
Bild

Benutzeravatar
Miner
Beiträge: 154
Registriert: 22. Mär 2017, 09:13
Postleitzahl: 41472
Wohnort: Neuss
Land: Deutschland
Echtname: Andreas
Sonstiges: Mustang GT Convertible, Magnetic
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitrag von Miner » 28. Jun 2019, 21:24

Achtung - Klugsch...erei :Banane:

Status ist ein Zustand, keine Wertung - das hat nichts mit Prestige, oben/unten o.ae. zu tun.
Der Mustang ist ein Statussymbol - er steht fuer Menschen, die bei Autos NICHT dem Mainstream folgen.
Mustang Convertible, Magnetic, :S550_MAG_C:
bei Übergabe mit Klappen-AGA, Distanzscheiben 46mm, 30/30 Federn, Windschott - alles Asch
bestellt 28.10.2016,
gebaut 14.1.2017,
Baltimore (Parsifal) 6.3.
Bremerhaven 17.3.
Händler: 24.4.
Übergabe: 28.4.

defex10
Beiträge: 64
Registriert: 15. Mär 2018, 15:21
Postleitzahl: 26180
Wohnort: Rastede
Land: Deutschland
Echtname: Tobias
Mustang: 2016 GT Fastback Ruby-Rot
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitrag von defex10 » 30. Jun 2019, 22:39

So, dann auch nochmal wieder etwas anderes :supergrins:

Fummeln bei euch auch irgendwelche Leute am Auto rum?
Ich war am Vortag beim BeachClub und dementsprechend war der Wagen ordentlich vom Sand eingedeckt.
Da ich am nächsten Tag wieder hin wollte, habe ich die Wäsche ausgelassen.

Am nächsten Tag nach der Arbeit habe ich dann gesehen, dass jemand hinten an der Heckblende schon mal angefangen hat...
ein paar mal über die ganze (so unempfindliche) Fläche die Sandschicht mit der Hand verwischt.
Dabei habe ich diesmal extra auf der ganz anderen Seite in der letzten Ecke geparkt, na schönen Dank auch :Zorn:

Benutzeravatar
Mach 1
Beiträge: 501
Registriert: 5. Okt 2017, 08:08
Land: Oesterreich
Sonstiges: Fastback GT 5.0 Handschalter
Hat sich bedankt: 692 Mal
Danksagung erhalten: 157 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitrag von Mach 1 » 11. Jul 2019, 20:23

Plan war, das das neue Fahrwerk einzubauen. Denkste!

Koni bzw. deren deutscher Händler liefert beschädigte Federbeine mit falschen Artikelnummern.
Reklamation bis jetzt unbeantwortet. Stellt sich tot. Bin mehr als sauer.
Die Eibachteile glänzen überhaupt noch durch Abwesenheit.Hätten bereits am Dienstag eintreffen sollen.
Mir schwant nichts Gutes.
Zudem soeben noch eine Delle im Kotflügel entdeckt. Natürlich Fahrerflucht.
Murphys law: Für das morgige Meeting Regen angesagt.
Mehr bad news brauche ich wirklich nicht mehr.

:atom:

Benutzeravatar
Oberberger
Beiträge: 1984
Registriert: 11. Feb 2017, 14:22
Land: Deutschland
Mustang: 2017
Hat sich bedankt: 394 Mal
Danksagung erhalten: 360 Mal

Re: Negative Erlebnisse mit dem Mustang

Beitrag von Oberberger » 11. Jul 2019, 21:49

Es kommen auch wieder bessere Tage ... versprochen (!!!) ... ;)
             Coming soon: TOUR D'EIFEL             
            >> Ein heißer Ritt auf dem Vulkan <<            
Bild

Antworten

Zurück zu „Erfahrungsberichte“