Hardtop Bedarf???

Benutzeravatar
KönigP
Beiträge: 58
Registriert: 19. Sep 2017, 12:46
Postleitzahl: 71686
Wohnort: Remseck
Land: Deutschland
Echtname: Thomas
Sonstiges: Mustang GT Californiagelb Bj 2016
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Hardtop Bedarf???

Beitrag von KönigP » 10. Sep 2019, 12:20

Hallo,

ich war mal auf der nach Hardtops für unsere Ponys.
Leider gibt es zur Zeit keine zu erwerben.
Da ich mein Pony auch im Winter fahre würde mich das schon interessieren.
Nun arbeite ich in einer Firma die vielleicht die Möglichkeit hätte sowas zu konstruieren/ herzustellen.
Da sowas aber natürlich als Unikat unwirtschaftlich ist, wollte ich einfach mal fragen ob überhaupt bedarf von sowas besteht.

Was meint ihr??

Gruß Thomas

Benutzeravatar
PonyWhisperer
Beiträge: 1754
Registriert: 2. Apr 2016, 11:09
Postleitzahl: 5----
Land: Deutschland
Mustang: 2018
Hat sich bedankt: 276 Mal
Danksagung erhalten: 333 Mal

Re: Hardtop Bedarf???

Beitrag von PonyWhisperer » 10. Sep 2019, 13:00

Nee - wofür?

Stoffdach ist doch auch im Winter robust genug ...!

Gruesse

Benutzeravatar
raba69
Beiträge: 339
Registriert: 17. Jan 2018, 21:33
Postleitzahl: 71xxx
Wohnort: LKR BB
Land: Deutschland
Echtname: Ralf
Mustang: 2016 EcoBoost Convertible Liquid-Weiß
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Hardtop Bedarf???

Beitrag von raba69 » 10. Sep 2019, 13:02

Kommt auf die Kosten an
:atom: reitet weiter in die Nacht

derblaue
Beiträge: 4185
Registriert: 3. Jun 2017, 17:22
Postleitzahl: 89194
Wohnort: bei Ulm
Land: Deutschland
Mustang: 2017 EcoBoost Fastback Atoll-Blau
Sonstiges: aktuell BMW Z3 3.0, schwarz; Z900RS Cafe lime-green ohne Verkleidung
Hat sich bedankt: 672 Mal
Danksagung erhalten: 491 Mal

Re: Hardtop Bedarf???

Beitrag von derblaue » 10. Sep 2019, 13:48

Das Stoffverdeck unseres 2001er Z3 leidet schon etwas.

Aber für das was ein Hardtop kosten würde, kann man sich auch mal ein neues Verdeck leisten? Da gab's hier mal einen interessanten Link (müsste mal suchen).

Wie würde das Hardtop AM Mustang fixiert? Da gibt es doch m.W. keine Haltepunkte?

Aber ch brauche das ja eh nicht.
Viele Grüße, Thomas

2017er Mustang Fastback EcoBoost (EU), atoll-blau, Handschalter, PremiumPaket2, Parkpiepser vorn, schwarze Streifen oben und seitlich mit "MUSTANG" und Pony-Logo, Dotz Revvo Dark mit Eagle F1 265/40x19, Spurplatten 5 mm

Benutzeravatar
Mankind
Beiträge: 739
Registriert: 6. Jan 2017, 14:20
Postleitzahl: 6300
Land: Schweiz
Mustang: 2017 EcoBoost Convertible Iridium-Schwarz
Sonstiges: MT PP2
Hat sich bedankt: 88 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Hardtop Bedarf???

Beitrag von Mankind » 10. Sep 2019, 14:13

Unnötig. Zudem leidet das Verdeck unter dem Hardtop, da lange Zeit nicht geschlossen und zusammengefaltet.
"Sie können einen Ford [Mustang] in jeder Farbe haben, Hauptsache er ist schwarz." Henry Ford :S550_SHA_C:

Benutzeravatar
Lexus
Beiträge: 94
Registriert: 30. Aug 2017, 20:02
Postleitzahl: 65719
Wohnort: Hofheim am Taunus
Land: Deutschland
Echtname: Oliver
Mustang: 2015 GT Convertible Magnetic-Grau
Sonstiges: Umbauten: Asch-Stage2 mit AMS 11001 auf 485PS/Vmax. 285kmh/Felgen Oxigin 18 Concave 20Zoll etc.
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Hardtop Bedarf???

Beitrag von Lexus » 10. Sep 2019, 16:04

Hallo in die Runde
Wenn dann schon so...
https://youtu.be/rkufH6BaI34

Gruß
Olli

Benutzeravatar
Mustang6
Beiträge: 1943
Registriert: 24. Apr 2015, 17:36
Land: Deutschland
Mustang: 2016
Hat sich bedankt: 356 Mal
Danksagung erhalten: 733 Mal

Re: Hardtop Bedarf???

Beitrag von Mustang6 » 10. Sep 2019, 16:21

Lexus hat geschrieben:
10. Sep 2019, 16:04
Hallo in die Runde
Wenn dann schon so...
https://youtu.be/rkufH6BaI34

Gruß
Olli
Schade, dass die Filmsequenz in Zeitlupe wiedergegeben wird :supergrins: ... Ne da liebe ich doch mein Stoffverdeck, welches ich vor der Tunneleinfahrt bei 50 km/h in Sekundenschnelle schließen kann.

BTW: Ist wohl was für Ganzjahresfahrer und die sind beim Mustang-Cabrio wohl eher spärlich gesät.

Benutzeravatar
MOTUS
Beiträge: 498
Registriert: 10. Jun 2017, 20:54
Postleitzahl: 52441
Wohnort: Linnich
Land: Deutschland
Echtname: Hubert
Mustang: 2017 GT Convertible Saphir-Blau
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hardtop Bedarf???

Beitrag von MOTUS » 10. Sep 2019, 16:29

Lexus hat geschrieben:
10. Sep 2019, 16:04
Hallo in die Runde
Wenn dann schon so...
https://youtu.be/rkufH6BaI34

Gruß
Olli
Kann sich nur um ein Fake/Computeranimation handeln:
Die Spaltmasse stimmen...

Gruss
;-) von Hubert!
Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht, der ist zu Recht ein Sklave!

Daimler
Beiträge: 85
Registriert: 4. Feb 2019, 07:55
Wohnort: Köln
Land: Deutschland
Echtname: Günter
Mustang: 2019 GT Convertible Ruby-Rot
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Hardtop Bedarf???

Beitrag von Daimler » 11. Sep 2019, 09:12

Hi,
Mustang6 hat geschrieben:
10. Sep 2019, 16:21
Ne da liebe ich doch mein Stoffverdeck, welches ich vor der Tunneleinfahrt bei 50 km/h in Sekundenschnelle schließen kann.
Meine Meinung ist da mittlerweile doch ein klein wenig gespalten.

Ich hatte vor dem Stang nur Blechdach-Cabbys.
Während der vom Wetter her doch sehr bescheidenen Urlaubsrückfahrt sind wir das 1. Mal geschlossen AB gefahren.
Und wenn ich die Geräuschkulisse mit meinen 3er oder 4er Cabbys vergleiche - das sind / waren Welten!

Auf der anderen Seite:
Beim Kofferschleppen wird einem bewußt, wieviel doch in den Kofferraum des Ponys passt - egal ob offen oder geschlossen - auch das sind im Vergleich Welten. :clap: :ugeek:
Dann die doch für mich überraschend kurze Betätigungszeit von ~ 8 Sekunden zu den wimre > 20 Sekunden bei den BMWs.
Hilft ungemein, wenn man bei plötzlichem Regen / Schauer im laufenden Verkehr ohne Anhaltemöglichkeit schnell das Verdeck schließen will / muss.

Und wofür haben wir uns das tolle Teil gekauft - zum offen fahren.
Daher wüsste ich auch nichts mit dem Hardtop anzufangen.
Auch im Winter gibt es Tage, an denen man einfach ofen fahren muss - da würde ich mich in den Allerwertesten beißen, wenn ich das dann wegen eines Hardtops nicht könnte.

Zum Zitat:
Aber gerade im Tunnel ist das doch das Geile - Klappen auf Rennstrecke --> Gas geben --> den wahnsinns Sound hören und die Schnarchnasen vor dir auf der linken Spur ziehen (manchmal) geschockt auf die rechten Spuren. :grins:
Liebe Grüße
Günter

Benutzeravatar
Waldo Jeffers
Beiträge: 6422
Registriert: 1. Aug 2015, 17:48
Postleitzahl: 9xxxx
Land: Deutschland
Mustang: 2017 GT Convertible Ruby-Rot
Sonstiges: AT6 automatic, EU-Modell,
insured by Smith & Wesson
Hat sich bedankt: 971 Mal
Danksagung erhalten: 1769 Mal

Re: Hardtop Bedarf???

Beitrag von Waldo Jeffers » 11. Sep 2019, 09:50

Ein Hartop ist bei kleineren, zweisitzigen Cabrios eine feine Sache.
Ich denke da zB. an die älteren MX-5, die älteren Z3, SLK usw. Speziell bei einfachen und leichten Verdeckkonstruktionen kann dann auch ein Hardtop entsprechend simpel und damit passgenau und einfach zu montieren gefertigt werden.
Dann ist auch der Aufwand vertretbar, nach dem Winter wieder auf das Stoffverdeck zu wechseln.

Und damit sind wir nach meiner persönlichen Befürchtung beim Problem, was unseren Mustang angeht.

Je größer der abzudeckende Raum ist, je aufwändiger das (in diesem Fall elektrische) Stoffdach gefertigt ist, je schwerer das Dach ist, je mehr Fenster/Dichtflächen sauber einzustellen sind, um so schwieriger wird es, bei den jeweiligen Wechseln wirklich korrekt zu montieren und einzustellen.

Ich tippe mal, ohne das näher ausprobiert zu haben, auf je einen halben Arbeitstag von mindestens 2 Personen, das Stoffdach wieder korrekt zu montieren und einzustellen. Dazu die vorige Demontage des Hardtops. Wechsel vom Stoffdach zum Hardtop dürfte einfacher sein.

Trotzdem: Da wird ein Wechsel teuer. Ein qualittiv gutes Hardtop dürfte für einen Viersitzer mit größerer Fläche auch gut kosten und dazu braucht man noch dn Stauraum, das jeweils nicht gefahrene Dach korrekt (trocken, belüftet) zu lagern.

Das serienmäßige Webasto- Stoffdach ist mehrlagig, sehr gut gefüttert und scheint auch recht robust, ich habe es jedenfalls schon in 2 Wintern gefahren, ohne dass mir Komfort gefehlt hätte. Ich kann auch nach mehr als 2 1/2 Jahren keinen nennenswerten Verschleiß erkennen (außer an einer Dichtung zwischen Türscheibe und hinterer Scheibe, diese Dichtung ist aber ein normales Verschleißteil, das bei meinem Auto wohl nach Vollendung des 3. Jahrs getauscht werden wird).

Persönlich sehe ich da keinen Bedarf für ein Hardtop. Aber nur meine Meinung.
:S550_RUB_C:
I'll be back for you Jack and I let the machine speak

Benutzeravatar
Lexus
Beiträge: 94
Registriert: 30. Aug 2017, 20:02
Postleitzahl: 65719
Wohnort: Hofheim am Taunus
Land: Deutschland
Echtname: Oliver
Mustang: 2015 GT Convertible Magnetic-Grau
Sonstiges: Umbauten: Asch-Stage2 mit AMS 11001 auf 485PS/Vmax. 285kmh/Felgen Oxigin 18 Concave 20Zoll etc.
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Hardtop Bedarf???

Beitrag von Lexus » 11. Sep 2019, 10:28

Mir geht es wie einigen hier im Forum. Ich fahre im Spaß zu haben und nach Möglichkeit immer offen. Ich selbst fahre mein Pony soweit möglich nicht bei Regen und im Winter ist er im Tiefschlaf. Daher habe ich persönlich kein Bedarf an Hardtop oder anderen Umbauten. Ich schließe mein Dach nur wenn es sein muss oder wenn er in der Garage steht.
Gruß
Oliver

Benutzeravatar
Mustang6
Beiträge: 1943
Registriert: 24. Apr 2015, 17:36
Land: Deutschland
Mustang: 2016
Hat sich bedankt: 356 Mal
Danksagung erhalten: 733 Mal

Re: Hardtop Bedarf???

Beitrag von Mustang6 » 11. Sep 2019, 11:51

Daimler hat geschrieben:
11. Sep 2019, 09:12

Zum Zitat:
Aber gerade im Tunnel ist das doch das Geile - Klappen auf Rennstrecke --> Gas geben --> den wahnsinns Sound hören und die Schnarchnasen vor dir auf der linken Spur ziehen (manchmal) geschockt auf die rechten Spuren. :grins:
nee ... schön ist das nicht.
Gerade dies Jahr in Norwegen gespürt. Du hast das Gefühl die LKW´s im Tunnel fahren neben dir obwohl du sie nicht siehst, die Temperaturen gehen abwärts und bei üblichen Tunnellängen von 5 bis 10km kann der Sound vom Mustang das auch nicht mehr ausgleichen.

Benutzeravatar
KönigP
Beiträge: 58
Registriert: 19. Sep 2017, 12:46
Postleitzahl: 71686
Wohnort: Remseck
Land: Deutschland
Echtname: Thomas
Sonstiges: Mustang GT Californiagelb Bj 2016
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Hardtop Bedarf???

Beitrag von KönigP » 11. Sep 2019, 12:13

Genau aus dem Grund frage ich, ich fahre es auch schon 2 Winter und bin eigentlich zufrieden. Es geht mir nur um die langfristige Erhaltung des Stoffdachs. Aber da ist es natürlich richtig das man auch das Stoffdach erneuern kann. Da so ein Dach in dieser Größe garantiert 3-5k kosten würde ohne eine genaue Berechnung gemacht zu haben.

Daher denke ich ist es abzuhaken :-)

Gruß Thomas

wnbe
Beiträge: 194
Registriert: 25. Apr 2016, 15:02
Postleitzahl: 24768
Wohnort: Schleswig-Holstein
Land: Deutschland
Mustang: 2016 GT Convertible Ebony-Schwarz
Sonstiges: F-Kart 100
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Hardtop Bedarf???

Beitrag von wnbe » 11. Sep 2019, 14:48

Dann bau lieber sowas nach :supergrins:

Bild
Rohana RF2 10x20ET45 - 285/30/20 hinten, 9x20ET35 - 245/35/20 vorne
15mm Spurplatten rundum
PEDDERS SportsRyder Extreme - 335/345mm Abstand Radmitte/Kotflügel
BCE Exhaust "Deep" 4-Rohr

Daimler
Beiträge: 85
Registriert: 4. Feb 2019, 07:55
Wohnort: Köln
Land: Deutschland
Echtname: Günter
Mustang: 2019 GT Convertible Ruby-Rot
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Hardtop Bedarf???

Beitrag von Daimler » 11. Sep 2019, 19:28

Mustang6 hat geschrieben:
11. Sep 2019, 11:51
nee ... schön ist das nicht.
Ist halt Geschmacksache und kommt wohl auch auf den Tunnel an. :cool:
Mustang6 hat geschrieben:
11. Sep 2019, 11:51
Gerade dies Jahr in Norwegen gespürt. .. die Temperaturen gehen abwärts
Im Karawanken gingen sie am Sonntag jedenfalls 10 Grad aufwärts.

/OT Off
Liebe Grüße
Günter

derblaue
Beiträge: 4185
Registriert: 3. Jun 2017, 17:22
Postleitzahl: 89194
Wohnort: bei Ulm
Land: Deutschland
Mustang: 2017 EcoBoost Fastback Atoll-Blau
Sonstiges: aktuell BMW Z3 3.0, schwarz; Z900RS Cafe lime-green ohne Verkleidung
Hat sich bedankt: 672 Mal
Danksagung erhalten: 491 Mal

Re: Hardtop Bedarf???

Beitrag von derblaue » 11. Sep 2019, 19:48

wnbe hat geschrieben:
11. Sep 2019, 14:48
Dann bau lieber sowas nach :supergrins:

Bild
... könnte ohne den Breitbau evtl. ganz gut aussehen?
Viele Grüße, Thomas

2017er Mustang Fastback EcoBoost (EU), atoll-blau, Handschalter, PremiumPaket2, Parkpiepser vorn, schwarze Streifen oben und seitlich mit "MUSTANG" und Pony-Logo, Dotz Revvo Dark mit Eagle F1 265/40x19, Spurplatten 5 mm

Benutzeravatar
Stangpeng
Beiträge: 170
Registriert: 18. Dez 2017, 17:37
Postleitzahl: NRW
Land: Deutschland
Echtname: Thomas
Sonstiges: Mustang GT Cabrio BJ. 2016
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Hardtop Bedarf???

Beitrag von Stangpeng » 10. Dez 2019, 21:39

Ich finde das Dach ausreichend leise bei Wind und Wetter - insgesamt ist es im Innenraum leiser als bei meinem 2008er Coupé, allein schon, weil beim Cabrio der Kofferraum/Hinterradbereich akustisch stärker abgekoppelt ist.
Hab aber keinen direkten (Langzeit-)Vergleich mit anderen Cabrios.

Ein Hardtop nachrüsten, wo keines vorgesehenen war, könnte auch Probleme geben: die mechanische Nachgiebigkeit ist eine ganz andere. Da kann das Hardtop auch schon mal mehr Last auf die Anbindung an die A-Säule übertragen, als vorgesehen.
Oder Du musst halt die Befestigungspunkte entsprechend nachgiebig gestalten.

Benutzeravatar
stampeeder
Beiträge: 107
Registriert: 3. Jan 2016, 20:08
Postleitzahl: 55XXX
Wohnort: Zwischen Rhein und Reben
Land: Deutschland
Echtname: Emil
Mustang: 2017 GT Convertible Iridium-Schwarz
Sonstiges: US GT Performance Pack, EVO 2+, Borla Touring, Bilstein B16, HRE FF01 265/35/20 & 305/30/20 Vorti R
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Hardtop Bedarf???

Beitrag von stampeeder » 10. Dez 2019, 22:54

Lexus hat geschrieben:
11. Sep 2019, 10:28
Mir geht es wie einigen hier im Forum. Ich fahre im Spaß zu haben und nach Möglichkeit immer offen. Ich selbst fahre mein Pony soweit möglich nicht bei Regen und im Winter ist er im Tiefschlaf. Daher habe ich persönlich kein Bedarf an Hardtop oder anderen Umbauten. Ich schließe mein Dach nur wenn es sein muss oder wenn er in der Garage steht.
Genauso sehe ich das auch - mein Convertible hiberniert von Dezember bis April. Ansonsten meist ohne Dach und im seltensten Fall Regen. Kein Wunder bei 5.000 gefahrenen KM pro Jahr.
This signature is not available in your country unfortunately. We apologize for any inconvenience caused.

Benutzeravatar
PonyWhisperer
Beiträge: 1754
Registriert: 2. Apr 2016, 11:09
Postleitzahl: 5----
Land: Deutschland
Mustang: 2018
Hat sich bedankt: 276 Mal
Danksagung erhalten: 333 Mal

Re: Hardtop Bedarf???

Beitrag von PonyWhisperer » 11. Dez 2019, 07:07

Saison-Pony, ich fahre nicht von 11 - 02 ... und ansonsten nur offen ... (und am 31.12. ist schon Halbzeit!!!)


:clap:

Gruesse

Benutzeravatar
Gnatsum01
Beiträge: 54
Registriert: 11. Dez 2019, 06:21
Postleitzahl: 06108
Land: Deutschland
Mustang: 2018 GT Fastback
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Hardtop Bedarf???

Beitrag von Gnatsum01 » 11. Dez 2019, 08:12

derblaue hat geschrieben:
11. Sep 2019, 19:48
wnbe hat geschrieben:
11. Sep 2019, 14:48
Dann bau lieber sowas nach :supergrins:

Bild
... könnte ohne den Breitbau evtl. ganz gut aussehen?


Gerade mit dem Breitbau sieht er super aus :headbang:

Antworten

Zurück zu „Convertible only“