Verdeck imprägnieren / aufbereiten

LeyanScott
Beiträge: 44
Registriert: 15. Jan 2019, 13:23
Postleitzahl: 21640
Wohnort: Horneburg
Land: Deutschland
Echtname: Alexander
Mustang: 2015 V6 Convertible Ebony-Schwarz
Sonstiges: US-Modell aus Ohio
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Verdeck imprägnieren / aufbereiten

Beitrag von LeyanScott » 13. Mär 2019, 07:21

Moin, moin,

hab seit einer Woche mein Cabrio US Import und möchte den Wagen gerne aufbereiten lassen.

Kommt jemand aus der Region und kann in Stade, Buxtehude (Oldenburg ginge auch) und umzu einen zuverlässigen Aufbereiter, der auch Cabrio Verdecke imprägniert empfehlen?

Beste Grüße aus Horneburg,
Alexander
Mustang 2015 | V6 | Convertible | ebony-black | US-Modell
Bild

Benutzeravatar
GC-33
Beiträge: 4430
Registriert: 3. Mai 2015, 09:29
Postleitzahl: 91757
Wohnort: Treuchtlingen
Land: Deutschland
Echtname: Günter
Sonstiges: 65er Mustang Conv. A Code Autom. Trophy Blue
16er Mustang GT Conv. F Code Autom. PP Magnetic
Hat sich bedankt: 973 Mal
Danksagung erhalten: 1675 Mal

Re: Verdeck imprägnieren / aufbereiten

Beitrag von GC-33 » 13. Mär 2019, 07:40

Hallo Alexander,

...wir haben hier auch eine Suchfunktion - ja wirklich :grins:
...du wirst stauen, wenn da da "Verdeck" eingibst - wirst du für eine lange Zeit Lesestoff haben :headbang:

Gruß Günter Bild
BildBild

Benutzeravatar
Klammer
Beiträge: 2369
Registriert: 7. Jun 2016, 06:41
Postleitzahl: 46045
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal

Re: Verdeck imprägnieren / aufbereiten

Beitrag von Klammer » 13. Mär 2019, 08:02

Mein lieber Herr Gesangsverein ...

Kann man nicht mal mit dem Hausmeistergehabe hier aufhören?
Zudem dann auch noch der Ausgangsbeitrag nicht richtig gelesen wird.
Er sucht eine Empfehlung für einen Dienstleister in seiner Region.
Dafür soll er jetzt 44 Seiten zu Verdeckschäden und Reparaturen lesen?

Benutzeravatar
GC-33
Beiträge: 4430
Registriert: 3. Mai 2015, 09:29
Postleitzahl: 91757
Wohnort: Treuchtlingen
Land: Deutschland
Echtname: Günter
Sonstiges: 65er Mustang Conv. A Code Autom. Trophy Blue
16er Mustang GT Conv. F Code Autom. PP Magnetic
Hat sich bedankt: 973 Mal
Danksagung erhalten: 1675 Mal

Re: Verdeck imprägnieren / aufbereiten

Beitrag von GC-33 » 13. Mär 2019, 10:45

@LeyanScott Alexander,
...sorry habe deinen Beitrag nicht richtig gelesen - ich verspreche Besserung :Bier:

@Klammer,
...danke für die nette Berufsbezeichnung - jetzt fehlt mir nur noch der graue Kittel :Winkhappy:
BildBild

Benutzeravatar
Mankind
Beiträge: 815
Registriert: 6. Jan 2017, 14:20
Postleitzahl: 6300
Land: Schweiz
Mustang: 2017 EcoBoost Convertible Iridium-Schwarz
Sonstiges: MT PP2
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Verdeck imprägnieren / aufbereiten

Beitrag von Mankind » 13. Mär 2019, 12:09

Imprägnierung ist in den ersten 4 Jahren nicht notwendig gemäss Webasto (Verdeckhersteller)
"Sie können einen Ford [Mustang] in jeder Farbe haben, Hauptsache er ist schwarz." Henry Ford :S550_SHA_C:

Benutzeravatar
mondieaux
Beiträge: 526
Registriert: 15. Jun 2018, 12:41
Postleitzahl: 14513
Land: Deutschland
Mustang: 2016 GT Fastback Ruby-Rot
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Verdeck imprägnieren / aufbereiten

Beitrag von mondieaux » 13. Mär 2019, 12:11

Hallo Alexander,
zum Verdeck reinigen und Impränieren brauchst Du eigentlich keinen Aufbereiter, das kann man einfach selbst machen.
Ich hab das bei unserem 13 Jahre alten Saab auch gemacht und das Verdeck sieht aus wie neu, war aber auch nicht verwittert oder so.
Ich habe dafür Reiniger und Imprägnierung von Tunap verwendet. Geht ganz einfach: mit einem Schwamm wird das Verdeck gereinigt und anschließend wird die Imprägnierung aufgetragen. Ist alles in dem Paket enthalten.
Everybody be cool. You be cool.

LeyanScott
Beiträge: 44
Registriert: 15. Jan 2019, 13:23
Postleitzahl: 21640
Wohnort: Horneburg
Land: Deutschland
Echtname: Alexander
Mustang: 2015 V6 Convertible Ebony-Schwarz
Sonstiges: US-Modell aus Ohio
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Verdeck imprägnieren / aufbereiten

Beitrag von LeyanScott » 13. Mär 2019, 17:26

Vielen Dank für die Antworten. Ich würde das ungerne selber machen. Habe davon wirklich keine Ahnung und will das Verdeck nicht versauen.

Mir ist einfach wichtig, dass das Verdeck gepflegt wird, damit es in ein paar Jahren auch noch wie neu ist. Hätte ein besseres Gefühl, wenn ich das 1-2 mal im Jahr von einem Fachmann machen lassen würde.

@Mankind Im Juli ist das Auto vier Jahre alt ;))) sonst hätte ich natürlich noch Zeit.

Hat einer von euch sowas mal machen lassen und was hat es gekostet? Im Netz liest man Preise von 45,00 € bis 300,00 €. Für mich als Laie sind die Preissprünge natürlich nicht nachvollziehbar.

Besten Dank schon mal an alle!!!
Mustang 2015 | V6 | Convertible | ebony-black | US-Modell
Bild

Benutzeravatar
Waldo Jeffers
Beiträge: 6887
Registriert: 1. Aug 2015, 17:48
Postleitzahl: 90xxx
Land: Deutschland
Mustang: 2017 GT Convertible Ruby-Rot
Sonstiges: AT6 automatic, EU-Modell,
insured by Smith & Wesson
Hat sich bedankt: 1021 Mal
Danksagung erhalten: 1857 Mal

Re: Verdeck imprägnieren / aufbereiten

Beitrag von Waldo Jeffers » 13. Mär 2019, 17:36

@mondieaux hat in meinen Augen Recht, das ist wirklich einfach selber zu machen. Natürlich, wenn man faul ist oder zu viel Geld hat oder Beides kann man es auch machen lassen. Wie immer in der Branche "Autopflege" gibt es solche Preissprünge. Das, was für Leute wie mich "sauber" aussieht, da fallen andere hier im Forum in Ohnmacht, weil es für sie von "richtig sauber" oder "perfekt sauber" so weit entfernt ist wie von hier zum Mond.

Ebenso gibt es günstigere Anbieter, bei denen man preisgünstige und voll wirksame Sets von Verdeck-Reiniger und Imprägnierer im Autohandel (zB. in der Filialkette mit den drei Buchstaben, wo die Amateure Unfug treiben) für wenig Geld kaufen kann, wie zB. von Sonax oder Dr. Wack oder es gibt Spezialanbieter, wo das Zeuchs dann das Zehnfache kostet und aus Japan oder sonstwoher kommt. Ob's besser ist ? Wenn man dran glaubt sicher !

Erstmal bürstet man das Dach mit seiner vorhandenen weichen Bürste ab, die sowieso jeder im Kofferraum fürs Cabriodach haben sollt, damit grobe Anhaftungen und Staub weg kommen. Dann wäscht man es mit dem gekauften Reiniger, den man nach Anleitung mit Wasser verdünnt. Je nach Anleitung klar spülen oder nicht. Und zuletzt (Anwendungshinweise beachten) reibt man -meist mit einem mitgelieferten Schwamm- den Imprägnierer drauf.

Meistens gilt dafür die Regel, dass man das NICHT bei direkter Sonneneinstrahlung machen darf. Und wenn das dabei steht, sollte man es unbedingt beachten. Ebenso die angegebenen Vorschriften zu Trocknungs-Zeiten. Manche Imprägnierer können aufs feuchte Dach aufgebracht werden, bei anderen muss das Dach eine bestimmte Zeit (ganz) austrocknen. Das sollte man auch beachten.

Ansonsten wie gesagt piepeinfach.
:S550_RUB_C:
I'll be back for you Jack and I let the machine speak

Benutzeravatar
Klammer
Beiträge: 2369
Registriert: 7. Jun 2016, 06:41
Postleitzahl: 46045
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal

Re: Verdeck imprägnieren / aufbereiten

Beitrag von Klammer » 13. Mär 2019, 17:49

Das mag für Heimwerkermittel gelten.
Im Profibereich sind die Mittel etwas anspruchsvoller, dafür aber das Ergebnis (hoffentlich) besser.
Schwierig ist die Anwendung natürlich auch nicht, aber da man das Fahrzeug abkleben muss recht aufwändig.
Da kommt es immer darauf an, was die Imprägnierung beim Profi kosten soll.

Hier mal die Anleitung für das Mittel meiner Wahl, welches auf Sonnenschein wartet:

Wir empfehlen, 303 Fabric Guard grundsätzlich auf einer gereinigten und trockenen Fläche anzuwenden. Die ideale Verwendung ist bei warmen Temperaturen im Sonnenschein. Die Fläche gleichmäßig aus ca. 25cm Entfernung dünn einsprühen (nicht übersättigen) und wiederum trocknen lassen. Um eine vollständige Deckung und die maximale Standzeit zu erzielen, können zwei Schichten appliziert werden. Zwischen den Schichten 24h Trockenzeit einhalten, um vollständige Wirkung zu erzielen.
Beim Sprühen achtgeben auf den umliegenden Lack und die Fensterbereiche, die vor einer Benebelung mit dem Fabric Guard geschützt werden sollten. Idealerweise die angrenzenden Bereiche mit Folie abdecken. Nicht geeignet für Vinyl, Plastik, Gummi, Fiberglas oder Kunstleder!

!!! 303 Fabric Guard bitte nur im Freien und zusammen mit Atemschutz anwenden. Eine Anwendung im Innenraum ohne Atemschutzmaske mit Aktiv-Kohlefilter sowie ohne zusätzlicher Belüftung kann zu massiven gesundheitlichen Schäden führen. Nicht Einatmen!! Hierzu bitte die Sicherheitshinweise beachten !!!

wayan
Beiträge: 9
Registriert: 3. Jun 2018, 13:27
Postleitzahl: 63128
Land: Deutschland
Echtname: Lars
Mustang: 2017 EcoBoost Convertible Bright-Silber
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Verdeck imprägnieren / aufbereiten

Beitrag von wayan » 16. Jun 2019, 17:40

Chemical GUYS Convertible Top Protectant and Repellen

Kennt jemand dieses Imprägnier Produkt?
Auf Youtube ist ein Video zum Imprägnieren aufrufbar - das schaut ziemlich gut aus.
https://www.youtube.com/watch?v=CJvv_BR5U2g

topless 5.0
Beiträge: 1026
Registriert: 20. Sep 2016, 18:52
Postleitzahl: 72XXX
Land: Deutschland
Echtname: Tom
Mustang: 2016 GT Convertible Race-Rot
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Re: Verdeck imprägnieren / aufbereiten

Beitrag von topless 5.0 » 16. Jun 2019, 22:25

MX501 hat einmal beim Verdeckhersteller (Webasto) angefragt.
Die empfehlen die Textilversiegelung von Global Prefer.
Einen Flyer dazu gibt es auch.

Gruß

Tom
"Ein Sportwagen ist die einzige Sitzgelegenheit,die es uns ermöglicht, von unten auf andere herabzuschauen" (Robert Lembke - der mit dem Schweinderl)

LeyanScott
Beiträge: 44
Registriert: 15. Jan 2019, 13:23
Postleitzahl: 21640
Wohnort: Horneburg
Land: Deutschland
Echtname: Alexander
Mustang: 2015 V6 Convertible Ebony-Schwarz
Sonstiges: US-Modell aus Ohio
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Verdeck imprägnieren / aufbereiten

Beitrag von LeyanScott » 8. Aug 2019, 12:44

-- Abschluss vom Thread --

Mein Cabrioverdeck habe ich jetzt in Oldenburg bei Willy`s Garage imprägnieren lassen. Dauer: Auto um 12 Uhr mittags gebracht und am nächsten Tag um 16 Uhr abgeholt. Kosten: 180,- € inkl. MwSt. Die Imprägnierung soll jetzt wieder 3-4 Jahre halten. Fazit: Es hat alles super geklappt und ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Viele Grüße, Alex
Mustang 2015 | V6 | Convertible | ebony-black | US-Modell
Bild

Benutzeravatar
JR.
Beiträge: 211
Registriert: 29. Sep 2019, 16:34
Postleitzahl: 45473
Land: Deutschland
Mustang: 2017 GT Convertible Ruby-Rot
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Verdeck imprägnieren / aufbereiten

Beitrag von JR. » 12. Jan 2020, 22:43

LeyanScott hat geschrieben:
8. Aug 2019, 12:44
-- Abschluss vom Thread --

Mein Cabrioverdeck habe ich jetzt in Oldenburg bei Willy`s Garage imprägnieren lassen. Dauer: Auto um 12 Uhr mittags gebracht und am nächsten Tag um 16 Uhr abgeholt. Kosten: 180,- € inkl. MwSt. Die Imprägnierung soll jetzt wieder 3-4 Jahre halten. Fazit: Es hat alles super geklappt und ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Viele Grüße, Alex
Hallo Alex,

ist von der Imprägnierung noch was spürbar (Abperleffekt) und wie hast Du das Dach beim Autowaschen behandelt?

VG und Danke im voraus
JR

LeyanScott
Beiträge: 44
Registriert: 15. Jan 2019, 13:23
Postleitzahl: 21640
Wohnort: Horneburg
Land: Deutschland
Echtname: Alexander
Mustang: 2015 V6 Convertible Ebony-Schwarz
Sonstiges: US-Modell aus Ohio
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Verdeck imprägnieren / aufbereiten

Beitrag von LeyanScott » 13. Jan 2020, 15:52

Hallo JR.,

da es meine erste Imprägnierung war, hab ich natürlich keinen richtigen Vergleich. Aber, bei mir ist ein Abperleffekt sichtbar/spürbar und noch deutlich vorhanden. Vogelkot lässt sich viel leichter entfernen. Schmutz setzt sich nicht so schnell fest wie vorher. Das Verdeck sieht aus wie vor 4,5 Jahren und wirkt wie neu ab Werk.

Ich wasche meinen Mustang nur per Hand und war noch nie damit in der Waschanlage. Das Stoffdach musste ich seit der Imprägnierung bisher nicht waschen. Falls etwas Schaum von der Fahrzeugwäsche auf das Dach kommt, spritze ich es mit DEUTLICHEM Abstand (ca. 3-4 Schritte) mit der kurzen Hochdrucklanze ab. Ich halte den Strahl der Lanze dafür nicht direkt drauf, sondern nur so horizontal, dass mehr Sprühnebel das Verdeckt einnässt.

Liebe Grüße, Alex
JR. hat geschrieben:
12. Jan 2020, 22:43
LeyanScott hat geschrieben:
8. Aug 2019, 12:44
-- Abschluss vom Thread --

Mein Cabrioverdeck habe ich jetzt in Oldenburg bei Willy`s Garage imprägnieren lassen. Dauer: Auto um 12 Uhr mittags gebracht und am nächsten Tag um 16 Uhr abgeholt. Kosten: 180,- € inkl. MwSt. Die Imprägnierung soll jetzt wieder 3-4 Jahre halten. Fazit: Es hat alles super geklappt und ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Viele Grüße, Alex
Hallo Alex,

ist von der Imprägnierung noch was spürbar (Abperleffekt) und wie hast Du das Dach beim Autowaschen behandelt?

VG und Danke im voraus
JR
Mustang 2015 | V6 | Convertible | ebony-black | US-Modell
Bild

Benutzeravatar
highgate
Beiträge: 1043
Registriert: 31. Aug 2019, 20:46
Postleitzahl: 03780
Wohnort: Pego
Land: Spanien
Echtname: Hans-Jürgen
Mustang: 2019 GT Convertible Ruby-Rot
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 195 Mal

Re: Verdeck imprägnieren / aufbereiten

Beitrag von highgate » 13. Jan 2020, 21:13

LeyanScott hat geschrieben:
13. Mär 2019, 17:26
Ich würde das ungerne selber machen. Habe davon wirklich keine Ahnung und will das Verdeck nicht versauen.
Die Betonung liegt hier wohl auf Satz 1, ¿ denn was will man bitte beim Reinigen und Imprägnieren verkehrt machen ?
Un saludo, Hans-Jürgen


Es gibt keinen größeren Luxus, als nur das tun zu können, zu dem man Lust hat.

"Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)


Benutzeravatar
JR.
Beiträge: 211
Registriert: 29. Sep 2019, 16:34
Postleitzahl: 45473
Land: Deutschland
Mustang: 2017 GT Convertible Ruby-Rot
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Verdeck imprägnieren / aufbereiten

Beitrag von JR. » 13. Jan 2020, 21:57

... Auf jeden Fall kann man ohne abzukleben Lack und Scheiben ganz schön versauen :OMG: . Manche Mittel gehen sehr schwer wieder ab :Bier: Außerdem sichert es Arbeitsplätze :schraub:

topless 5.0
Beiträge: 1026
Registriert: 20. Sep 2016, 18:52
Postleitzahl: 72XXX
Land: Deutschland
Echtname: Tom
Mustang: 2016 GT Convertible Race-Rot
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Re: Verdeck imprägnieren / aufbereiten

Beitrag von topless 5.0 » 13. Jan 2020, 22:33

Auf YouTube kann man auch viel "lernen".
So gut wie niemand klebt ab und manche nehmen noch die Hochdrucklanze oder fahren durch die Waschstraße um das Verdeck "grob zu reinigen" :atom: .

Gut gefallen haben mir die Videos von den Lack Affen, da gibt's ein Video zum reinigen und eines zum imprägnieren des Verdecks.

Gruß

Tom
"Ein Sportwagen ist die einzige Sitzgelegenheit,die es uns ermöglicht, von unten auf andere herabzuschauen" (Robert Lembke - der mit dem Schweinderl)

LeyanScott
Beiträge: 44
Registriert: 15. Jan 2019, 13:23
Postleitzahl: 21640
Wohnort: Horneburg
Land: Deutschland
Echtname: Alexander
Mustang: 2015 V6 Convertible Ebony-Schwarz
Sonstiges: US-Modell aus Ohio
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Verdeck imprägnieren / aufbereiten

Beitrag von LeyanScott » 14. Jan 2020, 17:14

Die Betonung liegt bei mir sicher nicht "auf Satz 1". Wenn man das noch nie gemacht hat, kann man in meinen Augen bei der Reinigung und Imprägnierung einiges falsch machen.

Ich hab es machen lassen und bin sehr glücklich. Das muss/kann/darf jeder natürlich für sich selber entscheiden.
highgate hat geschrieben:
13. Jan 2020, 21:13
LeyanScott hat geschrieben:
13. Mär 2019, 17:26
Ich würde das ungerne selber machen. Habe davon wirklich keine Ahnung und will das Verdeck nicht versauen.
Die Betonung liegt hier wohl auf Satz 1, ¿ denn was will man bitte beim Reinigen und Imprägnieren verkehrt machen ?
Mustang 2015 | V6 | Convertible | ebony-black | US-Modell
Bild

Benutzeravatar
Basco
Beiträge: 556
Registriert: 29. Aug 2018, 19:08
Postleitzahl: 74321
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Land: Deutschland
Mustang: 2020 GT Convertible Velocity Blue
Sonstiges: AT u. MR.
Hat sich bedankt: 134 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Verdeck imprägnieren / aufbereiten

Beitrag von Basco » 15. Jan 2020, 19:56

Mein Verdeck bzw. das Auto ist ja noch ganz neu.
Stimmt das, was ich oben gelesen habe, dass man erst mal 2-3 Jahre nicht imprägnieren muss?
Heisst das, es reicht einfach das Verdeck mit Cabriodachreinger zu waschen und fertig?

topless 5.0
Beiträge: 1026
Registriert: 20. Sep 2016, 18:52
Postleitzahl: 72XXX
Land: Deutschland
Echtname: Tom
Mustang: 2016 GT Convertible Race-Rot
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Re: Verdeck imprägnieren / aufbereiten

Beitrag von topless 5.0 » 15. Jan 2020, 20:39

Basco hat geschrieben:
15. Jan 2020, 19:56
Mein Verdeck bzw. das Auto ist ja noch ganz neu.
Stimmt das, was ich oben gelesen habe, dass man erst mal 2-3 Jahre nicht imprägnieren muss?
Heisst das, es reicht einfach das Verdeck mit Cabriodachreinger zu waschen und fertig?
Wie schon geschrieben soll die Fluorcarbonatausrüstung laut Webasto, dem Hersteller, 4 Jahre halten.
Das hängt sicher auch an der Nutzung des Fahrzeugs (Winter, Waschanlage, km Leistung .....)

Ich habe das Verdeck bis heute nur gewaschen, bei Verschmutzungen (Vogelkot) sofort.
Nach 3 1/2 Jahren wird das Verdeck im Frühjahr gereinigt und frisch imprägniert - auch weil ein Trip nach Korsika ansteht (Möwen und damit mehr Chancen aggressiven Vogelkot abzubekommen).
Zur Imprägnierung werde ich wohl die von Webasto empfohlene Textilveredelung von Global Prefer verwenden, was ich für die Reinigung verwende habe ich noch nicht entschieden.
Das Mittel ist derzeit nicht mehr im Shop, kann aber per Mail bestellt und bezogen werden.

Gruß

Tom
"Ein Sportwagen ist die einzige Sitzgelegenheit,die es uns ermöglicht, von unten auf andere herabzuschauen" (Robert Lembke - der mit dem Schweinderl)

Antworten

Zurück zu „Convertible only“