Neuer/erster Mustang und weiß nicht mehr weiter

Benutzeravatar
highgate
Beiträge: 1043
Registriert: 31. Aug 2019, 20:46
Postleitzahl: 03780
Wohnort: Pego
Land: Spanien
Echtname: Hans-Jürgen
Mustang: 2019 GT Convertible Ruby-Rot
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 195 Mal

Re: Neuer/erster Mustang und weiß nicht mehr weiter

Beitrag von highgate » 22. Jan 2020, 17:23

HaKa hat geschrieben:
22. Jan 2020, 17:19
War er :headbang: Ist mit Tipps versorgt, Fahrplan steht und die Sache läuft :headbang:
Gracias
Un saludo, Hans-Jürgen


Es gibt keinen größeren Luxus, als nur das tun zu können, zu dem man Lust hat.

"Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)


Benutzeravatar
hdgram
Beiträge: 4026
Registriert: 18. Mai 2018, 08:08
Postleitzahl: 51647
Wohnort: Gummersbach / Castiglione della Pescaia
Land: Deutschland
Echtname: Dieter
Mustang: 2018 GT Convertible Race-Rot
Sonstiges: Jeep Cherokee Trailhawk 3,2L.-V6 272PS
Ducati 848 EVO Corse SE 141PS
Trike Rewaco RF1LT2 Turbo 185PS
Hat sich bedankt: 1060 Mal
Danksagung erhalten: 1273 Mal

Re: Neuer/erster Mustang und weiß nicht mehr weiter

Beitrag von hdgram » 22. Jan 2020, 18:59

HaKa hat geschrieben:
22. Jan 2020, 17:19
War er :headbang: Ist mit Tipps versorgt, Fahrplan steht und die Sache läuft :headbang:
Und deshalb bin ich froh, dass dieses Forum da ist und wir ein Teil davon sein dürfen. DANKE dafür! :clap: :Banane: :dance:

Benutzeravatar
highgate
Beiträge: 1043
Registriert: 31. Aug 2019, 20:46
Postleitzahl: 03780
Wohnort: Pego
Land: Spanien
Echtname: Hans-Jürgen
Mustang: 2019 GT Convertible Ruby-Rot
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 195 Mal

Re: Neuer/erster Mustang und weiß nicht mehr weiter

Beitrag von highgate » 22. Jan 2020, 19:06

Aber nach all dem Bohai würde mich der Echtzustand des Autos schon mal interessieren, ¿oder geht das, wegen eines schwebenden Verfahrens, nicht ?
Un saludo, Hans-Jürgen


Es gibt keinen größeren Luxus, als nur das tun zu können, zu dem man Lust hat.

"Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)


amiRo
Beiträge: 18
Registriert: 16. Jan 2020, 08:42
Postleitzahl: 64293
Wohnort: Darmstadt
Land: Deutschland
Echtname: Jan
Mustang: 2018 GT Fastback Race-Rot
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Neuer/erster Mustang und weiß nicht mehr weiter

Beitrag von amiRo » 23. Jan 2020, 06:42

Definitiv Fahrplan steht und es läuft weiter :)
Hierfür das sehr sehr große Dankeschön an Haka. Sehr loyaler und ehrlicher Mensch, vorallem sehr sehr hilfsbereit!

Auch an alle anderen ein Riesen Dankeschön!

Ich glaube ohne die richtigen Personen hätte der falsche Weg mich Unmengen an Geld gekostet.

LG
Jan

Benutzeravatar
Mave242
Beiträge: 1784
Registriert: 9. Dez 2017, 13:47
Postleitzahl: 47906
Wohnort: Kempen
Land: Deutschland
Echtname: Andy
Mustang: 2016 GT Fastback California-Gelb
Sonstiges: "FURY", Boss-302 foliert, K&N Matte, MT, Eibach ProKit 25/20mm, Bilstein B6 Dämpfer, Borla Touring
Hat sich bedankt: 322 Mal
Danksagung erhalten: 346 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuer/erster Mustang und weiß nicht mehr weiter

Beitrag von Mave242 » 23. Jan 2020, 07:29

Schön zu hören!

Alles hat zwei Seiten, somit das negative auch das positive!
Hast jetzt einen Stammtisch besucht, Kontakte geknüpft und kannst erstmal ohne magenschmerzen schlafen...
1-Erlebtes mit Fury
2-Fotos

BildOrganisator
04.01.2018 Fury steht im Stall :bussi:
12.07.2020 Stammtisch Rekord. 120+ Teilnehmer, 66 Mustangs, 10 von 11x schönes Wetter :headbang:

Benutzeravatar
technikfreak
Beiträge: 2136
Registriert: 1. Mai 2016, 00:17
Postleitzahl: 66806
Wohnort: Ensdorf
Land: Deutschland
Echtname: Harald
Sonstiges: Mustang GT Coupe, PP, automatik, rubyred, best. 29.04.16, Bau 29.07., Übergabe 10.10.2016
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal

Re: Neuer/erster Mustang und weiß nicht mehr weiter

Beitrag von technikfreak » 23. Jan 2020, 23:21

Dann berichte mal was der erste Eindruck der Ponyhelfer ist.
Grüße von Harald :S550_RUB:

Mein Projektthread: https://mustang6.de/viewtopic.php?f=16&t=3658

amiRo
Beiträge: 18
Registriert: 16. Jan 2020, 08:42
Postleitzahl: 64293
Wohnort: Darmstadt
Land: Deutschland
Echtname: Jan
Mustang: 2018 GT Fastback Race-Rot
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Neuer/erster Mustang und weiß nicht mehr weiter

Beitrag von amiRo » 26. Jan 2020, 13:35

Also wie gesagt... Top echt... Also so eine Communtiy habe ich tatsächlich in der Vergangenheit nicht erlebt. Das muss ich echt noch zig mal erwähnen, weil das nicht selbstverständlich ist.

Kurzes Update: Auto wurde am Donnerstag beim Händler abgegeben, mit der Begründung, dass das Auto gewisse Problematiken aufweist. Daraufhin meinte der Händler warum ich zu Ford gehe und die Motorkontrolllampe prüfen lasse und nicht zu ihm komme, er hätte sowieso eine Gewährleistung in Höhe von 1 Jahr. Er nimmt alles so locker und das stört mich... Man fühlt sich alleine gelassen... wie es eigentlich von einem professionellen Händler nicht zu erwarten wäre.

Der Punkt ist nunmehr, das er das Auto mit mir zusammen im Authaus (renommierten) Werkstatt abgegeben hat und meinte am Montag wäre alles fertig. Er begründet alles damit, dass durch den Import das Auto lange Standzeiten hat und deswegen eventuelle Probleme macht. Er meinte auch das sein "Lieferant" für die Probleme gerade stehen muss und wenn das Auto Getriebe oder Motorprobleme aufweist, ich einen Leihwagen von ihm bekomme und das Auto 4-6 Wochen zurück zum Lieferanten geht (Litauen) womöglich und dort natürlich alles günstiger bekommt.

Sehr sehr sehr unprofessionell alles aus meiner Sicht heraus.

Am Montag ist hoffentlich mein Auto fertig, da ich in der Woche einen Termin beim Gutachter habe und bin gespannt was dabei raus kommt. Ich muss raus aus dem Vertrag. Was ist hier eine angemessene Kilometerpauschale bei Zug um Zug Rückgabe? Vielleicht kläre ich das auch direkt mit meinem neuen Anwalt ab :) @HaKa du bist der beste :)

Einen kostenlosen Leihwagen ohne Vertrag in Form eines Mustangs habe ich aus "Kulanz" auch erhalten. Und er wickelt grundsätzlich alles über die externe Garantie ab und Kleinigkeiten übernimmt er von seiner Tasche aus.

Außerdem habe ich rein aus Interesse mal einige VIN Checks gemacht in seiner Halle und es sieht echt katastrophal aus, wie die Autos vorher aussahen. Mein Auto hatte jetzt keinen extremen Schaden gehabt, aber da gab es Autos wo 50% der Karosserie bei der Bieterplattform gefehlt hat und hier vollkommen repariert stehen.

Außerdem steht der Lenkgrad von meinem Mustang Leihwagen schief und im Motorraum ist auf dem Öldeckel komischerweise wie aus einer Wüste ein Totenkopf ähnliche Struktur zu sehen, da ich aus kleiner Angst nicht wage anzufassen. Oder ein totes Tier? Ich muss mal ein Foto machen und uploaden vielleicht kann mir einer weiterhelfen aber ist ja auch egal. Soll ja der kulante Leihwagen sein ...

Ich drehe noch durch :/

Benutzeravatar
WupperSen
Beiträge: 519
Registriert: 24. Okt 2015, 15:41
Postleitzahl: 42349
Wohnort: Wuppertal
Land: Deutschland
Echtname: Branko
Mustang: 2016 GT Convertible Iridium-Schwarz
Sonstiges: PP, Automatik, Schropp Domstrebe, Knoth Lenkrad, Zymexx Windschott, Navco LEDs
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 205 Mal

Re: Neuer/erster Mustang und weiß nicht mehr weiter

Beitrag von WupperSen » 26. Jan 2020, 13:49

"Knitterhengst ick hör dir trappsen"

Bei HaKa bist du in besten Händen und ich denke mal, dass dir alle Forum-User die Daumen drücken.
Anschließend bitte bei einem seriösen und normalem Ford Händler einen für Deutschland produzierten Mustang kaufen.
Die Segnungen eines stationären Fachhändlers sind manchmal eben doch nicht ganz verkehrt.

Merke: Am Ende wird alles gut und wenn es im Moment nicht gut ist, dann ist es auch noch nicht das Ende.

Mfg
Branko

Benutzeravatar
Oberberger
Beiträge: 3234
Registriert: 11. Feb 2017, 14:22
Wohnort: Oberbergischer Kreis
Land: Deutschland
Echtname: Kai
Mustang: 2017 GT Fastback Liquid-Weiß
Hat sich bedankt: 596 Mal
Danksagung erhalten: 599 Mal

Re: Neuer/erster Mustang und weiß nicht mehr weiter

Beitrag von Oberberger » 26. Jan 2020, 15:55

Wieso unprofessionell? Der Händler ist ein Händler und hat wahrscheinlich keine Möglichkeit selber was zu machen. Solange er sich kümmert ist doch alles in Ordnung. Würde das jetzt erst mal ganz gelassen sehen.

@WupperSen
Branko, dass es ein "Knitterhengst" war, wusste der Käufer ja nun schon vorher.

Gruß Kai

Benutzeravatar
technikfreak
Beiträge: 2136
Registriert: 1. Mai 2016, 00:17
Postleitzahl: 66806
Wohnort: Ensdorf
Land: Deutschland
Echtname: Harald
Sonstiges: Mustang GT Coupe, PP, automatik, rubyred, best. 29.04.16, Bau 29.07., Übergabe 10.10.2016
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal

Re: Neuer/erster Mustang und weiß nicht mehr weiter

Beitrag von technikfreak » 26. Jan 2020, 18:08

Ich finde erst einmal das Verhalten des Händlers ist doch vollkommen in Ordnung. Er muss die Mängel beseitigen lassen, was er ja auch scheinbar ohne Diskussionen vor hat. Was hast du erwartet?
So lange du die Garantie hast, scheint es mit dem Händler keine Probleme zu geben. Ich würde jetzt einmal schauen was wird und die Stammtischkameraden zum Vergleich fahren lassen.
Vielleicht wirds ja noch. Der Schaden war ja noch überschaubar. Der Kaufpreis ist eine andere Nummer.
Grüße von Harald :S550_RUB:

Mein Projektthread: https://mustang6.de/viewtopic.php?f=16&t=3658

fm6
Beiträge: 28
Registriert: 5. Sep 2017, 18:36
Land: Schweiz
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Neuer/erster Mustang und weiß nicht mehr weiter

Beitrag von fm6 » 13. Feb 2020, 21:15

Gibts ein Update? Lese gespannt mit!

wnbe
Beiträge: 220
Registriert: 25. Apr 2016, 15:02
Postleitzahl: 24768
Wohnort: Schleswig-Holstein
Land: Deutschland
Mustang: 2016 GT Convertible Ebony-Schwarz
Sonstiges: F-Kart 100
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Neuer/erster Mustang und weiß nicht mehr weiter

Beitrag von wnbe » 14. Feb 2020, 11:36

fm6 hat geschrieben:
13. Feb 2020, 21:15
Gibts ein Update? Lese gespannt mit!
ich auch :supergrins:
Rohana RF2 10x20ET45 - 285/30/20 hinten, 9x20ET35 - 245/35/20 vorne
15mm Spurplatten rundum
PEDDERS SportsRyder Extreme - 335/345mm Abstand Radmitte/Kotflügel
BCE Exhaust "Deep" 4-Rohr

Benutzeravatar
HaKa
Beiträge: 1811
Registriert: 9. Jan 2016, 22:37
Postleitzahl: 55124
Wohnort: Mainz
Land: Deutschland
Echtname: Heinz
Mustang: 2020 BULLITT Fastback Montana-Grün
Sonstiges: Domstrebe, Hauben/Koffer-Lifter, Alu- u. Behältercover, Feuerl., rote Rückl. u. Sidemarker
Hat sich bedankt: 482 Mal
Danksagung erhalten: 1044 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuer/erster Mustang und weiß nicht mehr weiter

Beitrag von HaKa » 14. Feb 2020, 12:20

@amiRo Darf ich?
Fahrerische Grüße

HaKa

Bild

Look, you work your side of the street, and I´` ll work mine.

amiRo
Beiträge: 18
Registriert: 16. Jan 2020, 08:42
Postleitzahl: 64293
Wohnort: Darmstadt
Land: Deutschland
Echtname: Jan
Mustang: 2018 GT Fastback Race-Rot
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Neuer/erster Mustang und weiß nicht mehr weiter

Beitrag von amiRo » 14. Feb 2020, 17:57

@HaKa
Klar, gerne :)
Also erstmal aufjedenfall sehr großes Lob an HaKa. Sehr sympathische und äußerst zuvorkommend freundliche Person. Man merkt definitiv, er ist Profi in seinem Fach! Vorallem vertraue ich ihm alles an und das tolle dabei ist, er schildert die Sachen so wie Sie mir im Herzen und Gedanken stehen, sodass ich einfach mehr als glücklich und zufrieden bin aufgefangen zu werden, nachdem ich den Fehler begangen habe von diesem Händler zu kaufen. Also vielen lieben Dank an alle und insbesondere an HaKa an dieser Stelle nochmal :)

Ich glaube, meine Nerven liegen bei dem Thema so blank, dass ich es nicht schaffe das ganze Procedere hier zu schildern, eher wenn das ganze endlich ein Ende nimmt. Im Grunde genommen liegt es jetzt am Händler ob er die gütliche Einigung möchte oder nicht. @HaKa Vielleicht kannst du in Kurzform nochmal präsentieren in welchen Stadium wir stehen :)

Mein Fazit nachdem alles ein Ende hat: Mustang JA! Alleinschon aufgrund der hammer Community hier.
Mustang vom Händler um die Ecke ohne rationale Entscheidung NEIN!
Also der nächste wenn alles glatt über die Bühne läuft wird aufjedenfall ein Mustang 5.0 wieder werden aber diesmal von einem Ford Autohaus. Irgendwann lernt man ja aus seinen Fehlern :)

Benutzeravatar
HaKa
Beiträge: 1811
Registriert: 9. Jan 2016, 22:37
Postleitzahl: 55124
Wohnort: Mainz
Land: Deutschland
Echtname: Heinz
Mustang: 2020 BULLITT Fastback Montana-Grün
Sonstiges: Domstrebe, Hauben/Koffer-Lifter, Alu- u. Behältercover, Feuerl., rote Rückl. u. Sidemarker
Hat sich bedankt: 482 Mal
Danksagung erhalten: 1044 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuer/erster Mustang und weiß nicht mehr weiter

Beitrag von HaKa » 17. Feb 2020, 12:05

Hallo Leute :Winkhappy:

hier in Kurzfassung das weitere Geschehen. Die Sache ist noch nicht beendet ist und landet vielleicht vor Gericht, da der Verkäufer alles abstreitet, wilde Behauprtungen aufstellt, Zeugen aufbietet, die amiRo noch nie gesehen hat, und telefonisch wüste Drohungen ausspricht :Knüppel:

Immerhin hat der Verkäufer gleich eingesehen, dass er persönlich der Vertragspartner ist und nicht eine dubiose eGmbH aus Bulgarien.

Der Besuch beim Gutachter hat sich gelohnt. Er hat zahlreiche Mängel festgestellt:

schwerer Unfallschaden mit Beschädigungen an Motor und Getriebe
Motor läuft extrem unrund, Leistungsverlust, metallische Klackgeräusche, verliert Flüssigkeit und Öl
Fehlercode Kurbelwellensensor, Fehlercode Kurbelwellen-Positionssensor, Fehlercode CAN-Kommunikation mit Kühlerjalousie-Steuergerät A, Fehlercode Reifenkontrollsystem, Fehlercode Stellantrieb Kühlluft, Fehlercode Blinkleuchte HR,
nahezu vollständige Nachlackierung bis auf Kofferraumdeckel

Deshalb haben wir den Kaufvertrag wegen arglistiger Täuschung angefochten.

Außerdem noch wegen der nicht mitgeteilten Nutzung als AVIS-Mietwagen über 14 Monate.

Vorsorglich haben wir auch gleich den Rücktritt vom Kaufvertrag wegen der Mängel erklärt.

Die Antwort des Verkäufers war ebenso unzutreffend, wie knapp: Er habe dem Kunden Fotos vorgelegt und dieser habe schon das Carfax gehabt und genau Bescheid gewusst. Außerdem teile man immer mit, dass es sich um Fahrzeuge aus Auktionen handele, zu denen sie selbst die Vorgeschichte nicht kennen würden. Dies ergebe sich auch alles aus dem extrem günstigen Preis.

Dabei haben die aber sicher ihren Einkaufspreis gemeint :headbang:

Außerdem könne das Fahrzeug in Litauen repariert werden, das dauere halt 4 Wochen, oder litauische Fachleute würden hier reparieren.

Noch läuft die Frist zur Rückzahlung des Kaufpreises gegen Rückgabe des Mustang. Kann gut sein, dass wir danach klagen müssen und dass es vor Gericht eine Beweisaufnahme geben wird. Zum Glück hat amiRo Zeugen und auch den Gutachter können wir benennen. Ärgerlich ist dann halt die Verfahrensdauer.
Fahrerische Grüße

HaKa

Bild

Look, you work your side of the street, and I´` ll work mine.

Benutzeravatar
JR.
Beiträge: 211
Registriert: 29. Sep 2019, 16:34
Postleitzahl: 45473
Land: Deutschland
Mustang: 2017 GT Convertible Ruby-Rot
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Neuer/erster Mustang und weiß nicht mehr weiter

Beitrag von JR. » 17. Feb 2020, 12:23

... such dir einen richtig guten Anwalt (Fachmann für Auto). Bei meinem Kollegen dauert der praktisch 1:1 gleiche Fall bereits 1,5 Jahre! Wenn benötigt, habe ich ggf. einen an der Hand, der schon solche Dinge mehrfach gemacht hat.

Benutzeravatar
Sammyds
Beiträge: 549
Registriert: 9. Aug 2019, 00:09
Postleitzahl: 458
Land: Deutschland
Echtname: Sammy David
Mustang: 2020 GT Fastback Velocity Blue
Sonstiges: Mercedes GLA 220
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

Re: Neuer/erster Mustang und weiß nicht mehr weiter

Beitrag von Sammyds » 17. Feb 2020, 12:38

@JR.
Man merkt, dass du nicht alles gelesen hast was hier seit dem 19.01. geschrieben wurde :/
Bild

Benutzeravatar
JR.
Beiträge: 211
Registriert: 29. Sep 2019, 16:34
Postleitzahl: 45473
Land: Deutschland
Mustang: 2017 GT Convertible Ruby-Rot
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Neuer/erster Mustang und weiß nicht mehr weiter

Beitrag von JR. » 17. Feb 2020, 13:00

...eigentlich logisch, so weit wie er schon ist 🙃. Dann drück ich die Daumen, das es fix geht

Benutzeravatar
technikfreak
Beiträge: 2136
Registriert: 1. Mai 2016, 00:17
Postleitzahl: 66806
Wohnort: Ensdorf
Land: Deutschland
Echtname: Harald
Sonstiges: Mustang GT Coupe, PP, automatik, rubyred, best. 29.04.16, Bau 29.07., Übergabe 10.10.2016
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal

Re: Neuer/erster Mustang und weiß nicht mehr weiter

Beitrag von technikfreak » 17. Feb 2020, 20:14

Dann drücke ich mal die Daumen, dass der Händler eine Klage scheut und noch einlenkt und sich nicht aus dem Staub macht. Solche windigen Händler sind mit allen Wassern gewaschen.
Grüße von Harald :S550_RUB:

Mein Projektthread: https://mustang6.de/viewtopic.php?f=16&t=3658

bastel
Beiträge: 814
Registriert: 4. Dez 2015, 22:46
Land: Deutschland
Echtname: Sebastian
Mustang: Vor 2015 GT Fastback
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Neuer/erster Mustang und weiß nicht mehr weiter

Beitrag von bastel » 18. Feb 2020, 12:58

HaKa hat geschrieben:
17. Feb 2020, 12:05
schwerer Unfallschaden mit Beschädigungen an Motor und Getriebe
Motor läuft extrem unrund, Leistungsverlust, metallische Klackgeräusche, verliert Flüssigkeit und Öl
Fehlercode Kurbelwellensensor, Fehlercode Kurbelwellen-Positionssensor, Fehlercode CAN-Kommunikation mit Kühlerjalousie-Steuergerät A, Fehlercode Reifenkontrollsystem, Fehlercode Stellantrieb Kühlluft, Fehlercode Blinkleuchte HR,
nahezu vollständige Nachlackierung bis auf Kofferraumdeckel
Das kann ja gar nicht sein! Lüge! Immerhin lese ich immer wieder, dass die litauischen Fachkräfte hochqualifiziert sind und ihre Arbeit bestens beherrschen. So soll so mancher Mustang nach der Osteuropa Tour besser als nach verlassen des Werkes ausgesehen haben.

PS: Danke für das Update!
Grüße

Sebastian

Antworten

Zurück zu „US Modell only“