Letztes Brüllen der V8-Motoren

Alles rund um Mustangs früherer Generationen und sonstige Autothemen (keine Marken- oder Modellbeschränkung)
Benutzeravatar
Bonc
Beiträge: 766
Registriert: 9. Apr 2018, 11:19
Postleitzahl: 55xxx
Wohnort: Rhein-Main
Land: Deutschland
Mustang: 2019 BULLITT Fastback Montana-Grün
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 265 Mal

Re: Letztes Brüllen der V8-Motoren

Beitrag von Bonc » 9. Feb 2019, 11:51

:clap:

Und da wir in einer Demokratie leben, hat jeder das Recht für seine Meinung in die Politik einzusteigen und Veränderungen herbeizuführen. Nörgelnde Stammtisch Bundeskanzler, die die wesentlichen elementaren Begriffe durcheinanderwerfen, gibt es schon mehr als genug. Braucht niemand.

PonyWhisperer
Beiträge: 1500
Registriert: 2. Apr 2016, 11:09
Postleitzahl: 5----
Land: Deutschland
Mustang: 2018
Hat sich bedankt: 244 Mal
Danksagung erhalten: 285 Mal

EU-Parlament bringt strengere CO2-Ziele auf den Weg

Beitrag von PonyWhisperer » 28. Mär 2019, 15:26

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/co2- ... 60012.html

jetzt bin ich aber gespannt wie ein Flitzebogen, ob das jetzige FL mein letzter V8 bleibt oder ich noch in den Genuss des 2020er FLs kommen werde!

Gruesse

Benutzeravatar
Gnatsum
Beiträge: 346
Registriert: 25. Mai 2018, 12:17
Postleitzahl: 08064
Wohnort: Zwickau
Land: Deutschland
Echtname: Jörn
Mustang: 2018 GT Fastback Magnetic-Grau
Sonstiges: AT10 PP1 Performance-Domstrebe Performance-Haubenlift Roush-Sidescoops Hentzschel-Heckleuchten
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: EU-Parlament bringt strengere CO2-Ziele auf den Weg

Beitrag von Gnatsum » 28. Mär 2019, 15:35

PonyWhisperer hat geschrieben:
28. Mär 2019, 15:26
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/co2- ... 60012.html

jetzt bin ich aber gespannt wie ein Flitzebogen, ob das jetzige FL mein letzter V8 bleibt oder ich noch in den Genuss des 2020er FLs kommen werde!

Gruesse
Da befürchte ich fast Ersteres , zumal der Hybrid-V8 nur für den amerikanischen Markt bestimmt sein soll .
Ich habe mich auch schon damit abgefunden , dass mein erster V8 auch der letzte sein wird und dieser mit mir
in Rente geht :grins:
:S550_GUA: :mustang:
Wenn der Fahrer lacht , fährt er V8 :Banane:

66to16
Beiträge: 641
Registriert: 12. Feb 2017, 09:27
Wohnort: Deutschweiz
Land: Schweiz
Mustang: 2016
Sonstiges: Fastback AT
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: EU-Parlament bringt strengere CO2-Ziele auf den Weg

Beitrag von 66to16 » 28. Mär 2019, 18:04

Gnatsum hat geschrieben:
PonyWhisperer hat geschrieben:
28. Mär 2019, 15:26
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/co2- ... 60012.html

jetzt bin ich aber gespannt wie ein Flitzebogen, ob das jetzige FL mein letzter V8 bleibt oder ich noch in den Genuss des 2020er FLs kommen werde!

Gruesse
Da befürchte ich fast Ersteres , zumal der Hybrid-V8 nur für den amerikanischen Markt bestimmt sein soll .
Ich habe mich auch schon damit abgefunden , dass mein erster V8 auch der letzte sein wird und dieser mit mir
in Rente geht :grins:
Auch wenn er nur für den US Markt bestimmt sein sollte, kannst ja jederzeit selber importieren oder bei einem Direktimporteur aufschlagen. JJ

Gesendet von meinem SM-G930U mit Tapatalk


eisbaer1109
Beiträge: 124
Registriert: 11. Dez 2018, 17:46
Postleitzahl: 46499
Wohnort: Hamminkeln, NRW
Land: Deutschland
Echtname: Ronny
Mustang: 2018 GT Fastback Iridium-Schwarz
Sonstiges: gebaut am: 26.03.2019
gepl. Ankunft: 15.06.2019
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: EU-Parlament bringt strengere CO2-Ziele auf den Weg

Beitrag von eisbaer1109 » 28. Mär 2019, 18:15

66to16 hat geschrieben:
28. Mär 2019, 18:04
Gnatsum hat geschrieben:
PonyWhisperer hat geschrieben:
28. Mär 2019, 15:26
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/co2- ... 60012.html

jetzt bin ich aber gespannt wie ein Flitzebogen, ob das jetzige FL mein letzter V8 bleibt oder ich noch in den Genuss des 2020er FLs kommen werde!

Gruesse
Da befürchte ich fast Ersteres , zumal der Hybrid-V8 nur für den amerikanischen Markt bestimmt sein soll .
Ich habe mich auch schon damit abgefunden , dass mein erster V8 auch der letzte sein wird und dieser mit mir
in Rente geht :grins:
Auch wenn er nur für den US Markt bestimmt sein sollte, kannst ja jederzeit selber importieren oder bei einem Direktimporteur aufschlagen. JJ

Gesendet von meinem SM-G930U mit Tapatalk
Was den Preis aber etwa verdoppelt.

PonyWhisperer
Beiträge: 1500
Registriert: 2. Apr 2016, 11:09
Postleitzahl: 5----
Land: Deutschland
Mustang: 2018
Hat sich bedankt: 244 Mal
Danksagung erhalten: 285 Mal

Re: Letztes Brüllen der V8-Motoren

Beitrag von PonyWhisperer » 29. Mär 2019, 01:34

Import kommt absolut nicht in Frage ...!

Ich möchte immer einen soliden Vertragspartner (mindestens die Vertriebsgesellschaft des Herstellers mit Branding des Herstellers) in Deutschland haben. Das ist ein Grundprinzip - bei mittleren 5-stelligen Investitionen.

Gruesse

66to16
Beiträge: 641
Registriert: 12. Feb 2017, 09:27
Wohnort: Deutschweiz
Land: Schweiz
Mustang: 2016
Sonstiges: Fastback AT
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Letztes Brüllen der V8-Motoren

Beitrag von 66to16 » 29. Mär 2019, 02:19

PonyWhisperer hat geschrieben:Import kommt absolut nicht in Frage ...!

Ich möchte immer einen soliden Vertragspartner (mindestens die Vertriebsgesellschaft des Herstellers mit Branding des Herstellers) in Deutschland haben. Das ist ein Grundprinzip - bei mittleren 5-stelligen Investitionen.

Gruesse
... Wenn noch mehr so denken wird sich ja vielleicht die Dichte von V8 Motoren auf den Strassen ab 2020/21 wieder etwas reduzieren, JJ

Gesendet von meinem SM-G930U mit Tapatalk


Benutzeravatar
Byti
Moderator
Beiträge: 775
Registriert: 9. Mär 2018, 09:30
Postleitzahl: 41464
Wohnort: Neuss
Land: Deutschland
Echtname: Roland
Mustang: 2017 GT Convertible Saphir-Blau
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 222 Mal

Re: Letztes Brüllen der V8-Motoren

Beitrag von Byti » 29. Mär 2019, 02:24

Dann geh zum Geiger nach München, der ist unter anderem offizieller Ford und Shelby Partner.
Möge der Grip mit euch sein
:Drive: :S550_DIB_C:

Roland

Benutzeravatar
Waldo Jeffers
Beiträge: 5890
Registriert: 1. Aug 2015, 17:48
Postleitzahl: 9xxxx
Land: Deutschland
Mustang: 2017 GT Convertible Ruby-Rot
Sonstiges: AT6 automatic, EU-Modell,
insured by Smith & Wesson
Hat sich bedankt: 893 Mal
Danksagung erhalten: 1598 Mal

Re: Letztes Brüllen der V8-Motoren

Beitrag von Waldo Jeffers » 29. Mär 2019, 07:57

PonyWhisperer hat geschrieben:
29. Mär 2019, 01:34
Import kommt absolut nicht in Frage ...!
Ich möchte immer einen soliden Vertragspartner (mindestens die Vertriebsgesellschaft des Herstellers mit Branding des Herstellers) in Deutschland haben. Das ist ein Grundprinzip - bei mittleren 5-stelligen Investitionen.
Gruesse
Sehe ich fast genauso, komme aber was Import angeht auf das Gegenteil.
So „komisch“ und teils weniger kompetent, wie Ford Köln beim Mustang in den letzten 3 Jahren Garantieanträge bearbeitet hat (eigene Erfahrung und 3 1/2 Jahre lesen hier im Forum) , nämlich manchmal extrem kundenfeindlich und dann wieder überraschend entgegen kommend, ist Ford Köln für mich kein verlässlicher Partner. Der Mustang war und ist so eine Art „Fremdkörper“ bei Ford Köln.
Ein kleiner Händler, oder ein Händler von einem Importeurs-Verbund, der Herzblut für den Mustang verspritzt und sich auskennt, über den man seine Importe abwickeln kann, das wäre für mich sympathischer.

Und solche seriösen Händler, die US Autos importieren und danach auch einen guten Service leisten, gibt es zwar nicht wie Sand am Meer, aber doch genügend.
:S550_RUB_C:
I'll be back for you Jack and I let the machine speak

GT450-Steffen
Beiträge: 99
Registriert: 1. Nov 2018, 15:36
Wohnort: Ruhrpott
Land: Deutschland
Mustang: 2019 GT Fastback Kona-Blau
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Letztes Brüllen der V8-Motoren

Beitrag von GT450-Steffen » 29. Mär 2019, 08:56

Liebe Gemeinde,
ich möchte noch doch mal zurück zum Thema kommen - Letztes Brüllen der V8 Motoren:

Wie einige von uns habe auch ich mir Ende 2018 den Mustang GT Model 2019 neu gekauft. Aufgrund der immer schärfer werdenden EU-Abgasrichtlinien wird es irgendwann in Zukunft vermutlich nicht mehr möglich sein, einen reinen V8 Sauger zugelassen zu bekommen. Ich schätze, mein erster neuer V8 wird auch mein letzter neuer V8 sein.

Die Autobauer stellen sich in irgendeiner Weise auf diese EU-Anforderungen ein. Den Camaro gibt es z.Z. nicht offiziell in Europa neu zu kaufen (nur US Import). Ford hat einen Hybrid-V8-Mustang entwickelt, der neben dem bekannten V8 Motor mit Heckantrieb noch zwei E-Motoren an den Vorderädern hat - also ein Allrad-Antrieb mit deutlich mehr PS und höherem Anschaffungspreis. Ob der die Abgasnorm in EU schafft und in Europa verkauft wird, weiß ich nicht. Zudem überlegt Ford, die Verkaufszahlen des Mustangs in Europa zu limitieren, um die Abgas-Strafzahlung zu begrenzen. BMW betreibt seit Jahren down-sizing der Motoren (hoch gezüchtete aufgeladene Vierzylinder). Wenn ich mal für mich die gesamte politische Entwicklung in Europa, die öffentliche Meinungsbildung und die Veränderungen in der Autoindustrie in die Zukunft extrapoliere, sieht es langfristig schlecht für groß-volumige Motoren aus. In einigen Jahren wird zudem das Erdöl knapp und die Preise werden dann steigen - was das Fahren mit unserem V8 Sauger verteuern wird. Über Steuererhöhungen wird der Staat versuchen, diese Fahrzeuge aus dem Verkehr zu bekommen. Vielleicht sehe ich das alles zu negativ. Aber bis es soweit ist, werde ich meinen V8 genießen - egal was andere Leute dazu denken oder sagen. Es ist MEIN Traum!

GT450-Steffen
:S550_DIB:
"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung." - Wilhelm II., letzter Deutscher Kaiser.

Benutzeravatar
mondieaux
Beiträge: 228
Registriert: 15. Jun 2018, 12:41
Postleitzahl: 14513
Land: Deutschland
Mustang: 2016 GT Fastback Ruby-Rot
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: Letztes Brüllen der V8-Motoren

Beitrag von mondieaux » 29. Mär 2019, 09:27

Man könnte jetzt böse sein und sagen, dass Egoismus der Sache schadet. Mach ich aber nicht weil ich auch V8 fahre und das so ähnlich wie Du sehe :-)
Everybody be cool. You be cool.

topless 5.0
Beiträge: 640
Registriert: 20. Sep 2016, 18:52
Postleitzahl: 72XXX
Land: Deutschland
Echtname: Tom
Mustang: 2016 GT Convertible Race-Rot
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Letztes Brüllen der V8-Motoren

Beitrag von topless 5.0 » 29. Mär 2019, 09:51

Hallo Steffen,

ich mache mir da weniger Sorgen:
Bis mindestens 2030 werden Verbrenner gefertigt und die halten dann 15 Jahre. Damit sind wir schon im Jahr 2045 und so lange brauchen wir noch mindestens den Sprit von der Tankstelle.
Erdöl wird aus heutiger Sicht absehbar wohl kaum ausgehen, durch Fracking gibt es derzeit mehr Öl als je zuvor.
Synthetische/Bio Kraftstoffe sind, auch wegen der Klimadiskussion, in der Entwicklung.
Mein PFL könnte ich auf Gas umrüsten lassen und auch davon gibt es mehr als genug.

Und falls es ab 2045 keinen Sprit mehr gibt bin ich 86 Jahre alt. Das Risiko dann altershalber nicht mehr (selbstbestimmt) fahren zu können oder zu dürfen sehe ich als größer an.

Genießen wir den V8 :love: , morgen werde ich das mit meinem :S550_RAC_C: sicher ein paar Stunden tun :Drive: .

Ich wünsche ein schönes Wochenende


Tom
"Ein Sportwagen ist die einzige Sitzgelegenheit,die es uns ermöglicht, von unten auf andere herabzuschauen" (Robert Lembke - der mit dem Schweinderl)

GT450-Steffen
Beiträge: 99
Registriert: 1. Nov 2018, 15:36
Wohnort: Ruhrpott
Land: Deutschland
Mustang: 2019 GT Fastback Kona-Blau
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Letztes Brüllen der V8-Motoren

Beitrag von GT450-Steffen » 29. Mär 2019, 11:46

Hi topless 5.0,
In 2045 bin ich dann 76 - da möchte ich noch am Straßenverkehr gesundheitlich teilnehmen. Bis dahin werde ich das Blubbern meines V8 genießen. Z.B. am Sonntag in Hamminkeln zum NRW-Mustang Treffen.
Gt450-Steffen
:S550_DIB:
"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung." - Wilhelm II., letzter Deutscher Kaiser.

uscarfreak
Beiträge: 68
Registriert: 4. Aug 2015, 17:40
Land: Deutschland
Mustang: Ich habe (noch) keinen Mustang / keinen mehr
Sonstiges: Dodge Charger SRT 2018
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Letztes Brüllen der V8-Motoren

Beitrag von uscarfreak » 29. Mär 2019, 22:25

Denke in spätestens 2 Jahren ist schluss mit v8, bei Ford vielleicht in Deutschland schon ehr?
Am E-Auto führt wohl kein weg vorbei, ich hab vielleicht noch 20 Jahre vor mir, für mich sollte es noch möglich sein
V8 zu fahren, wenn nicht hier dann auf jedefall in USA.
Das Tempo das Tesla und Co. hinlegen macht es aber echt spannend, besonders in Kalifornien.
Dort kauft eigentlich keiner mehr verbrenner.
Bin ja schon alle Teslas und einige andere E-Modelle selbst gefahren, das hat schon was, besonders die Top Teslas,
da gibt's eigentlich nix was auf diesem Planeten schneller ist.
Aber das Erlebnis, in einen Chaallenger Wide Body zu steigen, und einfach dieses unperfekte animalische zu erleben :supergrins:

66to16
Beiträge: 641
Registriert: 12. Feb 2017, 09:27
Wohnort: Deutschweiz
Land: Schweiz
Mustang: 2016
Sonstiges: Fastback AT
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Letztes Brüllen der V8-Motoren

Beitrag von 66to16 » 30. Mär 2019, 01:48

uscarfreak hat geschrieben:Denke in spätestens 2 Jahren ist schluss mit v8, bei Ford vielleicht in Deutschland schon ehr?
Am E-Auto führt wohl kein weg vorbei, ich hab vielleicht noch 20 Jahre vor mir, für mich sollte es noch möglich sein
V8 zu fahren, wenn nicht hier dann auf jedefall in USA.
Das Tempo das Tesla und Co. hinlegen macht es aber echt spannend, besonders in Kalifornien.
Dort kauft eigentlich keiner mehr verbrenner.
Bin ja schon alle Teslas und einige andere E-Modelle selbst gefahren, das hat schon was, besonders die Top Teslas,
da gibt's eigentlich nix was auf diesem Planeten schneller ist.
Aber das Erlebnis, in einen Chaallenger Wide Body zu steigen, und einfach dieses unperfekte animalische zu erleben :supergrins:
"In Kalifornien kauft eigentlich keiner mehr Verbrenner", nette Aussage aber wohl nicht mit Fakten unterstützt. Nun klingt wie anderes auch plakativ aber wem nützt das? Cheers

Gesendet von meinem SM-G930U mit Tapatalk


uscarfreak
Beiträge: 68
Registriert: 4. Aug 2015, 17:40
Land: Deutschland
Mustang: Ich habe (noch) keinen Mustang / keinen mehr
Sonstiges: Dodge Charger SRT 2018
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Letztes Brüllen der V8-Motoren

Beitrag von uscarfreak » 30. Mär 2019, 04:32

66to16 hat geschrieben:
30. Mär 2019, 01:48
uscarfreak hat geschrieben:Denke in spätestens 2 Jahren ist schluss mit v8, bei Ford vielleicht in Deutschland schon ehr?
Am E-Auto führt wohl kein weg vorbei, ich hab vielleicht noch 20 Jahre vor mir, für mich sollte es noch möglich sein
V8 zu fahren, wenn nicht hier dann auf jedefall in USA.
Das Tempo das Tesla und Co. hinlegen macht es aber echt spannend, besonders in Kalifornien.
Dort kauft eigentlich keiner mehr verbrenner.
Bin ja schon alle Teslas und einige andere E-Modelle selbst gefahren, das hat schon was, besonders die Top Teslas,
da gibt's eigentlich nix was auf diesem Planeten schneller ist.
Aber das Erlebnis, in einen Chaallenger Wide Body zu steigen, und einfach dieses unperfekte animalische zu erleben :supergrins:
"In Kalifornien kauft eigentlich keiner mehr Verbrenner", nette Aussage aber wohl nicht mit Fakten unterstützt. Nun klingt wie anderes auch plakativ aber wem nützt das? Cheers

Gesendet von meinem SM-G930U mit Tapatalk

für Freunde der Statistik
https://www.cncda.org/wp-content/upload ... Q-2018.pdf

einige interessante Details:
Verkaufszahlen von Tesla, Alfa Romeo und E-Autos allgemein und der riesige Verlust von Chevy und Ford, Mercedes
und das sind Zahlen von 2018, mittlerweile hat Tesla die Zahlen nochmals verdoppelt

66to16
Beiträge: 641
Registriert: 12. Feb 2017, 09:27
Wohnort: Deutschweiz
Land: Schweiz
Mustang: 2016
Sonstiges: Fastback AT
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Letztes Brüllen der V8-Motoren

Beitrag von 66to16 » 30. Mär 2019, 13:27

uscarfreak hat geschrieben:
66to16 hat geschrieben:
30. Mär 2019, 01:48
uscarfreak hat geschrieben:Denke in spätestens 2 Jahren ist schluss mit v8, bei Ford vielleicht in Deutschland schon ehr?
Am E-Auto führt wohl kein weg vorbei, ich hab vielleicht noch 20 Jahre vor mir, für mich sollte es noch möglich sein
V8 zu fahren, wenn nicht hier dann auf jedefall in USA.
Das Tempo das Tesla und Co. hinlegen macht es aber echt spannend, besonders in Kalifornien.
Dort kauft eigentlich keiner mehr verbrenner.
Bin ja schon alle Teslas und einige andere E-Modelle selbst gefahren, das hat schon was, besonders die Top Teslas,
da gibt's eigentlich nix was auf diesem Planeten schneller ist.
Aber das Erlebnis, in einen Chaallenger Wide Body zu steigen, und einfach dieses unperfekte animalische zu erleben :supergrins:
"In Kalifornien kauft eigentlich keiner mehr Verbrenner", nette Aussage aber wohl nicht mit Fakten unterstützt. Nun klingt wie anderes auch plakativ aber wem nützt das? Cheers

Gesendet von meinem SM-G930U mit Tapatalk

für Freunde der Statistik
https://www.cncda.org/wp-content/upload ... Q-2018.pdf

einige interessante Details:
Verkaufszahlen von Tesla, Alfa Romeo und E-Autos allgemein und der riesige Verlust von Chevy und Ford, Mercedes
und das sind Zahlen von 2018, mittlerweile hat Tesla die Zahlen nochmals verdoppelt
@uscarfreak
Verstehe deine Aussage immer noch nicht, Tesla ist nicht unter den Top15, Ford und Chevy belegen die Plätze 3 und 4.

Zu Alfa, prozentuale Änderungen sind immer auch absolut zu sehen, eine Verdoppelung auf kleinem Niveau klingt halt eben in Prozenten reisserisch Bild, Cheers

Gesendet von meinem SM-G930U mit Tapatalk

uscarfreak
Beiträge: 68
Registriert: 4. Aug 2015, 17:40
Land: Deutschland
Mustang: Ich habe (noch) keinen Mustang / keinen mehr
Sonstiges: Dodge Charger SRT 2018
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Letztes Brüllen der V8-Motoren

Beitrag von uscarfreak » 30. Mär 2019, 15:25

schau dir doch bitte mal die Zahlen genauer an!
Natürlich machen bei kleinen Marken relativ kleine Steigerungen große Ausschläge in der Statistik.
Finde aber eine Quote von fast 10% E-Autos bzw. Hybrid schon erstaunlich. Und das war 1.Q 2018!

66to16
Beiträge: 641
Registriert: 12. Feb 2017, 09:27
Wohnort: Deutschweiz
Land: Schweiz
Mustang: 2016
Sonstiges: Fastback AT
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Letztes Brüllen der V8-Motoren

Beitrag von 66to16 » 30. Mär 2019, 16:23

uscarfreak hat geschrieben:schau dir doch bitte mal die Zahlen genauer an!
Natürlich machen bei kleinen Marken relativ kleine Steigerungen große Ausschläge in der Statistik.
Finde aber eine Quote von fast 10% E-Autos bzw. Hybrid schon erstaunlich. Und das war 1.Q 2018!
Und aus den 10% leitest du deine Aussage, dass eigentlich keiner mehr Verbrenner kauft abBildBild, Cheers

Gesendet von meinem SM-G930U mit Tapatalk


uscarfreak
Beiträge: 68
Registriert: 4. Aug 2015, 17:40
Land: Deutschland
Mustang: Ich habe (noch) keinen Mustang / keinen mehr
Sonstiges: Dodge Charger SRT 2018
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Letztes Brüllen der V8-Motoren

Beitrag von uscarfreak » 30. Mär 2019, 16:57

mannomann, jedes Wort auf die Goldwaage legen
Warten wir ab, und sehen in 1-2 Jahren nochmal. Mir macht dieses Tempo an elektrifizierung echt ein komisches
Gefühl. Nun sind die Kalifornier nicht der Durchschnitts Amerikaner, waren aber immer Trendsetter für alle anderen.
Besonders für Deutschland, siehe Kat, Bleifrei etc.
Denke schon das in naher Zukunft nur noch auf E gesetzt wird, in Genf konnte man das ja schon sehen
Da wird ein wahnsinns Entwicklungstempo an den Tag gelegt, nicht nur Tesla, sondern besonders in China und nicht zu letzt bei uns (VAG Audi Benz)

Antworten

Zurück zu „Automobilwelt“