Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Alles rund um Mustangs früherer Generationen und sonstige Autothemen (keine Marken- oder Modellbeschränkung)

Ist der E-Mustang eine Option für die Zukunft für euch?

Umfrage endete am 19. Dez 2019, 10:12

Ja, ist ein interessantes Auto
14
7%
Evtl., als Zweitwagen zu meinem jetzigen Pony
25
13%
Evtl., warte erst mal ab ihn live zu sehen
8
4%
Nein, der Preis ist mir zu hoch
6
3%
Nein, mir fehlt der originale Motorsound und das Ponyfeeling
55
29%
Nein, ich behalte mein jetziges Pony
82
43%
 
Abstimmungen insgesamt: 190

Benutzeravatar
mondieaux
Beiträge: 450
Registriert: 15. Jun 2018, 12:41
Postleitzahl: 14513
Land: Deutschland
Mustang: 2016 GT Fastback Ruby-Rot
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 145 Mal

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von mondieaux » 21. Nov 2019, 09:35

Waldo, reg dich nicht so auf, denk an Deinen Blutdruck ;-)
Ich bin ja im Prinzip bei Dir. Aber dass ein Batterieauto für kurze Strecken seine Vorteile hat ist wohl unbestritten, z.B. wenig Verschleiß.
Dass die Batterieproduktion nicht optimal ist, ist auch klar. Nur sollte man auch mal bedenken, dass der Produktiosprozess zur Herstellung von Benzin von der Gewinnung von Erdöl bis zur Lieferung an die Zapfsäule ziemlich schlimm ist. Wenn Du mal die zerstörte und auf immer verseuchte Landschaft in Russland siehst, der ganze Energieverbrauch für Förderung, Raffenerie und Transport sieht das alles ziemlich düster aus. Nur sehen wir das nicht, bzw. wollen wir das nicht sehen.

Zurück zum Thema: Ich würde meinen Zweitwagen gerne durch einen i3 ersetzen wenn es bei BMW die Möglichkeit der Batteriemiete (so wie Renault es macht) geben würde. Da ich Autos generell lange fahre funktioniert das so bei BMW leider nicht, ich bin auch nicht gewillt in 5 oder 8 Jahren eine neue Batterie zu kaufen. Da muss sich noch was ändern.

Ach, das Thema war ja Mach-E :-) Nein, ich würde den nicht haben wollen, zu groß, zu schwer, ich will nen i3 :grins: (Aber nur neben dem Mustang!!!!)
Everybody be cool. You be cool.

Benutzeravatar
MOTUS
Beiträge: 498
Registriert: 10. Jun 2017, 20:54
Postleitzahl: 52441
Wohnort: Linnich
Land: Deutschland
Echtname: Hubert
Mustang: 2017 GT Convertible Saphir-Blau
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von MOTUS » 21. Nov 2019, 09:46

Ich spare jetzt auf ein guterhaltenes Exemplar dieses Herstellers

https://de.wikipedia.org/wiki/Stanley_M ... ge_Company

und fahre den, bis dieses ganze Theater endlich geklärt ist...

Gruß ;-) von Hubert
Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht, der ist zu Recht ein Sklave!

Benutzeravatar
Klaus Bochum
Beiträge: 2141
Registriert: 27. Aug 2016, 12:25
Postleitzahl: 44xxx
Wohnort: Deutschland
Land: Deutschland
Echtname: Klaus-D.
Mustang: 2019 BULLITT Montana-Grün
Sonstiges: BULLITT
Hat sich bedankt: 2049 Mal
Danksagung erhalten: 727 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von Klaus Bochum » 21. Nov 2019, 10:01

Pferdchen_hat_durst hat geschrieben:
20. Nov 2019, 08:37

2. Der Akku...wie ich finde, jetzt bereits obsolete Technik und von den Regierungen aufgeschwätzte "saubere" Energie. Ich kann mir vorstellen dass die meisten Leute nicht mal wissen, was da für ein ausbeuterischer Aufwand betrieben wird um diese Akkus herzustellen, vor allem die seltenen Ressourcen Lithium und Kobalt und der nicht-klimafreundliche Abbau dieser.

Vergisst es Leute.
Wisssen werden die das schon aber ignorieren tun sie es.
:S550_OXF: bestellt: 02.05.18, in order processing complete: 27.06.18 production complete: 23.07.18 awaiting shipment complete: 01.08.18,Verschiffung TIRRANNA 07.09.18, Ankunft Bremerhaven 19.09.18, Anlieferung FFH 01.10.18 Abholung: 30.10.18

Benutzeravatar
Triple-M
Beiträge: 774
Registriert: 29. Mai 2017, 08:20
Postleitzahl: 39340
Wohnort: Haldensleben
Land: Deutschland
Echtname: Martin
Mustang: 2017 GT Fastback Magnetic-Grau
Sonstiges: PP, AT, OZ Leggera, KW V3, +46 mm, Fächerkrümmer, 3" AGA
18er Spinne + BBK + JLT + SF480 by Schropp
Hat sich bedankt: 146 Mal
Danksagung erhalten: 305 Mal

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von Triple-M » 21. Nov 2019, 10:47

Die Frage nach der Alternative führt zu der Gegenfrage "Zu was?" Den Mustang habe ich mir als reines Spaßauto gegönnt. Sound, Leistung, Optik und mit entsprechenden Mods sogar Dynamik. Davon ist der Mach-E aber in meinen Augen weit entfernt. Wenn er also meine Emotionen nicht erreicht, vielleicht die Vernunft? In absehbarer Zeit werde ich mir Gedanken über die Nachfolge meines 15 Jahre alten FoFo Turnier mit AHK machen müssen. Doch selbst als Alltagsauto und Lastesel hat der Mach-E in meinen Augen keine Chance. Ein neuer FoFo Turnier als 1,5 l Ecoboost und mit entsprechender Ausstattung ist für unter 30 TEUR zu haben. Für den Elektro-Mustang müsste ich über 50% tiefer in die Tasche greifen (alles Listenpreise). Auch habe ich zuhause keine vorhandene Ladeinfrastruktur, da kämen dann weitere Kosten hinzu. Der Mach-E könnte zwar ca. 90% meiner Alltagsfahrten machen, doch was mache ich wenn ich einen Anhänger ziehen muss? Unterm Strich bietet der Mach-E im Vergleich zu den von mir favorisierten Alternativen von allem weniger. Die Aspekte Lebensdauer, Wiederverkaufswert, Nachhaltigkeit brauche ich nicht zu betrachten, wenn der Mach-E nicht mal die Anfangshürde zur Kaufentscheidung überwindet.

Fazit: Momentan in keinerlei Hinsicht als Alternative für mich geeignet! Ich werde aber sicher die technische und preisliche Entwicklung der E-Autos weiter im Auge behalten und meinen alten Focus pflegen. Vielleicht ist ein Mach-E & Co. ja interessanter, wenn die Automobilindustrie die Konsumentenrente für E-Autos erstmal abgeschöpft hat.

Viele Grüße
Martin
:S550_MAG:
"Wir lagen vor Abfahrt Goslar und hatten ein Fest im Ford." :Bier:

Benutzeravatar
Gnatsum
Beiträge: 894
Registriert: 25. Mai 2018, 12:17
Postleitzahl: 08064
Wohnort: Zwickau
Land: Deutschland
Echtname: Jörn
Mustang: 2018 GT Fastback Magnetic-Grau
Sonstiges: AT10 PP1 Performance-Domstrebe Performance-Haubenlift Roush-Sidescoops Hentzschel-Heckleuchten
Hat sich bedankt: 220 Mal
Danksagung erhalten: 352 Mal

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von Gnatsum » 21. Nov 2019, 12:00

Ich fahre ein Sportcoupé mit einem V8 , mit den Genen die 55 Jahre zurück liegen .
Unvernunft , Begeisterung , Freiheitsdrang , Nostalgie und ja , auch Stolz empfinde ich , bei jedem Druck auf den Startknopf .

Wie kann ein SUV , das lediglich den Namen einer Ikone "missbraucht" , ein Pony , im nicht vorhandenen Kühlergrill trägt ,
sich ansatzweise ähnliche Heckleuchten ausborgt , dazu noch über ein höchst fragwürdiges Antriebskonzept verfügt und
ein Cockpit besitzt , dass dem Charme einer Intensivstation gleicht ,
eine Alternative sein ?
:shrug: :doh: :Spinner:
Wenn der Fahrer lacht , fährt er V8 ... :Banane:Bild

Frank1968
Beiträge: 835
Registriert: 9. Sep 2017, 15:24
Postleitzahl: 51766
Wohnort: Engelskirchen
Land: Deutschland
Mustang: 2017 GT Fastback Race-Rot
Sonstiges: Mustang Fastback 5,0 Black Shadow, MT, race-rot / Kuga 1,5 EB Titanium / Piaggio Beverly 350
Hat sich bedankt: 281 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von Frank1968 » 21. Nov 2019, 12:44

Mein Pony ist mein Traumauto seit Jugendtagen, Spassauto für´s Wochenende und für den Urlaub. Mein Daily Driver ist
ein Kuga aus 2018. Bin also schon SUV-geschädigt. Eine Alternative für´s Pony könnte der Mach E also niemals sein...………. Würde, wenn überhaupt, nur über einen Einsatz als Daily nachdenken, wenn es fette Zuschüsse vom Staat gäbe und man die Batterie mieten könnte. Dann wäre es mir nämlich kostentechnisch egal, wenn sie die Grätsche macht. Und das grösste Problem: Ich habe eine Einzelgarage mit Strom, aber da steht der Mustang drin, und der käme sicher nicht raus, nur weil ich über Nacht laden muss. Also fahre ich weiter Verbrenner auch als Alltagsauto !
Gruss Frank

Das Leben ist zu kurz für schlechtes Essen, schlechten Wein und Elektroautos........

skraehmer
Beiträge: 1113
Registriert: 6. Jul 2016, 14:37
Postleitzahl: 07407
Wohnort: Rudolstadt
Land: Deutschland
Echtname: Stefan
Mustang: 2017 GT Convertible Ruby-Rot
Hat sich bedankt: 400 Mal
Danksagung erhalten: 276 Mal

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von skraehmer » 21. Nov 2019, 12:59

DocHolliday hat geschrieben:
21. Nov 2019, 08:40
Howdy,

mein Ford Händler hatte mir mal erzählt, dass durch die hohe Nachfrage unserer aktuellen Ponys in Europa, die CO2 Flottenbilanz kräftig in die Knie gehen. Daher wurde vom 6 Zylinder auf den 4 Zylinder als weitere Alternative umgestellt. Da jedoch trotzdem rund 3/4 der bestellten Wagen den klassischen V8 haben, ist die Zukunft des Mustangs in Europa sehr ungewiss - wegen eben der schlechten CO2 Flottenbilanz.

Womöglich ist nun die Markteinführung einen E-Mustangs in Verbindung mir diesem SUV Hype genau die strategisch richtige Antwort, damit wir weiterhin unsere geliebten V8 fahren und kaufen können, da nun die CO2 Flottenbilanz wieder stimmt.

Und da man die Mustang Flotte womöglich von Ford abkoppeln will, hat man bewusst das Teil Mustang genannt.

Pure Spekulation.

Aber wer weiß?!
Kaufe einen Mustang MachE und du bekommst einen Mustang GT dazu?.....
Ersterer erzeugt übrigens auch jede Menge Kohlenstoffdioxid, halt nicht am Auto.
Für mich erschließt sich weder der Feinstaubhype noch verstehe ich diese Differenzierungen bei der Verbrennung von Kohlenstoff.
Da kann man nur noch die Luft anhalten. :rolleyes:
Wir fahren übrigens auch Erdgas und das nur wegen 4kg/100 km = 4,40 €/100km. :grins:

Benutzeravatar
Whych
Beiträge: 307
Registriert: 8. Mär 2017, 18:41
Postleitzahl: 75385
Wohnort: Zavelstein
Land: Deutschland
Echtname: Dirk
Mustang: 2018 GT Fastback Iridium-Schwarz
Sonstiges: Fiesta MK7 ST
Hat sich bedankt: 142 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von Whych » 22. Nov 2019, 13:59

Ich verabscheue Suvs. Mir muss ein Auto gefallen sonst fahr ich es nicht und diese Unart an Auto gehört nicht dazu. Wenn dann ein richtigen Geländewagen. Da ja Ford auch keinen Mondeo etc. mehr bauen will wirds halt kein Ford mehr. Irgendeiner wird schon noch normale Autos bauen.
Ein Suv das zudem noch den Namen Mustang verhohnepiepelt geht ansich nicht.
Bild

Benutzeravatar
Hecarim
Beiträge: 821
Registriert: 8. Sep 2015, 11:13
Postleitzahl: 44793
Wohnort: NRW
Land: Deutschland
Echtname: Alex
Mustang: 2016 GT Fastback Race-Rot
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von Hecarim » 22. Nov 2019, 14:20

Alternative nein - Ergänzung ja.
Jetzt muss mir nur noch jemand die Kohle für den Mach E GT geben und meine Frau überreden das Schiff als Daily Driver zu fahren :D
Buy this car to drive to work
Drive to work to pay for this car

Benutzeravatar
Slowhand
Beiträge: 71
Registriert: 28. Okt 2019, 16:02
Wohnort: nördliches Niedersachsen
Land: Deutschland
Echtname: Bernd
Mustang: 2020 GT Fastback Liquid-Weiß
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von Slowhand » 30. Nov 2019, 12:42

Da ich Kastenkarren nicht mag: Nein

Wenn Ford das Dingen halbiert und als Stadtflitzer konzipiert: Vieleicht

"Alternative" zum richtigen Pony: NIEMALS

Mittlerweile sehe ich auch die Namensgebung entspannter. Ist ja irgenwo auch eine Hommage an das heiser brüllende Vorbild.
Als Opa freue ich mich doch auch, wenn der Enkel meinen Namen trägt :supergrins:
Ich hörte von Pferden, die tatsächlich Benzin saufen :pony:

Gruß Bernd

Benutzeravatar
Eric
Beiträge: 202
Registriert: 29. Jun 2015, 12:53
Land: Niederlande
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von Eric » 1. Dez 2019, 18:01

Nein nein nein. Das ist kein Mustang und wird es niemals sein.
:S550_TRI:
2016 GT Fastback
Entschuldige bitte mein Deutsch :oops:

Benutzeravatar
Mave242
Beiträge: 1532
Registriert: 9. Dez 2017, 13:47
Postleitzahl: 47906
Wohnort: Kempen
Land: Deutschland
Echtname: Andy
Mustang: 2016 GT Fastback California-Gelb
Sonstiges: "FURY", Boss-302 foliert, K&N Matte, MT, Eibach ProKit 25/20mm, Bilstein B6 Dämpfer, Borla Touring
Hat sich bedankt: 303 Mal
Danksagung erhalten: 306 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von Mave242 » 1. Dez 2019, 18:23

Blasphemie!
Einen kastigen suv mit einem mustang in Reihe zu stellen! Und dann auch seinen Namen benutzen....

Wenn mir einer irgendwann erzählt, er habe und fährt einen Mustang.... E-mustang... Dann lache ich laut und sage ihm.... Du hast ja keine Ahnung

Benutzeravatar
minti
Beiträge: 120
Registriert: 1. Aug 2018, 12:53
Wohnort: nördlich von Hamburg
Land: Deutschland
Echtname: Martin
Mustang: 2019 GT Fastback Need for Green
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von minti » 10. Jan 2020, 10:25

Zum WE mal etwas „Tiefsinniges“. Frei nach dem Motto: „Traue keiner Statistik, die Du nicht selber gefälscht hast.“

„Bis Ende des Jahres 2019 sind in Deutschland insgesamt 306.231 E-Fahrzeuge (inklusive Plug-in-Hybride) zugelassen worden.“ (laut ADAC)

"Die 15 größten Seeschiffe der Welt stoßen jährlich mehr schädliche Schwefeloxide aus als alle 760 Millionen Autos weltweit." (Die Welt)
https://www.zeit.de/2017/36/kreuzfahrts ... toss-dreck

Meine Gedanken dazu: Also angenommen das würde so stimmen …. die Elektromobilität bringt uns echt nach vorn (mal abgesehen von dem echt coolen Fahrerlebnis). Sind die E-Fahrer mit den staatlichen Subventionen derzeit nur Betatester für die Autoindustrie, die die Regierung der Autolobby in die Arme treibt?

Ich hatte zum Jahreswechsel kein Silvesterfeuerwerk – im Urlaub dieses Jahr könnte ich da mal eine Kreuzfahrt mit meiner Frau machen …. und natürlich Mustang fahren.
Bild
Mustang GT im Juli 2018 bestellt, am 28.12.2018 in Bremerhaven ausgeladen .... am 1.2.2019 übergeben. :headbang:

Benutzeravatar
Mach 1
Beiträge: 911
Registriert: 5. Okt 2017, 08:08
Land: Oesterreich
Sonstiges: Fastback GT 5.0 Handschalter
Hat sich bedankt: 1239 Mal
Danksagung erhalten: 500 Mal

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von Mach 1 » 10. Jan 2020, 11:15

Fällt das nur mir auf, dass Ford in der aktuellen Fernsehwerbung für dieses Ding geflissentlich das Wort Mustang vermeidet?
Offenbar ist die Werbeabteilung selbst in Anbetracht der eigenen Courage mittlerweile etwas vorsichtiger geworden :supergrins:

Wenn ich mir zudem das sehr einschlägige Werbepersonal aus diesem Clip ansehe, bestätigt das einmal mehr,
dass ich nicht zur Zielgruppe gehöre bzw. werde.
V8...What else? :mrgreen:

bastel
Beiträge: 552
Registriert: 4. Dez 2015, 22:46
Land: Deutschland
Echtname: Sebastian
Mustang: Vor 2015 GT Fastback
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von bastel » 10. Jan 2020, 11:27

Das Ding ist einfach abgrundtief hässlich und ein SUV. Ich könnte mir sogar vorstellen, das es den Leuten peinlich wird, dieses Ding als Mustang zu bezeichnen... :Dauerlache:

Weis jemand, ob der normale Mustang 2021 auch elektrifiziert wird?
Grüße

Sebastian

Benutzeravatar
PonyWhisperer
Beiträge: 1755
Registriert: 2. Apr 2016, 11:09
Postleitzahl: 5----
Land: Deutschland
Mustang: 2018
Hat sich bedankt: 277 Mal
Danksagung erhalten: 333 Mal

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von PonyWhisperer » 10. Jan 2020, 13:15

Ich gehe davon aus, dass der "normale" Mustang eingestampft wird - zumindest mit Coyote Motor ...! Der Eco wird wahrscheinlich noch die CO2 Flottenbilanz abgemildert belasten, wird also evtl. noch 1 - 2 Jahre länger im Neuverkauf geduldet werden .

Bestandsschutz über das Jahr 2030 hinaus für extistierende GTs (also noch über 10 Jahre) mag ich nicht glauben ... egal welcher Politiker mr was anderes momentan erzählt. Ich hoffe, dass ich zumindest noch bis 2025 dem V8 huldigen darf. Danach ist die Ford Technik sowieso ausgelutscht oder ganz hin. Ein neuer Ford kommt mir dann nicht mehr ins Haus - da gibt es andere Hersteller, wo ich präferiert kaufen würde (NICHT Tesla!).

2025 wird mit Sicherheit kein "normaler" Mustang mehr neu ausgeliefert werden, wahrscheinlich schon eher nicht (siehe AU / CH).

Und eine Otto- Karosserie auf 100% Elektro umzurüsten macht wohl kaum Sinn. In einen SUV bekommt man viel bessser Battery Capacity unter - darum der jetzige Ford SUV- Ansatz - wie ach bei allen anderen Herstellern.

Und wenn anders - ehrlich gesagt, mit sind schon 1750kg zuviei in den Passkurven der Alpen . Mit > 2 Tonnen Leergewicht will ich keinen "Sportwagen" mehr fahren. Da macht nur noch ein "LKW" Sinn.

Gruesse

Benutzeravatar
RaiEnger
Beiträge: 209
Registriert: 21. Okt 2018, 07:04
Postleitzahl: 32130
Land: Deutschland
Mustang: 2019 GT Fastback Race-Rot
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 154 Mal

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von RaiEnger » 14. Jan 2020, 10:34

Moin, wir hatten die Gelegenheit, uns den Mach-E am Wochenende mal live anzuschauen. Keine Alternative zum Pony für uns, da waren wir uns danach völlig einig. Toll, den aber schon so schnell mal in Natura erlebt zu haben und ein schön anzusehendes Crossover-SUV ist es allemal.

Bild
Bild
2019 Mustang GT Fastback Race-Rot - ein Traum wurde wahr
10-Gang-Automatik, PP2, Magne Ride, Designstreifen schwarz und Heckspoiler
https://mustang6.de/viewtopic.php?f=14&t=13349
:S550_RAC: :love: Bild :Drive:

Benutzeravatar
Cayuse
Beiträge: 4322
Registriert: 14. Dez 2016, 12:11
Postleitzahl: 71032
Wohnort: LK BB
Land: Deutschland
Mustang: 2017 GT Fastback Race-Rot
Sonstiges: Harley-Davidson FXSB Breakout
Hat sich bedankt: 380 Mal
Danksagung erhalten: 811 Mal

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von Cayuse » 14. Jan 2020, 10:57

Ja, besonders gut gefällt mir das Heck

peugeot_3008_gt_02-1263x560.jpg
peugeot_3008_gt_02-1263x560.jpg (92.14 KiB) 170 mal betrachtet
:Devil:
Bild
> > > > > Klick aufs Bild für mehr Infos < < < < <
"Thinking is the hardest work there is, which is probably the reason so few engage in it."
- Henry Ford

Benutzeravatar
Gnatsum
Beiträge: 894
Registriert: 25. Mai 2018, 12:17
Postleitzahl: 08064
Wohnort: Zwickau
Land: Deutschland
Echtname: Jörn
Mustang: 2018 GT Fastback Magnetic-Grau
Sonstiges: AT10 PP1 Performance-Domstrebe Performance-Haubenlift Roush-Sidescoops Hentzschel-Heckleuchten
Hat sich bedankt: 220 Mal
Danksagung erhalten: 352 Mal

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von Gnatsum » 14. Jan 2020, 12:51

Die Front hat den Charme eines Lloyd LT 500 :supergrins:
Dateianhänge
Front.jpg
Front.jpg (179.1 KiB) 139 mal betrachtet
Lloyd LT 500.jpg
Lloyd LT 500.jpg (17.36 KiB) 139 mal betrachtet
Wenn der Fahrer lacht , fährt er V8 ... :Banane:Bild

Benutzeravatar
Slowhand
Beiträge: 71
Registriert: 28. Okt 2019, 16:02
Wohnort: nördliches Niedersachsen
Land: Deutschland
Echtname: Bernd
Mustang: 2020 GT Fastback Liquid-Weiß
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von Slowhand » 14. Jan 2020, 16:16

Also den knuffigen Lloyd würde ich mit E-Motor nehmen.

Der ist ja echt niedlich und blickt so treu. :love:
Ich hörte von Pferden, die tatsächlich Benzin saufen :pony:

Gruß Bernd

Antworten

Zurück zu „Automobilwelt“