Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Alles rund um Mustangs früherer Generationen und sonstige Autothemen (keine Marken- oder Modellbeschränkung)
Antworten

Ist der E-Mustang eine Option für die Zukunft für euch?

Umfrage endete am 19. Dez 2019, 10:12

Ja, ist ein interessantes Auto
14
7%
Evtl., als Zweitwagen zu meinem jetzigen Pony
25
13%
Evtl., warte erst mal ab ihn live zu sehen
8
4%
Nein, der Preis ist mir zu hoch
6
3%
Nein, mir fehlt der originale Motorsound und das Ponyfeeling
55
29%
Nein, ich behalte mein jetziges Pony
82
43%
 
Abstimmungen insgesamt: 190

Benutzeravatar
Harry K.
Beiträge: 1468
Registriert: 2. Mai 2016, 09:34
Postleitzahl: 7++++
Land: Deutschland
Echtname: Harald
Mustang: 2017 GT Fastback Ruby-Rot
Sonstiges: Mustang GT Fastback Ruby Rot
Hat sich bedankt: 242 Mal
Danksagung erhalten: 247 Mal

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von Harry K. » 7. Feb 2020, 07:21

Ofenrohr hat geschrieben:
6. Feb 2020, 21:47
...
Ich hab mich extra zurück genommen um es nicht weiter eskalieren zu lassen aber manche wollen es wohl nicht darauf beruhen lassen.
Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung. Glückwunsch :clap:
Jetzt besorg dir endlich mal ein Pony, damit Du hier im Forum mitreden kannst. :Winkhappy:
Gruß Harald

Benutzeravatar
super-itz
Beiträge: 476
Registriert: 26. Aug 2015, 12:23
Postleitzahl: 56xxx
Land: Deutschland
Echtname: Detlef
Mustang: 2016 EcoBoost Fastback Iridium-Schwarz
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von super-itz » 8. Feb 2020, 17:06

Definitiv nein.

Aus einem ganz einfachen Grund - ich brauche kein über zwei Tonnen schweres SUV / Crossover.

Gruß an alle und allzeit eine knitterfreie Fahrt.
Detlef
Bild
Ecoboost 2,3, Iridium-Schwarz Mica, no PP
Bestellt: 24.08.2015
Gebaut: 07.12.2015
Beim Händler: 17.03.2016
Zulassung und Auslieferung: 24.03.2016

Joras
Beiträge: 13
Registriert: 16. Dez 2019, 17:18
Land: Deutschland
Mustang: 2020 GT Convertible Iridium-Schwarz
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von Joras » 10. Feb 2020, 16:31

Wikinger hat geschrieben:
3. Feb 2020, 19:47
embe71 hat geschrieben:
2. Feb 2020, 21:17
Wow ganz großes Kino!
Es war mir anfangs nur teilweise bewußt, aber damit ist es für mich endgültig: Dieses Forum stinkt mittlerweile, und zwar vom Kopfe her....
Da bringt jemand seine Erfahrungen mit einem Tesla S in einem Thread ein, in dem es um ein Elektro-Modell von Ford geht und wird dann nicht nur von den üblichen Verdächtigen, sondern auch noch der Moderation mit Stilblüten wie "in der misslichen Lage einen Tesla zu fahren" niedergeknüppelt...
Wirklich heldenhaft, Jungs! So langsam muss man sich ja fremd schämen, hier Mitglied zu sein...
Aus dem Zusammenhang gerissene Zitate dazu zu verwenden sich zu schämen, den Vertreter dieses Forum als Stinker zu bezeichnen und als knüppelhaft zu betiteln ist ein Stil für den hier kein Platz ist. Daher erhält @embe71 eine Ermahnung :ciao:
Bin zwar erst neu hier aber daß ist bisher das schlimmste was ich je von einem Mod in einem Forum erlebt @embe71 hat wirklich moderat und absolut zu Recht Kritik geeübt. Möchte dann auch gerne eine Verwarnung.
Ist dann wohl eine Auszeichnung.
Achja ich halte E-Autos auch für völlig schwachsinnig, da ist selbst ein Diesel in der Gesamtrechnung ökologischer.

Jörg

Benutzeravatar
GTBlacky
Beiträge: 387
Registriert: 12. Apr 2015, 11:42
Postleitzahl: 47xxx
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 98 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von GTBlacky » 15. Feb 2020, 11:57

https://youtu.be/3AOxnLi21Bw

Probefahrt in London mit Ace an Bord...

Benutzeravatar
Ron
Beiträge: 1154
Registriert: 27. Mai 2015, 14:42
Postleitzahl: 48565
Land: Deutschland
Mustang: 2015 GT Fastback Race-Rot
Hat sich bedankt: 577 Mal
Danksagung erhalten: 158 Mal

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von Ron » 15. Feb 2020, 12:59

:atom: :atom: :atom:
Zuletzt geändert von Ron am 11. Apr 2020, 10:20, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
GTBlacky
Beiträge: 387
Registriert: 12. Apr 2015, 11:42
Postleitzahl: 47xxx
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 98 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von GTBlacky » 15. Feb 2020, 13:24

Sitzt er nicht hinter dem Fahrer? Ja, er ist es https://youtu.be/imyv3CnPAuE
Und ein ? reicht - oder klemmt deine Tastatur?

Benutzeravatar
technikfreak
Beiträge: 2170
Registriert: 1. Mai 2016, 00:17
Postleitzahl: 66806
Wohnort: Ensdorf
Land: Deutschland
Echtname: Harald
Mustang: 2017 GT Fastback Ruby-Rot
Sonstiges: PP, automatik, Bau 29.07., Übergabe 10.10.2016
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von technikfreak » 29. Aug 2020, 18:33

GC-33 hat geschrieben:
19. Nov 2019, 13:09
...das Ende der Mustang Ära
...das treibt einem alt gedienten Mustangfahrer der ersten Stunde die Tränen in die Augen :Devil:
...oh wie gut, dass ich mein 1965er Convertible habe
Gruß Günter Bild
Günter und Waldo, ich stimme euch zu 100% zu.
Ich kann nicht glauben, das Ford den Mustang als Kultauto und Marke so verunstaltet. Unabhängig der E-Auto Diskussion hätte man das Auto ja nennen können wie auch immer, aber nicht Mustang. Das "Ding" hat aber auch gar nichts mit einem Mustang zu tun.

Mir tun schon die Käufer leid, die sich hier im Forum mit dem Ding anmelden. Sorry es ist nur furchbar. :Hä:
Grüße von Harald :S550_RUB:

Mein Projektthread: https://mustang6.de/viewtopic.php?f=16&t=3658

Benutzeravatar
GlobetrotterVIE
Beiträge: 42
Registriert: 22. Jul 2020, 23:43
Postleitzahl: 1220
Wohnort: Wien
Land: Oesterreich
Echtname: Thomas
Mustang: 2019 GT Fastback Liquid-Weiß
Sonstiges: MagneRide Fahrwerk, Premium Paket 2, Domstrebe, PDC vorne
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von GlobetrotterVIE » 29. Aug 2020, 20:18

Definitiv nicht.

1. Es ist kein Mustang
2. Es ist ein Batterietransporter (für mich ist der Elektroantrieb wahrscheinlich die nächste lanfristige Antriebstechnologie, aber dann mit Wasserstoff oder ähnlichem und nicht mit Batterien)

Einen richtigen Mustang (Sport-Coupe) mit Wasserstoffantrieb würde ich durchaus als Nachfolger für meinen GT in betracht ziehen in ~ 10 Jahren (wenn auch das Tankstellennetz dafür vorhanden ist).
Bild

I had a dream, over 20 years later the v8 is mine :S550_OXF: :love:

66to16
Beiträge: 1041
Registriert: 12. Feb 2017, 09:27
Wohnort: Deutschweiz
Land: Schweiz
Mustang: 2016 GT Fastback
Sonstiges: 289 Coupe, AT, 1966
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von 66to16 » 30. Aug 2020, 01:30

Es ist ein Mustang, heisst auch so. Sonst schließen wir gleich auch die G6 Plastikbomber von den Mustangs aus.

Gesendet von meinem SM-G960U1 mit Tapatalk


Benutzeravatar
listener
Moderator
Beiträge: 3043
Registriert: 29. Jul 2016, 08:35
Postleitzahl: 80---
Wohnort: München
Land: Deutschland
Echtname: Mike
Mustang: 2020 GT Convertible Velocity Blue
Sonstiges: Automatik, PP3, EU
Hat sich bedankt: 418 Mal
Danksagung erhalten: 867 Mal

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von listener » 30. Aug 2020, 07:40

66to16 hat geschrieben:
30. Aug 2020, 01:30
Es ist ein Mustang, heisst auch so. Sonst schließen wir gleich auch die G6 Plastikbomber von den Mustangs aus.

Gesendet von meinem SM-G960U1 mit Tapatalk
Zu obigem Post ist nur zu sagen, die Aussage im ersten Satz ist hier OT, siehe Thread-Titel. Der gehört hier rein:
https://mustang6.de/viewtopic.php?f=42&t=14634
Und der zweite Satz steht im falschen Forum! :rolleyes:
Siehe ausser dem Namen des Forums auch unser erklärtes Motto #MustangsUnited!
Und jetzt habe ich echt die Hoffnung, dass der Ausrutscher nicht weiter kommentiert wird, sondern sich alle an das Thread-Topic halten:
“Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?“
Sonst müssten wir hier im Folgenden glatt mal aufräumen. :ciao:
Grüße
Mike


:S550_DIB_C: Drive the american dream!

#followtherules

Benutzeravatar
Remix
Beiträge: 404
Registriert: 5. Mai 2020, 23:13
Postleitzahl: 655XXX
Wohnort: im Taunus
Land: Deutschland
Echtname: Dirk
Mustang: 2020 GT Fastback Magnetic-Grau
Sonstiges: Audi A6 (4K) 55TFSI,
Audi TTS (8J),
Honda Monkey 1982
Historie: 1965er Mustang conv.
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von Remix » 30. Aug 2020, 14:48

Nein der neue E-'Mustang' ist keine Alternative zu meinem Mustang, A6 Limo oder TTS meiner Frau - wie denn auch ?!
- keine Reichweite, kein sportliches Auto, kein V8, kein Auto, das irgendeines der obigen ersetzen könnte....

E-'Mustang' ist einfach Missbrauch der klangvollen Marke Mustang für´'s Elektromobil von Ford - Hirnschiss der Marketing-Fuzzies, die bei Porsche den stärkeren Taycan ja auch "turbo" nennen :ugeek: ;

demnächst heissen alle elektrischen Jaguar "E-Type" und ein "Big-Block" hat die fetteste Batterie (oder einen Atom-Reaktor) ?! :Banane:

elektrisch fahre ich auf der Kirmes und wenn man ernsthaft CO2 reduzieren will, setzt man mehr synth. Sprit zu, was der ganzen Bestandsflotte von 47Mio. sofort zugute kommt;

Elektroautos sind ein Irrweg, und werden nur ein zusätzliches Antriebskonzept von vielen bleiben - sollen sie doch Mustang dranschreiben, wird nie ein Mustang sein und wird auch nie das erfolgreichste Auto seiner Klasse..... :S550_GUA:

Gruß rmx
„Wenn ich die Menschen gefragt hätte was sie wollen, hätten sie gesagt, schnellere Pferde.“
(Henry Ford)

JN75
Beiträge: 2638
Registriert: 21. Mai 2016, 17:46
Postleitzahl: 45327
Wohnort: Essen
Land: Deutschland
Sonstiges: Turbo Convertible in Schwarz bestellt am 03.06.2016
Hat sich bedankt: 363 Mal
Danksagung erhalten: 375 Mal

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von JN75 » 30. Aug 2020, 15:11

Remix hat geschrieben:Nein der neue E-'Mustang' ist keine Alternative zu meinem Mustang, A6 Limo oder TTS meiner Frau - wie denn auch ?!
- keine Reichweite, kein sportliches Auto, kein V8, kein Auto, das irgendeines der obigen ersetzen könnte....

E-'Mustang' ist einfach Missbrauch der klangvollen Marke Mustang für´'s Elektromobil von Ford - Hirnschiss der Marketing-Fuzzies, die bei Porsche den stärkeren Taycan ja auch "turbo" nennen :ugeek: ;

demnächst heissen alle elektrischen Jaguar "E-Type" und ein "Big-Block" hat die fetteste Batterie (oder einen Atom-Reaktor) ?! :Banane:

elektrisch fahre ich auf der Kirmes und wenn man ernsthaft CO2 reduzieren will, setzt man mehr synth. Sprit zu, was der ganzen Bestandsflotte von 47Mio. sofort zugute kommt;

Elektroautos sind ein Irrweg, und werden nur ein zusätzliches Antriebskonzept von vielen bleiben - sollen sie doch Mustang dranschreiben, wird nie ein Mustang sein und wird auch nie das erfolgreichste Auto seiner Klasse..... :S550_GUA:

Gruß rmx
Da liegst Du aber denke ich falsch. Dem Elektroantrieb (ohne die jetzige Batterietechnik) gehört die Zukunft. Der Motor ist eigentlich in allem besser als ein Verbrenner.
Die jetzigen Modelle sehe ich aber auch eher als Übergang.
So sehr ich den Mustang liebe und auch behalten werde, so spannend finde ich die Zukunft der Mobilität. Als Dienstwagen würde ich sofort einen Wagen mit E- Antrieb nehmen, wenn die Reichweite und Ladeinfrastruktur besser wäre.

Gesendet von meinem CMR-W09 mit Tapatalk

"Hubraum ist durch nichts zu ersetzten außer durch Turbo"

Tune+, Cobb AP V3, Wagner Evo 1 LLK, Green Filter, Airaid Intake Tube

Benutzeravatar
Remix
Beiträge: 404
Registriert: 5. Mai 2020, 23:13
Postleitzahl: 655XXX
Wohnort: im Taunus
Land: Deutschland
Echtname: Dirk
Mustang: 2020 GT Fastback Magnetic-Grau
Sonstiges: Audi A6 (4K) 55TFSI,
Audi TTS (8J),
Honda Monkey 1982
Historie: 1965er Mustang conv.
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von Remix » 30. Aug 2020, 17:07

JN75 hat geschrieben:
30. Aug 2020, 15:11
Da liegst Du aber denke ich falsch. Dem Elektroantrieb (ohne die jetzige Batterietechnik) gehört die Zukunft. Der Motor ist eigentlich in allem besser als ein Verbrenner.
Die jetzigen Modelle sehe ich aber auch eher als Übergang.
......
wenn wir von einem Horizont von 20-30 Jahren reden stimme ich Dir zu, aber mehr als die Hälfte der Flotte von 2030 fährt jetzt schon auf der Strasse und die ganze Batterietechnik und Infrastruktur braucht noch sehr lange - billiger muss es auch werden..... (auch die Strompreise - für alle);

bei mir kannst Du mit einem elektrischen Mustang anklopfen, wenn der optisch mindestens Gen6, antriebstechnisch mindestens Tesla Modell S ist und das ganze nicht mehr wiegt und kostet als der GT heute.....

Ich kann schon verstehen, dass man den Namen "Mustang" benutzt, denn der Mustang hebt das Image der ganzen Marke Ford;
wären wir nicht alle Teil der Mustangbegeisterung, gäbe es auch keinen Grund einen Wagen Mustang MachE zu benennen;
mein Bruder fährt einen Mondeo Turnier (2017) und meinte neulich, dass Ford es geschafft hat, dass das "Ford-Gesicht" vieler Modelle inzwischen ein bisschen nach Mustang aussieht - der Mustang nicht nach Ford und alle Modelle haben von der aktuellen Designermannschaft profitiert.... der E ist dagegen eigentlich eher nicht so schön.... meine Meinung, werde aber langsam OT, sorry

Gruß rmx
„Wenn ich die Menschen gefragt hätte was sie wollen, hätten sie gesagt, schnellere Pferde.“
(Henry Ford)

Benutzeravatar
dampf1912
Beiträge: 292
Registriert: 29. Mai 2019, 12:52
Land: Deutschland
Mustang: 2019 GT Convertible Liquid-Weiß
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von dampf1912 » 21. Nov 2020, 17:18

... Mann bleibt auch im Alter in gewissen Grenzen flexibel, deswegen spricht auch gar nichts gegen eine Probefahrt(24h, incl. Laden über Nacht at home) in 2021 beim FFH bereits ausgehandelt! Habe mich bereits vormerken lassen & wenn`s klappt folgt der techn. Bericht im Nachgang.
Aber meinen V8 gebe ich für kein Geld der Welt mehr her, nur zusammen geht`s in die ewigen Jagdgründe! Wozu wartet man ca. ein halbes Jahrhundert um sich noch einen der letzten V8-Sauger mit Blubbersound & Schaltgetriebe zu gönnen
, den autonomes Autofahren ist langweilig! :Banane:
MfG
Dieter :Drive:
PS:"Mit dem Fahrzeug ist man am innigsten verbunden beim händischen Schalten & Kuppeln, notfalls Doppelkuppeln mit Zwischengas!" :S550_OXF_C:

Benutzeravatar
highgate
Beiträge: 1408
Registriert: 31. Aug 2019, 20:46
Postleitzahl: 03780
Wohnort: Pego
Land: Spanien
Echtname: Hans-Jürgen
Mustang: 2019 GT Convertible Ruby-Rot
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von highgate » 21. Nov 2020, 17:35

In meiner Lebenssituation passt kein Vollelektro-Fahrzeug, denn wenn wir ausser Landes fahren, dann kommen wir locker auf 2000 Km, bei Tagestouren um die 700 Km. Wie oft/lange müsste ich da wohl an eine Ladesäule :shrug: Ausserdem hier in Spanien gibt es kaum welche.

Wenn der Mustang ( altersbedingt ) mal weichen müsste und wir auch mit dem Golf 1-Cabrio nicht mehr zurechtkommen, dann würden wir, als Einkaufswagen, darüber nachdenken.
Un saludo, Hans-Jürgen


Es gibt keinen größeren Luxus, als nur das tun zu können, zu dem man Lust hat.

"Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)


Benutzeravatar
GlobetrotterVIE
Beiträge: 42
Registriert: 22. Jul 2020, 23:43
Postleitzahl: 1220
Wohnort: Wien
Land: Oesterreich
Echtname: Thomas
Mustang: 2019 GT Fastback Liquid-Weiß
Sonstiges: MagneRide Fahrwerk, Premium Paket 2, Domstrebe, PDC vorne
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von GlobetrotterVIE » 21. Nov 2020, 21:09

Remix hat geschrieben:
30. Aug 2020, 17:07
JN75 hat geschrieben:
30. Aug 2020, 15:11
Da liegst Du aber denke ich falsch. Dem Elektroantrieb (ohne die jetzige Batterietechnik) gehört die Zukunft. Der Motor ist eigentlich in allem besser als ein Verbrenner.
Die jetzigen Modelle sehe ich aber auch eher als Übergang.
......
wenn wir von einem Horizont von 20-30 Jahren reden stimme ich Dir zu
Methanol-Brennstoffzelle, könnte Problemlos bei bestehenden Tankstellen umgerüstet werden, volltanken in 3 Minuten, an die 1000km Reichweite (und das ist alles noch nicht optimiert), ....
https://www.rolandgumpert.com/ guck dir das einfach mal an ;)
Das wär doch etwas für den Mustang GT oder? :)
Bild

I had a dream, over 20 years later the v8 is mine :S550_OXF: :love:

Benutzeravatar
Remix
Beiträge: 404
Registriert: 5. Mai 2020, 23:13
Postleitzahl: 655XXX
Wohnort: im Taunus
Land: Deutschland
Echtname: Dirk
Mustang: 2020 GT Fastback Magnetic-Grau
Sonstiges: Audi A6 (4K) 55TFSI,
Audi TTS (8J),
Honda Monkey 1982
Historie: 1965er Mustang conv.
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von Remix » 21. Nov 2020, 21:42

cool - leider wird das Methanol z.Zt. als Desinfektionsmittel gebraucht..... :schock:

es ist halt schon schlimm, dass von der Politik derzeit so einseitig auf E-Mobilität mit Lion-Akkus gesetzt wird
„Wenn ich die Menschen gefragt hätte was sie wollen, hätten sie gesagt, schnellere Pferde.“
(Henry Ford)

Benutzeravatar
dtmdriver
Beiträge: 2310
Registriert: 15. Sep 2016, 21:24
Postleitzahl: 79252
Wohnort: Stegen
Land: Deutschland
Echtname: Matthias
Mustang: 2017 GT Fastback Liquid-Weiß
Sonstiges: Stevens Manic 2008
Honda Fireblade SC59 ABS
Kawasaki Z900
Ford Fiesta ST180
Hat sich bedankt: 1213 Mal
Danksagung erhalten: 492 Mal

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von dtmdriver » 21. Nov 2020, 23:05

Remix hat geschrieben:
21. Nov 2020, 21:42
cool - leider wird das Methanol z.Zt. als Desinfektionsmittel gebraucht..... :schock:

es ist halt schon schlimm, dass von der Politik derzeit so einseitig auf E-Mobilität mit Lion-Akkus gesetzt wird
Du verwechselst das mit Ethanol und (Iso)propanol
Methanol ist giftig und wird definitiv nicht zum desinfizieren benutzt... *klugscheißmodus off*

Ansonsten sind akkubetriebene Autos schon toll, hab auch einen vollelektrischen Raptor...
im Maßstab 1:10 :ROFL: :ROFL:
Bild
MT, PPII, Recarositze (rote Ziernähte), BBK, Eibach Pro Kit, +60/50mm VA/HA
Bestellt: 04.10.2016; Gebaut: 15.12.2016; Übernahme: 15.03.2017
Dtmdrivers Eleanor

Benutzeravatar
Remix
Beiträge: 404
Registriert: 5. Mai 2020, 23:13
Postleitzahl: 655XXX
Wohnort: im Taunus
Land: Deutschland
Echtname: Dirk
Mustang: 2020 GT Fastback Magnetic-Grau
Sonstiges: Audi A6 (4K) 55TFSI,
Audi TTS (8J),
Honda Monkey 1982
Historie: 1965er Mustang conv.
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von Remix » 22. Nov 2020, 01:10

dtmdriver hat geschrieben:
21. Nov 2020, 23:05

Du verwechselst das mit Ethanol und (Iso)propanol
Methanol ist giftig und wird definitiv nicht zum desinfizieren benutzt... *klugscheißmodus off*

Ansonsten sind akkubetriebene Autos schon toll, hab auch einen vollelektrischen Raptor...
im Maßstab 1:10 :ROFL: :ROFL:
ups- sorry , natürlich... schneller gepostet als nachgedacht :cool:

mein 1:8 Raptor (Carson) läuft noch mit Nitromethanol....
„Wenn ich die Menschen gefragt hätte was sie wollen, hätten sie gesagt, schnellere Pferde.“
(Henry Ford)

Benutzeravatar
PonyWhisperer
Beiträge: 2165
Registriert: 2. Apr 2016, 11:09
Postleitzahl: 5----
Land: Deutschland
Mustang: 2018
Sonstiges: 2016 GT, 2018 GT, 2020 ?
Hat sich bedankt: 333 Mal
Danksagung erhalten: 389 Mal

Re: Wäre der neue E-'Mustang' eine Alternative für euch?

Beitrag von PonyWhisperer » 22. Nov 2020, 09:08

In den nächsten 15 Jahren ist der Hybrid der Kompromiss! Aber definitiv kein Ford (mehr) - wieder ein BMW!

Gruesse

Antworten

Zurück zu „Automobilwelt“