Letztes Brüllen der V8-Motoren

Alles rund um Mustangs früherer Generationen und sonstige Autothemen (keine Marken- oder Modellbeschränkung)
Antworten
Benutzeravatar
dtmdriver
Beiträge: 2069
Registriert: 15. Sep 2016, 21:24
Postleitzahl: 79252
Wohnort: Stegen
Land: Deutschland
Echtname: Matthias
Mustang: 2017 GT Fastback Liquid-Weiß
Sonstiges: Stevens Manic 2008
Honda Fireblade SC59 ABS
Kawasaki Z900
Ford Fiesta ST180
Hat sich bedankt: 1039 Mal
Danksagung erhalten: 438 Mal

Re: Letztes Brüllen der V8-Motoren

Beitrag von dtmdriver » 7. Jan 2020, 19:26

JN75 hat geschrieben:
7. Jan 2020, 14:15
dtmdriver hat geschrieben:Doch, tut es!
Außer vielleicht beim Sound, da liegt es ggf. an der persönlichen Vorliebe.
Ist genauso antiquiert zu glauben dass mehr Hubraum/ Zylinder eine längere Haltbarkeit bedeutet. Es kommt auf die Konstruktion und Materialien an.

Gesendet von meinem LLD-L31 mit Tapatalk
Wenn du meinst, daß das im SERIENBAU so ist... :shrug:
Ich bleibe trotzdem dabei, daß der Coyote bei gleichwertiger Aufladung den Leistungs- und DREHMOMENTvergleich gewinnt!
Bild
MT, PPII, Recarositze (rote Ziernähte), BBK, Eibach Pro Kit, +60/50mm VA/HA
Bestellt: 04.10.2016; Gebaut: 15.12.2016; Übernahme: 15.03.2017
Dtmdrivers Eleanor

66to16
Beiträge: 935
Registriert: 12. Feb 2017, 09:27
Wohnort: Deutschweiz
Land: Schweiz
Mustang: 2016 GT Fastback
Sonstiges: 289 Coupe, AT, 1966
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal

Re: Letztes Brüllen der V8-Motoren

Beitrag von 66to16 » 7. Jan 2020, 22:52

eisbaer1109 hat geschrieben:
skraehmer hat geschrieben:
7. Jan 2020, 16:14
JN75 hat geschrieben:
7. Jan 2020, 14:15
Ist genauso antiquiert zu glauben dass mehr Hubraum/ Zylinder eine längere Haltbarkeit bedeutet. Es kommt auf die Konstruktion und Materialien an.

Gesendet von meinem LLD-L31 mit Tapatalk
Es gibt auch gut gemachte Dreizylinder und der V6 im Camaro hat schon seit Jahren Zylinderabschaltung. :grins:
Für mich gehört jedoch der V8 zum Mustang wie der Asynchronmotor zum Tesla. Und mancher Keks ist auch nur echt mit 52 Zähnen. :schock:
Zylinderabschaltung ist ganz nett aber im Mustang (zumindestens im 3er Coyote) aufgrund der dualen Einspritzung nicht möglich. Und die ist ja nunmal drin um möglichst geringe Stickoxid und Feinstaubwerte zu erreichen (ohne dabei betrügen zu müssen).
Zylinderabschaltung ist nicht nur nett sondern funktioniert auch ganz toll. BspBild, im Challenger sehr gut umgesetzt, kaum spürbarer Wechseln von 4 auf 8 Zylinder, aber deutliche Kraftstoff und Emissionen Reduktion. JJ

Gesendet von meinem SM-G960U1 mit Tapatalk


eisbaer1109
Beiträge: 250
Registriert: 11. Dez 2018, 17:46
Postleitzahl: 46499
Wohnort: Hamminkeln, NRW
Land: Deutschland
Echtname: Ronny
Mustang: 2019 GT Fastback Iridium-Schwarz
Sonstiges: gebaut am: 26.03.2019
abgeholt: 03.08.2019
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Letztes Brüllen der V8-Motoren

Beitrag von eisbaer1109 » 8. Jan 2020, 10:52

66to16 hat geschrieben:
7. Jan 2020, 22:52
eisbaer1109 hat geschrieben:
skraehmer hat geschrieben:
7. Jan 2020, 16:14


Es gibt auch gut gemachte Dreizylinder und der V6 im Camaro hat schon seit Jahren Zylinderabschaltung. :grins:
Für mich gehört jedoch der V8 zum Mustang wie der Asynchronmotor zum Tesla. Und mancher Keks ist auch nur echt mit 52 Zähnen. :schock:
Zylinderabschaltung ist ganz nett aber im Mustang (zumindestens im 3er Coyote) aufgrund der dualen Einspritzung nicht möglich. Und die ist ja nunmal drin um möglichst geringe Stickoxid und Feinstaubwerte zu erreichen (ohne dabei betrügen zu müssen).
Zylinderabschaltung ist nicht nur nett sondern funktioniert auch ganz toll. BspBild, im Challenger sehr gut umgesetzt, kaum spürbarer Wechseln von 4 auf 8 Zylinder, aber deutliche Kraftstoff und Emissionen Reduktion. JJ

Gesendet von meinem SM-G960U1 mit Tapatalk

Beim Coyote 3 ist es aber nun mal technisch nicht machbar und Ford hat sich entschieden, dass die Stickoxid und Feinstaubwerte in ALLEN Lastzuständen ihr grösseres Problem sind und sie bessere Werte mit der kombinierten Einspritzung erreichen.

Aber selbst wenn sie sich für ein reines Direkt-Einspritzsystem für den Coyoten entschieden hätte, wäre immer noch die Bauweise des Motors ein Problem gewesen.
Der HEMI des Challenger ist rein bautechnisch ein Dinosaurier (unten liegende Nockenwelle, Ventilbetätigung über Kipphebel und Stößelstangen und nur 2 Ventile pro Zylinder). Allerdings macht es diese Bauform einfacher und mit relativ geringen Kosten möglich eine Zylinderabschaltung umzusetzen, da das dauerhafte Öffnen der Ventil für die Abschaltung des Zylinders z.B. einfach durch Steuerelemente zwischen Nockenwelle und (verkürzter) Stößelstange oder an den Kipphebeln ermöglicht werden kann.

Der Coyote ist aber ein Motor mit 4 Ventilen pro Zylinder und oben liegenden Nockenwellen die direkt auf die Ventile wirken. Es gibt zwar System die das können (z.B. VWs ACT) ...aber darauf dürfte Ford bei der Entwicklung der Coyoten wohl noch keinen Zugriff gehabt haben und einfach in ähnlicher Form nachbauen geht halt auch nicht (Muster und Patentschutz).
Und fraglich ist dann natürlich ob dieses System dann tatsächlich bessere Abgas-Werte als das jetzige mit dem dualen Einspritzsystem erreicht hätte.

skraehmer
Beiträge: 1162
Registriert: 6. Jul 2016, 14:37
Postleitzahl: 07407
Wohnort: Rudolstadt
Land: Deutschland
Echtname: Stefan
Mustang: 2017 GT Convertible Ruby-Rot
Hat sich bedankt: 403 Mal
Danksagung erhalten: 288 Mal

Re: Letztes Brüllen der V8-Motoren

Beitrag von skraehmer » 8. Jan 2020, 12:59

eisbaer1109 hat geschrieben:
8. Jan 2020, 10:52
66to16 hat geschrieben:
7. Jan 2020, 22:52
eisbaer1109 hat geschrieben:
Zylinderabschaltung ist ganz nett aber im Mustang (zumindestens im 3er Coyote) aufgrund der dualen Einspritzung nicht möglich. Und die ist ja nunmal drin um möglichst geringe Stickoxid und Feinstaubwerte zu erreichen (ohne dabei betrügen zu müssen).
Zylinderabschaltung ist nicht nur nett sondern funktioniert auch ganz toll. BspBild, im Challenger sehr gut umgesetzt, kaum spürbarer Wechseln von 4 auf 8 Zylinder, aber deutliche Kraftstoff und Emissionen Reduktion. JJ

Gesendet von meinem SM-G960U1 mit Tapatalk

Beim Coyote 3 ist es aber nun mal technisch nicht machbar und Ford hat sich entschieden, dass die Stickoxid und Feinstaubwerte in ALLEN Lastzuständen ihr grösseres Problem sind und sie bessere Werte mit der kombinierten Einspritzung erreichen.

Aber selbst wenn sie sich für ein reines Direkt-Einspritzsystem für den Coyoten entschieden hätte, wäre immer noch die Bauweise des Motors ein Problem gewesen.
Der HEMI des Challenger ist rein bautechnisch ein Dinosaurier (unten liegende Nockenwelle, Ventilbetätigung über Kipphebel und Stößelstangen und nur 2 Ventile pro Zylinder). Allerdings macht es diese Bauform einfacher und mit relativ geringen Kosten möglich eine Zylinderabschaltung umzusetzen, da das dauerhafte Öffnen der Ventil für die Abschaltung des Zylinders z.B. einfach durch Steuerelemente zwischen Nockenwelle und (verkürzter) Stößelstange oder an den Kipphebeln ermöglicht werden kann.

Der Coyote ist aber ein Motor mit 4 Ventilen pro Zylinder und oben liegenden Nockenwellen die direkt auf die Ventile wirken. Es gibt zwar System die das können (z.B. VWs ACT) ...aber darauf dürfte Ford bei der Entwicklung der Coyoten wohl noch keinen Zugriff gehabt haben und einfach in ähnlicher Form nachbauen geht halt auch nicht (Muster und Patentschutz).
Und fraglich ist dann natürlich ob dieses System dann tatsächlich bessere Abgas-Werte als das jetzige mit dem dualen Einspritzsystem erreicht hätte.
Die Bemerkung zur Zylinderabschaltung im V6- Camaro bezog sich jetzt zwar auf die Dreizylinder, die übrigens bei Ford im Fiasko entgegen meinen Vorurteilen schon auch Spass machen, aber grundsätzlich ist das Fehlen jetzt beim Coyote kein Makel. Ich hatte selbst mal einen S8 und bin Escalade und Camaro mit solchen "Pseudosparmotoren" gefahren und das Einsparpotenzial war zumindest bei meiner Fahrweise nicht feststellbar. Wahrscheinlich geht es wieder nur um den Kohlenstoffdioxidausstoss und da diese Technik sicher auch immer ein gewisses Fehlerrisiko birgt muss ich das im Mustang nicht haben! :grins:

Benutzeravatar
Waldo Jeffers
Beiträge: 6752
Registriert: 1. Aug 2015, 17:48
Postleitzahl: 90xxx
Land: Deutschland
Mustang: 2017 GT Convertible Ruby-Rot
Sonstiges: AT6 automatic, EU-Modell,
insured by Smith & Wesson
Hat sich bedankt: 1001 Mal
Danksagung erhalten: 1835 Mal

Re: Letztes Brüllen der V8-Motoren

Beitrag von Waldo Jeffers » 10. Jan 2020, 18:47

@Konatic hat natürlich Recht, aber @Mach 1 liegt auch nicht falsch, er hat es nur unglücklich formuliert. Es ist tatsächlich jede Menge penetrante Bevormundung dabei.

Das wäre ja noch zu akzeptieren, wenn die Auswahl der Maßnahmen und ihr Umfang vermittelbar wären.
Das sind sie leider nicht, denn es werden viele Dinge, die viel bringen würden nicht einmal ansatzweise auch nur angepackt und dafür werden viele Menschen beeinträchtigt, bei insgesamt gesehen geringem Effekt.

Völlig unkritisch wird die Wegwerfmentalität und die Auswüchse des Konsums digitaler Geräte und dazu gehöriger Produkte hingenommen, die einen nicht geringeren Einfluss haben, aber wir sollen unseren Lebensstil ändern. Es werden Wegwerf-Batterieautos in den Markt gedrückt, die voraussichtlich 6-7 Jahre weniger Nutzungszeit haben werden, als heutige Diesel und Benziner. Das ist das Gegenteil von umweltfreundlich oder nachhaltig, aber das wird gefördert. Man darf also argwöhnen, dass ganz andere Ziele verfolgt werden, als die die man vorgibt.
:S550_RUB_C:
I'll be back for you Jack and I let the machine speak

Benutzeravatar
dtmdriver
Beiträge: 2069
Registriert: 15. Sep 2016, 21:24
Postleitzahl: 79252
Wohnort: Stegen
Land: Deutschland
Echtname: Matthias
Mustang: 2017 GT Fastback Liquid-Weiß
Sonstiges: Stevens Manic 2008
Honda Fireblade SC59 ABS
Kawasaki Z900
Ford Fiesta ST180
Hat sich bedankt: 1039 Mal
Danksagung erhalten: 438 Mal

Re: Letztes Brüllen der V8-Motoren

Beitrag von dtmdriver » 10. Jan 2020, 19:58

Vorwärts immer, Rückwärts nimmer...
:schock:
Bild
MT, PPII, Recarositze (rote Ziernähte), BBK, Eibach Pro Kit, +60/50mm VA/HA
Bestellt: 04.10.2016; Gebaut: 15.12.2016; Übernahme: 15.03.2017
Dtmdrivers Eleanor

Benutzeravatar
PonyWhisperer
Beiträge: 1898
Registriert: 2. Apr 2016, 11:09
Postleitzahl: 5----
Land: Deutschland
Mustang: 2018
Hat sich bedankt: 302 Mal
Danksagung erhalten: 352 Mal

Re: Letztes Brüllen der V8-Motoren

Beitrag von PonyWhisperer » 13. Jan 2020, 06:08

Und unsere Umweltfreunde lassen nicht locker ... die nächste Runde beginnt, jetzt kommt auch die Grenzwerte zu 6d unter Beschuß:

https://www.spiegel.de/auto/fahrkultur/ ... eb35410621

Gruesse

Benutzeravatar
listener
Moderator
Beiträge: 2797
Registriert: 29. Jul 2016, 08:35
Postleitzahl: 80---
Wohnort: München
Land: Deutschland
Echtname: Mike
Mustang: 2017 GT Convertible Arktis-Weiß
Sonstiges: Automatik, PP1, EU
Hat sich bedankt: 397 Mal
Danksagung erhalten: 804 Mal

Re: Letztes Brüllen der V8-Motoren

Beitrag von listener » 13. Jan 2020, 08:04

Sicherlich eine interessante Thematik, aber aufgrund der Diesel-Spezifika nicht so ganz relevant für unser Thema hier: "Letztes Brüllen der V8-Motoren". :Winkhappy:
Grüße
Mike


:S550_OXF_C: Drive the american dream!


#MUSTANGSUnited auf dem Online MUSTANG Event 2020
Bild

Benutzeravatar
PonyWhisperer
Beiträge: 1898
Registriert: 2. Apr 2016, 11:09
Postleitzahl: 5----
Land: Deutschland
Mustang: 2018
Hat sich bedankt: 302 Mal
Danksagung erhalten: 352 Mal

Re: Letztes Brüllen der V8-Motoren

Beitrag von PonyWhisperer » 13. Jan 2020, 09:05

listener hat geschrieben:
13. Jan 2020, 08:04
Sicherlich eine interessante Thematik, aber aufgrund der Diesel-Spezifika nicht so ganz relevant für unser Thema hier: "Letztes Brüllen der V8-Motoren". :Winkhappy:
Doch - es geht um die Nachverbrennung der Partikel im Partikelfilter ... die ja auch beim FL eingebaut ist!

https://www.presseportal.de/pm/7849/4022316

Gruesse

Benutzeravatar
listener
Moderator
Beiträge: 2797
Registriert: 29. Jul 2016, 08:35
Postleitzahl: 80---
Wohnort: München
Land: Deutschland
Echtname: Mike
Mustang: 2017 GT Convertible Arktis-Weiß
Sonstiges: Automatik, PP1, EU
Hat sich bedankt: 397 Mal
Danksagung erhalten: 804 Mal

Re: Letztes Brüllen der V8-Motoren

Beitrag von listener » 13. Jan 2020, 15:21

Nein, weil DPF und OPF durchaus unterschiedliche Technologien verwenden um dann das selbe Ergebnis zu erreichen. Und deswegen die Erkenntnisse über DPFs nicht auf OPFs übertragbar sind. Die in dem von dir verlinkten Artikel kritisierten Regenerations-Verbrennungen gibt es beim OPF gar nicht. :Winkhappy:

Und jetzt bitte BTT.
Grüße
Mike


:S550_OXF_C: Drive the american dream!


#MUSTANGSUnited auf dem Online MUSTANG Event 2020
Bild

Benutzeravatar
Mach 1
Beiträge: 1111
Registriert: 5. Okt 2017, 08:08
Land: Oesterreich
Sonstiges: Fastback GT 5.0 Handschalter
Hat sich bedankt: 1580 Mal
Danksagung erhalten: 765 Mal

Re: Letztes Brüllen der V8-Motoren

Beitrag von Mach 1 » 10. Feb 2020, 11:04

Da brüllt ein neuer V8 recht selbstbewusst:

https://www.auto-motor-und-sport.de/fah ... pe-r-2020/

Gefällt mir, was Jaguar da auf die Räder gestellt hat. SO muss das sein.
V8...What else? :mrgreen:

Benutzeravatar
Basco
Beiträge: 493
Registriert: 29. Aug 2018, 19:08
Postleitzahl: 74321
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Land: Deutschland
Mustang: 2020 GT Convertible Velocity Blue
Sonstiges: AT u. MR.
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Letztes Brüllen der V8-Motoren

Beitrag von Basco » 19. Feb 2020, 18:54

Hier hab ich ein interessantes Video gefunden über V8-Motoren allgemein. Vor allem wird viel über den Bullit geredet und gezeigt.
Denke das passt hier in den Thread am besten rein.



Benutzeravatar
aw812
Beiträge: 443
Registriert: 1. Dez 2017, 01:30
Postleitzahl: 44xxx
Wohnort: Dortmund
Land: Deutschland
Echtname: André
Mustang: 2020 GT Fastback Velocity Blue
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Letztes Brüllen der V8-Motoren

Beitrag von aw812 » 20. Feb 2020, 00:39

Link funktioniert net.
meintest wahrscheinlich den hier :https://www.youtube.com/watch?v=ieSfxt_yMUQ
Ponycarfan
Mustang GT/AT/55er-Paket
Bestellt: Okt. 2019
Bau: das weiß niemand
Bild

Benutzeravatar
Basco
Beiträge: 493
Registriert: 29. Aug 2018, 19:08
Postleitzahl: 74321
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Land: Deutschland
Mustang: 2020 GT Convertible Velocity Blue
Sonstiges: AT u. MR.
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Letztes Brüllen der V8-Motoren

Beitrag von Basco » 20. Feb 2020, 06:12

Ja genau. Von Bloch.
Komisch dass der Link nicht geht.

skraehmer
Beiträge: 1162
Registriert: 6. Jul 2016, 14:37
Postleitzahl: 07407
Wohnort: Rudolstadt
Land: Deutschland
Echtname: Stefan
Mustang: 2017 GT Convertible Ruby-Rot
Hat sich bedankt: 403 Mal
Danksagung erhalten: 288 Mal

Re: Letztes Brüllen der V8-Motoren

Beitrag von skraehmer » 20. Feb 2020, 17:51

Mach 1 hat geschrieben:
10. Feb 2020, 11:04
Da brüllt ein neuer V8 recht selbstbewusst:

https://www.auto-motor-und-sport.de/fah ... pe-r-2020/

Gefällt mir, was Jaguar da auf die Räder gestellt hat. SO muss das sein.
Könnte man(n) glatt neidisch werden. Ist aber eine ander (Preis)klasse - für den Jaguar "Ecoboost" gibt's einen Mustang GT. Ist aber auch viel Kult und man muss auch Träume haben. Schade ist nur die fortschreitende Lärmbeschränkung, die anscheinend für die ganzen S-Modell-Fake-Diesel einer sogenannten Premiummarke wieder einmal nicht greift! Meinetwegen sollen zukünftig Klappen über das Navi gesteuert werden, aber ein V8 muss auch aus der Entfernung als solcher erkenn- oder besser hörbar sein! :supergrins:

PS: Wer ist eigentlich Tata Motors.

66to16
Beiträge: 935
Registriert: 12. Feb 2017, 09:27
Wohnort: Deutschweiz
Land: Schweiz
Mustang: 2016 GT Fastback
Sonstiges: 289 Coupe, AT, 1966
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal

Re: Letztes Brüllen der V8-Motoren

Beitrag von 66to16 » 20. Feb 2020, 20:26

skraehmer hat geschrieben:
Mach 1 hat geschrieben:
10. Feb 2020, 11:04
Da brüllt ein neuer V8 recht selbstbewusst:

https://www.auto-motor-und-sport.de/fah ... pe-r-2020/

Gefällt mir, was Jaguar da auf die Räder gestellt hat. SO muss das sein.
Könnte man(n) glatt neidisch werden. Ist aber eine ander (Preis)klasse - für den Jaguar "Ecoboost" gibt's einen Mustang GT. Ist aber auch viel Kult und man muss auch Träume haben. Schade ist nur die fortschreitende Lärmbeschränkung, die anscheinend für die ganzen S-Modell-Fake-Diesel einer sogenannten Premiummarke wieder einmal nicht greift! Meinetwegen sollen zukünftig Klappen über das Navi gesteuert werden, aber ein V8 muss auch aus der Entfernung als solcher erkenn- oder besser hörbar sein! :supergrins:

PS: Wer ist eigentlich Tata Motors.
Tata Motors = u.a. einer der größten Hersteller von Nutzfahrzeugen, aber auch PKWs. Nicht unterschätzen.

Gesendet von meinem SM-G960U1 mit Tapatalk


skraehmer
Beiträge: 1162
Registriert: 6. Jul 2016, 14:37
Postleitzahl: 07407
Wohnort: Rudolstadt
Land: Deutschland
Echtname: Stefan
Mustang: 2017 GT Convertible Ruby-Rot
Hat sich bedankt: 403 Mal
Danksagung erhalten: 288 Mal

Re: Letztes Brüllen der V8-Motoren

Beitrag von skraehmer » 22. Feb 2020, 23:31

"Der V8 Motor ist eine Legende - und gerade bei US-Cars sehr beliebt. Alexander Bloch hat sich den Ford Mustang Bullitt geschnappt und erklärt euch die 8 größten Irrtümer zum V8-Motor. Wo liegt der Unterschied zwischen Muscle- und Pony-Car. Was ist Small- und Big-Block? Woher kommt das Blubbern? Und wer hat den V8 eigentlich erfunden?"
https://www.youtube.com/watch?v=ieSfxt_yMUQ
:clap: :clap: :clap: :clap: :grins:

Benutzeravatar
Mach 1
Beiträge: 1111
Registriert: 5. Okt 2017, 08:08
Land: Oesterreich
Sonstiges: Fastback GT 5.0 Handschalter
Hat sich bedankt: 1580 Mal
Danksagung erhalten: 765 Mal

Re: Letztes Brüllen der V8-Motoren

Beitrag von Mach 1 » 27. Feb 2020, 11:37

Legendärer V8 - Alexander Bloch erklärt:

https://www.auto-motor-und-sport.de/new ... der-bloch/

Der letzte Satz :clap:
V8...What else? :mrgreen:

bastel
Beiträge: 728
Registriert: 4. Dez 2015, 22:46
Land: Deutschland
Echtname: Sebastian
Mustang: Vor 2015 GT Fastback
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Letztes Brüllen der V8-Motoren

Beitrag von bastel » 30. Mär 2020, 12:26

Der Focus RS ist wohl für das erste Geschichte. Mal schauen wie es beim Mustang in Europa weiter geht...

http://www.msn.com/de-de/auto/nachricht ... ocid=ientp
Grüße

Sebastian

Benutzeravatar
PonyWhisperer
Beiträge: 1898
Registriert: 2. Apr 2016, 11:09
Postleitzahl: 5----
Land: Deutschland
Mustang: 2018
Hat sich bedankt: 302 Mal
Danksagung erhalten: 352 Mal

Re: Letztes Brüllen der V8-Motoren

Beitrag von PonyWhisperer » 30. Mär 2020, 14:13

bastel hat geschrieben:
30. Mär 2020, 12:26
Der Focus RS ist wohl für das erste Geschichte. Mal schauen wie es beim Mustang in Europa weiter geht...

http://www.msn.com/de-de/auto/nachricht ... ocid=ientp
Berechtigte Frage - letztendlich ist der CO2 Ausstoß (im Vergleich zum Flottenverbrauch) die Gretchen - Frage, die bei der Typenplanung in der Zukunft alles entscheidet.

Man könnte ja einmal durchspielen, den Verkaufspreis um die entsprechende Strafabgabe auf den prozentual erhöhten Flottenverbrauch (Basis 95 g ??) durch eine Umlage zu erhöhen.
Dabei stellt sich natürlich die Frage, ob der Mustang bei einem, um sagen wir 'mal 10.000€ - 20.000€ gestiegenen VK (plus entsprechend erhöhte, jährlich wiederkehrende Strafabgabe auf den "zu hohen Verbrauch / Hubraum" - letzendlich also auch auf CO2), den Mustang noch attraktiv nug macht - im Vergleich zu günstigeren Konkurrenten ohne Zwangsabgaben (z.B. Turbos)?

An die reinen Mustang-Emotionen, die ein jedwedes Preisniveau rechtfertigen, die hier immer wieder genannt werden, mag ich da aber nicht glauben.
Letztendlich ist der billige Preis für deinen V8 bei der Mehrheit der Käufer das schlagende Argument gegen die teureren Konkurrenten gewesen.

Gruesse

Antworten

Zurück zu „Automobilwelt“