E20: Die nächste Sauerei ist in Vorbereitung

Alles rund um Mustangs früherer Generationen und sonstige Autothemen (keine Marken- oder Modellbeschränkung)
Panomatic
Beiträge: 1329
Registriert: 29. Nov 2016, 20:10
Postleitzahl: 70565
Wohnort: Stuttgart
Land: Deutschland
Echtname: Andreas
Mustang: 2017 GT Convertible Magnetic-Grau
Hat sich bedankt: 197 Mal
Danksagung erhalten: 302 Mal

Re: E20: Die nächste Sauerei ist in Vorbereitung

Beitrag von Panomatic » 26. Dez 2019, 20:17

Es sollen auch noch mindestens 80 Millionen Umweltflüchtlinge nach Deutschland geholt werden.
Auch dafür wird unser aller Benzingeld verwendet...
Bild
Mustang bestellt :RTFM: bekommen : :bussi: für immer mein! :Drive:

Benutzeravatar
dtmdriver
Beiträge: 2069
Registriert: 15. Sep 2016, 21:24
Postleitzahl: 79252
Wohnort: Stegen
Land: Deutschland
Echtname: Matthias
Mustang: 2017 GT Fastback Liquid-Weiß
Sonstiges: Stevens Manic 2008
Honda Fireblade SC59 ABS
Kawasaki Z900
Ford Fiesta ST180
Hat sich bedankt: 1039 Mal
Danksagung erhalten: 438 Mal

Re: E20: Die nächste Sauerei ist in Vorbereitung

Beitrag von dtmdriver » 26. Dez 2019, 22:09

Benneton hat geschrieben:
26. Dez 2019, 19:41
Das Geld wird für die Förderung der Elektromobilität verwendet.
Ja, genau :LOLUGLY:
Dafür wird es verwendet :ROFL:
Bild
MT, PPII, Recarositze (rote Ziernähte), BBK, Eibach Pro Kit, +60/50mm VA/HA
Bestellt: 04.10.2016; Gebaut: 15.12.2016; Übernahme: 15.03.2017
Dtmdrivers Eleanor

Benutzeravatar
Trampio
Beiträge: 50
Registriert: 14. Jun 2019, 12:09
Postleitzahl: 35394
Wohnort: 35394
Land: Deutschland
Echtname: Arno
Mustang: 2019 GT Fastback Velocity Blue
Sonstiges: 72er AMC Javelin 5,9
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: E20: Die nächste Sauerei ist in Vorbereitung

Beitrag von Trampio » 27. Dez 2019, 10:25

Ich glaube wenn man das Ganze mit klarem Verstand betrachtet, ist es lediglich eine Besteuerung der Luft.
Der sich daraus speisende Klimaschutz ist nur vorgeschoben, denn nach einem Bericht des Focus ist wird in China in 3 Wochen so viel CO2 produziert wie alle EU PKW in einem Jahr produzieren.
Und wenn man dabei an die Entwicklung Afrikas denkt, kann man eigentlich jegliche Bemühungen vergessen.
So wird man feststellen, dass es in Deutschland wahrscheinlich zu einer Verringerung des Ausstosses von CO2 kommen wird, aber die Lage des Klimas sich nicht verändert.
Das Umweltbundesamt hat dazu eine schöne Statistik, https://www.umweltbundesamt.de/daten/kl ... textpart-1
wie es mal werden soll.
Und wenn man merkt das es dem Klima nicht hilft, erklärt man dem treudoofen Michel das er noch mehr bezahlen muss, damit seine Existenz weiter gesichert ist und nicht dem Klimawandel zum Opfer fällt.
Was haben wir an Windräder in die Landschaft gestellt, um dann festzustellen, das CO2 hat sich nicht wie gewünscht verringert.
Sehr schön in der oben verlinkten Statistik zu erkennen.
Seit 2008 immer um die 800 Millionen Tonnen.
Und welche Forderungen der Politik resultieren daraus? Die Anzahl der Windräder muss verdoppelt werden.
Glücklicherweise hat man den Unfug in Hessen erkannt, und dieses jahr nur ein Windrad genehmigt.

Und ich glaube nicht das wir Mustang Fahrer die wirklich leidtragenden sind, sondern die, die jeden Tag auf ihr Auto angewiesen sind. Die die aus dem ländlichen Raum mit schlechtem ÖPNV Anschluss in Städte zur Arbeit müssen, und an der Tankstelle die Elektro-Kaufprämie des Tesla vom Nachbarn gleich mitfinanzieren.
Damit wären wir dann bei einer Umverteilung von unten nach oben, und da hilft auch nicht die Erhöhung der Pendlerpauschale wie sich hier schön erkennen lässt:
https://www.focus.de/finanzen/boerse/kl ... 76034.html

Das sind mal meine Gedanken zu dem Thema.

VG
Arno
Zuletzt geändert von Trampio am 28. Dez 2019, 14:15, insgesamt 2-mal geändert.
Bevor ich mich aufrege, ist es mir lieber egal.

derblaue
Beiträge: 4630
Registriert: 3. Jun 2017, 17:22
Postleitzahl: 89194
Wohnort: bei Ulm
Land: Deutschland
Mustang: 2017 EcoBoost Fastback Atoll-Blau
Sonstiges: aktuell BMW Z3 3.0, schwarz; Z900RS Cafe lime-green ohne Verkleidung
Hat sich bedankt: 693 Mal
Danksagung erhalten: 519 Mal

Re: E20: Die nächste Sauerei ist in Vorbereitung

Beitrag von derblaue » 27. Dez 2019, 13:17

... und irgend so ein doofer Politiker hat sich neulich angemaßt, die Pendlerpauschale abschaffen zu wollen, sinngemäß "Wer zu doof ist bei seiner Arbeitsstätte zu wohnen, soll nicht noch belohnt werden" :doh:
Viele Grüße, Thomas

2017er Fastback EcoBoost (EU), atoll-blau, MT, PP2, Parkpiepser vorn, schwarze Streifen oben und seitlich mit "MUSTANG" und Pony-Logo, Dotz Revvo Dark, Eagle F1 265/40x19, Spurplatten 5 mm, Koni SpecialActive

Benutzeravatar
Graf
Beiträge: 22
Registriert: 16. Mär 2019, 09:34
Postleitzahl: 55758
Land: Deutschland
Echtname: Dirk
Mustang: 2020 GT Fastback Race-Rot
Sonstiges: bestellt: 19.03.2019
produziert 09/19
fertig aufbereitet beim FFH 17.12.2019
Zulassung: 06.01.2020
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: E20: Die nächste Sauerei ist in Vorbereitung

Beitrag von Graf » 27. Dez 2019, 23:30

Trampio hat geschrieben:
27. Dez 2019, 10:25
Und ich glaube das nicht das wir Mustang Fahrer die wirklich leidtragenden sind, sondern die, die jeden Tag auf ihr Auto angewiesen sind. Die die aus dem ländlichen Raum mit schlechtem ÖPNV Anschluss in Städte zur Arbeit müssen, und an der Tankstelle die Elektro-Kaufprämie des Tesla vom Nachbarn gleich mitfinanzieren.
Naja, nur dass es auch Mustangfahrer wie mich gibt, die ihn als Daylie-Driver nutzen. Als Zweitwagen wäre es bei mir auch nicht möglich.
Für mich war jetzt die beste/letzte Möglichkeit jemals so ein emotionales Fahrzeug mein Eigen nennen zu können. Schade, dass es jetzt durch Kleingeist immer mehr kaputt gemacht wird, so etwas in Deutschland zu genießen.
Denn ich bin auch der Meinung, dass es zwar eine gut PR macht (und auf nichts anderes sind unsere führenden Opportunisten aus) aber ansonsten vollkommen sinn frei ist, dass wir in Deutschland den Vorreiter spielen aber ca. 70% der Umweltverschmutzung nur von 3 Ländern erzeugt wird.
Vielleicht sollten wir Autofahrer uns mal ein Beispiel an den Bauern nehmen. Wir fahren alle nach Berlin und machen die Straßen dicht, denn zumindest bei uns kämen 50% der Belegschaft nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln auf die Arbeit.
:S550_RAC: Kraft kommt von Kraftstoff :S550_RAC:

Benutzeravatar
Trampio
Beiträge: 50
Registriert: 14. Jun 2019, 12:09
Postleitzahl: 35394
Wohnort: 35394
Land: Deutschland
Echtname: Arno
Mustang: 2019 GT Fastback Velocity Blue
Sonstiges: 72er AMC Javelin 5,9
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: E20: Die nächste Sauerei ist in Vorbereitung

Beitrag von Trampio » 28. Dez 2019, 14:26

Mal Hand aufs Herz, und wie richtigerweise geschrieben, der Mustang ist ein emotionales Auto. Aber sind das nicht alle Autos ab einer bestimmten Leistungs-bzw.Preisklasse?
Ok, man kann auch Autos kaufen wenn man auf einem emotionalem Tiefpunkt ist, aber dann hat man Standard und will lediglich von A nach B.
Und ob man sich das kaputt machen lässt, liegt an jedem selber. Eigentlich sollte man zu dem stehen was man so treibt.
Wenn man sich da Zweifel einreden lässt, dann sollte man es vielleicht lassen und ggf. was anderes fahren.

Nach Berlin brauchen wir nicht, denn die Straßen sind da auch ohne uns dicht. ;-)

VG
Arno
Bevor ich mich aufrege, ist es mir lieber egal.

Benutzeravatar
Spitzentrio
Beiträge: 95
Registriert: 22. Nov 2019, 09:30
Postleitzahl: 71xxx
Land: Deutschland
Echtname: Carola und Volker
Mustang: 2017 GT Fastback Ruby-Rot
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: E20: Die nächste Sauerei ist in Vorbereitung

Beitrag von Spitzentrio » 28. Dez 2019, 22:02

Aus dem Thread Umweltbundesamt:

Mal eine andere Frage. Wieso können wir nicht auch mal für ein Tempo demonstrieren. Wenn das sogar eine Greta kann auf die Straße zu gehen, können wir das doch auch, oder?

Auch wenn unser Pony noch Winterschlaf hält, haben wir noch unsere Fahrzeuge für eine Protestfahrt. Bin bereit und würde auch den Schreibkram für die Genehmigungen übernehmen. Stuttgart wäre für uns Perfekt. Darf da dann sowieso mit meinen Euro 5 nicht mehr rein.

Viele Grüße
Carola

Benutzeravatar
lupostang
Beiträge: 219
Registriert: 6. Aug 2019, 14:46
Postleitzahl: 86000
Wohnort: Pfaffenwinkel
Land: Deutschland
Echtname: wolf
Mustang: 2019 EcoBoost Convertible Arktis-Weiß
Sonstiges: Leder: creme - B&O-Anlage - Klappe - Carbon innen
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: E20: Die nächste Sauerei ist in Vorbereitung

Beitrag von lupostang » 30. Dez 2019, 12:58

Spitzentrio hat geschrieben:
23. Dez 2019, 19:28
Heute muß ich schon ein kleines Vermögen für mein Ponyfutter - 9 echte Ponys - ausgeben. Mit jeder Bioanlage wird es teurer. Schon mal versucht eine Wiese zu pachten? Geht alles in den Sprit bzw. ins Gas. :Devil:

Viele Grüße
Carola
Hi Carola,

stimmt. Wir sehen es jedes Jahr für unsere 3 Pferde: Überall wird Mais angebaut, Gasanlagen gebaut. Grasflächen werden knapp. Heu wird jedes Jahr teurer. Dito Stroh. Zum Glück haben wir fest verfügbar ca. 8ha Grünfläche. Langt für die drei.
Wer aber einen grossen Stall hat, muss p.a. die Einstellpreise erhöhen. Arme Einsteller.

Harald

JN75
Beiträge: 2430
Registriert: 21. Mai 2016, 17:46
Postleitzahl: 45327
Wohnort: Essen
Land: Deutschland
Sonstiges: Turbo Convertible in Schwarz bestellt am 03.06.2016
Hat sich bedankt: 362 Mal
Danksagung erhalten: 341 Mal

Re: E20: Die nächste Sauerei ist in Vorbereitung

Beitrag von JN75 » 30. Dez 2019, 15:54

Muss für ein echtes Pferd demnächst CO2 Steuern gezahlt werden? Zumindest Steuern wie bei Hunden wären angebracht. ;-)

Gesendet von meinem CMR-W09 mit Tapatalk

"Hubraum ist durch nichts zu ersetzten außer durch Turbo"

Tune+, Cobb AP V3, Wagner Evo 1 LLK, Green Filter, Airaid Intake Tube

Benutzeravatar
Spitzentrio
Beiträge: 95
Registriert: 22. Nov 2019, 09:30
Postleitzahl: 71xxx
Land: Deutschland
Echtname: Carola und Volker
Mustang: 2017 GT Fastback Ruby-Rot
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: E20: Die nächste Sauerei ist in Vorbereitung

Beitrag von Spitzentrio » 31. Dez 2019, 20:30

JN75 hat geschrieben:
30. Dez 2019, 15:54
Muss für ein echtes Pferd demnächst CO2 Steuern gezahlt werden? Zumindest Steuern wie bei Hunden wären angebracht. ;-)

Gesendet von meinem CMR-W09 mit Tapatalk
Sind aber doch CO² freundlich. Vorne Gras rein und hinten bester Dünger wieder raus.
Dein Pony ziehen die auch von der Stelle. :Banane:

Benutzeravatar
lupostang
Beiträge: 219
Registriert: 6. Aug 2019, 14:46
Postleitzahl: 86000
Wohnort: Pfaffenwinkel
Land: Deutschland
Echtname: wolf
Mustang: 2019 EcoBoost Convertible Arktis-Weiß
Sonstiges: Leder: creme - B&O-Anlage - Klappe - Carbon innen
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: E20: Die nächste Sauerei ist in Vorbereitung

Beitrag von lupostang » 2. Jan 2020, 11:52

Eine Kuh produziert ca 191 Liter Methan am Tag. Dieses Gas wirkt etwa 25 mal stärker als CO2 und macht einen großen Teil des Treibhauseffektes aus, ergo ca 75 kg Methan pro Jahr oder 1875 kg CO2-Äquivalente. Ein Pferd kommt nur auf ca 24 Liter pro Tag. Ein Mensch auf ca 0,8 Liter.
Ein normaler 200 PS Wagen hingegen bringt es mit 158g CO2/km bei 10’000 km im Jahr auf bloss 1580 kg.

Antworten

Zurück zu „Automobilwelt“