Sammelthema Pirelli P Zero Sommerreifen

Alles zum Thema Reifen und Felgen
Panomatic
Beiträge: 292
Registriert: 29. Nov 2016, 20:10
Postleitzahl: 70565
Wohnort: Stuttgart
Land: Deutschland
Echtname: Andreas
Fahrzeug: Mustang GT Convertible Automatic in Magnetic-Grau
R1150RT
K1600GT
Benelli 900 Sei
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Sammelthema Pirelli P Zero Sommerreifen

Beitragvon Panomatic » 8. Okt 2017, 18:44

Teilweise lag dabei auch in Serpentinen ordentlich viel nasses Laub auf der Straße.

Was man auch nicht vergessen darf:
Das bessere Profil (Profiltiefe) gehört bei jedem Auto auf die Hinterachse. Ist dort zu wenig Profil dreht es jedem Auto das Heck weg. Da spielt es überhaupt keine Rolle, welche Marke montiert ist.

Das ist schlicht und ergreifend Physik!

Gruß
Andreas

martins42
Beiträge: 1787
Registriert: 1. Nov 2015, 00:14
Postleitzahl: 37287
Wohnort: Wehretal
Land: Deutschland
Fahrzeug: Mustang Ecoboost
Handschaltung
Magnetic Grau
PP
Gebaut Jan 2016
Auslief./Zulass. März 2016
Hat sich bedankt: 150 Mal
Danksagung erhalten: 517 Mal

Re: Sammelthema Pirelli P Zero Sommerreifen

Beitragvon martins42 » 8. Okt 2017, 23:50

JANUS hat geschrieben:Ich weiß nicht, ob man nicht oft durch die wilde Lenkerei beim Ausbrechen, von der man annimmt hilfreich zu sein, nicht doch die Situation verschlechtert.

Der Sollwinkel der Lenkung ist beim ESP eine der entscheidenden Grundlagen für die richtige Reaktion.

In einem Lexus auf einem AB-Zubringer hab ich auf Grund zu viel Gas bei ca. 100km/h das Heck ganz plötzlich verloren (bei Nässe), schaute im guten Winkel von schätzungsweise 30 Grad auf die Leitplanke. Ich habe NICHT gegengelenkt, sondern das Lenkrad durch die Finger gleiten lassen beim Eindrehen des Fz und das ESP hat spät aber ausreichend sicher alles gerichtet.

Das Video im link geht mit einem ziemlich eindrucksvollen Selbstest in die gleiche Richtung.

https://youtu.be/I86mQZJWabU

JA, ein Reifen ohne Grip ist natürlich im Ansatz schon Scheiße ....

Will das ausschließlich als Diskussionsgrundlage und zum Bedenken einwerfen! Die tollen und guten Rennfahrer werde ich natürlich nicht erreichen, schon klar....


Ach, ich denke schon, dass du eine erhebliche Anzahl ein Teilnehmern hier ereichst.
Ich denke, dass da beim Mustang ein nicht-trivialer Zielkonflikt existiert. Das lose Heck im Normal- und erst Recht in den Sport-Modi ist ja nun Design-Konzept bei dem Wagen. Moderates Gegenlenken ist dann aber nun mal die korrekte Antwort wenn das das Heck "happy" wird.
Und damit wird dem ESP eben ein Teil der Informationen verseift, geht die Software erst mal davon aus, dass der Fahrer alles im Griff hat, das grad so "will". Ist ja oft genug auch der Fall, aber leider zu oft nicht, wenn man mit den Problemreifen beschenkt ist.
Für meinen Teil habe ich weder das Vertrauen noch die Nerven, abzuwarten was das ESP macht, wenn das Heck ruckartig kommt, da reagiere ich reflexartig.
Bei nem kontrollierten Slide mit Leistungsübersteuern - bei meinem auf Winterreifen völlig problemlos, z.B. in Haarnadeln - konnte ich ich mehr als einmal - auch im Sport+ Modus - beobachten, wie das ESP seinen Job wunderbar macht. Aber eben nicht beim "Zicken". Bin recht sicher, dass da "Abwarten und Vertrauen" nicht belohnt wird.

Grüße
Martin

Frank1968
Beiträge: 110
Registriert: 9. Sep 2017, 14:24
Postleitzahl: 51766
Wohnort: Engelskirchen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Mustang Fastback 5,0 Black Shadow, MT, race-rot / Focus 1,5 EB Turnier / Piaggio Beverly 350
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Sammelthema Pirelli P Zero Sommerreifen

Beitragvon Frank1968 » 9. Okt 2017, 07:26

Danke für die letzten Berichte, Ihr nehmt mir die Angst direkt einen Abflug bei Nässe trotz vorsichtiger Fahrweise mit den Serien-Pirellis zu machen. Existiert das Problem bei den letzten in 2017 gebauten Ponys denn überhaupt noch ? Oder war das eher ein Problem aus 2016 bzw. früher ?
Gruss Frank

derblaue
Beiträge: 885
Registriert: 3. Jun 2017, 16:22
Postleitzahl: 89xxx
Wohnort: bei Ulm
Land: Deutschland
Fahrzeug: Mustang Fastback EcoBoost, atoll-blau; BMW Z3 3.0, schwarz; BMW K1200S, gelb-schwarz
Hat sich bedankt: 374 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal

Re: Sammelthema Pirelli P Zero Sommerreifen

Beitragvon derblaue » 9. Okt 2017, 07:47

Frank1968 hat geschrieben:Danke für die letzten Berichte, Ihr nehmt mir die Angst direkt einen Abflug bei Nässe trotz vorsichtiger Fahrweise mit den Serien-Pirellis zu machen. Existiert das Problem bei den letzten in 2017 gebauten Ponys denn überhaupt noch ? Oder war das eher ein Problem aus 2016 bzw. früher ?


Das wird Dir keiner mit letzter Gewissheit sagen können, da ja das Problem war, dass der Reifen oft kontrollierbar war und eben das eine Mal ohne Vorwarnung wegging :shrug:

FÜR MICH stellt sich die Situation so dar, dass ich zwar mit dem Reifen bisher beim Einfahren zurecht kam (1800 km), aber trotzdem wechseln werde.

Warum? Das REIFENKONZEPT ist für mich als daily-driver nicht passend, unabhängig vom PZero. Ich rolle die meiste Zeit nur so rum und bekomme daher Sportreifen nicht auf die nötige Temperatur, wie z.B. jemand, der sein Pony nur bei schönem Wetter rausholt.

Bisher ging mir im Feuchten 2x das Heck BEIM PROVOZIEREN weg, ohne dass das ESP das eingefangen hätte. Ich fahre übrigens auch bei Regen nicht im Regen-Modus, da geht ja gar Nichts mehr. Dann kann ich mein Auto auch schieben :Devil:

Aber das berichtete mir mein Sohn jetzt auch bei seinem 440i mit Michelin Sport oder SuperSport (er schaut noch genauer nach) beim Kickdown aus Tempo 50 auf feuchter Straße mit kühlen Reifen. Er musste auch "zaubern" und meinte "Jetzt weiß ich, von was Du redest".

Ich denke, mit MEINEM PZero kann man schon glücklich werden, wenn man

. der Cruiser ist, der nur rumrollt
. der "Raser" ist, der den Reifen auf Temperatur bekommt (Raser = zügiger Fahrer bei schönem Wetter)
. der Rennfahrer auf dem Kreisel ist

FÜR MICH, der eher rumrollt und dann nur für ein paar schöne Kurven "am Kabel zieht", ist DIESES Sportreifenkonzept nicht passend. Ich werde daher auf meine bewährten Eagle F1 o.ä. umrüsten.

Das ist BEI MIR übrigens beim Mopped dasselbe. Ich komme mit den Supersport-Reifen nicht klar, weil sie im Vergleich zu meinen Sportreifen "nach der Eisdiele" zu lange brauchen, um Temperatur aufzubauen. Und beim "Sightseeing" wieder zu schnell abkühlen.

Bei Interesse an 4 oder je 2 PZeros in 255/40x19 (ohne Felgen) bitte melden. Ich werde sie auch noch separat anbieten, sobald meine Winterreifen drauf sind.
Viele Grüße, Thomas ... und YEE-HAW :mustang:

2017er Mustang Fastback EcoBoost (EU), atoll-blau, Handschalter, PremiumPaket2, Parkpiepser vorn, Wartezeit 04-09/17, schwarze Streifen oben und seitlich mit "MUSTANG" und Pony-Logo

Benutzeravatar
[email protected]
Beiträge: 20
Registriert: 21. Sep 2017, 22:34
Postleitzahl: 51107
Wohnort: Köln
Land: Deutschland
Echtname: Martin
Fahrzeug: Mustang GT
Fastback
Automatik
Magnetic Grau
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Sammelthema Pirelli P Zero Sommerreifen

Beitragvon [email protected] » 9. Okt 2017, 09:24

Frank1968 hat geschrieben:Danke für die letzten Berichte, Ihr nehmt mir die Angst direkt einen Abflug bei Nässe trotz vorsichtiger Fahrweise mit den Serien-Pirellis zu machen. Existiert das Problem bei den letzten in 2017 gebauten Ponys denn überhaupt noch ? Oder war das eher ein Problem aus 2016 bzw. früher ?


Ich bin jetzt seit 1600 km mit meinem Automatik GT auf den Pirellis unterwegs und hatte genau wie du Anfangs viel gelesen und schon das schlimmste befürchtet. Generell kann ich "demblauen" voll und ganz zustimmen, so habe ich den Reifen bisher auch erlebt.

In der Eifel und Mosel an 2 kühleren trockenen Tagen hat er einmal warm gefahren sehr gut funktioniert, die letzten Tage im nassen kam dann schon mal ab und an das Heck was quer, wenn man etwas unbedacht Gas gegeben hat. Wobei es in meinem Fall dann immer eher aktiv herbeigeführt wurde und ich vorbereitet war, wollte halt in kontrollierter Umgebung herausfinden wann der Reifen im nassen seine Haftung verliert. Meine Erfahrungen beziehen sich zur Zeit auf den Normal Modus, da mir dieser im nassen mehr Kontrolle über die Gaspedalkennlinie gibt als der Regenmodus.

Meine Reifen haben eine DOT von 36/16 ... sind also gut ein Jahr alt und wurden auf meinem 2017er GT Ende Oktober 2016 bei der Produktion montiert. Ab Ende dieser Woche fahre ich dann die Nokians, mal schauen wie sich die so im Vegleich verhalten.

Benutzeravatar
Mustang6
Händler
Beiträge: 1339
Registriert: 24. Apr 2015, 16:36
Postleitzahl: 06268
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Land: Deutschland
Fahrzeug: Convertible Ecoboost mit 364 PS und 535 Nm
Hat sich bedankt: 264 Mal
Danksagung erhalten: 484 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sammelthema Pirelli P Zero Sommerreifen

Beitragvon Mustang6 » 10. Okt 2017, 10:30

Obwohl ich an den harten PZero nichts auszusetzen hatte, habe ich mir vor den Urlaub nach Sanremo auf die Hinterachse die Hankook drauf ziehen lassen. Zum einen wollte ich mal austesten und zum anderem die lange Warmfahrphase verkürzen.

Bei der ersten Autobahnrast habe ich festgestellt, dass die Pirelli´s vorn deutlich wärmer waren als die Hankook´s auf der Hinterachse. Und das bei feuchter Straße und ruhiger Fahrt im Tempobereich von 130-150 km/h. Auch die unterschiedliche Griffigkeit, die man im kalten Zustand deutlich erfühlen kann, war nun auf dem selben Niveau.

Auf den trockenen Landstraßen in der Schweiz habe ich dann im 2. Gang mit harter Beschleunigung einen Bus überholt ... ich musste kurz vom Gas gehen, da das Heck anfing rumzuschwänzeln. Hatte ich beim Pirelli noch nie - obwohl ich das in diesem Moment meinem sportlichem Gasfuß zuschustern möchte.

Gestern auf der Rückfahrt vom Gardasee - die A9 war sehr leer - bin ich eine Weile einem Porsche hinterher gefahren. Die AB war leicht feucht und wir fuhren zwischen 180 - 200 km/h. Ich habe dann nach ein paar Minuten mich wieder abfallen lassen, weil ich in den langgezogen Kurven kein sicheres Gefühl hatte. So ein mulmiges Gefühl hatte ich mit den PZero nie - kann natürlich nicht sagen ob ich mit den Prirellis bei feuchter Straße schon mal so schnell gefahren bin.

Nach einer Woche und 3.025 km sind wir gestern wieder zu Hause angekommen und ich konnte auch bei teilweiser sportlicher Fahrweise in den Bergen kein Pro & Kontra feststellen. Der AHA-Effekt ist ausgeblieben, dafür war ich wohl noch zu sehr im Soll-Bereich.

Benutzeravatar
MuckiMaazl
Beiträge: 224
Registriert: 4. Apr 2016, 10:29
Postleitzahl: 44869
Land: Deutschland
Echtname: Marcel
Fahrzeug: Mustang Fastback GT MT
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: Sammelthema Pirelli P Zero Sommerreifen

Beitragvon MuckiMaazl » 10. Okt 2017, 11:45

Mustang6 hat geschrieben:Obwohl ich an den harten PZero nichts auszusetzen hatte, habe ich mir vor den Urlaub nach Sanremo auf die Hinterachse die Hankook drauf ziehen lassen. Zum einen wollte ich mal austesten und zum anderem die lange Warmfahrphase verkürzen.

Bei der ersten Autobahnrast habe ich festgestellt, dass die Pirelli´s vorn deutlich wärmer waren als die Hankook´s auf der Hinterachse. Und das bei feuchter Straße und ruhiger Fahrt im Tempobereich von 130-150 km/h. Auch die unterschiedliche Griffigkeit, die man im kalten Zustand deutlich erfühlen kann, war nun auf dem selben Niveau.

Auf den trockenen Landstraßen in der Schweiz habe ich dann im 2. Gang mit harter Beschleunigung einen Bus überholt ... ich musste kurz vom Gas gehen, da das Heck anfing rumzuschwänzeln. Hatte ich beim Pirelli noch nie - obwohl ich das in diesem Moment meinem sportlichem Gasfuß zuschustern möchte.

Gestern auf der Rückfahrt vom Gardasee - die A9 war sehr leer - bin ich eine Weile einem Porsche hinterher gefahren. Die AB war leicht feucht und wir fuhren zwischen 180 - 200 km/h. Ich habe dann nach ein paar Minuten mich wieder abfallen lassen, weil ich in den langgezogen Kurven kein sicheres Gefühl hatte. So ein mulmiges Gefühl hatte ich mit den PZero nie - kann natürlich nicht sagen ob ich mit den Prirellis bei feuchter Straße schon mal so schnell gefahren bin.

Nach einer Woche und 3.025 km sind wir gestern wieder zu Hause angekommen und ich konnte auch bei teilweiser sportlicher Fahrweise in den Bergen kein Pro & Kontra feststellen. Der AHA-Effekt ist ausgeblieben, dafür war ich wohl noch zu sehr im Soll-Bereich.

Dann hast du wohl die unkritischen Pirellis, und du hast nun eher einen Vergleich zwischen den "guten" Pirellis und den Hankooks ziehen können.

skraehmer
Beiträge: 713
Registriert: 6. Jul 2016, 13:37
Postleitzahl: 07407
Wohnort: Rudolstadt
Land: Deutschland
Echtname: Stefan
Fahrzeug: GT Convertible rubyrot
Hat sich bedankt: 464 Mal
Danksagung erhalten: 223 Mal

Re: Sammelthema Pirelli P Zero Sommerreifen

Beitragvon skraehmer » 10. Okt 2017, 12:04

Mustang6 hat geschrieben: .. Der AHA-Effekt ist ausgeblieben, dafür war ich wohl noch zu sehr im Soll-Bereich.

Schön geschrieben, aber das mit dem unberechenbaren 'AHA-Effekt' ist genau das Problem. Mir hat es das Heck schon bei trockenen 15°C am Ortsausgang 'weggeschwungen' und am letzten Freitag war ich bei 8°C im Regen unterwegs und die linke Autobahnspur war laut 'Popometer' überhaupt kein Problem.
Wahrscheinlich ist die Reifentemperatur bei den PZero ungemein wichtig und auf der 'deutschen' Autobahn ausreichend. :ugly4:

Benutzeravatar
Mustang6
Händler
Beiträge: 1339
Registriert: 24. Apr 2015, 16:36
Postleitzahl: 06268
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Land: Deutschland
Fahrzeug: Convertible Ecoboost mit 364 PS und 535 Nm
Hat sich bedankt: 264 Mal
Danksagung erhalten: 484 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sammelthema Pirelli P Zero Sommerreifen

Beitragvon Mustang6 » 10. Okt 2017, 12:37

skraehmer hat geschrieben:
Mustang6 hat geschrieben: .. Der AHA-Effekt ist ausgeblieben, dafür war ich wohl noch zu sehr im Soll-Bereich.

Schön geschrieben, aber das mit dem unberechenbaren 'AHA-Effekt' ist genau das Problem. Mir hat es das Heck schon bei trockenen 15°C am Ortsausgang 'weggeschwungen' und am letzten Freitag war ich bei 8°C im Regen unterwegs und die linke Autobahnspur war laut 'Popometer' überhaupt kein Problem.
Wahrscheinlich ist die Reifentemperatur bei den PZero ungemein wichtig und auf der 'deutschen' Autobahn ausreichend. :ugly4:


Hast du mal penibel auf die Reifentemperatur geachtet?

Scheint so als ob ich die "Guten" erwischt habe. :shrug: Im kalten Zustand erinnern die zwar eher an einen Holzreifen. Sind sie aber erst mal warm, und dabei scheinen sie bei gleicher Fahrweise eine höhere Temperatur als der Hankook aufzubauen, haben die Pirellis das Gleiche wenn nicht gar bessere Gripniveau.

Ganz so wie es sich eben für einen sportlichen Reifen gehört - ohne die richtige Temperatur läuft da nix!

Ich werde nun mein Popometer genau beobachten und ggf. auch mal etwas provozieren - in den letzten 1 1/2 Jahren hat sich mein Gefühl gut auf die PZero´s eingestellt, mal sehen wie sich der Hankook so verhält.

Frank1968
Beiträge: 110
Registriert: 9. Sep 2017, 14:24
Postleitzahl: 51766
Wohnort: Engelskirchen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Mustang Fastback 5,0 Black Shadow, MT, race-rot / Focus 1,5 EB Turnier / Piaggio Beverly 350
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Sammelthema Pirelli P Zero Sommerreifen

Beitragvon Frank1968 » 12. Okt 2017, 13:18

Wer von Euch hat denn schon einmal versucht mit etwas Gewicht im Kofferraum mehr Druck auf die Hinterachse
zu bringen ? Würde das die Haftungsproblematik der Pirellis entschärfen ?
Gruss Frank

Benutzeravatar
subsonic
Beiträge: 148
Registriert: 22. Jun 2015, 07:00
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Sammelthema Pirelli P Zero Sommerreifen

Beitragvon subsonic » 12. Okt 2017, 13:50

Ich bin heute morgen von den Serien-Pirellis auf Winterreifen (Nokian WR A4) umgestiegen. Ich habe den Pirelli-Reifen nie sonderlich gemocht, weil mir das Heck sowohl an der Ampel als auch während der Fahrt, vor allem bei etwas feuchtem Untergrund, regelmäßig weggerutscht ist. Wollte sie aber trotzdem weiter nutzen, bis das Profil runter ist.

Seit heute steht für mich fest, dass diese Holzreifen nie wieder auf mein Auto zurückkommen. Denn mit den Nokian-Reifen klebt der Mustang förmlich auf der Strasse, und das bei 8C°. Ja, ich weiss, Winterreifen sind generell weicher, als Sommerreifen. Aber das Unsicherheitsgefühl, das ich mit den Pirellis hatte, möchte ich vor allem nach der heutigen Fahrt mit den Nokian-Reifen nie mehr haben.
Bild

derblaue
Beiträge: 885
Registriert: 3. Jun 2017, 16:22
Postleitzahl: 89xxx
Wohnort: bei Ulm
Land: Deutschland
Fahrzeug: Mustang Fastback EcoBoost, atoll-blau; BMW Z3 3.0, schwarz; BMW K1200S, gelb-schwarz
Hat sich bedankt: 374 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal

Re: Sammelthema Pirelli P Zero Sommerreifen

Beitragvon derblaue » 12. Okt 2017, 14:49

Frank1968 hat geschrieben:Wer von Euch hat denn schon einmal versucht mit etwas Gewicht im Kofferraum mehr Druck auf die Hinterachse
zu bringen ? Würde das die Haftungsproblematik der Pirellis entschärfen ?


Ich!

Ich arbeite im AD und fahre daher 2 Kisten mit Papier spazieren.
Viele Grüße, Thomas ... und YEE-HAW :mustang:

2017er Mustang Fastback EcoBoost (EU), atoll-blau, Handschalter, PremiumPaket2, Parkpiepser vorn, Wartezeit 04-09/17, schwarze Streifen oben und seitlich mit "MUSTANG" und Pony-Logo

martins42
Beiträge: 1787
Registriert: 1. Nov 2015, 00:14
Postleitzahl: 37287
Wohnort: Wehretal
Land: Deutschland
Fahrzeug: Mustang Ecoboost
Handschaltung
Magnetic Grau
PP
Gebaut Jan 2016
Auslief./Zulass. März 2016
Hat sich bedankt: 150 Mal
Danksagung erhalten: 517 Mal

Re: Sammelthema Pirelli P Zero Sommerreifen

Beitragvon martins42 » 12. Okt 2017, 16:08

derblaue hat geschrieben:
Frank1968 hat geschrieben:Wer von Euch hat denn schon einmal versucht mit etwas Gewicht im Kofferraum mehr Druck auf die Hinterachse
zu bringen ? Würde das die Haftungsproblematik der Pirellis entschärfen ?


Ich!

Ich arbeite im AD und fahre daher 2 Kisten mit Papier spazieren.

Und? Was ist der Effekt?

(Ich behaupte mal unerprobt, dass das keine systematische Verbesserung bringt. Das mehr an Gewicht auf der Antriebsachse als Tipp aus Großväterchens Zeiten taugt zwar um die Traktion beim Anfahren zu verbessern. Aber schwere Masse ist auch träge Masse, das Gewicht hinten bringt zusätzliche Effekte in Kurven und beim Spurwechsel rein. Hat seinen Grund warum ein klassischer 911 in Wechselkurven "kitzelig" werden kann.)

Grüße
Martin

derblaue
Beiträge: 885
Registriert: 3. Jun 2017, 16:22
Postleitzahl: 89xxx
Wohnort: bei Ulm
Land: Deutschland
Fahrzeug: Mustang Fastback EcoBoost, atoll-blau; BMW Z3 3.0, schwarz; BMW K1200S, gelb-schwarz
Hat sich bedankt: 374 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal

Re: Sammelthema Pirelli P Zero Sommerreifen

Beitragvon derblaue » 12. Okt 2017, 20:20

martins42 hat geschrieben:
derblaue hat geschrieben:
Frank1968 hat geschrieben:Wer von Euch hat denn schon einmal versucht mit etwas Gewicht im Kofferraum mehr Druck auf die Hinterachse
zu bringen ? Würde das die Haftungsproblematik der Pirellis entschärfen ?


Ich!

Ich arbeite im AD und fahre daher 2 Kisten mit Papier spazieren.

Und? Was ist der Effekt?

(Ich behaupte mal unerprobt, dass das keine systematische Verbesserung bringt. Das mehr an Gewicht auf der Antriebsachse als Tipp aus Großväterchens Zeiten taugt zwar um die Traktion beim Anfahren zu verbessern. Aber schwere Masse ist auch träge Masse, das Gewicht hinten bringt zusätzliche Effekte in Kurven und beim Spurwechsel rein. Hat seinen Grund warum ein klassischer 911 in Wechselkurven "kitzelig" werden kann.)

Grüße
Martin


... guckst Du oben meinen Post :Devil:

Ich kann Dir zu ohne Beladung Nichts sagen, da ich gleich bestückt hatte :bussi:
Viele Grüße, Thomas ... und YEE-HAW :mustang:

2017er Mustang Fastback EcoBoost (EU), atoll-blau, Handschalter, PremiumPaket2, Parkpiepser vorn, Wartezeit 04-09/17, schwarze Streifen oben und seitlich mit "MUSTANG" und Pony-Logo

Benutzeravatar
Oberberger
Beiträge: 460
Registriert: 11. Feb 2017, 14:22
Postleitzahl: 51597
Wohnort: Morsbach
Land: Deutschland
Echtname: Kai
Fahrzeug: Mustang GT Fastback
Hat sich bedankt: 159 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: Sammelthema Pirelli P Zero Sommerreifen

Beitragvon Oberberger » 13. Okt 2017, 10:09

derblaue hat geschrieben:Ich!

Ich arbeite im AD und fahre daher 2 Kisten mit Papier spazieren.

...
derblaue hat geschrieben:
martins42 hat geschrieben:Und? Was ist der Effekt?

(Ich behaupte mal unerprobt, dass das keine systematische Verbesserung bringt. Das mehr an Gewicht auf der Antriebsachse als Tipp aus Großväterchens Zeiten taugt zwar um die Traktion beim Anfahren zu verbessern. Aber schwere Masse ist auch träge Masse, das Gewicht hinten bringt zusätzliche Effekte in Kurven und beim Spurwechsel rein. Hat seinen Grund warum ein klassischer 911 in Wechselkurven "kitzelig" werden kann.)

Grüße
Martin


... guckst Du oben meinen Post :Devil:

Ich kann Dir zu ohne Beladung Nichts sagen, da ich gleich bestückt hatte :bussi:


Ach, Du bist der Zeitungsjunge!? :Dauerlache:

:atom: SCNR!
MUSTANG GT /// S550   :S550_OXF:
   Schöne Grüße:Winkhappy: :Spinner:

Bild

derblaue
Beiträge: 885
Registriert: 3. Jun 2017, 16:22
Postleitzahl: 89xxx
Wohnort: bei Ulm
Land: Deutschland
Fahrzeug: Mustang Fastback EcoBoost, atoll-blau; BMW Z3 3.0, schwarz; BMW K1200S, gelb-schwarz
Hat sich bedankt: 374 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal

Re: Sammelthema Pirelli P Zero Sommerreifen

Beitragvon derblaue » 13. Okt 2017, 16:29

Oberberger hat geschrieben:
derblaue hat geschrieben:Ich!

Ich arbeite im AD und fahre daher 2 Kisten mit Papier spazieren.

...
derblaue hat geschrieben:
martins42 hat geschrieben:Und? Was ist der Effekt?

(Ich behaupte mal unerprobt, dass das keine systematische Verbesserung bringt. Das mehr an Gewicht auf der Antriebsachse als Tipp aus Großväterchens Zeiten taugt zwar um die Traktion beim Anfahren zu verbessern. Aber schwere Masse ist auch träge Masse, das Gewicht hinten bringt zusätzliche Effekte in Kurven und beim Spurwechsel rein. Hat seinen Grund warum ein klassischer 911 in Wechselkurven "kitzelig" werden kann.)

Grüße
Martin


... guckst Du oben meinen Post :Devil:

Ich kann Dir zu ohne Beladung Nichts sagen, da ich gleich bestückt hatte :bussi:


Ach, Du bist der Zeitungsjunge!? :Dauerlache:

:atom: SCNR!


Danke für's Melden ... ich habe total vergessen, bei Dir zu kassieren :bussi:

SCNR! ?????
Viele Grüße, Thomas ... und YEE-HAW :mustang:

2017er Mustang Fastback EcoBoost (EU), atoll-blau, Handschalter, PremiumPaket2, Parkpiepser vorn, Wartezeit 04-09/17, schwarze Streifen oben und seitlich mit "MUSTANG" und Pony-Logo

Benutzeravatar
Cayuse
Beiträge: 1559
Registriert: 14. Dez 2016, 12:11
Postleitzahl: 71032
Wohnort: LK BB
Land: Deutschland
Fahrzeug: GT Fastback Race Red, Harley-Davidson FXSB Breakout
Hat sich bedankt: 231 Mal
Danksagung erhalten: 387 Mal

Re: Sammelthema Pirelli P Zero Sommerreifen

Beitragvon Cayuse » 13. Okt 2017, 16:45

derblaue hat geschrieben:
Danke für's Melden ... ich habe total vergessen, bei Dir zu kassieren :bussi:

SCNR! ?????


Sorry
Could
Not
Resist

:supergrins:
Bild

Ordered: 14 Dec '16
In Production: 23 Feb '17
In Transit: 7 Mar '17
Discharged: 4 Apr '17
Delivered @ Dealership: 22 Apr '17
Delivered: 19 Jun '17

derblaue
Beiträge: 885
Registriert: 3. Jun 2017, 16:22
Postleitzahl: 89xxx
Wohnort: bei Ulm
Land: Deutschland
Fahrzeug: Mustang Fastback EcoBoost, atoll-blau; BMW Z3 3.0, schwarz; BMW K1200S, gelb-schwarz
Hat sich bedankt: 374 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal

Re: Sammelthema Pirelli P Zero Sommerreifen

Beitragvon derblaue » 13. Okt 2017, 17:35

Cayuse hat geschrieben:
derblaue hat geschrieben:
Danke für's Melden ... ich habe total vergessen, bei Dir zu kassieren :bussi:

SCNR! ?????


Sorry
Could
Not
Resist

:supergrins:


Danke
R
O
F
L
Viele Grüße, Thomas ... und YEE-HAW :mustang:

2017er Mustang Fastback EcoBoost (EU), atoll-blau, Handschalter, PremiumPaket2, Parkpiepser vorn, Wartezeit 04-09/17, schwarze Streifen oben und seitlich mit "MUSTANG" und Pony-Logo

derblaue
Beiträge: 885
Registriert: 3. Jun 2017, 16:22
Postleitzahl: 89xxx
Wohnort: bei Ulm
Land: Deutschland
Fahrzeug: Mustang Fastback EcoBoost, atoll-blau; BMW Z3 3.0, schwarz; BMW K1200S, gelb-schwarz
Hat sich bedankt: 374 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal

Re: Sammelthema Pirelli P Zero Sommerreifen

Beitragvon derblaue » 28. Okt 2017, 09:38

derblaue hat geschrieben:
Frank1968 hat geschrieben:Danke für die letzten Berichte, Ihr nehmt mir die Angst direkt einen Abflug bei Nässe trotz vorsichtiger Fahrweise mit den Serien-Pirellis zu machen. Existiert das Problem bei den letzten in 2017 gebauten Ponys denn überhaupt noch ? Oder war das eher ein Problem aus 2016 bzw. früher ?


Das wird Dir keiner mit letzter Gewissheit sagen können, da ja das Problem war, dass der Reifen oft kontrollierbar war und eben das eine Mal ohne Vorwarnung wegging :shrug:

FÜR MICH stellt sich die Situation so dar, dass ich zwar mit dem Reifen bisher beim Einfahren zurecht kam (1800 km), aber trotzdem wechseln werde.

Warum? Das REIFENKONZEPT ist für mich als daily-driver nicht passend, unabhängig vom PZero. Ich rolle die meiste Zeit nur so rum und bekomme daher Sportreifen nicht auf die nötige Temperatur, wie z.B. jemand, der sein Pony nur bei schönem Wetter rausholt.

Bisher ging mir im Feuchten 2x das Heck BEIM PROVOZIEREN weg, ohne dass das ESP das eingefangen hätte. Ich fahre übrigens auch bei Regen nicht im Regen-Modus, da geht ja gar Nichts mehr. Dann kann ich mein Auto auch schieben :Devil:

Aber das berichtete mir mein Sohn jetzt auch bei seinem 440i mit Michelin Sport oder SuperSport (er schaut noch genauer nach) beim Kickdown aus Tempo 50 auf feuchter Straße mit kühlen Reifen. Er musste auch "zaubern" und meinte "Jetzt weiß ich, von was Du redest".

Ich denke, mit MEINEM PZero kann man schon glücklich werden, wenn man

. der Cruiser ist, der nur rumrollt
. der "Raser" ist, der den Reifen auf Temperatur bekommt (Raser = zügiger Fahrer bei schönem Wetter)
. der Rennfahrer auf dem Kreisel ist

FÜR MICH, der eher rumrollt und dann nur für ein paar schöne Kurven "am Kabel zieht", ist DIESES Sportreifenkonzept nicht passend. Ich werde daher auf meine bewährten Eagle F1 o.ä. umrüsten.

Das ist BEI MIR übrigens beim Mopped dasselbe. Ich komme mit den Supersport-Reifen nicht klar, weil sie im Vergleich zu meinen Sportreifen "nach der Eisdiele" zu lange brauchen, um Temperatur aufzubauen. Und beim "Sightseeing" wieder zu schnell abkühlen.

Bei Interesse an 4 oder je 2 PZeros in 255/40x19 (ohne Felgen) bitte melden. Ich werde sie auch noch separat anbieten, sobald meine Winterreifen drauf sind.


Kleines Update:
Nur mal auf die Schnelle: Ich - und ich meine nur mich - wollte zuerst die PZeros auch gleich verkaufen, bin mir aber nach den ersten knapp 4.000 km km nicht mehr so sicher.

Ich möchte sicher nicht in Abrede stellen, dass es gute und schlechte PZeros geben kann.

Ich habe jetzt Conti TS 850 Winterreifen in 255/40x19 rundum drauf, und die rutschen auch bzw. brechen beim Rausbeschleunigen aus der feuchten Kurve im 2. Gang aus. Ich fahre nicht im Schnee-Modus.

Der WICHTIGE Unterschied zu MEINEN PZeros ist, dass das Pony mit PZero "heftig zuhaut", während es mit den Conti-WR eher kontrolliert und angekündigt wegggeht. Wahrscheinlich kommt das ESP damit besser zurecht :shrug: . Aber das BMW-ESP reagiert noch schneller und unauffälliger.

Mit WR hoppelt mein Pony übrigens genauso an der Hinterachse wie mit PZero.

Fazit für mich: Wenn ich einen Käufer für die PZeros finde, kommen im Sommer andere Reifen drauf. Ansonsten kann ich die PZeros auch runterfahren.

Aber trotzdem: Meine - und nur meine - Meinung ist, dass man mit weniger sportlich ausgerichteten Reifen, z.B. Eagle F1, auch viel Spass haben kann. Die kleben auf meinen anderen Autos bis in "lebensverneinende" Geschwindigkeitsbereiche.

Mein leichter Z3 mir 231 PS geht damit im Schwarzwald wie Sau ums Eck :clap:

Übrigens die Michelin SuperSport (oder so ähnlich) auf dem 440i meines Sohnes rutschen kalt auch mehr...
Viele Grüße, Thomas ... und YEE-HAW :mustang:

2017er Mustang Fastback EcoBoost (EU), atoll-blau, Handschalter, PremiumPaket2, Parkpiepser vorn, Wartezeit 04-09/17, schwarze Streifen oben und seitlich mit "MUSTANG" und Pony-Logo

martins42
Beiträge: 1787
Registriert: 1. Nov 2015, 00:14
Postleitzahl: 37287
Wohnort: Wehretal
Land: Deutschland
Fahrzeug: Mustang Ecoboost
Handschaltung
Magnetic Grau
PP
Gebaut Jan 2016
Auslief./Zulass. März 2016
Hat sich bedankt: 150 Mal
Danksagung erhalten: 517 Mal

Re: Sammelthema Pirelli P Zero Sommerreifen

Beitragvon martins42 » 28. Okt 2017, 15:04

Hi,
nur Recht kurz, weil eigentlich ist da schon alles gesagt.
Bin seit ein paar Tagen wieder auf Winterrädern mit Michelin Alpin 4 unterwegs und bin happy. Das ist wieder der Mustang, in den ich mich verliebt haben. Statt nem zickigen Turnierpferd wieder der solide belastbare Gaul, den man auch bei schlechtem Wetter richtig rannehmen kann (um wieder diese eher albernen Pferde-Allegorien zu strapazieren).
Solider sämiger Gripp auch nach kalten Nächten sofort beim Losfahren, das irritierende Durchsperren der Hinterachse beim engen Abbiegen in den ersten Ecken ist auch weg. Angefeuchtete Straße volle Beschleunigung im zweiten Gang geht auch wieder ohne Rodeo-Risiko. Vertrauenserweckend auch da wo der Belag etwas kitzelig ist (Bitumen, Pflasterungen etc.) Störungen in der Lenkung durch schlechte Straße auch deutlich weniger.
Man kann schwierige Ecken mit viel weniger Konzentrationsbedarf "knackig" fahren, kann auch ohne Sonnenschein mal das Heck in den Ecken "drücken" ohne feuchte Hände zu bekommen. Wenn's Heck dann doch mal kommt, ist das kein Angriff mit Tötungsabsicht, sondern ein Warnung, wo man noch viel Reaktionszeit/Spielraum für Korrekturen hat.

Die Pirellis kommen mir nächstes Jahr nicht wieder drauf, Angebot für Goodyear Eagle F1 liegt auf dem Tisch. Die werden deutlich besser zu meinen Fahrgewohnheiten passen.

@derblaue Das jeder Reifen bei "Druck" in einer feuchten Kurve irgendwann den Grip verliert, ist bei dem Wagen eigentlich natürlich. Je mehr Querbeschleunigung man drauf, desto weniger Last geht dann nun mal, trocken oder nass. So ein bißchen Tinte auf dem Füller hat nun auch ein Ecoboost. ;) Da muss man auch mal die Kirche im Dorf lassen.
Wobei ich das bei dem Michelin Alpin brutal strapazieren kann, bevor die Grenze erreicht ist, und es ist eben niemals ruckartig.

Grüße
Martin


Zurück zu „Reifen und Felgen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 5 Gäste