da waren es nur noch.... einer weniger

Hier kommen alle Unfallberichte rein: Eigene oder Berichte aus den Medien.
Bitte beachten: Es ist untersagt Themen die schon anderswo ihren Platz haben (zB.Reifen / ESP usw.) auszuweiten. Diese bitte in den dazu bereits bekannten Themen fortführen.
Benutzeravatar
PS435
Beiträge: 306
Registriert: 24. Feb 2016, 21:22
Postleitzahl: 65812
Wohnort: Bad Soden
Land: Deutschland
Echtname: Holger
Sonstiges: Mustang GT Fastback AT Triple-Yellow
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: da waren es nur noch.... einer weniger

Beitragvon PS435 » 22. Jun 2016, 09:29

websterm hat geschrieben:
Dailydriver hat geschrieben:
Ace hat geschrieben:Dafür gibt's ja Fahrsicherheitstrainings - Sowas rentiert sich mMn schon :)

LOL: Ich hatte ein paar Fahrsicherheitstrainings und ein Driftwochenende auf einem Subaru BRZ. Hat zwar nicht genützt, ...


LOL:
Spricht nicht für die Qualität des Trainings oder deine Lernfähigkeit.


Hi,

das sehe ich nicht ganz so wie websterm. Ich denke, dass es weder mit dem einen, noch mit dem anderen zu tun hatte. Wohl aber mit dem Zusammenhang zwischen Training und Fahrzeug.

Soll heißen: Ein Fahrsicherheitstraining auf meinem früheren Mercedes SLK oder dem Opel Corsa meiner Frau hätte mir bei meinem Ausritt NICHTS gebracht! Deshalb ist es immer sinnvoll das Training mit dem aktuellen Fahrzeug zu absolvieren. Aber auch das kann uns nicht vor allen Dummheiten bewahren.

Ciao
Holger
Zuletzt geändert von PS435 am 22. Jun 2016, 09:55, insgesamt 1-mal geändert.
:S550_TRI: :usa: US-GT Premium Automatik mit ACC & BLISS & 50 Jahre Paket + Ecoboost Winterfelgen + GME 8-Kolben-Sportbremsanlage; EZ 08/15 - seit dem mehr als 50.000km gefahren

Benutzeravatar
Ace
Mod im Ruhestand
Beiträge: 8322
Registriert: 12. Feb 2015, 11:48
Postleitzahl: 38100
Wohnort: Braunschweig
Land: Deutschland
Echtname: Steve
Mustang: Ich habe (noch) keinen Mustang / keinen mehr
Sonstiges: 2018 Camaro 2SS Coupe (EU)
Hat sich bedankt: 433 Mal
Danksagung erhalten: 3166 Mal

Re: da waren es nur noch.... einer weniger

Beitragvon Ace » 22. Jun 2016, 09:32

PS435 hat geschrieben:Hi,

das sehe ich nicht ganz so wie Ace. Ich denke, dass es weder mit dem einen, noch mit dem anderen zu tun hatte. Wohl aber mit dem Zusammenhang zwischen Training und Fahrzeug.

Soll heißen: Ein Fahrsicherheitstraining auf meinem früheren Mercedes SLK oder dem Opel Corsa meiner Frau hätte mir bei meinem Ausritt NICHTS gebracht! Deshalb ist es immer sinnvoll das Training mit dem aktuellen Fahrzeug zu absolvieren. Aber auch das kann uns nicht vor allen Dummheiten bewahren.

Ciao
Holger

Ich glaube da hast du dich im Namen geirrt, hab doch sowas gar nicht geschrieben. Natürlich sollte man das Training schon mit seinem aktuellen Auto machen. :Winkhappy:
Bild
2018 Camaro 2SS - The brother from another mother

Benutzeravatar
GC-33
Beiträge: 3315
Registriert: 3. Mai 2015, 09:29
Postleitzahl: 91757
Wohnort: Treuchtlingen
Land: Deutschland
Echtname: Günter
Sonstiges: 65er Mustang Conv. A Code Autom. Trophy Blue
16er Mustang GT Conv. F Code Autom. PP Magnetic
Hat sich bedankt: 322 Mal
Danksagung erhalten: 635 Mal

Re: da waren es nur noch.... einer weniger

Beitragvon GC-33 » 22. Jun 2016, 16:52

Ace hat geschrieben:Natürlich sollte man das Training schon mit seinem aktuellen Auto machen. :Winkhappy:

...und außerdem sind 50 + Jahre Fahrpraxis zusätzlich auch nicht zu verachten :Winkhappy:
Gruß Günter
BildBild

laminator
Beiträge: 1945
Registriert: 20. Jan 2016, 20:55
Postleitzahl: 000000
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 526 Mal

Re: da waren es nur noch.... einer weniger

Beitragvon laminator » 22. Jun 2016, 20:24

GC-33 hat geschrieben:
Ace hat geschrieben:Natürlich sollte man das Training schon mit seinem aktuellen Auto machen. :Winkhappy:

...und außerdem sind 50 + Jahre Fahrpraxis zusätzlich auch nicht zu verachten :Winkhappy:
Gruß Günter

Bauen Rentner nicht per se mehr Unfälle? :Devil:

Spässle g´´ macht und trotzdem :schock:

Benutzeravatar
GC-33
Beiträge: 3315
Registriert: 3. Mai 2015, 09:29
Postleitzahl: 91757
Wohnort: Treuchtlingen
Land: Deutschland
Echtname: Günter
Sonstiges: 65er Mustang Conv. A Code Autom. Trophy Blue
16er Mustang GT Conv. F Code Autom. PP Magnetic
Hat sich bedankt: 322 Mal
Danksagung erhalten: 635 Mal

Re: da waren es nur noch.... einer weniger

Beitragvon GC-33 » 22. Jun 2016, 20:37

laminator hat geschrieben:
GC-33 hat geschrieben:
Ace hat geschrieben:Natürlich sollte man das Training schon mit seinem aktuellen Auto machen. :Winkhappy:

...und außerdem sind 50 + Jahre Fahrpraxis zusätzlich auch nicht zu verachten :Winkhappy:
Gruß Günter

Bauen Rentner nicht per se mehr Unfälle? :Devil:

Spässle g´´ macht und trotzdem :schock:

...ich glaube ja - zumindest die mit über 70 Jahren
...daher gibt es bei einigen Versicherungen einen DEPPENZUSCHLAG von 20% für über 70 jährige
Gruß Günter

PS. Habe den Antrag für das "Begleitende Fahren" für über 70 jährige gestellt - Begleitperson - meine Enkelin mit 17 Jahren - Mensch ist das :cool:
PPS. Gerade fällt mir ein - ich habe gar keine Enkelin mit 17 Jahren :frech:
BildBild

laminator
Beiträge: 1945
Registriert: 20. Jan 2016, 20:55
Postleitzahl: 000000
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 526 Mal

Re: da waren es nur noch.... einer weniger

Beitragvon laminator » 22. Jun 2016, 20:46

GC-33 hat geschrieben:....PPS. Gerade fällt mir ein - ich habe gar keine Enkelin mit 17 Jahren :frech:


Bild Für sowas gibt´´ s doch bestimmt einen Enkellinnen-Service. Wenn nicht, habsch grad ne Marktlücke entdeckt. :supergrins:

Benutzeravatar
Auf_Wunsch_gelöscht6
Beiträge: 2618
Registriert: 1. Jun 2015, 19:09
Land: Deutschland
Mustang: Ich habe (noch) keinen Mustang / keinen mehr
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 303 Mal

Re: da waren es nur noch.... einer weniger

Beitragvon Auf_Wunsch_gelöscht6 » 22. Jun 2016, 21:09

Sowas ähnliches gibt es schon Volker.
Das gute daran ist dass hier der Enkelbetrügertrick nicht funktioniert. ;)
BildBild

laminator
Beiträge: 1945
Registriert: 20. Jan 2016, 20:55
Postleitzahl: 000000
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 526 Mal

Re: da waren es nur noch.... einer weniger

Beitragvon laminator » 22. Jun 2016, 21:11

Monkalamar hat geschrieben:Sowas ähnliches gibt es schon Volker.
Das gute daran ist dass hier der Enkelbetrügertrick nicht funktioniert. ;)


Ich dachte eher an etwas á la "Rent a Gör" :Devil:

Benutzeravatar
Mustang6
Händler
Beiträge: 1516
Registriert: 24. Apr 2015, 17:36
Postleitzahl: 06268
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Land: Deutschland
Mustang: 2016 EcoBoost Convertible Race-Rot
Sonstiges: Hentzschel-Kur auf 364 PS und 535 Nm
Hat sich bedankt: 223 Mal
Danksagung erhalten: 494 Mal
Kontaktdaten:

Re: da waren es nur noch.... einer weniger

Beitragvon Mustang6 » 23. Jun 2016, 13:12

PS435 hat geschrieben:...
Soll heißen: Ein Fahrsicherheitstraining auf meinem früheren Mercedes SLK oder dem Opel Corsa meiner Frau hätte mir bei meinem Ausritt NICHTS gebracht! Deshalb ist es immer sinnvoll das Training mit dem aktuellen Fahrzeug zu absolvieren. Aber auch das kann uns nicht vor allen Dummheiten bewahren.

Ciao
Holger


Hallo Holger,

ich bin nicht deiner Meinung und möchte das wie folgt begründen:

Sicherlich hat jedes Fahrzeug seine spezifischen Eigenheiten, das fängt schon mit der Reifenwahl an. Aber der entscheidende Faktor beim Thema Unfallvermeidung ist nun mal der Mensch. Zum Glück kann der viel lernen. Und wenn ich weis wie ein Auto in Notsituationen reagiert und durch wiederholtes Üben der Instinkt das Richtige in Notsituationen macht, dann spielt das Fahrzeug für diesen Lerneffekt nur eine untergeordnete Rolle.

Als Autoverkäufer komme ich oft in den Genuss, die neuen Modell auf einem Händlingskurs zu testen. Am Anfang laufen alle Sinne auf Hochtouren ... hat man aber erst mal den Grenzbereich von Fahrzeug und Reifen herausgefunden, läuft es fast immer gleich ab und man kann auf seinen Erfahrungsschatz aufbauen.

Wer einmal mit dem Lenkimpuls beim Motorrad arbeitet, der wird das auf jeder Maschine tun.
Ob nun Auto, Boot oder Motorrad...Erfahrungen helfen einem ungemein.

nappa
Beiträge: 91
Registriert: 16. Mai 2016, 20:08
Postleitzahl: 32425
Wohnort: Minden
Land: Deutschland
Echtname: florian
Sonstiges: Mustang 5.0 GT Fastback, Indic Blue, PP, Aut.
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: da waren es nur noch.... einer weniger

Beitragvon nappa » 28. Jun 2016, 07:42

Das war hier in der Nähe. Das Auto war ein vorführwagen von einem Fordhändler hier.
War also eine Probefahrt ohne Händler.
hat eurer Händler euch auch alleine fahren lassen? Also mich nicht :p
War übrigens nen GT

Benutzeravatar
Ace
Mod im Ruhestand
Beiträge: 8322
Registriert: 12. Feb 2015, 11:48
Postleitzahl: 38100
Wohnort: Braunschweig
Land: Deutschland
Echtname: Steve
Mustang: Ich habe (noch) keinen Mustang / keinen mehr
Sonstiges: 2018 Camaro 2SS Coupe (EU)
Hat sich bedankt: 433 Mal
Danksagung erhalten: 3166 Mal

Re: da waren es nur noch.... einer weniger

Beitragvon Ace » 28. Jun 2016, 08:11

nappa hat geschrieben:Das war hier in der Nähe. Das Auto war ein vorführwagen von einem Fordhändler hier.
War also eine Probefahrt ohne Händler.
hat eurer Händler euch auch alleine fahren lassen? Also mich nicht :p
War übrigens nen GT

Seit wann dürfen 17 Jährige bei einer Probefahrt ans Steuer? Dem Vater droht sicherlich einiger Ärger, kann mir nicht vorstellen dass bei sowas die Versicherung einspringt
Bild
2018 Camaro 2SS - The brother from another mother

Benutzeravatar
Waldo Jeffers
Beiträge: 5288
Registriert: 1. Aug 2015, 17:48
Postleitzahl: 9xxxx
Land: Deutschland
Mustang: 2017 GT Convertible Ruby-Rot
Sonstiges: AT6 automatic, EU-Modell,
insured by Smith & Wesson
Hat sich bedankt: 801 Mal
Danksagung erhalten: 1353 Mal

Re: da waren es nur noch.... einer weniger

Beitragvon Waldo Jeffers » 28. Jun 2016, 08:17

Ich finde, ps435 und mustang6 haben beide Recht.
Wer wirklich mal RICHTIG das Fahren gelernt hat (gute Sicherheitstrainings für Fortgeschrittene) oder Rennstreckenpraxis erworben hat, der wird sich viel schneller an die Grenzen eines Fahrzeugs heran tasten können, der wird schon vorher mehr von den Fahrzeugreaktionen mitbekommen und kann dann viel mit Erfahrung machen.

Die vielen Normalfahrer ohne solche Zusatz-Qualifikationen und ohne die Zusatz-Erfahrungen von Track Events werden aber eben nix merken und fliegen dann bei Fehlern eben ab und für sie ist das dann "ein plötzlich aufgetretenes Rätsel". Wenn es dann noch Leute sind, die mit der Kombination Heckantrieb plus viel PS keine Erfahrung haben und erwarten, dass jeder ihrer häufigen Fehler unbemerkt von vielen elektronischen Helferlein ausgebügelt werden, die fliegen dann mit dem Mustang ab und für die kann es sehr wichtig sein, ihre Einsteiger-Trainings auf dem Mustang zu machen, weil sie diese Reaktionen, die beim Mustang für diese Fahrer ein Problem darstellen, in einem Fiesta oder Mondeo (Serienfahrzeuge) so nie erleben werden.

Überhaupt erst mal ein Training buchen und auf die Instruktoren hören ist schon mal ein sehr wichtiger Schritt, zu dem man nur jedem, der ihn macht, gratulieren kann.

Hatte vor einiger Zeit ein interessantes Gespräch mit einem Händler, bei dem ein neuer MX-5 aufs Dach gelegt worden war (Totalschaden). Natürlich hatte der Kunde (angeblich) die TCS nicht abgeschaltet, auch wenn er nicht erklären könnte, wie der Unfall denn nun genau mit eingeschalteter TCS passiert sein soll. Der Händler blockiert am neuen Probefahrer die Einstellungen der Fahrdynamiksysteme (geht da über Software). Das wird sich sicher auch beim Mustang durchsetzen.
:S550_RUB_C:
I'll be back for you Jack and I let the machine speak

Benutzeravatar
nonnex
Beiträge: 200
Registriert: 28. Mai 2016, 19:01
Postleitzahl: 85XXX
Wohnort: München
Land: Deutschland
Sonstiges: S550 5.0 Convertible (black mica)
Options: All in.
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: da waren es nur noch.... einer weniger

Beitragvon nonnex » 28. Jun 2016, 11:48

Mustang GT + Regen + wenig Fahrpraxis... Eieiei, das ist nicht ohne.
Als ich meinen abholte regnete es auch aus Kübeln und bis auf eine Probefahrt zuvor hatte ich noch kein Gefühl für das Fahrzeug und fuhr deshalb wie auf Eiern, an das Fahrverhalten bei Nässe mit dem S550 GT musste ich mich erstmal gewöhnen. Vor allem die Reifen und das folgen der Spurrillen ist meiner Meinung nach bei Nässe sehr verstärkt spührbar und alles fühlt sich - zumindest am Anfang - irgendwie an als würde man auf Seife fahren. Aber nach einer relativ kurzen Eingewöhnungsphase ging es dann aber.

Zum Glück nur leichtere Verletzungen bei den beiden. Gute Besserung.
Projekt: 500+ Naturally Aspirated Convertible Cruiser
https://mustang6.de/viewtopic.php?f=16& ... 665#p72665

skraehmer
Beiträge: 895
Registriert: 6. Jul 2016, 14:37
Postleitzahl: 07407
Wohnort: Rudolstadt
Land: Deutschland
Echtname: Stefan
Mustang: 2017 GT Convertible Ruby-Rot
Hat sich bedankt: 387 Mal
Danksagung erhalten: 228 Mal

Re: da waren es nur noch.... einer weniger

Beitragvon skraehmer » 31. Aug 2016, 16:23

Ich hatte meinem Sohn zum 18. Geburtstag ein Fahrsicherheitstraining (ADAC) geschenkt. Aus meiner Erfahrung sind nach langjähriger Fahrpraxis diese Trainings obsolete, da viele unterbewusste Reaktionen gerade bei Gefahr eingeschliffen und nicht immer richtig sind.
Man hört sich das an und übt zwei- dreimal und dann springt irgendwann der Hirsch auf die Straße und man reißt den Lenker rum, obwohl man erst hätte voll bremsen und dann lenken sollen. :Hä:
Deshalb hat der Vater im Grunde richtig gehandelt, seinen Sohn mit dem Mustang fahren zu lassen, damit dieser frühzeit das richtige Gefühl dafür bekommt..
Leider ist jedoch die Besonnenheit, die für manche Antriebe und Leistungsklassen notwendig ist, nicht immer vom Alter abhängig :Drive: .
Mein Sohn ist inzwischen 20 und ich fühle mich auch bei 300km/h (im Carrera 4s) neben ihm sicher, da er immer der Witterung und Fahrsituation entsprechend fährt.

Grüße

Stefan

PS: Ich hatte die umgekehrte Erfahrung - habe auf der Bundestraße mit einem 60PS Kleinwagen mit gefühlt guter Beschleunigung zum Überholen angesetzt und bei 100 war dann plötzlich die 'Luft raus' und ich habe mich schnell wieder in die Schlange gemogelt :schock: .

Benutzeravatar
Doc MCA
Beiträge: 18
Registriert: 22. Aug 2016, 14:02
Postleitzahl: 47665
Wohnort: Sonsbeck
Land: Deutschland
Echtname: Markus
Sonstiges: FORD Mustang 5.0 GT
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: da waren es nur noch.... einer weniger

Beitragvon Doc MCA » 2. Sep 2016, 18:37

Mir kommen die Tränen... Heute auf den ADAC Platz gezogen... in einen LKW rein!!! Aber dem Fahrer ist nichts passiert, alle Airbags offen der Shelby Schrott, hinten abgehoben mit dem Dach auch noch eben abgeklatscht.... Der Besitzer hat fast ein Jahr drauf gewartet und hat ihn 3 Monate gehabt ... Oh wei oh wei...BildBildBild


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
Marco
Beiträge: 224
Registriert: 12. Aug 2016, 15:36
Postleitzahl: 37075
Wohnort: Göttingen
Land: Deutschland
Echtname: Marco
Sonstiges: Mustang GT convertible 2016 Schalter, GLS 350 CDI
Harley Fat Boy und Street Glide
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: da waren es nur noch.... einer weniger

Beitragvon Marco » 2. Sep 2016, 19:14

Monkalamar hat geschrieben:Solange der Begleitende nicht sagt hol mal raus was drin ist sollte es eigentlich unbedenklich sein. Hab mit 18 auch den 730i meines Vaters fahren dürfen, später auch 740i.
30000€ Schaden hört sich aber nach Ecoboost an.
Schaut hier aber nach den Wassermengen zu urteilen eher nach einem Aquaplaningproblem aus.


Böse Zungen könnten behaupten das du es nicht schlimm findest das ein ecoboost weniger auf der Welt ist !
:ROFL: :Bier: :dance:

Spaß bei Seite hoffe es geht allen wieder gut.

Desweiteren kann ich bestätigen das Mann auch mit einem sehr gut motorisierten Wagen lernen kann mein Vater hat mit mir auch immer mit seinem S 500 geübt. Der ist ja auch nicht gerade untermotorierisiert !
We come to break your silence !

Benutzeravatar
Auf_Wunsch_gelöscht6
Beiträge: 2618
Registriert: 1. Jun 2015, 19:09
Land: Deutschland
Mustang: Ich habe (noch) keinen Mustang / keinen mehr
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 303 Mal

Re: da waren es nur noch.... einer weniger

Beitragvon Auf_Wunsch_gelöscht6 » 2. Sep 2016, 21:20

@Doc MCA

Sorry für OT. Wie kommst du auf Shelby?

Edit: Ah, ok. Gesehen. Bin durch die EU-Motorhaube etwas irritiert gewesen.
BildBild

Bachi
Beiträge: 270
Registriert: 30. Jul 2016, 15:27
Postleitzahl: 15569
Wohnort: Woltersdorf
Land: Deutschland
Sonstiges: Mustang GT Fastback MY17
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: da waren es nur noch.... einer weniger

Beitragvon Bachi » 2. Sep 2016, 22:35

Monkalamar hat geschrieben:@Doc MCA

Sorry für OT. Wie kommst du auf Shelby?

Edit: Ah, ok. Gesehen. Bin durch die EU-Motorhaube etwas irritiert gewesen.


Das ist einfach ein GT mit RTR Parts, oder?

(Recaros sind offenbar auch keine drin)
Speed has never killed anyone. Suddenly becoming stationary, that's what gets you!

Benutzeravatar
Doc MCA
Beiträge: 18
Registriert: 22. Aug 2016, 14:02
Postleitzahl: 47665
Wohnort: Sonsbeck
Land: Deutschland
Echtname: Markus
Sonstiges: FORD Mustang 5.0 GT
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: da waren es nur noch.... einer weniger

Beitragvon Doc MCA » 2. Sep 2016, 22:39

Bachi hat geschrieben:
Monkalamar hat geschrieben:@Doc MCA

Sorry für OT. Wie kommst du auf Shelby?

Edit: Ah, ok. Gesehen. Bin durch die EU-Motorhaube etwas irritiert gewesen.


Das ist einfach ein GT mit RTR Parts, oder?

(Recaros sind offenbar auch keine drin)



Also wenn ich ehrlich bin hab ich keine Ahnung.... Die Bremssättel und Scheiben sahen nochmal größer aus als meine am GT
Und insgesamt auch nochmal ne ganze Spur giftiger als meiner, aber dafür hab ich glaube ich zu wenig Ahnung auf jedenfall KEINE Recarositze!!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Bachi
Beiträge: 270
Registriert: 30. Jul 2016, 15:27
Postleitzahl: 15569
Wohnort: Woltersdorf
Land: Deutschland
Sonstiges: Mustang GT Fastback MY17
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: da waren es nur noch.... einer weniger

Beitragvon Bachi » 2. Sep 2016, 23:37

Naja,...

Als Shelby gäbe es nur den GT350.

Und der hat, neben sehr vielen anderen Unterschieden, eine andere Motorhaube, die US Außenspiegel, Luftauslässe an den Kotflügeln, 'ne andere Front und auch ein anderes Heck mit vier Endrohren und eben auch Recaros.

Der abgebildete ist definitiv ein GT.

Es wird wohl niemand einen Shelby GT350 auf EU GT Look umgebaut haben. ;D

Aber tut ja nichts zur Sache :(
Speed has never killed anyone. Suddenly becoming stationary, that's what gets you!


Zurück zu „Unfallberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast