MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Benutzeravatar
Cayuse
Beiträge: 2706
Registriert: 14. Dez 2016, 12:11
Postleitzahl: 71032
Wohnort: LK BB
Land: Deutschland
Mustang: 2017 GT Fastback Race-Rot
Sonstiges: Harley-Davidson FXSB Breakout
Hat sich bedankt: 263 Mal
Danksagung erhalten: 538 Mal

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon Cayuse » 13. Sep 2018, 17:16

anubiss78 hat geschrieben:Also mein Nutzungsprofil wäre:

Überwiegend Autobahn und Landstrasse, Mittelstrecke.
Ca. 10% Stadt.

Daher würde ich persönlich eher zum MT tendieren.

So auch bei mir....darum habe ich auch MT genommen.
Bild
Ordered: 14 Dec '16
In Production: 23 Feb '17
In Transit: 7 Mar '17
Discharged: 4 Apr '17
Delivered @ Dealership: 22 Apr '17
Delivered: 19 Jun '17

Tags:

Benutzeravatar
Seb 392 Hemi
Beiträge: 1004
Registriert: 3. Sep 2016, 12:49
Postleitzahl: 34292
Wohnort: Ahnatal
Land: Deutschland
Echtname: Seb
Mustang: Ich habe (noch) keinen Mustang / keinen mehr
Sonstiges: 2005 Ford Focus
Hat sich bedankt: 1176 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon Seb 392 Hemi » 13. Sep 2018, 17:57

Zia1987 hat geschrieben:
Seb 392 Hemi hat geschrieben:Was ich immer wieder Lustig finde ist wenn ich höre ach je 10 Gänge wenn ich die mit der Wippen schalte das ist ja so viel.


Zudem man bei der AT ja sicherlich nur mal manuell schaltet, wenn man mal etwas sportlicher fahren will und nicht wenn man im Stadtverkehr mitgondelt. Wenn man also Landstraße sportlich fahren will, dann nutzt man nicht alle Gänge. Es fallen die Overdrive Gänge schon mal raus und ganz runter geht man ja auch nicht. Da beschränkt man sich doch vermutlich eh auf Gang 3-6 und dann ist das doch super machbar.


Genau das meinte ich damit.

LG der Seb
All hail the HEMI
6.4 Hemi no Blower no Turbo no direct injection it´s just a big old high displacement V8
with hemispherical combustion chambers :usa:

Bild

derblaue
Beiträge: 2723
Registriert: 3. Jun 2017, 17:22
Postleitzahl: 89xxx
Wohnort: bei Ulm
Land: Deutschland
Mustang: 2017 EcoBoost Fastback Atoll-Blau
Sonstiges: BMW Z3 3.0, schwarz; BMW K1200S, gelb-schwarz (verkauft), evtl. geplant Z900RS oder Dorsoduro 900
Hat sich bedankt: 613 Mal
Danksagung erhalten: 311 Mal

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon derblaue » 13. Sep 2018, 22:05

Mankind hat geschrieben:ich würde grundsätzlich sagen: Eco: MT GT: AT


:ROFL:
Viele Grüße, Thomas

2017er Mustang Fastback EcoBoost (EU), atoll-blau, Handschalter, PremiumPaket2, Parkpiepser vorn, schwarze Streifen oben und seitlich mit "MUSTANG" und Pony-Logo, Dotz Revvo Dark mit Eagle F1 265/40x19, Spurplatten 5 mm

Benutzeravatar
XaMen
Beiträge: 132
Registriert: 28. Mai 2018, 00:47
Postleitzahl: 55494
Wohnort: Rheinböllen
Land: Deutschland
Echtname: Hermann
Mustang: 2019 GT Fastback Race-Rot
Sonstiges: MR; AT; PP2;PDC front
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon XaMen » 14. Sep 2018, 00:07

derblaue hat geschrieben:
Mankind hat geschrieben:ich würde grundsätzlich sagen: Eco: MT GT: AT


:ROFL:


Was soll " :ROFL: " uns das jetzt sagen? Schwer zu interpretieren.
Gruß Hermann


:S550_RAC: weil ich es mir wert bin!

derblaue
Beiträge: 2723
Registriert: 3. Jun 2017, 17:22
Postleitzahl: 89xxx
Wohnort: bei Ulm
Land: Deutschland
Mustang: 2017 EcoBoost Fastback Atoll-Blau
Sonstiges: BMW Z3 3.0, schwarz; BMW K1200S, gelb-schwarz (verkauft), evtl. geplant Z900RS oder Dorsoduro 900
Hat sich bedankt: 613 Mal
Danksagung erhalten: 311 Mal

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon derblaue » 14. Sep 2018, 08:06

XaMen hat geschrieben:
derblaue hat geschrieben:
Mankind hat geschrieben:ich würde grundsätzlich sagen: Eco: MT GT: AT


:ROFL:


Was soll " :ROFL: " uns das jetzt sagen? Schwer zu interpretieren.


Das soll Dir genau soviel sagen, wie die "grundsätzliche" Aussage zu alternativen Fakten von mankind :ROFL:
Viele Grüße, Thomas

2017er Mustang Fastback EcoBoost (EU), atoll-blau, Handschalter, PremiumPaket2, Parkpiepser vorn, schwarze Streifen oben und seitlich mit "MUSTANG" und Pony-Logo, Dotz Revvo Dark mit Eagle F1 265/40x19, Spurplatten 5 mm

derblaue
Beiträge: 2723
Registriert: 3. Jun 2017, 17:22
Postleitzahl: 89xxx
Wohnort: bei Ulm
Land: Deutschland
Mustang: 2017 EcoBoost Fastback Atoll-Blau
Sonstiges: BMW Z3 3.0, schwarz; BMW K1200S, gelb-schwarz (verkauft), evtl. geplant Z900RS oder Dorsoduro 900
Hat sich bedankt: 613 Mal
Danksagung erhalten: 311 Mal

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon derblaue » 14. Sep 2018, 16:10

derblaue hat geschrieben:
Mankind hat geschrieben:ich würde grundsätzlich sagen: Eco: MT GT: AT


:ROFL:



... da ich einen freundlichen Hinweis von einem User erhalten habe, bitte ich um Entschuldigung für das :ROFL: und den darauf folgenden Post von mir

Ich sah mich wohl unnötigerweise durch die "grundsätzliche" Wortwahl meines Vorredners dazu genötigt.
Viele Grüße, Thomas

2017er Mustang Fastback EcoBoost (EU), atoll-blau, Handschalter, PremiumPaket2, Parkpiepser vorn, schwarze Streifen oben und seitlich mit "MUSTANG" und Pony-Logo, Dotz Revvo Dark mit Eagle F1 265/40x19, Spurplatten 5 mm

Benutzeravatar
Mankind
Beiträge: 266
Registriert: 6. Jan 2017, 14:20
Postleitzahl: 6300
Land: Schweiz
Mustang: 2017 EcoBoost Convertible Iridium-Schwarz
Sonstiges: 17er EB Conv. MT PP 2 blacked out bestellt: 17.03.17, gebaut: 22.05.17, zugelassen: 17.10.17
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon Mankind » 14. Sep 2018, 17:29

derblaue hat geschrieben:
derblaue hat geschrieben:
Mankind hat geschrieben:ich würde grundsätzlich sagen: Eco: MT GT: AT


:ROFL:



... da ich einen freundlichen Hinweis von einem User erhalten habe, bitte ich um Entschuldigung für das :ROFL: und den darauf folgenden Post von mir

Ich sah mich wohl unnötigerweise durch die "grundsätzliche" Wortwahl meines Vorredners dazu genötigt.


ich mein ja nur, beim Eco zieht die Automatik zu viel Leistung ab. Der GT hat ja genug davon :headbang:
"Sie können einen Ford [Mustang] in jeder Farbe haben, Hauptsache er ist schwarz." Henry Ford :S550_SHA_C:

Benutzeravatar
Seb 392 Hemi
Beiträge: 1004
Registriert: 3. Sep 2016, 12:49
Postleitzahl: 34292
Wohnort: Ahnatal
Land: Deutschland
Echtname: Seb
Mustang: Ich habe (noch) keinen Mustang / keinen mehr
Sonstiges: 2005 Ford Focus
Hat sich bedankt: 1176 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon Seb 392 Hemi » 14. Sep 2018, 18:30

Mankind hat geschrieben:
derblaue hat geschrieben:
derblaue hat geschrieben:
:ROFL:



... da ich einen freundlichen Hinweis von einem User erhalten habe, bitte ich um Entschuldigung für das :ROFL: und den darauf folgenden Post von mir

Ich sah mich wohl unnötigerweise durch die "grundsätzliche" Wortwahl meines Vorredners dazu genötigt.


ich mein ja nur, beim Eco zieht die Automatik zu viel Leistung ab. Der GT hat ja genug davon :headbang:


Mich würde interessieren wie du zu dieser Aussage kommst?
Das kann ich mir echt nicht vorstellen!?
Lasse mich aber gerne belehren.

LG der Seb
All hail the HEMI
6.4 Hemi no Blower no Turbo no direct injection it´s just a big old high displacement V8
with hemispherical combustion chambers :usa:

Bild

JN75
Beiträge: 2005
Registriert: 21. Mai 2016, 17:46
Postleitzahl: 45327
Wohnort: Essen
Land: Deutschland
Sonstiges: Turbo Convertible in Schwarz bestellt am 03.06.2016
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 288 Mal

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon JN75 » 14. Sep 2018, 18:50

Mankind hat geschrieben:
derblaue hat geschrieben:
derblaue hat geschrieben:
:ROFL:



... da ich einen freundlichen Hinweis von einem User erhalten habe, bitte ich um Entschuldigung für das :ROFL: und den darauf folgenden Post von mir

Ich sah mich wohl unnötigerweise durch die "grundsätzliche" Wortwahl meines Vorredners dazu genötigt.


ich mein ja nur, beim Eco zieht die Automatik zu viel Leistung ab. Der GT hat ja genug davon :headbang:



Naja, den meisten würden auch die fast 320PS des EB völlig reichen bzw. Nutzen eh nie mehr. Untermotorisiert für eine AT ist der EB lange nicht.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
"Hubraum ist durch nichts zu ersetzten außer durch Turbo"

Tune+, Cobb AP V3, Wagner Evo 1 LLK, Green Filter, Airaid Intake Tube

derblaue
Beiträge: 2723
Registriert: 3. Jun 2017, 17:22
Postleitzahl: 89xxx
Wohnort: bei Ulm
Land: Deutschland
Mustang: 2017 EcoBoost Fastback Atoll-Blau
Sonstiges: BMW Z3 3.0, schwarz; BMW K1200S, gelb-schwarz (verkauft), evtl. geplant Z900RS oder Dorsoduro 900
Hat sich bedankt: 613 Mal
Danksagung erhalten: 311 Mal

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon derblaue » 14. Sep 2018, 19:32

Mankind hat geschrieben:
derblaue hat geschrieben:
derblaue hat geschrieben:
:ROFL:



... da ich einen freundlichen Hinweis von einem User erhalten habe, bitte ich um Entschuldigung für das :ROFL: und den darauf folgenden Post von mir

Ich sah mich wohl unnötigerweise durch die "grundsätzliche" Wortwahl meines Vorredners dazu genötigt.


ich mein ja nur, beim Eco zieht die Automatik zu viel Leistung ab. Der GT hat ja genug davon :headbang:


... au contraire: Leistung ist überbewertet, Drehmoment zählt :Devil:

Leider finde ich die Leistungsdiagramme des EcoBoost und GT nicht mehr, meine aber, dass dort der EcoBoost im tiefen Drehzahlbereich mehr Drehmoment hat als der GT. Und genau das wäre, wenn man es nur darauf reduzeren möchte, m.E. gerade der Vorteil der AT im EcoBoost.

Trotzdem - weil es auch noch andere Gründe gibt - habe ich das MT genommen (beim VFL)
Viele Grüße, Thomas

2017er Mustang Fastback EcoBoost (EU), atoll-blau, Handschalter, PremiumPaket2, Parkpiepser vorn, schwarze Streifen oben und seitlich mit "MUSTANG" und Pony-Logo, Dotz Revvo Dark mit Eagle F1 265/40x19, Spurplatten 5 mm

Benutzeravatar
XaMen
Beiträge: 132
Registriert: 28. Mai 2018, 00:47
Postleitzahl: 55494
Wohnort: Rheinböllen
Land: Deutschland
Echtname: Hermann
Mustang: 2019 GT Fastback Race-Rot
Sonstiges: MR; AT; PP2;PDC front
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon XaMen » 14. Sep 2018, 22:14

@Mankind
ich glaube nicht das die neuen AT´s soviel Leistung fressen im Vergleich zum MT. Früher war das wirklich so, dass die alten AT´s (damit meine ich nicht die pFL - Getriebe, sondern älter) nicht so effizient waren. Aber wenn der Leistungsverlust des AT für dich schon so gravierend ist, wäre doch der GT wohl die bessere Wahl gewesen.

Ich möchte hier jetzt nicht über Leistungs- oder sonstige Verluste dozieren sondern :
MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Für mich stand im Vorfeld der Neuwagenbestellung schon fest, dass es ein AT wird. Berichte des FL und des 10G AT gelesen und beides fand ich, da meist positiv beschrieben, gut.
Das es ein Mustang wird war klar - zeit Jahren nerve ich mein Umfeld damit, dass ich mir einen :mustang: kaufe wenn ich in Rente gehe.
Rente hab ich zwar noch nicht, aber das Pony in (hoffentlich) 4 Wochen - kommt mit der TIRRANNA. - sry fürOT.

Das AT habe ich bestellt, weil ich seit 40 Jahren Schalter fahre und die letzten 23 Jahre jeweils 85 km einfach bis zu meinem Job. Da habe ich mir wirklich manchmal während der Hauptverkehrszeit ein Automatikgetriebe gewünscht.

Ganz subjektiv -- ich will ein AT! Nicht weils besser ist, oder weil mir die Übersetzung des MT nicht zusagt, oder wegen irgendwelchen Kosten. (Irgendwer meinte sogar die Wartungs - Kosten des AT wären höher als MT - seh ich nicht so!)

Auch was den Fun - Faktor betrifft -- ich habe die ersten 15 Jahre, zu Anfang meiner fahrerischen Karriere :Dauerlache: (Anfänger eben) nur Autos eines namhaften italienischen Automobilherstellers geschrottet, äh sorry, meinte gefahren. Alles Handschalter.
Hatte auch Spass, solange die Wagen liefen oder diese zumindest auf den Reifen :ciao: standen.

Bei meiner ersten Probefahrt hatte ich einen GT mit 6G AT, keine Ahnung wegen MT oder AT 10G or whatever.
Aber Spass wie ein Affe.

Ich nehme an es bestellt sowieso jeder das, was er unbewußt schon vorher wollte.
Oder ist hier wirklich jemand, der sich aus technischen Gründen umentschieden hat- von finanziellen Gründen abgesehen (klares Argument).
Gruß Hermann


:S550_RAC: weil ich es mir wert bin!

Mehschder
Beiträge: 4
Registriert: 1. Mai 2016, 09:38
Postleitzahl: 67821
Wohnort: Alsenz
Land: Deutschland
Echtname: Ronny
Mustang: Ich habe (noch) keinen Mustang / keinen mehr

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon Mehschder » 15. Sep 2018, 11:04

Hallo, ich habe leider noch keinen Mustang, aber ich schreibe trotzdem mal etwas zum Thema. Ich fahre seit ca 10 Jahren Audi TT mit S-Tronic, es macht auch viel Spaß mit den Paddles usw, nach Ablauf des Leasings wollte ich mit den Mustang mit Automatik holen, aber als ich letztens den Focus ST meiner Frau gefahren bin, fand ich das manuelle Getriebe doch etwas interessanter. Da ist gleich die Leistung da und nicht wie bei meinem TT erst nach einer Gedenksekunde.
Bin jetzt am überlegen, ob der Mustang mit Schaltgetriebe nicht doch das bessere Auto für mich ist. Ich fahre hauptsächlich Landstraße.
Bis jetzt konnte ich nur den VFL mit Automatik fahren

Spritpit
Beiträge: 62
Registriert: 9. Mai 2018, 00:29
Land: Deutschland
Mustang: Ich habe (noch) keinen Mustang / keinen mehr
Sonstiges: Abarth 124 Spider / Ford Ranger umgebaut zum Expeditionsmobil
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon Spritpit » 15. Sep 2018, 11:18

Hi, wir haben AT und MT im Stall, keine Mustangs aber das kommt ja ggf. noch. In meinen Augen gibt es Wagen zu denen eine AT besser passt als eine MT und das muss man erfahren. Bei unserem Geländewagen z.B. war der MT ne Katastrophe die AT total passend. Allerdings verleitet sie auch zum heissen. Bei meinem Ranger war es ähnlich habe trotzdem MT genommen, weil mir die AT zu langweilig ist. Und es sich auch im Verbrauch niederschlägt. Gefühlt ist er damit aber deutlich weniger kräftig, wobei das eben nur gefühlt so ist. Es gibt Autos die ich nur mit MT fahren würde z.B. Unseren Roadster und da ich mit Mustang und Co sportlich fahren möchte in dem Gang den ich gerade auswählen möchte z.B. in den Serpentinen greife ich dort auch zu MT.

Benutzeravatar
Mankind
Beiträge: 266
Registriert: 6. Jan 2017, 14:20
Postleitzahl: 6300
Land: Schweiz
Mustang: 2017 EcoBoost Convertible Iridium-Schwarz
Sonstiges: 17er EB Conv. MT PP 2 blacked out bestellt: 17.03.17, gebaut: 22.05.17, zugelassen: 17.10.17
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon Mankind » 15. Sep 2018, 13:30

Piet hat geschrieben:
Mankind hat geschrieben:Der Mehrverbrauch im AT beim Eco spricht auch nicht gerade für Effizienz. Das mag beim 10AT anders sein, aber das 6AT scheint nicht gerade eine Ausgeburt der Effizienz zu sein


Hallo

Der 2015-2017 GT benötigt mit AT doch weniger Sprit als der MT, darum müssen GT AT Fahrer auch weniger Steuern als MT Fahrer zahlen.
So schlecht wird das AT dann wohl nicht sein.

Gruß
Piet


Sag ich ja, ab einer gewissen Motorleistung lohnt sich die AT. Deshalb meine Empfehlung: Eco:MT GT: AT
"Sie können einen Ford [Mustang] in jeder Farbe haben, Hauptsache er ist schwarz." Henry Ford :S550_SHA_C:

Benutzeravatar
hdgram
Beiträge: 1073
Registriert: 18. Mai 2018, 08:08
Postleitzahl: 51647
Wohnort: Gummersbach / Castiglione della Pescaia
Land: Deutschland
Echtname: Dieter
Mustang: 2018 GT Convertible Race-Rot
Sonstiges: Jeep Cherokee Trailhawk 3,2L.-V6 272PS
Ducati 848 EVO Corse SE 141PS
Trike Rewaco RF1LT2 Turbo 185PS
Hat sich bedankt: 240 Mal
Danksagung erhalten: 392 Mal
Kontaktdaten:

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon hdgram » 15. Sep 2018, 19:05

Mankind hat geschrieben:Es geht nicht um Benzinsparen, sondern darum, dass die AT beim Ecoboost nicht nur mehr kostet, sondern gleichzeitig auch mehr verbraucht und Leistung frisst.

[Provokation ein]Wer Leistung will, kauft sich einen GT.[/Provokation wieder aus]

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass tatsächlich dieser minimale Leistungsverlust mit dem AT ein Argument sein könnte.
Aus den Ford- Unterlagen:
2,3 l EcoBoost, Fastback 6-Gang-Schaltgetriebe 5,8 Sekunden auf 100
2,3 l EcoBoost, Fastback Automatikgetriebe 5,5 Sekunden auf 100

Und beim Convertible dreht sich das laut Ford um, da ist die Automatik leistungsfähiger:
2,3 l EcoBoost, Convertible 6-Gang-Schaltgetriebe 6.0 Sekunden auf 100
2,3 l EcoBoost, Convertible Automatikgetriebe 5.7 Sekunden auf 100

Also ich fahre jetzt seit 45 Jahren Auto und nicht unbedingt kleinmotorige. Ich bilde mir nicht ein, den Unterschied zwischen 5,5 und 5,8 Sekunden von 0 auf 100 km zu bemerken.
Und im Alltag schon Mal gar nicht.
Und jetzt komme ich zu meiner eingänglich als Provokation gemarkerten Bemerkung zurück:
Den Unterschied wird man nur dann feststellen, wenn man tatsächlich auf die Rennstrecke/Teststrecke geht und Beschleunigungsversuche unter entsprechenden technischen Bedingungen durchführt. Dafür nehme ich dann aber kein 300 PS Auto, noch nicht einmal ein 450 PS Auto.
Dafür brösele ich das 450 PS Auto auf 600, 750, 800 PS hoch und fahre die Versuche, um die Leistungssteigerung zu dokumentieren.
LG Dieter
Bild
Ich weiss ja, dass Du recht hast. Aber meine Meinung gefällt mir besser!

Benutzeravatar
XaMen
Beiträge: 132
Registriert: 28. Mai 2018, 00:47
Postleitzahl: 55494
Wohnort: Rheinböllen
Land: Deutschland
Echtname: Hermann
Mustang: 2019 GT Fastback Race-Rot
Sonstiges: MR; AT; PP2;PDC front
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon XaMen » 15. Sep 2018, 22:56

@hdgram

[quote="XaMen"]@Mankind
ich glaube nicht das die neuen AT´s soviel Leistung fressen im Vergleich zum MT. Früher war das wirklich so, dass die alten AT´s (damit meine ich nicht die pFL - Getriebe, sondern älter) nicht so effizient waren. Aber wenn der Leistungsverlust des AT für dich schon so gravierend ist, wäre doch der GT wohl die bessere Wahl gewesen.


so - nun muss ich mich schon selbst zitieren :D . Siehst du Dieter, den Vorschlag sich besser einen GT zu kaufen, wenns an Leistung mangelt hatte ich schon. :grins:

Aber wegen deinem Post Ecoboost als FB oder Convertible, mit und ohne Schalter, da hast du geschrieben bei den Beschleunigungsdaten: "beim Convertible dreht sich das !"

Entweder versteh ich das falsch, aber deine Zahlen sagen bei Fastback oder Convertible ist immer die Automatik schneller.
Aber ich denke , dass die Thread - Erstellerin wohl die 10G AT gemeint haben muss, da du keinen Neuwagen mehr mit 6G AT konfigurieren kannst.
Und die 10 G ist auf jeden fall nochmal ne ganz andere Nummer wie die 6G AT.

Zitat mankind
Das steht in keinem Verhältnis zu dem Komfortgewinn einer AT. Ich spreche hier von der 6AT. Die neue 10AT mag da besser sein
Das wäre dann ja wohl für den Thread unpassend.
Gruß Hermann


:S550_RAC: weil ich es mir wert bin!

Benutzeravatar
hdgram
Beiträge: 1073
Registriert: 18. Mai 2018, 08:08
Postleitzahl: 51647
Wohnort: Gummersbach / Castiglione della Pescaia
Land: Deutschland
Echtname: Dieter
Mustang: 2018 GT Convertible Race-Rot
Sonstiges: Jeep Cherokee Trailhawk 3,2L.-V6 272PS
Ducati 848 EVO Corse SE 141PS
Trike Rewaco RF1LT2 Turbo 185PS
Hat sich bedankt: 240 Mal
Danksagung erhalten: 392 Mal
Kontaktdaten:

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon hdgram » 16. Sep 2018, 07:36

@XaMen : Oops, Herrmann, mit dem drehen hast Du recht. Da war ich verdreht. 10AT ist immer schneller.
LG Dieter
Bild
Ich weiss ja, dass Du recht hast. Aber meine Meinung gefällt mir besser!

Benutzeravatar
Mankind
Beiträge: 266
Registriert: 6. Jan 2017, 14:20
Postleitzahl: 6300
Land: Schweiz
Mustang: 2017 EcoBoost Convertible Iridium-Schwarz
Sonstiges: 17er EB Conv. MT PP 2 blacked out bestellt: 17.03.17, gebaut: 22.05.17, zugelassen: 17.10.17
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon Mankind » 16. Sep 2018, 08:19

der Thread gibts doch schon lange vor dem FL? Egal, auch das 10AT ist ja ein Wandlergetriebe und frisst somit Leistung. Dass es schneller schaltet als es ein Mensch je tun könnte ist klar. Deshalb auch die besseren Zeiten. Dennoch kommt beim MT in jedem Fall mehr Kraft an den Hinterrädern an (weniger Verluste im Getriebe).
"Sie können einen Ford [Mustang] in jeder Farbe haben, Hauptsache er ist schwarz." Henry Ford :S550_SHA_C:

Benutzeravatar
Harry K.
Beiträge: 1029
Registriert: 2. Mai 2016, 09:34
Postleitzahl: 7++++
Land: Deutschland
Echtname: Harald
Mustang: 2017 GT Fastback Ruby-Rot
Sonstiges: Mustang GT Fastback Ruby Rot
Hat sich bedankt: 187 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon Harry K. » 16. Sep 2018, 10:30

Mankind hat geschrieben:... Dennoch kommt beim MT in jedem Fall mehr Kraft an den Hinterrädern an (weniger Verluste im Getriebe).

Mag sein, aber dieser „Kraftvorteil“ wird wohl nicht verwertet, da der GT mit AT bessere Bechleunigungs- und Verbrauchswerte hat als der GT mit MT. :Winkhappy:
Gruß Harald

Benutzeravatar
Byti
Moderator
Beiträge: 542
Registriert: 9. Mär 2018, 09:30
Postleitzahl: 41464
Wohnort: Neuss
Land: Deutschland
Echtname: Roland
Mustang: 2017 GT Convertible Saphir-Blau
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon Byti » 16. Sep 2018, 10:41

Die heutigen Automatikgetriebe haben einen hydrodynamischen Drehmomentwandler. Zusätzlich zu den alten, reinen Wandler-Automatikgetrieben ist eine Wandlerüberbrückungskupplung vorhanden. Diese wird allerdings nur in bestimmten Fahrzuständen aktiviert.


Zurück zu „Allgemeines zum Mustang 6 Facelift (ab MJ2018)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast