Fahr- / Erfahrungsberichte EU Facelift

atx
Beiträge: 136
Registriert: 12. Mai 2018, 09:54
Postleitzahl: 31707
Wohnort: Bad Eilsen
Land: Deutschland
Echtname: Steffen
Mustang: 2019 GT Fastback Iridium-Schwarz
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Fahr- / Erfahrungsberichte EU Facelift

Beitragvon atx » 8. Jun 2018, 13:42

Socra hat geschrieben:Dass das ACC aber keinen Stau kann war doch bereits bekannt. Das System schaltet unter 15km/h ab glaube ich. Ich liebe das Stau Feature in meinem seat aber auch...gut dass der Mustang bei mir nicht dazu gedacht ist die unangenehmen Strecken zu fahren. Dafür hat man ja einen Zweitwagen. Die Meinungen zum MR finde ich interessant. Hoffentlich wird es mir besser gefallen als euch sonst ärgere ich mich wieder im nachhinein.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk


Mir war das vor meiner Probefahrt nicht bekannt, denn ich hatte mich nicht wirklich informiert - sondern wollte einfach mal fahren. ;-) Einen Zweitwagen habe ich nicht, für mich wird der Mustang Daily Driver (was ja viele andere auch so handhaben). Aber selbst wenn, kann man ja auch mit dem Mustang mal in einen Stau geraten. Mir ist es nicht so wichtig, ob er Stau kann oder nicht - ich verstehe nur nicht, wieso man einen ACC ohne Stau überhaupt verbaut. Aber vielleicht gibt es ja gute Gründe dafür, die mir nur nicht bekannt sind. Ich habe da auch nicht großartig nachgeforscht, mir ist es eben einfach nur bei der Probefahrt aufgefallen ;-)

Tags:

Benutzeravatar
Socra
Beiträge: 118
Registriert: 30. Nov 2017, 23:08
Postleitzahl: 65824
Land: Deutschland
Echtname: Lukas
Mustang: 2018 GT Fastback Iridium-Schwarz
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Fahr- / Erfahrungsberichte EU Facelift

Beitragvon Socra » 8. Jun 2018, 13:50

atx hat geschrieben:
Socra hat geschrieben:Dass das ACC aber keinen Stau kann war doch bereits bekannt. Das System schaltet unter 15km/h ab glaube ich. Ich liebe das Stau Feature in meinem seat aber auch...gut dass der Mustang bei mir nicht dazu gedacht ist die unangenehmen Strecken zu fahren. Dafür hat man ja einen Zweitwagen. Die Meinungen zum MR finde ich interessant. Hoffentlich wird es mir besser gefallen als euch sonst ärgere ich mich wieder im nachhinein.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk


Mir war das vor meiner Probefahrt nicht bekannt, denn ich hatte mich nicht wirklich informiert - sondern wollte einfach mal fahren. ;-) Einen Zweitwagen habe ich nicht, für mich wird der Mustang Daily Driver (was ja viele andere auch so handhaben). Aber selbst wenn, kann man ja auch mit dem Mustang mal in einen Stau geraten. Mir ist es nicht so wichtig, ob er Stau kann oder nicht - ich verstehe nur nicht, wieso man einen ACC ohne Stau überhaupt verbaut. Aber vielleicht gibt es ja gute Gründe dafür, die mir nur nicht bekannt sind. Ich habe da auch nicht großartig nachgeforscht, mir ist es eben einfach nur bei der Probefahrt aufgefallen ;-)
Ich schätze das ist tatsächlich eine Kostenfrage. Ich meine mal gesehen zu haben dass der Stau Zusatz als Option beim Mondeo zubuchen geht. Ford scheint das also zweiteilig zu verkaufen. Ich find's ja auch schade würde mich aber nicht am Mustang kauf hindern:) finde trotzdem den technischen Fortschritt zum preFL klasse

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
Das Leben ist zu kurz um kleine, hässliche Autos zu fahren...

:S550_SHA: :S550_SHA: :S550_SHA:

Bestellt: 12.06.2017
Gebaut: 01.03.2018
Ankunft Bremerhaven: 10.05.2018
Ankunft beim Händler: 25.06.2018
Abgeholt: 09.07.2018

Bassman78
Beiträge: 303
Registriert: 22. Mai 2018, 17:03
Postleitzahl: 52355
Wohnort: Düren Rheinland
Land: Deutschland
Echtname: Christian
Mustang: 2019 GT Fastback Bright-Silber
Sonstiges: Ford Mustang GT FL2019 mit PP2 und Magneride im 06/2018 bestellt, gepl. Auslieferung 01/2019
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Fahr- / Erfahrungsberichte EU Facelift

Beitragvon Bassman78 » 8. Jun 2018, 13:56

Staumeldungen würde ich dann über Google Auto oder falls möglich über die Nutzung der Sygic-Navi-App im Mustang lösen.
Viele Grüße
Christian

Konatic
Beiträge: 267
Registriert: 29. Mai 2018, 21:46
Postleitzahl: 70176
Land: Deutschland
Mustang: Ich habe (noch) keinen Mustang / keinen mehr
Hat sich bedankt: 244 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Fahr- / Erfahrungsberichte EU Facelift

Beitragvon Konatic » 8. Jun 2018, 13:58

Von der Frage des Anhaltenkönnens oder nicht sprechen wir aber grundsätzlich nur bei AT...?

P. S.
Einen Mustang da stehen zu haben und mich statt in diesen "für unangenehme Strecken" in einen "Zweitwagen" zu setzen käme mir allerdings nicht in den Sinn. Außerdem: in einem Mustang gibt es keine "unangenehmen Strecken".
Zuletzt geändert von Konatic am 8. Jun 2018, 14:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Socra
Beiträge: 118
Registriert: 30. Nov 2017, 23:08
Postleitzahl: 65824
Land: Deutschland
Echtname: Lukas
Mustang: 2018 GT Fastback Iridium-Schwarz
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Fahr- / Erfahrungsberichte EU Facelift

Beitragvon Socra » 8. Jun 2018, 13:59

Konatic hat geschrieben:Von der Frage des Anhaltenkönnens oder nicht sprechen wir aber grundsätzlich nur bei AT...?
Weder AT noch MT haben staufähiges ACC.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
Das Leben ist zu kurz um kleine, hässliche Autos zu fahren...

:S550_SHA: :S550_SHA: :S550_SHA:

Bestellt: 12.06.2017
Gebaut: 01.03.2018
Ankunft Bremerhaven: 10.05.2018
Ankunft beim Händler: 25.06.2018
Abgeholt: 09.07.2018

atx
Beiträge: 136
Registriert: 12. Mai 2018, 09:54
Postleitzahl: 31707
Wohnort: Bad Eilsen
Land: Deutschland
Echtname: Steffen
Mustang: 2019 GT Fastback Iridium-Schwarz
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Fahr- / Erfahrungsberichte EU Facelift

Beitragvon atx » 8. Jun 2018, 14:35

Bassman78 hat geschrieben:Staumeldungen würde ich dann über Google Auto oder falls möglich über die Nutzung der Sygic-Navi-App im Mustang lösen.


Hi Christian,
es ging um den adaptiven Abstandstempomaten, nicht um Staumeldungen. Bei manchen Autos kann der Abstandstempomat selbstständig im Stau mitschwimmen, beim Mustang nicht.

Konatic hat geschrieben:Von der Frage des Anhaltenkönnens oder nicht sprechen wir aber grundsätzlich nur bei AT...?


Grundsätzlich wird so eine Funktion bei MT schwierig. Bei AT gibt es Autos, die das können - der Mustang nicht.

Ich denke es ist wie schon von @Socra vermutet, eine Kostenfrage. Wobei ich mich halt gefragt habe, was daran jetzt die Mehrkosten verursacht, denn Bremsen und Beschleunigen kann die ACC ja eh. Aber vielleicht ist es das selbstständige Anfahren, das nicht so einfach ist?!

martins42
Beiträge: 2203
Registriert: 1. Nov 2015, 00:14
Postleitzahl: 37287
Wohnort: Wehretal
Land: Deutschland
Sonstiges: Mustang Ecoboost
Handschaltung
Magnetic Grau
PP
Gebaut Jan 2016
Auslief./Zulass. März 2016
Hat sich bedankt: 103 Mal
Danksagung erhalten: 369 Mal

Re: Fahr- / Erfahrungsberichte EU Facelift

Beitragvon martins42 » 8. Jun 2018, 14:45

Konatic hat geschrieben: [...] Außerdem: in einem Mustang gibt es keine "unangenehmen Strecken".

Na ja. Dienstag auf der A5 nördlich vom Nord-West-Kreuz Frankfurt für 15 km über eine Stunde in Kolonne gebraucht und mir die linke Wade stramm getreten. Kenne ich durchaus Fahrzeuge, die das angenehmer machen.

Grüße
Martin

Benutzeravatar
mack
Beiträge: 256
Registriert: 3. Jul 2015, 11:41
Land: Schweiz
Mustang: 2018 GT Fastback Kona-Blau
Sonstiges: Ford Mustang GT (2018, davor 2015 GT)
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Fahr- / Erfahrungsberichte EU Facelift

Beitragvon mack » 8. Jun 2018, 14:55

Also bei Audi zahlst du den Stau-Assi auch separat! Werde aber mit der ruppigen Art nicht so warm. Wenn jemand mitfährt, wird es dem fast übel....

Benutzeravatar
Saithron
Beiträge: 482
Registriert: 22. Jun 2017, 09:52
Postleitzahl: 12279
Land: Deutschland
Mustang: 2018 GT Fastback Race-Rot
Sonstiges: Mustang 2018 Facelift
Racerot - PP2 - MagneRide
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 189 Mal

Re: Fahr- / Erfahrungsberichte EU Facelift

Beitragvon Saithron » 8. Jun 2018, 14:58

Die Kostenfrage bei der Entwicklung ist nicht unerheblich.
Das System muss einen Step mehr können. Nicht nur Gas geben und Bremsen simulieren, sondern auch Anfahren und anhalten.
Dadurch muss man die Software wieder spezifisch für MT und AT unterschiedlich bauen.

Dafür muss man das Gas und Bremse und Kupplung bzw. Wandler besonders ansteuern. Das zieht wieder ein deutlich umfangreicheres Testing mit sich. Man will ja auch nicht unbedingt, dass er andauernd einen Millimeter vorwärts rollt. Das verschleißt ja Wandler und Bremse wieder schneller. Da gibt es schon viel zusätzlichen Aufwand.
Bild

Konatic
Beiträge: 267
Registriert: 29. Mai 2018, 21:46
Postleitzahl: 70176
Land: Deutschland
Mustang: Ich habe (noch) keinen Mustang / keinen mehr
Hat sich bedankt: 244 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Fahr- / Erfahrungsberichte EU Facelift

Beitragvon Konatic » 8. Jun 2018, 16:23

martins42 hat geschrieben:Na ja. Dienstag auf der A5 nördlich vom Nord-West-Kreuz Frankfurt für 15 km über eine Stunde in Kolonne gebraucht und mir die linke Wade stramm getreten. Kenne ich durchaus Fahrzeuge, die das angenehmer machen.
Ich auch. Mustang mit AT :-)

martins42
Beiträge: 2203
Registriert: 1. Nov 2015, 00:14
Postleitzahl: 37287
Wohnort: Wehretal
Land: Deutschland
Sonstiges: Mustang Ecoboost
Handschaltung
Magnetic Grau
PP
Gebaut Jan 2016
Auslief./Zulass. März 2016
Hat sich bedankt: 103 Mal
Danksagung erhalten: 369 Mal

Re: Fahr- / Erfahrungsberichte EU Facelift

Beitragvon martins42 » 8. Jun 2018, 16:50

Konatic hat geschrieben:
martins42 hat geschrieben:Na ja. Dienstag auf der A5 nördlich vom Nord-West-Kreuz Frankfurt für 15 km über eine Stunde in Kolonne gebraucht und mir die linke Wade stramm getreten. Kenne ich durchaus Fahrzeuge, die das angenehmer machen.
Ich auch. Mustang mit AT :-)

Die alte AT hätte mir meine Spaßstrecken zu unangenehm gemacht. No Way!
Werde der neuen AT mal eine Chance geben, aber die geschilderten Erfahrungen sind anscheinend auch nicht so doll. Aber mal sehen...

Grüße
Martin

Konatic
Beiträge: 267
Registriert: 29. Mai 2018, 21:46
Postleitzahl: 70176
Land: Deutschland
Mustang: Ich habe (noch) keinen Mustang / keinen mehr
Hat sich bedankt: 244 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Fahr- / Erfahrungsberichte EU Facelift

Beitragvon Konatic » 8. Jun 2018, 17:01

Das höre ich auch. Trotzdem muss man es bei Interesse selber ausprobieren. Bei dem von mir (noch) gefahrenen smart roadster BRABUS wurden auch zeitlebens die angeblich jahrelangen Schaltpausen kritisiert, obwohl sie sich bei mir in 12 Jahren noch nicht haben blicken lassen.

Benutzeravatar
Sharki
Beiträge: 381
Registriert: 19. Jan 2018, 20:38
Postleitzahl: 06179
Wohnort: Halle Saale
Land: Deutschland
Echtname: Thomas
Mustang: 2018 GT Fastback Tropical-Orange
Sonstiges: VW Touareg
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal

Re: Fahr- / Erfahrungsberichte EU Facelift

Beitragvon Sharki » 8. Jun 2018, 17:21

martins42 hat geschrieben:
Konatic hat geschrieben:
martins42 hat geschrieben:Na ja. Dienstag auf der A5 nördlich vom Nord-West-Kreuz Frankfurt für 15 km über eine Stunde in Kolonne gebraucht und mir die linke Wade stramm getreten. Kenne ich durchaus Fahrzeuge, die das angenehmer machen.
Ich auch. Mustang mit AT :-)

Die alte AT hätte mir meine Spaßstrecken zu unangenehm gemacht. No Way!
Werde der neuen AT mal eine Chance geben, aber die geschilderten Erfahrungen sind anscheinend auch nicht so doll. Aber mal sehen...

Grüße
Martin



Bis jetzt nur Positives gehört zum neuen 10 Gang AT

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=qrhsGefv0yI[/youtube]
Fährste Quer siehste mehr

Bild

B__C
Beiträge: 350
Registriert: 6. Jan 2018, 14:50
Postleitzahl: 63225
Wohnort: Langen
Land: Deutschland
Echtname: Beni
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal

Re: Fahr- / Erfahrungsberichte EU Facelift

Beitragvon B__C » 8. Jun 2018, 17:38

Finde den adaptiven Tempomat sehr sehr gelungen. Wenn man den Dreh mit überholen raus hat ohne das es bremst bzw. sich dran gewöhnt (einfach nur gaß antippen dann behält er seine geschwindigkeit und er bremst nicht von alleine) hat ist es mega entspannt zu fahren. In Kombi mit dem spurhalten echt net, habe diesen expliziet getestet und Provoziert. Gab stellen da bin ich mehrere km "von alleine" gefahren, aber er verliert sich gerne auch mal. Irgendwann meckert er das man zu müde ist.
In Kurven greift er recht ruppig ein, ebenso verliert er sich hier sehr schnell und lässt einen grade fahren. Wenn man aber etwas mitlenkt alles bestens.

Also die Kombination der beiden Systeme sind echt sehr gut. Das es mal "versagt" würde ich nicht mal behaupten. Habe es echt provoziert und es sind ja fahr assistenten, somit 100% das gemacht was sie sollen und besser in meinen Augen

Habe Tempomat ansich nie benutzt und hatte mich beim Mustang dadurch eigentlich auch nicht interessiert. Kommt auch schon mal vor das moch fie Linke spur anzieht eigentlich^^ Aber am Anfang etwas rumgespielt wie beschrieben... das Ende vom Lied war 650km Autobahn so gefahren und entspannt....



Ich verstehe hier alle die mehr wollen oder von anderen besseres gewöhnt sind. Ich denke auch das ein Mustang sich in Zukunft weiter entwickelt wird und technischer wird, damit müssen wir anfreunden und mit der Zeit gehen. Es wird auch sicher nice to have sein wenn er mal dies und jenes kann.

Aber auf der anderen Seite, lasst die Kuh mal im Dorf.
Standart Ausrede-> wir bewegen uns hier in einem ~50.000€ Auto, das ist klar viel Geld. Aber ansich nicht viel Geld für ein Auto und sehr human für so ein Auto MMn.

Viele sagen der Mustang hat jetzt schon zuviel Schnick Schnack, das alleine das Digitale Tacho schon alles kapput macht usw.. Kann man sagen, wenn es einem nicht gefällt okay kauf es nicht. Andere wollen mehr assistenten oder "autonomes fahren" ebenfalls okay und dann kauf es nicht.

Aber es wir immer mimimimi geben... Passt nicht zum Mustang, sieht scheiße aus, früher war alles besser usw. usw. und andere werden immer sagen ein Audi macht dies und das aber besser, autonomes fahren kann der Tesla viel besser usw. usw. usw.

Das man über manche sachen/ funktionen enttäuscht ist oder der gleichen kommt vor. Aber am wissen wir in der Regel was wir uns gekauft haben.

Ich für meinen Teil bin froh das der Mustang noch so ein ehrliches Auto ist und sich dennoch der Technik/ Zukunft versucht anpasst. Die Zukunft hat er nicht mit einem Löffel gegessen, aber er versucht es. Dafür hat er auch nicht viel tiefer in Geldbeutel gegriffen im Vergleich zum Vorgänger.
Ich bin froh das Mustang eben Mustang ist und nicht unbedingt alles drinne hat. Nice zu sehen das auch ein Mustang sich entwickelt und bin echt gespannt was uns in Zukunft so erwartet :)
:pony: :S550_MAG: :pony:

Benutzeravatar
Geddy Lee
Beiträge: 56
Registriert: 19. Apr 2018, 19:40
Land: Deutschland
Mustang: 2018 GT Fastback Ruby-Rot
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Fahr- / Erfahrungsberichte EU Facelift

Beitragvon Geddy Lee » 8. Jun 2018, 18:18

Konatic hat geschrieben:@Geddy Lee
Danke für deine Ausführungen zum Serienfahrwerk.
Warum hast du dich nicht für Magne Ride entschieden? Oder gab es das zum Zeitpunkt deiner Bestellung noch nicht?


Das war als ich bestellt habe (Dez. 17) schon bestellbar... Habe es aber ehrlich gesagt nie in Erwägung gezogen. Hatte das Pre-FL ein paar mal zum testen und fand das FW ok... Habe diesbezüglich aber sicher auch nicht so extrem hohe Ansprüche wie vielleicht manch anderer :Bier:

Rushstang
Beiträge: 48
Registriert: 3. Feb 2018, 12:12
Postleitzahl: 60389
Land: Deutschland
Echtname: Marcus
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Fahr- / Erfahrungsberichte EU Facelift

Beitragvon Rushstang » 9. Jun 2018, 23:01

Sharki hat geschrieben:
martins42 hat geschrieben:
Konatic hat geschrieben: Ich auch. Mustang mit AT :-)

Die alte AT hätte mir meine Spaßstrecken zu unangenehm gemacht. No Way!
Werde der neuen AT mal eine Chance geben, aber die geschilderten Erfahrungen sind anscheinend auch nicht so doll. Aber mal sehen...

Grüße
Martin



Bis jetzt nur Positives gehört zum neuen 10 Gang AT

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=qrhsGefv0yI[/youtube]

Haha sehr schön, man achte mal während der Beschleunigung auf die Zahl bei 'Km to E'..
:lol:

Benutzeravatar
embe71
Beiträge: 131
Registriert: 21. Feb 2018, 16:06
Postleitzahl: 41542
Wohnort: Dormagen
Land: Deutschland
Echtname: Michael
Mustang: 2019 GT Fastback Tropical-Orange
Sonstiges: - PP2
- MagneRide
(Lieferung voraussichtlich Nov/2018)

- Mercedes CLA 45 AMG
- Madza MX-5 RF
Hat sich bedankt: 174 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Fahr- / Erfahrungsberichte EU Facelift

Beitragvon embe71 » 11. Jun 2018, 06:37

Naja,, hier in NRW werden an sich angenehme Strecken eben je nach Verkehrslage doch auch mal zu unangenehmen und da wäre das ganz praktisch.
Da ich am Samstag noch mal einen Mustang GT Fastback mit Magne-Ride gefahren bin (diesmal einen Schalter) : Ich bin der Meinung, dass das MR den Preis mehr als Wert ist und der Unterschied zum Serienfahrwerk mehr als deutlich zu spüren war. Das bekomme ich auch mit keinem anderen Dritthersteller-Fahrwerk so hin, sofern dieses nicht selbst adaptive Dämpfer bietet.

Die Fahrt hat mich auch wieder darin bestärkt, die Automatik bestellt zu haben: Das manuelle Schalten macht zwar durchaus Spaß, aber auch mir sind die Gänge beim Schalter viel zu lang übersetzt. Da würde sich zumindest beim GT eher ein kürzer gestuftes 7-Gang-Getriebe mit langem "Spargang" wie bei Porsche anbieten.


Auch bin ich froh, nicht die Recaros konfiguriert zu haben, auch wenn mir diese optisch deutlich besser gefallen als die Seriensitze: Ich fahre zwar derzeit auch Recaro-Halbschalen mit Sitzheizung im CLA 45 AMG, diese sind allerdings qualitativ (Leder, Haptik9 mindestens 2 Klassen über den Mustang-Recaros angesiedelt und inkl. Lordosen-Stütze vollständig elektrisch einstellbar. Im Vergleich waren für mich (das ist ja immer eine individuelle Geschichte) die Seriensitze und selbst die Halbschalen im CLA doch ein gutes Stück komfortabler und auch weitaus genauer/feinfühliger einzustellen. Die fehlende Sitz-Heizung und -Klimatisierung kommt hier natürlich auch noch dazu.


Alle 3 hier erwähnten Punkte (MR, AT/MT, Recaros) sind sicher Geschmackssache. Für mich war es halt ganz gut, meine eigene Konfiguration noch mal bestätigt zu sehen.
Viele Grüße

Michael

Old Dog
Beiträge: 383
Registriert: 9. Mär 2018, 22:04
Postleitzahl: 18055
Land: Deutschland
Mustang: Ich habe (noch) keinen Mustang / keinen mehr
Sonstiges: Mercedes C43T AMG
bestellt einen MY2019 Mustang GT FB AT MR schwarz
Hat sich bedankt: 131 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Fahr- / Erfahrungsberichte EU Facelift

Beitragvon Old Dog » 11. Jun 2018, 10:14

Kann ich nur bestätigen, bin auch von Performance Sitzen im C43 mit Absicht auf die Seriensitze gegangen, weil es ein Alltagswagen wird. Die Abnutzung der Seitenwangen ist bei täglicher Nutzung nicht zu vernachlässigen.
Deine Erfahrungen dem MR und MT sind für mich auch eine Bestätigung zu meiner Kofi, weil Du ja einen ähnlichen Vergleichswagen fährst. So ist der Bullitt langsam aus meinem Kopf, da nur mit MT.
Bin am Wochenende das neue C43 Coupe von meinen Kumpel gefahren: Platz, Spaß und Preis / Leistung (zB. Garantieversicherung über 1000,- pro Jahr, Neupreis über 85k) sind nicht besser als im Mustang. Das 9G AT war auch sehr nervös, weil das ja oft vom 10G behauptet wird und es fand so gar nicht den richtigen Gang für mich. Es ruckelte öfter, wie auch mein 9G zum Anfang, muss sich halt auch noch anlernen anscheinend. Durch die Coupe-Vergleichsfahrt freue mich umso mehr auf mein Pferdchen.
Gruss Lorenz

Alle guten Dinge sind 8

Benutzeravatar
embe71
Beiträge: 131
Registriert: 21. Feb 2018, 16:06
Postleitzahl: 41542
Wohnort: Dormagen
Land: Deutschland
Echtname: Michael
Mustang: 2019 GT Fastback Tropical-Orange
Sonstiges: - PP2
- MagneRide
(Lieferung voraussichtlich Nov/2018)

- Mercedes CLA 45 AMG
- Madza MX-5 RF
Hat sich bedankt: 174 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Fahr- / Erfahrungsberichte EU Facelift

Beitragvon embe71 » 11. Jun 2018, 10:22

Gegen die AMG-Performance-Sitze, die ich verbaut habe, habe ich im Vergleich bei doch recht kräftiger Statur allerdings gar nichts einzuwenden: Die finde ich trotz Halbschale durchaus voll langstreckentauglich und sehr bequem, weil sie sich sehr filigran einstellen lassen (auch Seitenwangen und Sitzkissenwangen). Bei mir ist da an den Seitenwangen trotz "Daily Driver" auch null Abnutzung vorhanden.

Die Recaros des Mustangs hingegen empfand ich im Vergleich als unbequemer und sie lassen sich halt nur manuell und damit auch nur grob (Raster für Lehnenneigung anstatt stufenlos etc.) einstellen. Das mit dem unbequemer mag allerdings für schlankere Fahrer dann wieder anders aussehen.
Viele Grüße

Michael

Feibi
Beiträge: 25
Registriert: 28. Mai 2018, 22:21
Wohnort: Aachen
Land: Deutschland
Echtname: JJ
Mustang: 2018 GT Fastback Mamba-Grün
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Fahr- / Erfahrungsberichte EU Facelift

Beitragvon Feibi » 13. Jun 2018, 20:09

Ich bin froh, dass der Mustang serienmäßig ACC hat, das macht fahren auf der Autobahn leichter, sofern man nicht aktiv über 180kmh fahren will. Bei anderen Autos muss man die Option oder sogar ein Fahrerassistent Packet dazu buchen (auch bei Ford). Solche Systeme kosten einfach was mehr wegen der Sensoren. Der Grund, dass der Mustang jetzt überhaupt das System bekommt, liegt an den Notbremsassistent. Weil sonst der Mustang ein noch schlechteres EURONcap Rating wegen nicht genügenden Fußgängerschutz bekommen. Und jetzt hat Mustang Notbremse mit Fußgängererkennung. Da ACC auch gleiche Sensoren hat, haben wir als Kunden was dazu bekommen. :). Aber für ein Stauassistent wird andere Sensoren benötigt. Hier ist nicht nur ein Softwareupdate. Natürlich merkt man nicht, dass PCA mitarbeitet. Wenn man sorgfältig fährt, werde man nie von diesem Assistentsystem spüren. Das Auto bremst nur in letzten Moment.

Jetzt zur Probefahrt:
Vorgestern einen FL AT mit MR bekommen. Convertible. Bin richtig überrascht, wie gut das Auto fährt. Fahrdynamisch ist das Auto super. Richtig schnelle Kurvenfahrt und der bleibt wie auf der Schiene. Der Mustang ist auch sehr komfortable auf schlechter Straße. Was mich ein bisschen beruhigt ist, dass ich von allen Einstellungen gar keine Unterschiede spüre. Mit den besten Willen nicht. Leider habe ich kein Serienfahrwerk zu vergleichen gehabt.
Bei meinem Bullitt habe ich MR mitbestellt. Da ich gesehen habe, dass für Shelby GT350R MR serienmäßig verbaut ist. Auch weil ich sonst an dem Auto nicht verändern möchte. Das Tuining ist nicht für mich. :)

Schöne Grüße,
JJ


Zurück zu „Allgemeines zum Mustang 6 Facelift (ab MJ2018)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: BulldogDavor, Greasehead und 7 Gäste