JP testet FORD Performance für Mustang Stage 1-3

Antworten
Salem
Beiträge: 143
Registriert: 26. Apr 2016, 10:49
Postleitzahl: 51545
Land: Deutschland
Mustang: 2017 EcoBoost Fastback Ruby-Rot
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: JP testet FORD Performance für Mustang Stage 1-3

Beitrag von Salem » 20. Sep 2017, 08:05

Bieten sie das eine Paket für den EB auch an?

Benutzeravatar
Mr. Zero
Beiträge: 1095
Registriert: 30. Jun 2016, 12:49
Postleitzahl: 65510
Wohnort: Taunus
Land: Deutschland
Sonstiges: GT Convertible AT (2017)
BMW 320i GT (2017)
Triumph Sprint RS (2000)
Hat sich bedankt: 713 Mal
Danksagung erhalten: 251 Mal

Re: JP testet FORD Performance für Mustang Stage 1-3

Beitrag von Mr. Zero » 20. Sep 2017, 19:36

So, der Sohnemann hat gerade die Preisliste entdeckt...

edit:(eine "0") zuviel
700,- Ecoboost ohne TÜV ,+23 PS +75 Nm

540,- Stage 1
3.500,- Stage 2 +Garantie 1/2/3 Jahre 315/630/990,-
15.000 Stage 3 + Garantie wie oben...
Zuletzt geändert von Mr. Zero am 21. Sep 2017, 12:27, insgesamt 1-mal geändert.
built: 07.10.2016... :S550_RUB_C: ...on the Road: 07.02.2017

Benutzeravatar
Ace
Beiträge: 8322
Registriert: 12. Feb 2015, 11:48
Postleitzahl: 38100
Wohnort: Braunschweig
Land: Deutschland
Echtname: Steve
Mustang: Vor 2015
Sonstiges: 2018 Camaro 2SS Coupe (EU)
Hat sich bedankt: 418 Mal
Danksagung erhalten: 3190 Mal

Re: JP testet FORD Performance für Mustang Stage 1-3

Beitrag von Ace » 20. Sep 2017, 19:43

3.500€ + Garantieaufschlag, dann vlt doch lieber zum Hentzschel oder Schropp :shock:

Zumal das ja dann sicherlich eine normale Ford Werkstatt einbauen muss - Dann Gute Nacht :Devil:
Auf Grund des Banns aus dem Forum bin ich nicht mehr auf mustang6.de vertreten. Ich bedanke mich für viele schöne Jahre in der Community - Man sieht sich vielleicht in anderen Muscle Car Foren :Winkhappy:

StangED
Beiträge: 35
Registriert: 7. Mär 2016, 20:44
Postleitzahl: 22527
Wohnort: Hamburg
Land: Deutschland
Echtname: Pat
Sonstiges: Mustang GT, Race Red, Handgerissen

H&R Federn
FOX Catback
46mm Spurverbreiterung
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: JP testet FORD Performance für Mustang Stage 1-3

Beitrag von StangED » 20. Sep 2017, 19:45

Danke für's informieren!

Das liest sich so, als würde (trotz original Fordteile und Einbau vom Händler) die optionale Garantie bis zu 7 Jahre verpuffen...
Schade.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
LoRaN2212
Beiträge: 348
Registriert: 18. Apr 2016, 20:12
Postleitzahl: 06217
Wohnort: Merseburg
Land: Deutschland
Echtname: Andy
Sonstiges: Mustang GT Fastback Atoll Blau, T5 Multivan
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: JP testet FORD Performance für Mustang Stage 1-3

Beitrag von LoRaN2212 » 20. Sep 2017, 19:56

Autsch da hatte ich mir zu Stage 2 einen anderen Preis gewünscht. Kostet das nicht in den Staaten deutlich weniger ? Liegt das am TÜV das der Preis so weit oben angesiedelt ist ?

Gesendet von meinem HTC One mit Tapatalk

Benutzeravatar
Ace
Beiträge: 8322
Registriert: 12. Feb 2015, 11:48
Postleitzahl: 38100
Wohnort: Braunschweig
Land: Deutschland
Echtname: Steve
Mustang: Vor 2015
Sonstiges: 2018 Camaro 2SS Coupe (EU)
Hat sich bedankt: 418 Mal
Danksagung erhalten: 3190 Mal

Re: JP testet FORD Performance für Mustang Stage 1-3

Beitrag von Ace » 20. Sep 2017, 20:21

LoRaN2212 hat geschrieben:Autsch da hatte ich mir zu Stage 2 einen anderen Preis gewünscht. Kostet das nicht in den Staaten deutlich weniger ? Liegt das am TÜV das der Preis so weit oben angesiedelt ist ?

Gesendet von meinem HTC One mit Tapatalk
Ich glaube bei CJPP kostet das Stage 2 $726 + Steuern :Dauerlache:
Auf Grund des Banns aus dem Forum bin ich nicht mehr auf mustang6.de vertreten. Ich bedanke mich für viele schöne Jahre in der Community - Man sieht sich vielleicht in anderen Muscle Car Foren :Winkhappy:

Benutzeravatar
Hecarim
Beiträge: 848
Registriert: 8. Sep 2015, 11:13
Postleitzahl: 44793
Wohnort: NRW
Land: Deutschland
Echtname: Alex
Mustang: 2016 GT Fastback Race-Rot
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal

Re: JP testet FORD Performance für Mustang Stage 1-3

Beitrag von Hecarim » 20. Sep 2017, 21:08

Ace hat geschrieben:
LoRaN2212 hat geschrieben:Autsch da hatte ich mir zu Stage 2 einen anderen Preis gewünscht. Kostet das nicht in den Staaten deutlich weniger ? Liegt das am TÜV das der Preis so weit oben angesiedelt ist ?

Gesendet von meinem HTC One mit Tapatalk
Ich glaube bei CJPP kostet das Stage 2 $726 + Steuern :Dauerlache:
In Anbetracht der genannten Mehrleistung, glaube ich kaum, dass die Stages identisch mit der us-version sind.

Sollte bei EU Stage 2 die Ansaugbrücke drin sein, wäre der Preis mit Einbau realistisch (wäre US Stage 3, cjpp ~2000$)
Stage 1 wäre dann wohl nur Software und preislich i.O.
State 3 mit 15k€ für den Kompressor auch nicht unüblich teuer.

Also abwarten bevor vorschnell geurteilt wird...
The fundamental cause of the trouble is that in the modern world the stupid are cocksure while the intelligent are full of doubt.

Benutzeravatar
O729
Beiträge: 1230
Registriert: 29. Apr 2016, 20:54
Postleitzahl: 03149
Wohnort: Wiesengrund
Land: Deutschland
Echtname: Daniel
Sonstiges: Mustang GT (*08.08.16/EZ 11.11.16)
sonst noch, Mercedes E350cdi4M, Porsche 944,
Hat sich bedankt: 424 Mal
Danksagung erhalten: 187 Mal

Re: JP testet FORD Performance für Mustang Stage 1-3

Beitrag von O729 » 20. Sep 2017, 21:58

Weiß einer was bei Stage 1 ohne TÜV heißt? Kein TÜV erforderlich, oder im Preis nur nicht enthalten?
Kann man das eigentlich schon irgendwo nachlesen? Irgendwie ist mir das alles noch zu vage. Hoffentlich gibt's bald klare Infos dazu.
:S550_MAG:

O729 Daniel
Bestellt 26.04.2016
Gebaut 08.08.2016
Bremerhaven 28.09.2016
Zulassung 11.11.2016
Abholung 18.11.2016

TL_Alex
Beiträge: 1281
Registriert: 26. Jun 2016, 08:21
Land: Deutschland
Mustang: 2017 GT Convertible Saphir-Blau
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 187 Mal

Re: JP testet FORD Performance für Mustang Stage 1-3

Beitrag von TL_Alex » 20. Sep 2017, 22:00

Mr. Zero hat geschrieben:So, der Sohnemann hat gerade die Preisliste entdeckt...

7000,- Ecoboost ohne TÜV ,+23 PS +75 Nm

540,- Stage 1
3.500,- Stage 2 +Garantie 1/2/3 Jahre 315/630/990,-
15.000 Stage 3 + Garantie wie oben...

Ist beim eco da nicht ne 0 zu viel?

Da ist das Thema endgültig erledigt. Vor allem weil das zugehörige Diagramm auf der Ford Performance Seite eh schon an Dummenfang grenzt.
Erklärung
Die gezeigte Ecoboost LeistungsKurve geht ab 5000U/min bergab.
Laut Papieren wird die Höchstleistung at 5700 erreicht.

Mutmaßung über die verglichenen Kurven.
Gedrosselte Benzin Kurve gegen Premium Sprit Kurve mit irgendwelchen Änderungen.

Also im real Live wahrscheinlich nur Homöopathische Verbesserung bei Verlust der Garantie und Zulassung?
2017 Mustang Convertible

KK2404
Beiträge: 888
Registriert: 24. Sep 2016, 22:57
Postleitzahl: 38108
Wohnort: Braunschweig
Land: Deutschland
Echtname: Kai
Mustang: Vor 2015 GT Fastback Race-Rot
Sonstiges: Ford Mustang Fastback GT - MT - Race Red - Non PP
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal

Re: JP testet FORD Performance für Mustang Stage 1-3

Beitrag von KK2404 » 21. Sep 2017, 09:21

Mr. Zero hat geschrieben:So, der Sohnemann hat gerade die Preisliste entdeckt...

7000,- Ecoboost ohne TÜV ,+23 PS +75 Nm

540,- Stage 1
3.500,- Stage 2 +Garantie 1/2/3 Jahre 315/630/990,-
15.000 Stage 3 + Garantie wie oben...
Ähm....Sind die Pakete verändert worden? In USA ist doch das Paket 3 das mit der anderen Ansaugspinne, vom Preis her müsste das dann das Paket 2 hier sein.

Benutzeravatar
Hecarim
Beiträge: 848
Registriert: 8. Sep 2015, 11:13
Postleitzahl: 44793
Wohnort: NRW
Land: Deutschland
Echtname: Alex
Mustang: 2016 GT Fastback Race-Rot
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal

Re: JP testet FORD Performance für Mustang Stage 1-3

Beitrag von Hecarim » 21. Sep 2017, 09:27

Wie gesagt, ich geh schwer davon aus, es sei denn Ford Deutschland hat nen Weg gefunden, nur mit Ansaugspinne + Software 169PS rauszuholen...
The fundamental cause of the trouble is that in the modern world the stupid are cocksure while the intelligent are full of doubt.

KK2404
Beiträge: 888
Registriert: 24. Sep 2016, 22:57
Postleitzahl: 38108
Wohnort: Braunschweig
Land: Deutschland
Echtname: Kai
Mustang: Vor 2015 GT Fastback Race-Rot
Sonstiges: Ford Mustang Fastback GT - MT - Race Red - Non PP
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal

Re: JP testet FORD Performance für Mustang Stage 1-3

Beitrag von KK2404 » 21. Sep 2017, 09:29

Hecarim hat geschrieben:Wie gesagt, ich geh schwer davon aus, es sei denn Ford Deutschland hat nen Weg gefunden, nur mit Ansaugspinne + Software 169PS rauszuholen...
Vom Preis hört sich Paket 3 stark nach einem Kompressorkit an...Allerdings, wie Steve schon schrieb, würde ich mir überlegen, ob ich das jemandem in einer Ford-Werkstatt zutraue, der das vielleicht 1-2 Mal in ein paar Jahren montiert...

Benutzeravatar
LoRaN2212
Beiträge: 348
Registriert: 18. Apr 2016, 20:12
Postleitzahl: 06217
Wohnort: Merseburg
Land: Deutschland
Echtname: Andy
Sonstiges: Mustang GT Fastback Atoll Blau, T5 Multivan
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: JP testet FORD Performance für Mustang Stage 1-3

Beitrag von LoRaN2212 » 21. Sep 2017, 09:35

Ich werde JP sollte er ansprechbar sein bei der Essener Motor Show mal fragen wie er das angestellt hat mit dem Stage 1/2

Gesendet von meinem HTC One mit Tapatalk

Benutzeravatar
Hecarim
Beiträge: 848
Registriert: 8. Sep 2015, 11:13
Postleitzahl: 44793
Wohnort: NRW
Land: Deutschland
Echtname: Alex
Mustang: 2016 GT Fastback Race-Rot
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal

Re: JP testet FORD Performance für Mustang Stage 1-3

Beitrag von Hecarim » 21. Sep 2017, 09:38

@KK2404 Genau.
Naja, kommt auf die Ford Werkstatt an. Bei meiner fahren die Inhaber selbst nen Pony mit Kompressorumbau :D
Und Einbau nach Anleitung + StandardTune aufspielen ist jetzt auch keine Raketenwissenschaft, in den USA machen die Leute sowas in ihrer Auffahrt...
Charme am Einbau direkt bei Ford ist, ob mit oder ohne Garantie, dass man nachher dort besser auftreten kann, falls mal was nicht läuft.

Mein Portemonnaie sagt eh erstmal höchstens Stage 1 :cry:
The fundamental cause of the trouble is that in the modern world the stupid are cocksure while the intelligent are full of doubt.

Benutzeravatar
Fennek
Beiträge: 2890
Registriert: 7. Okt 2015, 18:58
Postleitzahl: 21354
Wohnort: Bleckede
Land: Deutschland
Echtname: Michael
Mustang: 2015 GT Fastback Magnetic-Grau
Sonstiges: Ford Mustang GT Fastback
Magnetic Grey
08/2015

C63 AMG T-Modell S205
Selenitgrau
03/2017
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 761 Mal

Re: JP testet FORD Performance für Mustang Stage 1-3

Beitrag von Fennek » 21. Sep 2017, 09:47

Für mich zu teuer und für das viele Geld zu wenig Leistung.
Garantie mag ein Thema sein, aber auch dafür zahlt man noch mal kräftig drauf.
Ich gehe lieber weiter zu Schropp, Hentzschel, ASCH usw.
Gruß
Michael
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
[Bild

KK2404
Beiträge: 888
Registriert: 24. Sep 2016, 22:57
Postleitzahl: 38108
Wohnort: Braunschweig
Land: Deutschland
Echtname: Kai
Mustang: Vor 2015 GT Fastback Race-Rot
Sonstiges: Ford Mustang Fastback GT - MT - Race Red - Non PP
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal

Re: JP testet FORD Performance für Mustang Stage 1-3

Beitrag von KK2404 » 21. Sep 2017, 09:53

Hecarim hat geschrieben:@KK2404 Genau.
Naja, kommt auf die Ford Werkstatt an. Bei meiner fahren die Inhaber selbst nen Pony mit Kompressorumbau :D
Und Einbau nach Anleitung + StandardTune aufspielen ist jetzt auch keine Raketenwissenschaft, in den USA machen die Leute sowas in ihrer Auffahrt...
Charme am Einbau direkt bei Ford ist, ob mit oder ohne Garantie, dass man nachher dort besser auftreten kann, falls mal was nicht läuft.

Mein Portemonnaie sagt eh erstmal höchstens Stage 1 :cry:
Die Sache mit dem Einbau ist verschieden, speziell wenn der Inhaber selbst einen Kompressorumbau im Mustang hat. Bei normalen Ford-Werkstätten dürfte das schwieriger werden. Bei der Garantie irritiert mich, dass Ford hier Geld für den Garantieerhalt nach Tuningmaßnahmen mit einem offiziellen Ford Produkt haben möchte. Speziell wenn man die 7 Jahresgarantie abgeschlossen hat, guckt man in die Röhre (außer, die wird sowieso irgendwie hierbei angerechnet, was ich aber nicht glaube).
Wenn Stage 1 das gleiche wie in den USA ist, dürfte das schon sehr viel Verbesserung bringen. JP war ja von Stage 1 sehr begeistert.

Benutzeravatar
Ace
Beiträge: 8322
Registriert: 12. Feb 2015, 11:48
Postleitzahl: 38100
Wohnort: Braunschweig
Land: Deutschland
Echtname: Steve
Mustang: Vor 2015
Sonstiges: 2018 Camaro 2SS Coupe (EU)
Hat sich bedankt: 418 Mal
Danksagung erhalten: 3190 Mal

Re: JP testet FORD Performance für Mustang Stage 1-3

Beitrag von Ace » 21. Sep 2017, 10:01

KK2404 hat geschrieben:JP war ja von Stage 1 sehr begeistert.
Bedenke dass JP hier klar als bezahlter Werbepartner von Ford agiert. Ich würde da kein ehrliches Feedback erwarten, zumal ja nicht ersichtlich ist ob er das zukünftige EU Stage Tuning hat oder die US Pakete - Immerhin setzt er bei keinem Umbau irgendwie auf Legalität, während das EU Tuning dann ja sich an die Gesetze halten muss.

Ich schließe mich da Michael an, für die Leistung ist es einfach zu teuer. Dann lieber erst mal Erfahrungen von Kunden abwarten oder gleich auf Hentzschel, Schropp und Co setzen, dessen GT Tunings schon seit Jahren problemlos hier rumfahren. Meine Bedenken wären dass das Tuning vielleicht Dinge wie das Leistungsloch bei 50km/h und sowas beibehalten muss um legal zu sein. :Bier:
Auf Grund des Banns aus dem Forum bin ich nicht mehr auf mustang6.de vertreten. Ich bedanke mich für viele schöne Jahre in der Community - Man sieht sich vielleicht in anderen Muscle Car Foren :Winkhappy:

Benutzeravatar
Fennek
Beiträge: 2890
Registriert: 7. Okt 2015, 18:58
Postleitzahl: 21354
Wohnort: Bleckede
Land: Deutschland
Echtname: Michael
Mustang: 2015 GT Fastback Magnetic-Grau
Sonstiges: Ford Mustang GT Fastback
Magnetic Grey
08/2015

C63 AMG T-Modell S205
Selenitgrau
03/2017
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 761 Mal

Re: JP testet FORD Performance für Mustang Stage 1-3

Beitrag von Fennek » 21. Sep 2017, 10:05

Nachdem, was ich bislang an Tuning durch Ford Werkstätten gesehen habe, würde ich dort niemals etwas verbauen lassen.
Hier mal ein paar Beispiele:

- Dauerplusleitung von der Batterie durchs halbe Auto ohne Sicherung! (So ein Kabelbrand ist doch nicht schlimm)
- Steuergeräte für die OSRAMs im Spritzwasserbereich (das können die bestimmt ab)
- Radbolzen brachial mit der Flex abgeschnitten, damit Spurplatten passen, dadurch konnte die Radmutter nur noch 5!!!! Umdrehungen aufgeschraubt werden (wer braucht bei 250 km/h schon 4 Räder)
- abgerissene Halter an der Stoßstange, weil Schrauber vergessen zu demontieren (das hält auch so)
- Unfähig die Höhe eines Gewindefahrwerkes einzustellen (aber dafür pro Versuch 300 Euro nehmen)
- Angebot Koni Stoßdämpfer einzubauen für 700!!! Euro (schon klar für 1,5 Stunden Arbeit)

usw. usw. usw.

Das waren alles Mustangs, an welchen ich persönlich geschraubt habe. Dabei wirklich lebensgefährliche Dinge. Mein Fazit, zur Wartung mag Ford ok sein, für alles andere sollte man Profis ranlassen, oder es lieber selber machen.
Gruß
Michael
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
[Bild

KK2404
Beiträge: 888
Registriert: 24. Sep 2016, 22:57
Postleitzahl: 38108
Wohnort: Braunschweig
Land: Deutschland
Echtname: Kai
Mustang: Vor 2015 GT Fastback Race-Rot
Sonstiges: Ford Mustang Fastback GT - MT - Race Red - Non PP
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal

Re: JP testet FORD Performance für Mustang Stage 1-3

Beitrag von KK2404 » 21. Sep 2017, 10:09

Ace hat geschrieben:
KK2404 hat geschrieben:JP war ja von Stage 1 sehr begeistert.
Bedenke dass JP hier klar als bezahlter Werbepartner von Ford agiert. Ich würde da kein ehrliches Feedback erwarten, zumal ja nicht ersichtlich ist ob er das zukünftige EU Stage Tuning hat oder die US Pakete - Immerhin setzt er bei keinem Umbau irgendwie auf Legalität, während das EU Tuning dann ja sich an die Gesetze halten muss.

Ich schließe mich da Michael an, für die Leistung ist es einfach zu teuer. Dann lieber erst mal Erfahrungen von Kunden abwarten oder gleich auf Hentzschel, Schropp und Co setzen, dessen GT Tunings schon seit Jahren problemlos hier rumfahren. Meine Bedenken wären dass das Tuning vielleicht Dinge wie das Leistungsloch bei 50km/h und sowas beibehalten muss um legal zu sein. :Bier:
Wenn ich die Software bei einem Ford Partner kaufe, erwarte ich eigentlich, dass ich das Tune probefahren und bei "nichtgefallen" wieder zurückgeben kann. Wenn da eine Sperre bei 50 km/h im Drehmoment sein sollte, ist es sein Geld nicht wert.

n3sh0m
Beiträge: 415
Registriert: 1. Okt 2016, 13:35
Postleitzahl: 04425
Wohnort: Taucha
Land: Deutschland
Echtname: Philipp L.
Sonstiges: Bestellt am 1.10.2016: Mustang GT Fastback Schalter, Prem Package 2, Recaros mit roten Nähten
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal
Kontaktdaten:

Re: JP testet FORD Performance für Mustang Stage 1-3

Beitrag von n3sh0m » 21. Sep 2017, 11:11

Mr. Zero hat geschrieben:Heute gabs Post vom :Ford:
Ein Tuningprospekt mit allem Möglichen, u.a. die 3 Stages
Stage 1: +19 PS +11Nm "ohne TÜV"
Stage 2: +54 PS +21 Nm "TÜV und Garantie in Vorbereitung"
Stage 3: +169 PS +171 Nm "für Motorsportanwendungen inkl. TÜV, optional 3 Jahre Garantie"

Also: geht doch!
Meine Quelle hat mir damals auch gesagt das Stage 3 mit Kompressor kommt in Deutschland. Bei Stage 2 stelle ich mir halt die Frage ob das mit Shelby Ansaugbrücke ist oder ohne. Wenn das mit Brücke ist, ist der Preis völlig i.o. vorallem mit Tüv.

Antworten

Zurück zu „Fotos/Videos“