Öldruckanzeige bei kaltem Motor beim GT FL MT

spirit99
Beiträge: 231
Registriert: 2. Jul 2018, 12:37
Land: Deutschland
Echtname: Torsten
Mustang: 2018 GT Convertible Race-Rot
Sonstiges: Premium Paket 2
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Öldruckanzeige bei kaltem Motor beim GT FL MT

Beitragvon spirit99 » 14. Jan 2019, 11:21

Hallo zusammen,

mir ist kürzlich aufgefallen, dass bei meinem 2018 GT FL bei kaltem Motor der digitale Öldruckmesser im Digicockpit auf Drücke bis zu 6,5 bar steigt und die Nadel bleibt dort nach dem Schaltvorgang mit MT auch kurzzeitig hängen, bevor die Anzeige wieder abfällt.

Wenn der Motor warm ist ist das Symptom weg.

Habt ihr das auch?
LG

spirit99

Benutzeravatar
Bonc
Beiträge: 680
Registriert: 9. Apr 2018, 11:19
Postleitzahl: 55xxx
Wohnort: Rhein-Main
Land: Deutschland
Mustang: 2019 BULLITT Fastback Montana-Grün
Hat sich bedankt: 221 Mal
Danksagung erhalten: 225 Mal

Re: Öldruckanzeige bei kaltem Motor beim GT FL MT

Beitragvon Bonc » 14. Jan 2019, 11:57

Nein.

Benutzeravatar
Gnatsum
Beiträge: 257
Registriert: 25. Mai 2018, 12:17
Postleitzahl: 08064
Wohnort: Zwickau
Land: Deutschland
Echtname: Jörn
Mustang: 2018 GT Fastback Magnetic-Grau
Sonstiges: AT10 PP1 Performance-Domstrebe Performance-Haubenlift Roush-Sidescoops Hentzschel-Heckleuchten
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal

Re: Öldruckanzeige bei kaltem Motor beim GT FL MT

Beitragvon Gnatsum » 14. Jan 2019, 17:35

Ist doch ganz normal bei kaltem Motor .
Kaltes Öl baut einen höheren Druck auf und ist träger , ein Beweis , dass Deine Sensoren und Instrumente funktionieren . :-)
:S550_GUA: :mustang:
Wenn der Fahrer lacht , fährt er V8 :Banane:

Benutzeravatar
dark star
Beiträge: 562
Registriert: 1. Okt 2017, 21:16
Postleitzahl: 49XXX
Land: Deutschland
Mustang: 2018 GT Fastback Magnetic-Grau
Sonstiges: PP2, Magne Ride, 10 Gang AT
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 160 Mal

Re: Öldruckanzeige bei kaltem Motor beim GT FL MT

Beitragvon dark star » 14. Jan 2019, 20:54

Das der Öldruck beim starten des Motors höher ist, ist ganz normal.
Der dreht gleich nach dem Start ja auch schon ganz schön hoch.
Das noch kalte Öl baut dann auf Grund des höheren Strömungswiderstandes einen höheren Ölsdruck auf, als bei warmem Motor.

Hier hat jemand Bilder dazu gepostet:
https://mustang6.de/viewtopic.php?f=15& ... 40#p232056
Das Leben ist kein Ponyschlecken! :grins:
:S550_MAG:

spirit99
Beiträge: 231
Registriert: 2. Jul 2018, 12:37
Land: Deutschland
Echtname: Torsten
Mustang: 2018 GT Convertible Race-Rot
Sonstiges: Premium Paket 2
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Öldruckanzeige bei kaltem Motor beim GT FL MT

Beitragvon spirit99 » 15. Jan 2019, 08:09

Ja, aber auf den Fotos sind es 1 und 2 Bar. Bei mir geht es im kalten Zustand bei normaler Beschleunigung und frühem Schalten bis auf 6,5 bar hoch.

Danke für Eure Antworten.

Sonst keiner Lust mal zu Antworten?
LG

spirit99

Benutzeravatar
Piet
Beiträge: 887
Registriert: 28. Aug 2015, 07:02
Postleitzahl: 494xx
Land: Deutschland
Mustang: 2016 GT Fastback Magnetic-Grau
Sonstiges: Automatik PP EU
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal

Re: Öldruckanzeige bei kaltem Motor beim GT FL MT

Beitragvon Piet » 15. Jan 2019, 09:04

Hallo

Das ist ganz normal und auch gut so, bei weniger als 0,5 bar würde ich mir Sorgen machen.

Gruß
Piet
Bild

Benutzeravatar
Triple-M
Beiträge: 509
Registriert: 29. Mai 2017, 08:20
Postleitzahl: 39340
Wohnort: Haldensleben
Land: Deutschland
Echtname: Martin
Mustang: 2017 GT Fastback Magnetic-Grau
Sonstiges: Premium, AT, OZ Leggera, KW V3, +46 mm, FOX AGA
18er Spinne + BBK + JLT + SF480 by Peter Schropp
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal

Re: Öldruckanzeige bei kaltem Motor beim GT FL MT

Beitragvon Triple-M » 15. Jan 2019, 11:23

spirit99 hat geschrieben:Ja, aber auf den Fotos sind es 1 und 2 Bar. Bei mir geht es im kalten Zustand bei normaler Beschleunigung und frühem Schalten bis auf 6,5 bar hoch.

Danke für Eure Antworten.

Sonst keiner Lust mal zu Antworten?


Die bisherigen Antworten waren allesamt plausibel. Ich kann höchstens noch ergänzen, dass die Aufnahmen mit 1 - 2 bar offensichtlich im September in FFM bei ca. 30°C Außentemperatur (historische Wetterdaten 12.09.18) gemacht wurden und deine Beobachtungen vermutlich bei ca. 25 °C geringerer Temperatur gemacht wurden. Der Temperaturunterschied bewirkt eine höhere Viskosität des Öls. Flüssigkeiten mit hohen Viskositäten können besser Drücke aufnehmen, dafür fließen sie langsamer. Es geht aus dem Kontext nicht hervor, welche Öle verwendet wurden. Auch die von dir beschriebene Dämpfung der Anzeige ist völlig normal. Darüber hinaus unterliegen auch die Messdaten von Sensoren Toleranzen und die Zahnrad-Ölpumpe ist ein höchst einfaches Bauteil, das kaum Schwierigkeiten macht.
Kurz: Es bewegt sich offensichtlich alles im Rahmen der üblichen physikalischen Gesetzmäßigkeiten und es besteht in meinen Augen kein Anlass zur Sorge.

Viele Grüße
Martin
:S550_MAG:
"Wir lagen vor Abfahrt Goslar und hatten ein Fest im Ford." :Bier:

Benutzeravatar
SirPeko
Beiträge: 78
Registriert: 6. Sep 2018, 12:04
Postleitzahl: 60437
Wohnort: Frankfurt am Main
Land: Deutschland
Echtname: Peter
Mustang: 2018 GT Fastback Race-Rot
Sonstiges: 6-Gang-Schaltgetriebe
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Öldruckanzeige bei kaltem Motor beim GT FL MT

Beitragvon SirPeko » 15. Jan 2019, 12:13

Triple-M hat geschrieben:
spirit99 hat geschrieben:Ja, aber auf den Fotos sind es 1 und 2 Bar. Bei mir geht es im kalten Zustand bei normaler Beschleunigung und frühem Schalten bis auf 6,5 bar hoch.

Danke für Eure Antworten.

Sonst keiner Lust mal zu Antworten?


Die bisherigen Antworten waren allesamt plausibel. Ich kann höchstens noch ergänzen, dass die Aufnahmen mit 1 - 2 bar offensichtlich im September in FFM bei ca. 30°C Außentemperatur (historische Wetterdaten 12.09.18) gemacht wurden und deine Beobachtungen vermutlich bei ca. 25 °C geringerer Temperatur gemacht wurden. Der Temperaturunterschied bewirkt eine höhere Viskosität des Öls. Flüssigkeiten mit hohen Viskositäten können besser Drücke aufnehmen, dafür fließen sie langsamer. Es geht aus dem Kontext nicht hervor, welche Öle verwendet wurden. Auch die von dir beschriebene Dämpfung der Anzeige ist völlig normal. Darüber hinaus unterliegen auch die Messdaten von Sensoren Toleranzen und die Zahnrad-Ölpumpe ist ein höchst einfaches Bauteil, das kaum Schwierigkeiten macht.
Kurz: Es bewegt sich offensichtlich alles im Rahmen der üblichen physikalischen Gesetzmäßigkeiten und es besteht in meinen Augen kein Anlass zur Sorge.

Viele Grüße
Martin


Da melde ich mich doch direkt mal, weil es genau so war, wie Triple-M schreibt. Die Fotos sind von mir und es war in der Tat ordentlich warm. 30° C können es locker gewesen sein. Beim Öl handelt es sich um 5W-20. Die aktuellen deutlich niedrigen Temperaturen führen im Vergleich sicherlich zu erhöhtem Öldruck nach dem Motorstart. Würde mir auch keine Sorgen machen. Leider habe ich mein Pony gerade nicht in Reichweite, sonst könnte ich ein Foto bei den aktuellen Außentemperaturen machen.

spirit99
Beiträge: 231
Registriert: 2. Jul 2018, 12:37
Land: Deutschland
Echtname: Torsten
Mustang: 2018 GT Convertible Race-Rot
Sonstiges: Premium Paket 2
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Öldruckanzeige bei kaltem Motor beim GT FL MT

Beitragvon spirit99 » 15. Jan 2019, 13:26

Dankeee!

Das mir den Außentemperaturen ist ein guter Hinweis. Im Sommer ist mir das nämlich nicht so aufgefallen.
LG

spirit99


Zurück zu „Allgemeines zum Mustang 6 Facelift (ab MJ2018)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Englmar, Mustang550, Para, Reviermainzel und 11 Gäste