Ausbrechen bei 100 km/h und trockener Straße

Benutzeravatar
Oberberger
Beiträge: 1775
Registriert: 11. Feb 2017, 14:22
Land: Deutschland
Mustang: 2017
Hat sich bedankt: 364 Mal
Danksagung erhalten: 326 Mal

Re: Ausbrechen bei 100 km/h und trockener Straße

Beitragvon Oberberger » 9. Mär 2019, 22:24

Waldo, die meisten dieser "Cars 'n Coffee 'n Crash Poser" können ja schon mal gar nicht richtig Autofahren, weil man dort nur heimlich, und dann auch nur kurz, schneller als 100 km/h fährt.

Und wer zum Geier klaut Antriebswellen?

Das beschriebene Corvette-Verhalten würde ich als normal bezeichnen. Macht mein Auto auch genau so, wenn man damit fährt, wie 'ne Sau ... :lol:

Glückauf!
Bild

Benutzeravatar
Mave242
Beiträge: 1038
Registriert: 9. Dez 2017, 13:47
Postleitzahl: 47906
Wohnort: Kempen
Land: Deutschland
Echtname: Andy
Mustang: 2016 GT Fastback California-Gelb
Sonstiges: "FURY", Boss-302 foliert, K&N Matte, MT, Eibach ProKit 25/20mm, Bilstein B6 Dämpfer, Borla Touring
Hat sich bedankt: 219 Mal
Danksagung erhalten: 229 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ausbrechen bei 100 km/h und trockener Straße

Beitragvon Mave242 » 9. Mär 2019, 23:59

Mustang0306 hat geschrieben:So, liebe Mustang Fans,

hier der vorerst letzte Akt. Heute Vormittag kam der Anruf von der Werkstatt, es ist alles erledigt, höchstwahrscheinlich ….ich kann ihn abholen.

Was heißt höchstwahrscheinlich?

Nun, es wurde die Software komplett neu eingespielt, zur Sicherheit zwei Radsensoren ausgewechselt und noch ein paar Dinge justiert.

Ein paar Dinge Justiert? Würde mich brennend interessieren was die da gemacht haben. Klingt wie "Der hat eh keine Ahnung, dem erzählen wir einfach was!"
Software neu einspielen ok. Sollte aber diese Fehlerhaft sein, wäre das ein Indiz dafür, das dein Steuergerät eine Macke hat. Signal/Parameter Auswertung und Verarbeitung würden nicht korrekt funktionieren.
Radsensor auf verdacht getauscht? Die Impulse kann man doch Live checken :Spinner:


Der Fehler wurde aber NICHT gefunden, es sollte aber passen, Test würde im Moment aber wieder zu einem Dreher führen! Was????????? Warum?????????

Ford meinte dazu: Nachdem ich das Auto über den Winter vom Strom genommen habe, sind alle Daten verlorenen gegangen. Die Automatik, das ESP, das ABS, das Magnet Fahrwerk, usw. lernen die ersten paar 100 Kilometer dazu. Sie müssen lernen sich untereinander zu verstehen, müssen sich justieren usw., deshalb steht ja, langsam und sorgsam einfahren wenn das Auto neu ist. Dass das auch bei längeren Standzeit ohne Strom ist, klingt logisch, wusste ich aber nicht.


Was für ein blödsinniger Stuss ist das denn bitte? Das ist zu 100% niemals die Aussage die von Ford kommt!
Wie hier schon mehrfach geschrieben wurde, wären so einige Mustangs nach der Wintersession tödlich.
Sicherheitseinrichtungen müssen immer Funktion aufweisen! es sind feste Parameter die auch nicht eingelernt werden müssen etc.
Das gibt es nur beim Motormanagement zb! Aber NIEMALS bei ABS/ESP/Traktionskontrolle! Wie Oberberger schon sagte, die Werte sind in Speicherbausteine geschrieben, die für gewöhnlich nur durch Externgeräte beschrieben werden können zb ein Tech-2 etc...

Das einzige was zu fehlerhaften Softwareverhalten führt, sind andere Abrollumfänge der Reifen und diese müssen dann im Steuergerät entsprechend angepasst werden. Aber eine leere Batterie, Softwareupdate und neu Anlernen etc ist totaler Mumpitz!
Die Werkstatt würde ich wechseln! Die haben in meinen Augen, aus dem was ich hier lese, keine Ahnung was die für ein Blech labern. Unglaublich!


Ich werde jetzt also langsam fahren und nach 200 – 300 Kilometer, auf abgesperrter Strecke einen neuen Test machen. Werde danach berichten ob es wirklich weg ist oder nicht. Wird aber ein wenig dauern, mein Dodge Ram ist vom Beauty Dok zurück und bis es 20°C hat wird er meine erste Wahl sein. Der Mustang bleibt aber am Strom! ;o)

Danke auf alle Fälle an alle konstruktiven Mitwirkenden!

Liebe Grüße
Martin

stang-gt-cs
Beiträge: 69
Registriert: 3. Mai 2018, 20:48
Postleitzahl: 70771
Wohnort: L.-E. a.d.F.
Land: Deutschland
Echtname: Bernd
Mustang: 2017 GT Fastback Race-Rot
Sonstiges: California Special AT
Build: 28.07.2017
Bliss
CrossTrafficAlert
AppleCarPlay
RemoteStart
MemorySeats
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Ausbrechen bei 100 km/h und trockener Straße

Beitragvon stang-gt-cs » 15. Mär 2019, 22:39

Etwas OT, da nasse Bedingungen.

Aber es wurde ja diskutiert, was ein ESP alles verhindern „ MUSS“ oder manchmal davon erwartet wird.

Abflug beim Beschleunigen aus 80KMH kann sogar bei einem Panamera mit HINTERRADANTRIEB passieren. Er hatte keinen Allrad.

Heute um 8:30 Uhr in der Schweiz bei Regen auf der A4 von Schaffhausen nach Winterthur auf Höhe Kleinandelfingen:

Hier wird am Ende der Ausbaustrecke die A4 auf einer Brücke von zwei auf eine Spur verengt.

Vor mir fährt auf der linken Spur der Panamera mit ca. 80KMH. Vor dem Porsche wechselt ein Fahrzeug auf die rechte Spur, somit wird für den Porsche die linke Bahn frei. Dieser wollte vor der Verengung noch zwei LKW‘s überholen und tritt voll drauf.
Und da ging der aber so etwas von schlagartig in den Linkswalzer und küsste mit Temperament nach einer 3/4 Umdrehung mit dem Popo die linke Planke. Der Vorderwagen berührte die Planke nicht, der Hintern benötigte jedoch gut die Hälfte der rechten Spur.

Der Porschefahrer sagte er hätte gedacht er sei von einem anderen Fahrzeug hinten getroffen worden. Er habe hinten ein Geräusch gehört und einen Ruck verspürt und dann ging die Karre im Kreis.

Warum, wieso und weshalb?
Nur Mutmaßungen:
- In diesem Bereich gibt es auf der Fahrbahn nach rechts weisende diagonale Pfeile als Fahrbahnmarkierung. Evtl. hat ihn so einer ausgehebelt.
- Am linken Fahrbahnrand hat es hier immer viel Schmutz, da eine durchgehende auf dem Boden geschlossene Leittplanke den Schmutz aufhält. Gripverlust auf der linken Seite?

Kein noch so perfektes ESP kann ohne ausreichende Haftung seinen Dienst verrichten.
ESP möchte hauptsächlich über die Bremsen der Hinterräder das Fahrzeug stabilisieren. Das funktioniert bei einem reinen Vorderradantrieb hervorragend. Jedoch ist das bei Hinterrädern die gleichzeitig mit hoher Leistung angetrieben werden nicht einfach, da der ganze Antriebsstrang ein nicht unbeachtliche Massenträgheit mitbringt.

MarcV8
Beiträge: 107
Registriert: 23. Jan 2016, 13:48
Wohnort: 32xxx
Land: Deutschland
Mustang: 2019 GT Fastback Magnetic-Grau
Sonstiges: 10AT PP2
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Ausbrechen bei 100 km/h und trockener Straße

Beitragvon MarcV8 » 16. Mär 2019, 01:37

Beim Übersteuern ist es v.a. die kurvenäussere Vorderradbremse, über deren Eingriff ein gegenläufiger Drehimpuls um die Hochachse erzeugt wird.

martins42
Beiträge: 2304
Registriert: 1. Nov 2015, 00:14
Postleitzahl: 37287
Wohnort: Wehretal
Land: Deutschland
Sonstiges: Mustang Ecoboost
Handschaltung
Magnetic Grau
PP
Gebaut Jan 2016
Auslief./Zulass. März 2016
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 391 Mal

Re: Ausbrechen bei 100 km/h und trockener Straße

Beitragvon martins42 » 16. Mär 2019, 12:01

MarcV8 hat geschrieben:Beim Übersteuern ist es v.a. die kurvenäussere Vorderradbremse, über deren Eingriff ein gegenläufiger Drehimpuls um die Hochachse erzeugt wird.

Yep.
Und mit eine kleinen Skizze auf Papier wird einem da auch relativ schnell die Grenzen der Physik dort klar. Wenn der aktuelle Bewegungsvektor ausgehend vom Massenschwerpunkt nicht mehr zwischen den Vorderrädern durch geht, klappt das nicht mehr, hat sich was mit Gegendrehimpuls.
Wenn der Wagen also (schon) zu stark quer geht, kann die Stabilitätskontrolle nichts mehr ausrichten. Bei ruckartigem Ausbrechen ist das ESP u.U. einfach zu spät dran.
Das wird auch einer der Gründe sein, warum es bei aggressivem Leistungsübersteuern nichts mehr ausrichtet, aber z.B. in einer verengenden Hundekurve hilfreich ist.

Grüße
Martin

Benutzeravatar
Waldo Jeffers
Beiträge: 5824
Registriert: 1. Aug 2015, 17:48
Postleitzahl: 9xxxx
Land: Deutschland
Mustang: 2017 GT Convertible Ruby-Rot
Sonstiges: AT6 automatic, EU-Modell,
insured by Smith & Wesson
Hat sich bedankt: 892 Mal
Danksagung erhalten: 1584 Mal

Re: Ausbrechen bei 100 km/h und trockener Straße

Beitragvon Waldo Jeffers » 16. Mär 2019, 12:04

Für die Kürze sehr gut erklärt. Von Euch allen Dreien @stang-gt-cs @MarcV8 und @martins42.
Danke :clap:
:S550_RUB_C:
I'll be back for you Jack and I let the machine speak

martins42
Beiträge: 2304
Registriert: 1. Nov 2015, 00:14
Postleitzahl: 37287
Wohnort: Wehretal
Land: Deutschland
Sonstiges: Mustang Ecoboost
Handschaltung
Magnetic Grau
PP
Gebaut Jan 2016
Auslief./Zulass. März 2016
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 391 Mal

Re: Ausbrechen bei 100 km/h und trockener Straße

Beitragvon martins42 » 16. Mär 2019, 12:18

Waldo Jeffers hat geschrieben:Für die Kürze sehr gut erklärt. Von Euch allen Dreien @stang-gt-cs @MarcV8 und @martins42.
Danke :clap:

Merci. :)
Wobei mein Beitrag aber nicht erklärt, warum die Mustang-Tracktionskontrolle in solchen Situationen anscheinend manchmal nicht den Leistungs-Hahn zudreht. ;)
Aus meinen Spielereien z.B. in meinem Lieblings-Powerslide-U-Turn auf einer Bergstrecke weiss ich, dass er das durchaus tut. Aber das ist ein Szenario mit "weichem" Querstellen.
Als ob in Szenarien, wo das ESP nichts mehr hinbekommt, die Elektronik der Karre komplett das Handtuch wirft.

Grüße
Martin

Benutzeravatar
dark star
Beiträge: 565
Registriert: 1. Okt 2017, 21:16
Postleitzahl: 49XXX
Land: Deutschland
Mustang: 2018 GT Fastback Magnetic-Grau
Sonstiges: PP2, Magne Ride, 10 Gang AT
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 160 Mal

Re: Ausbrechen bei 100 km/h und trockener Straße

Beitragvon dark star » 16. Mär 2019, 14:00

Hier gibt es auch noch einen Beitrag zum Thema Mustang bricht unvorhergesehen stark aus und das im Modus Snow / Wet:
https://mustang6.de/viewtopic.php?f=16& ... 20#p269057

Bin mal gespannt was in den beiden Fällen am Ende dabei rauskommt.
Das Leben ist kein Ponyschlecken! :grins:
:S550_MAG:

Hamburg2018
Beiträge: 35
Registriert: 7. Dez 2017, 14:13
Wohnort: Hamburg
Land: Deutschland
Echtname: Peter Geier
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Ausbrechen bei 100 km/h und trockener Straße

Beitragvon Hamburg2018 » 17. Mär 2019, 09:15

Moin,
Die Reifen hatten keine Temperatur und waren nicht im Arbeitsfester.
Bei der Aussentemperatur kein wunder, wenn Du Gas geben willst achte auf die Reifentemepratur.
Mann kann Rückschlüsse aus dem Reifendruck ziehen, wenn man beobachten wo der Reifendruck bei Fahrtantritt liegt und sich dann erhöhrt je mehr man den Reifen ins das Arbeitsfenster bringt.

Hast schonmal gesehen bzw. gefühlt wie sich kaltes Gummi verhält....?
dann leg mal ne Badelatsche in den Kühlschrank


have a nice day
Miles

Benutzeravatar
Oberberger
Beiträge: 1775
Registriert: 11. Feb 2017, 14:22
Land: Deutschland
Mustang: 2017
Hat sich bedankt: 364 Mal
Danksagung erhalten: 326 Mal

Re: Ausbrechen bei 100 km/h und trockener Straße

Beitragvon Oberberger » 17. Mär 2019, 20:00

Oh mein Gott, wer fährt denn bitteschön mit Badelatschen rum ... :?
Bild

Benutzeravatar
Brrrrruuuummm
Beiträge: 471
Registriert: 30. Mär 2018, 21:53
Land: Deutschland
Mustang: 2019 GT Fastback Iridium-Schwarz
Sonstiges: AT • PP1 • MagneRide
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung erhalten: 148 Mal

Re: Ausbrechen bei 100 km/h und trockener Straße

Beitragvon Brrrrruuuummm » 17. Mär 2019, 20:10

Hier übrigens mal ein kleiner Eindruck von einem Mustang-Youtuber, der bei recht guten Bedingungen mal kurz den Pin durchtritt und dann ziemlich Glück hatte:

https://youtu.be/lq799Wa_hvM

(direkt die ersten Sekunden und dann später nochmal im Video)
Zeugung: 6. August 2018
Geburt: 7. November 2018
Übergabe an Storch: 13. Dezember 2018
Landung Pony-Dealer: 28. Januar 2019
Erstes Treffen mit Layla: 31. Januar 2019
Erster Ausritt: 1. April 2019

Benutzeravatar
optifoen
Beiträge: 172
Registriert: 12. Jun 2017, 18:04
Postleitzahl: 67117
Wohnort: Limburgerhof
Land: Deutschland
Echtname: Bernd
Mustang: 2017 GT Fastback Race-Rot
Sonstiges: Mustang GT, Fastback, Autom., PP I, Race Rot, MY 2017
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Ausbrechen bei 100 km/h und trockener Straße

Beitragvon optifoen » 17. Mär 2019, 20:28

Hier mal meine Gedanken/Fragen, die zwar sehr speziell sind, aber vielleicht doch von einem "Spezialisten" zu diesem Thema beantwortet werden können:

Ist das ESP/ASR eigentlich mit einer festen Programmierung versehen oder ist da noch eine "adaptive" Komponente mit dabei, die sich auf Fahrzeug/Antriebsstrang einstellt?
Ich kann mir gut vorstellen, dass z.B. die Bremsen, die ja die Regeleingiffe ausführen, bei jedem Fahrzeug unterschiedliche Verzögerungswerte liefern. Seien es die verschiedenen Temperaturen der Komponenten oder auch die unterschiedlichen Verschleißzustände, die unsere Bremsen aufweisen.
Genau so verhält es sich mit den Motor- und Getriebetemperaturen, die das Ansprechverhalten beeinflussen und sich zwischen warm und kalt doch deutlich unterscheiden.
Weiß das die Regelelektronik, oder wird da nur stur "nach Plan" geregelt unabhängig von den waren Begebenheiten, die gerade herrschen?

Gruß Bernd
"It’s nice to be important, but it’s more important to be nice."
H.P. Baxxter


Bild

Benutzeravatar
Triple-M
Beiträge: 509
Registriert: 29. Mai 2017, 08:20
Postleitzahl: 39340
Wohnort: Haldensleben
Land: Deutschland
Echtname: Martin
Mustang: 2017 GT Fastback Magnetic-Grau
Sonstiges: Premium, AT, OZ Leggera, KW V3, +46 mm, FOX AGA
18er Spinne + BBK + JLT + SF480 by Peter Schropp
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal

Re: Ausbrechen bei 100 km/h und trockener Straße

Beitragvon Triple-M » 17. Mär 2019, 20:57

Brrrrruuuummm hat geschrieben:Hier übrigens mal ein kleiner Eindruck von einem Mustang-Youtuber, der bei recht guten Bedingungen mal kurz den Pin durchtritt und dann ziemlich Glück hatte:

https://youtu.be/lq799Wa_hvM

(direkt die ersten Sekunden und dann später nochmal im Video)


38 °F (3 °C), ESP OFF und dann im 2. voll durchgelatscht. Der hatte mehr Glück als Verstand.

Viele Grüße
Martin
:S550_MAG:
"Wir lagen vor Abfahrt Goslar und hatten ein Fest im Ford." :Bier:

Benutzeravatar
Obi
Beiträge: 31
Registriert: 4. Feb 2019, 15:00
Wohnort: Rhein-Main
Land: Deutschland
Mustang: 2019 GT Convertible Ruby-Rot
Sonstiges: Nö, bis jetzt nichts
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ausbrechen bei 100 km/h und trockener Straße

Beitragvon Obi » 17. Mär 2019, 22:07

Hallo,
Triple-M hat geschrieben:
Brrrrruuuummm hat geschrieben:Hier übrigens mal ein kleiner Eindruck von einem Mustang-Youtuber, der bei recht guten Bedingungen mal kurz den Pin durchtritt und dann ziemlich Glück hatte:

https://youtu.be/lq799Wa_hvM

(direkt die ersten Sekunden und dann später nochmal im Video)


38 °F (3 °C), ESP OFF und dann im 2. voll durchgelatscht. Der hatte mehr Glück als Verstand.

Viele Grüße
Martin


ganz falsch, dem gehört jegliches Auto weggenommen :)

Da versucht man den Mustang als Cruiser der Mitwelt zu verkaufen und dann sowas. Ach, können die nicht einfach Kleinwagen aus 1990 verheizen..

Gruß
Obi
:S550_RUB_C:

Die Realität ist eine Illusion die durch Mangel an Alkohol entsteht.

Meine automobile Historie


Zurück zu „Allgemeines zum Mustang 6 Facelift (ab MJ2018)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bernd2211, Englmar und 4 Gäste