Was ist Euch beim Tuning wichtiger? Optik oder Performance?

Legt ihr beim Tuning mehr Wert auf Optik oder Performance?

Ich lege Wert auf guten Style, der Mustang hat ab Werk genug Power
39
39%
Mir gefällt es, wenn der Mustang geht wie Schmidts Katze. Die Optik ist sowieso schon klasse.
33
33%
Ich habe keine Präferenzen. Mal so, mal so.
20
20%
Tuning? Warum, wozu, wieso?
8
8%
 
Abstimmungen insgesamt: 100

Benutzeravatar
dtmdriver
Beiträge: 2083
Registriert: 15. Sep 2016, 21:24
Postleitzahl: 79252
Wohnort: Stegen
Land: Deutschland
Echtname: Matthias
Mustang: 2017 GT Fastback Liquid-Weiß
Sonstiges: Stevens Manic 2008
Honda Fireblade SC59 ABS
Kawasaki Z900
Ford Fiesta ST180
Hat sich bedankt: 1046 Mal
Danksagung erhalten: 439 Mal

Re: Was ist Euch beim Tuning wichtiger? Optik oder Performance?

Beitrag von dtmdriver » 23. Mai 2020, 23:29

Triple-M hat geschrieben:
23. Mai 2020, 20:38
dtmdriver hat geschrieben:
23. Mai 2020, 16:06

[...] OZ Leggera in 19" mit Serien-ET [...] sehen aber etwas gewöhnlich aus. [...]
:huch: :Zorn: :Knüppel:

Viele Grüße :Bier:
Martin
Was? :Hä:
Ich find die optisch ok, aber gibt schönere.
10kg/Felge ist halt schon sehr schwer zu toppen.
Und das Gewicht ist etwas näher an der Mitte als bei 20“
Und der Reifen kann besser arbeiten (aufwärmen), weil mehr Flanke...
Bild
MT, PPII, Recarositze (rote Ziernähte), BBK, Eibach Pro Kit, +60/50mm VA/HA
Bestellt: 04.10.2016; Gebaut: 15.12.2016; Übernahme: 15.03.2017
Dtmdrivers Eleanor

Benutzeravatar
audioslave
Beiträge: 321
Registriert: 25. Aug 2017, 23:40
Postleitzahl: 63741
Wohnort: Aschaffenburg
Land: Deutschland
Echtname: Philipp
Mustang: 2018 GT Fastback Tropical-Orange
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 216 Mal

Re: Was ist Euch beim Tuning wichtiger? Optik oder Performance?

Beitrag von audioslave » 24. Mai 2020, 00:21

Eindeutig Performance. Es ist ein Fahrzeug und kein Guckzeug, ich verbringe mit Fahren mehr Zeit als mit Anschauen und es macht mir auch mehr Spaß ein Auto zu fahren als es anzuschauen. :Drive:
Außerdem finde ich macht optisches Tuning das Auto meistens hässlicher, ausgenommen Tieferlegung. Aber das ist natürlich subjektiv und Geschmacksache.

Und auch bei Performance geht es mir eher um die Querdynamik als die Längsdynamik. Am Motor ist immer noch alles Serie, im Fahrwerk aber stecken knapp 10.000 €. :)
Zuletzt geändert von audioslave am 24. Mai 2020, 00:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
dtmdriver
Beiträge: 2083
Registriert: 15. Sep 2016, 21:24
Postleitzahl: 79252
Wohnort: Stegen
Land: Deutschland
Echtname: Matthias
Mustang: 2017 GT Fastback Liquid-Weiß
Sonstiges: Stevens Manic 2008
Honda Fireblade SC59 ABS
Kawasaki Z900
Ford Fiesta ST180
Hat sich bedankt: 1046 Mal
Danksagung erhalten: 439 Mal

Re: Was ist Euch beim Tuning wichtiger? Optik oder Performance?

Beitrag von dtmdriver » 24. Mai 2020, 00:34

Manchmal ist es auch ein „Guckzeug“ :LOLUGLY:
Oder ein „Ichmußputzenzeug“ :ugly2: :LOLUGLY:
Fahren macht doch das :pony: dreckig... :schock:
:Drive: :usa: :Bier:
Bild
MT, PPII, Recarositze (rote Ziernähte), BBK, Eibach Pro Kit, +60/50mm VA/HA
Bestellt: 04.10.2016; Gebaut: 15.12.2016; Übernahme: 15.03.2017
Dtmdrivers Eleanor

Benutzeravatar
audioslave
Beiträge: 321
Registriert: 25. Aug 2017, 23:40
Postleitzahl: 63741
Wohnort: Aschaffenburg
Land: Deutschland
Echtname: Philipp
Mustang: 2018 GT Fastback Tropical-Orange
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 216 Mal

Re: Was ist Euch beim Tuning wichtiger? Optik oder Performance?

Beitrag von audioslave » 24. Mai 2020, 00:59

dtmdriver hat geschrieben:
24. Mai 2020, 00:34
Fahren macht doch das :pony: dreckig... :schock:
:Drive: :usa: :Bier:
Stimmt, deswegen hab ich eine Flatrate bei der örtlichen Waschstraße. 2 x pro Woche waschen. :mrgreen:

buffy#49
Beiträge: 41
Registriert: 3. Apr 2020, 14:29
Postleitzahl: 63526
Wohnort: Erlensee
Land: Deutschland
Echtname: Holger
Mustang: 2019 GT Convertible Iridium-Schwarz
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Was ist Euch beim Tuning wichtiger? Optik oder Performance?

Beitrag von buffy#49 » 24. Mai 2020, 09:48

audioslave hat geschrieben:
24. Mai 2020, 00:21
Und auch bei Performance geht es mir eher um die Querdynamik als die Längsdynamik. Am Motor ist immer noch alles Serie, im Fahrwerk aber stecken knapp 10.000 €. :)
10k ist ordentlich. Was hast Du am Fahrwerk gemacht?
Immer schön am Gas bleiben...

2019er Convertible GT / PP2 / Iridium-Schwarz

Benutzeravatar
Waldo Jeffers
Beiträge: 6769
Registriert: 1. Aug 2015, 17:48
Postleitzahl: 90xxx
Land: Deutschland
Mustang: 2017 GT Convertible Ruby-Rot
Sonstiges: AT6 automatic, EU-Modell,
insured by Smith & Wesson
Hat sich bedankt: 1005 Mal
Danksagung erhalten: 1840 Mal

Re: Was ist Euch beim Tuning wichtiger? Optik oder Performance?

Beitrag von Waldo Jeffers » 24. Mai 2020, 13:01

:ROFL:
Hm, das mit Waschzeug hat was. Ich stelle fest, dass ich meinen Mustang so oft wasche wie kein anderes Auto zuvor, es dürfte so alle 7-8 Wochen einmal sein. Und LED innen und bessere Leuchten außen sind auch erledigt, ich hab also auch in die Optik mehr investiert, als in alle anderen Kisten vorher
:S550_RUB_C:
I'll be back for you Jack and I let the machine speak

Benutzeravatar
audioslave
Beiträge: 321
Registriert: 25. Aug 2017, 23:40
Postleitzahl: 63741
Wohnort: Aschaffenburg
Land: Deutschland
Echtname: Philipp
Mustang: 2018 GT Fastback Tropical-Orange
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 216 Mal

Re: Was ist Euch beim Tuning wichtiger? Optik oder Performance?

Beitrag von audioslave » 24. Mai 2020, 20:46

buffy#49 hat geschrieben:
24. Mai 2020, 09:48
audioslave hat geschrieben:
24. Mai 2020, 00:21
Und auch bei Performance geht es mir eher um die Querdynamik als die Längsdynamik. Am Motor ist immer noch alles Serie, im Fahrwerk aber stecken knapp 10.000 €. :)
10k ist ordentlich. Was hast Du am Fahrwerk gemacht?
Pedders Sportsryder Clubsport 2-fach
Pedders Stabilisator Kit
Steeda 555-4117 Rear Lower Control Arm Spherical Bearings
Ford Performance Knuckle to Toe Link Bearing Assembly
Steeda 555-4908 Front Control Arms Tension Links w/ Bearings
Steeda 555-4127 Non-Adjustable Rear Camber Arms
Steeda 555-4121 Billet Aluminum Vertical Links with Polyurethane Bushings
Steeda 55-5754 Rear IRS Subframe Support Braces
Steeda 555-4915 Front Roll Center & Bumpsteer Correction Kit
Riff Domstrebe
Riff Strebe unten
OZ Ultraleggera 10 x 20 Zoll ET 40
Michelin Pilot Sport Cup 2 285/35 R20 Einheitsbereifung
EBC Bluestuff NDX Bremsbeläge
Powerflex Buchsen hinterer Hilfsrahmen vorne
Powerflex Buchsen hinterer Hilfsrahmen hinten

Das Auto wurde unzählige Male vermessen, zusätzlich war ich bei drei verschiedenen Fachbetrieben wo das Fahrwerk und Spur/Sturz eingestellt wurde.
Mit dem heutigen Wissen würde ich beim Umbau allerdings einige tausende Euros sparen können und trotzdem das gewünschte Ergebnis erreichen.

Mustang 1967
Beiträge: 124
Registriert: 29. Apr 2018, 18:39
Postleitzahl: 41061
Wohnort: Mönchengladbach
Land: Deutschland
Echtname: Marc
Mustang: 2017 GT Fastback Iridium-Schwarz
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Was ist Euch beim Tuning wichtiger? Optik oder Performance?

Beitrag von Mustang 1967 » 24. Mai 2020, 21:09

Was davon war deiner Meinung nach denn nicht so gut und was hat sich am meisten gelohnt? auch vom Preis-Leistungsverhältnis würde mich das interessieren.

Benutzeravatar
Mykael
Beiträge: 108
Registriert: 11. Jun 2019, 13:43
Postleitzahl: 67071
Land: Deutschland
Mustang: 2020 BULLITT Fastback Montana-Grün
Sonstiges: Original
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Was ist Euch beim Tuning wichtiger? Optik oder Performance?

Beitrag von Mykael » 24. Mai 2020, 22:41

audioslave hat geschrieben:
24. Mai 2020, 20:46
buffy#49 hat geschrieben:
24. Mai 2020, 09:48
audioslave hat geschrieben:
24. Mai 2020, 00:21
Und auch bei Performance geht es mir eher um die Querdynamik als die Längsdynamik. Am Motor ist immer noch alles Serie, im Fahrwerk aber stecken knapp 10.000 €. :)
10k ist ordentlich. Was hast Du am Fahrwerk gemacht?
Pedders Sportsryder Clubsport 2-fach
Pedders Stabilisator Kit
Steeda 555-4117 Rear Lower Control Arm Spherical Bearings
Ford Performance Knuckle to Toe Link Bearing Assembly
Steeda 555-4908 Front Control Arms Tension Links w/ Bearings
Steeda 555-4127 Non-Adjustable Rear Camber Arms
Steeda 555-4121 Billet Aluminum Vertical Links with Polyurethane Bushings
Steeda 55-5754 Rear IRS Subframe Support Braces
Steeda 555-4915 Front Roll Center & Bumpsteer Correction Kit
Riff Domstrebe
Riff Strebe unten
OZ Ultraleggera 10 x 20 Zoll ET 40
Michelin Pilot Sport Cup 2 285/35 R20 Einheitsbereifung
EBC Bluestuff NDX Bremsbeläge
Powerflex Buchsen hinterer Hilfsrahmen vorne
Powerflex Buchsen hinterer Hilfsrahmen hinten

Das Auto wurde unzählige Male vermessen, zusätzlich war ich bei drei verschiedenen Fachbetrieben wo das Fahrwerk und Spur/Sturz eingestellt wurde.
Mit dem heutigen Wissen würde ich beim Umbau allerdings einige tausende Euros sparen können und trotzdem das gewünschte Ergebnis erreichen.

WoW... das ist mega heftig.... allein schon die Sachen wo Du unzufrieden warst, und wieder vermessen und wieder.... respekt.

Da muss schon die Liebe zum Pony immens sein.

Das würden wahrscheinlich andere auch coole Autos für ein Bruchteil der Psychischen Schmerzen machen.... wenn auch etwas Teurer im Gesamtpaket.

Hauptsache das Ergebnis stimmt für Dich :)

Benutzeravatar
Mykael
Beiträge: 108
Registriert: 11. Jun 2019, 13:43
Postleitzahl: 67071
Land: Deutschland
Mustang: 2020 BULLITT Fastback Montana-Grün
Sonstiges: Original
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Was ist Euch beim Tuning wichtiger? Optik oder Performance?

Beitrag von Mykael » 24. Mai 2020, 22:45

Ich habe mal lange über die Vette gelesen.... C7... ist schon heftig wie viele über Probleme berichten und sich ärgern bzw. bestaunen wie viele Porsches einfach so Ihre Bahnen auf dem Racetrack ziehen...

Benutzeravatar
audioslave
Beiträge: 321
Registriert: 25. Aug 2017, 23:40
Postleitzahl: 63741
Wohnort: Aschaffenburg
Land: Deutschland
Echtname: Philipp
Mustang: 2018 GT Fastback Tropical-Orange
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 216 Mal

Re: Was ist Euch beim Tuning wichtiger? Optik oder Performance?

Beitrag von audioslave » 26. Mai 2020, 22:11

Mustang 1967 hat geschrieben:
24. Mai 2020, 21:09
Was davon war deiner Meinung nach denn nicht so gut und was hat sich am meisten gelohnt? auch vom Preis-Leistungsverhältnis würde mich das interessieren.
Gute Frage!
Was nicht so gut war:
Steeda 555-4908 Front Control Arms Tension Links w/ Bearings im Zusammenspiel mit den Uniballdomlager des Peddlers Clubsport Fahrwerk macht die Vorderachse auf kurzen Bodenunebenheiten recht polterig. Eigentlich sind beide Komponente für sich sehr gut, aber beides im Zusammenspiel etwas "too much" was den Abrollkomfort angeht.
Ich würde im Nachhinein entweder den Steeda Querlenker mit dem Gummilager nehmen: Steeda 555-4907 Front Control Arms Tension Links w/ Bushings. Das ist das gleiche Teil, bloß mit einer Gummilagerung. Der Querlenker selbst ist eine gute Sache, durch diese Luftleitbleche bilde ich mir ein eine kühlere Bremse auf der Rennstrecke zu haben.
Oder/und ich hätte ein Fahrwerk ohne Uniballdomlager genommen, das wäre dann ein V3.

Was gut war:
Das Fahrwerk hat den größten Unterschied gemacht. Alternativ würde ich heute evtl ein V3 nehmen. Nachteil V3: Sturzverstellung nicht so flexibel wie das Clubsport von Pedders da es kein Uniballdomlager hat. Zugstufe Hinterachse schwer zugänglich, im Pedders komm ich da mit den richtigen Felgen ohne aufbocken ran. Vorteil V3: Wahrscheinlich etwas komfortabler weil es kein Uniballdomlager hat.

Gut für Präzision bei hohen Autobahntempo:
Ford Performance Knuckle to Toe Link Bearing Assembly
Steeda 555-4117 Rear Lower Control Arm Spherical Bearings

Wahrscheinlich gut für die Traktion, aber da bin ich mir nicht sicher weil ich das mit zu vielen Sachen auf einmal eingebaut habe:
Steeda #555-4127 "non adjustable rear camber arm
Steeda #555-4129 "rear vertical links with polybushing"

Vom Preis Leistung Verhältnis sind die Domstrebe, die Unterstrebe und die Steeda #555-5754 "rear IRS subframe support braces" hervorzuheben weil da geringe Einbaukosten anstehen und das Fahrzeug auch nicht nachträglich vermessen werden muss.

Ansonsten kannst du dich gut an Waldo Jeffers Liste orientieren, davon hab ich mich auch leiten lassen:
https://mustang6.de/viewtopic.php?p=289105#p289105
Zuletzt geändert von audioslave am 27. Mai 2020, 08:03, insgesamt 2-mal geändert.

Mustang 1967
Beiträge: 124
Registriert: 29. Apr 2018, 18:39
Postleitzahl: 41061
Wohnort: Mönchengladbach
Land: Deutschland
Echtname: Marc
Mustang: 2017 GT Fastback Iridium-Schwarz
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Was ist Euch beim Tuning wichtiger? Optik oder Performance?

Beitrag von Mustang 1967 » 27. Mai 2020, 01:30

Alles klar, vielen Dank für die genaue Beschreibung. :Winkhappy:
Ich bin schon gespannt, was sich durch das Bilstein B12 Pro-Kit verändert, was ich mir diesen Sommer holen werde. Wahrscheinlich werde ich mir dann im Laufe der Zeit auch noch die Domstrebe und die untere Strebe von Riff holen, vielleicht auch die 4-Punkt Strebe von BMR, mal sehen...

Benutzeravatar
Waldo Jeffers
Beiträge: 6769
Registriert: 1. Aug 2015, 17:48
Postleitzahl: 90xxx
Land: Deutschland
Mustang: 2017 GT Convertible Ruby-Rot
Sonstiges: AT6 automatic, EU-Modell,
insured by Smith & Wesson
Hat sich bedankt: 1005 Mal
Danksagung erhalten: 1840 Mal

Re: Was ist Euch beim Tuning wichtiger? Optik oder Performance?

Beitrag von Waldo Jeffers » 27. Mai 2020, 11:21

Mustang 1967 hat geschrieben:
27. Mai 2020, 01:30
Alles klar, vielen Dank für die genaue Beschreibung. :Winkhappy:
Ich bin schon gespannt, was sich durch das Bilstein B12 Pro-Kit verändert, was ich mir diesen Sommer holen werde. Wahrscheinlich werde ich mir dann im Laufe der Zeit auch noch die Domstrebe und die untere Strebe von Riff holen, vielleicht auch die 4-Punkt Strebe von BMR, mal sehen...
Ist alles wirksam, aber auch das alte Leiden: Die Streben werden in ihrer Wirkung überschätzt, die Wirkung der spielfreien Lager werden unterschätzt.
Und viele stellen den Kauf der Lager hinten an, weil es mehr Einbauaufwand bzw. höhere Einbaukosten bedeutet.
Ändert aber nix dran, dass die Lager am wirksamsten sind und zwar ganz besonders bei hohem Autobahntempo.
Man muss sich eben nur einmal einen Ruck geben. :Winkhappy:

@audioslave : Genau wegen dem, was Du beschrieben hast, hatte mir schon mein KW-Partner, der mein KW v3 auch einbaute und die Vermessung und Einstellung des Fahrwerks macht, vom KW Clubsport mit den Uniball-Domlagern für die vorderen Federbeine abgeraten.

Die vorderen oberen Steeda-Querlenker mit den spielfreien Lagern auf der Innenseite ( also #555-4908) haben zusammen mit dem "normalen" KW v3 dagegen sofort funktioniert. Die gesteigerte Lenkpräzision war schon bei mittleren Geschwindigkeiten spürbar, je schneller es wurde, um so mehr war das Fahrverhalten verbessert. NVH war zwar mehr, aber nach meinem Empfinden nur wenig und nach ein paar Tagen habe ich das gar nicht mehr als störend wahr genommen.
:S550_RUB_C:
I'll be back for you Jack and I let the machine speak

Mustang 1967
Beiträge: 124
Registriert: 29. Apr 2018, 18:39
Postleitzahl: 41061
Wohnort: Mönchengladbach
Land: Deutschland
Echtname: Marc
Mustang: 2017 GT Fastback Iridium-Schwarz
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Was ist Euch beim Tuning wichtiger? Optik oder Performance?

Beitrag von Mustang 1967 » 27. Mai 2020, 12:01

Okay gut zu wissen. Ich werde mal schauen wie viel Handlungsbedarf nach dem Sportfahrwerk noch besteht.
Da ich auf der Autobahn eigentlich immer Vollgas fahre sind die Lager wahrscheinlich wirklich sinnvoll und mit nem Preis von 200 - 250€ ja auch noch im Rahmen, je nachdem wie viel der Einbau kostet.

Benutzeravatar
Triple-M
Beiträge: 901
Registriert: 29. Mai 2017, 08:20
Postleitzahl: 39340
Wohnort: Haldensleben
Land: Deutschland
Echtname: Martin
Mustang: 2017 GT Fastback Magnetic-Grau
Sonstiges: PP, AT, OZ Leggera, KW V3, +46 mm, Fächerkrümmer, 3" AGA
18er Spinne + BBK + JLT + SF480 by Schropp
Hat sich bedankt: 196 Mal
Danksagung erhalten: 337 Mal

Re: Was ist Euch beim Tuning wichtiger? Optik oder Performance?

Beitrag von Triple-M » 27. Mai 2020, 12:20

Waldo Jeffers hat geschrieben:
27. Mai 2020, 11:21
Die vorderen oberen Steeda-Querlenker mit den spielfreien Lagern auf der Innenseite ( also #555-4908) haben zusammen mit dem "normalen" KW v3 dagegen sofort funktioniert. Die gesteigerte Lenkpräzision war schon bei mittleren Geschwindigkeiten spürbar, je schneller es wurde, um so mehr war das Fahrverhalten verbessert. NVH war zwar mehr, aber nach meinem Empfinden nur wenig und nach ein paar Tagen habe ich das gar nicht mehr als störend wahr genommen.
Steeda bietet für die Tension-Links die spielfreien Lager (#555-4128 / 289 €) auch zum Austausch an. Da wir bei der EU-Version mit Performance Pack schon die geschmiedeten Tension-Links von FPP haben, lohnt es sich nach meiner Auffassung nicht den Aufpreis für den gesamten Querlenker (#555-4908 / 449 €) zu zahlen, es sei denn man möchte sich die Arbeit des Aus- und Einpressens sparen.

Viele Grüße
Martin
:S550_MAG:
"Wir lagen vor Abfahrt Goslar und hatten ein Fest im Ford." :Bier:

Benutzeravatar
Waldo Jeffers
Beiträge: 6769
Registriert: 1. Aug 2015, 17:48
Postleitzahl: 90xxx
Land: Deutschland
Mustang: 2017 GT Convertible Ruby-Rot
Sonstiges: AT6 automatic, EU-Modell,
insured by Smith & Wesson
Hat sich bedankt: 1005 Mal
Danksagung erhalten: 1840 Mal

Re: Was ist Euch beim Tuning wichtiger? Optik oder Performance?

Beitrag von Waldo Jeffers » 27. Mai 2020, 13:12

Richtig. Und die Austausch-Lager haben sogar eine Vorrichtung zum Abstützen des Querlenkers dabei, die bei den Lagern für den hinteren Querlenker (#555-4117) dummer Weise fehlt und zusätzliche Arbeit macht, weil man, wenn man es 101% machen will, eigentlich erst 1-2 Teile dafür drehen müsste (Steeda zeigt sie im Einbau-Video,liefert sie aber nicht mit, was blöd ist, beim vorderen Querlenker hat man diesen Fehler glücklicher Weise nicht wiederholt).

Aber das Auspressen und Einpressen ist nicht jedermanns Sache. Wer selber keine Presse hat, wird sicher Kosten haben, die mindestens so groß sind, wie der Preisunterschied, plus das das Auto dann aufgebockt stehen bleiben muss, so lange wie das Aus- und Einpressen nicht erledigt ist. Daher hab ich das "fertige Teil" genannt.

Wer eine stationäre Hydraulikpresse zur Verfügung hat (bitte nicht mit von Hand betätigten Bügelpressen an diese Arbeit gehen, ihr macht Euch unglücklich !) oder wenn nicht, wem es keinen Kopf macht, wenn der Wagen mal ein paar Tage aufgebockt stehen bleiben muss, bis ein Fachbetrieb die alten Lager aus- und die neuen Lager eingepresst hat, kann natürlich zum Austauschlager greifen.

Dann sollte aber natürlich am Serien-Querlenker der Bolzen zur Montage an der Radspindel in perfektem Zustand sein, sprich man sollte auf keinen Fall den Querlenker mit einem Hammer o.ä. raus schlagen, sondern unbedingt ein passendes Ausdrückwerkzeug nehmen. Auch das kostet und es hat nicht jeder rum liegen oder will es dafür anschaffen.

Ich habe mich auch deswegen für das "fertige Teil" (#555-4908) entschieden, weil die vorderen Querlenker nach den Beiträgen im Forum recht häufig vorzeitig verschleißen.

So habe ich also immer ein paar vordere obere Querlenker in Reserve (die alten), die ich bei einem Lagerdefekt gleich tauschen kann, sprich der alte Querlenker wurde auf Vorrat mit dem Steeda-Lager nachgerüstet und liegt tauschbereit in der Teilekiste. Zugegeben etwas Luxus, aber so hat ein Defekt an der Stelle für mich den Schrecken verloren.

Aber bevor wir abgleiten, bitte lieber wieder ZZT !
:S550_RUB_C:
I'll be back for you Jack and I let the machine speak

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zum Mustang 6“