MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Benutzeravatar
dark star
Beiträge: 377
Registriert: 1. Okt 2017, 21:16
Postleitzahl: 49XXX
Land: Deutschland
Mustang: 2018 GT Fastback Magnetic-Grau
Sonstiges: PP2, Magne Ride, 10 Gang AT
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon dark star » 12. Aug 2018, 23:11

Mave242 hat geschrieben:Aber es macht keinen sinn bei 90 KMh in den 2. zurück zu schalten. Da ist der dritte garantiert besser.


Warum ist der dritte besser?
Im zweiten Gang ist das Raddremoment mit Sicherheit höher als im dritten.
Der Motor hat bei 4.600 U/min das maximale Drehmoment und bei 90 km/h im dritten dreht er gerade mal ca. 3.400 U/min.
Im zweiten bei 90 km/h dreht er 5.000 U/min.
Er hat im dritten Gang ca. 1/3 weniger Drehmoment am Rad als im zweiten Gang.

Bild
Das Leben ist kein Ponyschlecken! :grins:
:S550_MAG:

Tags:

Benutzeravatar
dark star
Beiträge: 377
Registriert: 1. Okt 2017, 21:16
Postleitzahl: 49XXX
Land: Deutschland
Mustang: 2018 GT Fastback Magnetic-Grau
Sonstiges: PP2, Magne Ride, 10 Gang AT
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon dark star » 12. Aug 2018, 23:53

Habe nach einigem suchen doch noch eine Drehmomentkurve zum 2018 V8 gefunden:
http://www.automobile-catalog.com/curve ... speed.html
Bild

Bei 3.500 U/min hat er ca. 540 Nm.
Maximum sind bei 4.500 U/min ca. 570 Nm.
Bei 5.000 U/min sind es immer noch ca. 560 Nm.
Bei 7.000 U/min sind es noch ca. 460 Nm.

Da er im zweiten Gang ca. 1/3 mehr Raddrehn´moment hat als im dritten Gang, hat er bei 7.000 U/min im zweiten Gang noch mehr Raddremoment (460 Nm x 2,104 x 3,55 = 3435,8 Nm), als im dritten beim Maximum des Motordremomentes bei 4.500 U/min (570 Nm x 1,422 x 3,55 = 2877,4 Nm).

Also macht das Runterschalten bei 90 km/h bis in den zweiten Gang Sinn, weil es im dritten Gang immer weniger Raddremoment gäbe, als im zweiten Gang.
Das Leben ist kein Ponyschlecken! :grins:
:S550_MAG:

Benutzeravatar
Mave242
Beiträge: 830
Registriert: 9. Dez 2017, 13:47
Postleitzahl: 47906
Wohnort: Kempen
Land: Deutschland
Echtname: Andy
Mustang: 2016 GT Fastback California-Gelb
Sonstiges: "FURY", Boss-302 foliert, K&N Matte, MT, Eibach ProKit 25/20mm, Bilstein B6 Dämpfer, Borla Touring
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal
Kontaktdaten:

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon Mave242 » 13. Aug 2018, 00:42

Ich kann dir sagen, das meiner im 2. Gang keine 124kmh rennt, der hört knapp über 100 auf. VORFacelift, wie ich schrieb!
Deshalb bezog ich meine Angaben genau darauf. Hier sind es Faceliftwerte.

Oder übersehe ich was?

Da macht es einfach mehr Sinn, im 3. Gas zu geben.
Raddrehmoment etc mag alles sein...wie Lange braucht der vom 2. Gang aus 90 bis idealen Zeitpunkt zum Schalten...? 1,5 sekunden?
Dann darfste wieder in den dritten Gang.
Wozu brauchste das hohe Raddrehmoment bei hohen Geschwindigkeiten?? Zum Driften, Anhänger ziehen, Steigungen, Schlagartiges irgendwas?...bei der Kurzen Zeit von 90 auf 110 oder so, ist das bei einem MT aus meiner sicht totaler quark.
Da Ziehst du im 3. Gang bei 90 voll durch bis Ende und sparst dir den Schaltvorgang. Zeitunterschied merkst du nicht.

Wir sind hier total OT!

Ganz ehrlich, alles graue Theorie und für den normalen Fahralltag oder Zwischensprints, total egal. Für mich nicht erheblich ob ich ein MT oder AT Getriebe wähle.
Erlebte Geschichten mit Fury
Fotostrecke

04.01.2018 Fury steht im Stall :bussi:

Old Dog
Beiträge: 438
Registriert: 9. Mär 2018, 22:04
Postleitzahl: 18055
Land: Deutschland
Mustang: Ich habe (noch) keinen Mustang / keinen mehr GT Fastback Iridium-Schwarz
Sonstiges: Mercedes C43T AMG
bestellt einen MY2019 Mustang GT FB AT MR schwarz
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon Old Dog » 13. Aug 2018, 06:27

Mave, wir sind ja auch im FL Bereich ;) Da wird die 10G mit dem neuen MT verglichen.. Man kann aber auch die Erfahrungswerte vFL einbringen.
Gruss Lorenz

Alle guten Dinge sind 8

JN75
Beiträge: 1944
Registriert: 21. Mai 2016, 17:46
Postleitzahl: 45327
Wohnort: Essen
Land: Deutschland
Sonstiges: Turbo Convertible in Schwarz bestellt am 03.06.2016
Hat sich bedankt: 355 Mal
Danksagung erhalten: 274 Mal

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon JN75 » 13. Aug 2018, 07:27

Old Dog hat geschrieben:Dann wird oft zu unbesonnen runtergeschaltet bei schlechter Witterung, was wir in den Versicherungseinstufungen merken, dank den darausfolgenden Kaltverformungen. Motorbremse ist auch nicht immer gut, wenn glitschig wird mit einem Hecktriebler, ist als wenn man die Handbremse zieht. Alles schon als Beifahrer erlebt leider. Das passiert bei der AT nicht so schnell.
Und ja, auf freier Strecke macht MT mehr Spaß und in der Stadt kann man es sich schön reden.


Ich glaube da vertust Du Dich aber gewaltig. Die absolut meisten Kaltverformungen sind, wie ich im Forum verfolgt habe, aber AT. Vermutlich weil das AT unverhofft runterschautet und man dann den Grip verliert. Beim MT kannst Du jederzeit blitzschnell den Kraftschluss zum Getriebe trennen, was beim AT nicht klappt. Das kann einen aus so einigen brenzligen Situationen retten.



Gesendet von iPhone mit Tapatalk
"Hubraum ist durch nichts zu ersetzten außer durch Turbo"

Tune+, Cobb AP V3, Wagner Evo 1 LLK, Green Filter, Airaid Intake Tube

Benutzeravatar
embe71
Beiträge: 139
Registriert: 21. Feb 2018, 16:06
Postleitzahl: 41542
Wohnort: Dormagen
Land: Deutschland
Echtname: Michael
Mustang: 2019 GT Fastback Tropical-Orange
Sonstiges: AT, PP2, MagneRide
(Lieferung voraussichtlich Dez/2018)

- Mercedes CLA 45 AMG
- Madza MX-5 RF
Hat sich bedankt: 187 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon embe71 » 13. Aug 2018, 08:43

Mave242 hat geschrieben:Den Mustang bin ich garnicht erst als Automaten gefahren.


Dann kannst Du eigentlich auch kein Vergleichsurteil darüber abgeben. Pauschalismen werden der 10-Gang nicht gerecht, die mir z.B. noch besser gefällt als das aktuelle 8-Gang-Modell von ZF.
Viele Grüße

Michael

Old Dog
Beiträge: 438
Registriert: 9. Mär 2018, 22:04
Postleitzahl: 18055
Land: Deutschland
Mustang: Ich habe (noch) keinen Mustang / keinen mehr GT Fastback Iridium-Schwarz
Sonstiges: Mercedes C43T AMG
bestellt einen MY2019 Mustang GT FB AT MR schwarz
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon Old Dog » 13. Aug 2018, 10:15

JN75 hat geschrieben:
Ich glaube da vertust Du Dich aber gewaltig. Die absolut meisten Kaltverformungen sind, wie ich im Forum verfolgt habe, aber AT. Vermutlich weil das AT unverhofft runterschautet und man dann den Grip verliert. Beim MT kannst Du jederzeit blitzschnell den Kraftschluss zum Getriebe trennen, was beim AT nicht klappt. Das kann einen aus so einigen brenzligen Situationen retten.



Gesendet von iPhone mit Tapatalk


Ja da magst auch Recht haben, wenn man fahren kann, was viele glauben ;) , dann stimmt das. Habe 2 Fahrertrainings mit Niki Schelle gemacht mit einem Handschalter und dort ist das Erste was man lernt, genau solche Situationen zu kontrollieren. Viele machen den Fehler und machen auch aus Gewohnheit Motorbremse bei Glatteis, dann kommt der Hintern völlig unverhofft. Das hast Du im Normalmode bei AT nicht.
Bei der AT brauchst Du aber nur den Fuß vom Gas nehmen und leicht Gegenlenken, falls der Hintern kommt, aber da fehlt dann meist der Überblick und Erfahrung in dieser Situation. Solange einen die HA nicht überholt hat natürlich, dann ist eh zu spät und dann kannst nur noch mit einem Bremsschlag so viel Geschwindigkeit rausnehmen wie geht.
Anders natürlich im Trackmode oder Sportmode, da würde er den Kraftschluss nicht so schnell aufgeben.
Gruss Lorenz

Alle guten Dinge sind 8

Bad Al
Beiträge: 52
Registriert: 12. Jul 2018, 17:22
Postleitzahl: 94227
Land: Deutschland
Mustang: 2019 GT Fastback Magnetic-Grau
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon Bad Al » 13. Aug 2018, 10:42

Servus

Ich bin die 10-Gang Automatik und den Handschalter gefahren.
Ich hab mich aber vorher schon für Handschalter entschieden :)

Obwohl ich nach der Probefahrt mit dem Automatik ins grübeln gekommen bin.
Butterweiches Schalten...beim normalen "schleichen" spürte man absolut keinen Schaltvorgang.
Kein Ruckeln, kein Gefühl, dass er gerade im falschen Gang wäre.
Beim Durchbeschleunigen auch nichts gespürt.
Absolut großartige Automatik!
Klarere Kaufempfehlung.
Ich hab mich für den Handschalter entschieden:
- Preis
- V8 mit Handschaltung, wo gibts den das noch?
- das Auto ist weit entfernt vernünftig zu sein, warum dann ausgerechnet mit dem Getriebe anfangen? :ROFL:

Als Vergleich dient mir übrigens eine 7G+ von Mercedes.


Gruß

Benutzeravatar
dark star
Beiträge: 377
Registriert: 1. Okt 2017, 21:16
Postleitzahl: 49XXX
Land: Deutschland
Mustang: 2018 GT Fastback Magnetic-Grau
Sonstiges: PP2, Magne Ride, 10 Gang AT
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon dark star » 13. Aug 2018, 22:16

Mave242 hat geschrieben:Ich kann dir sagen, das meiner im 2. Gang keine 124kmh rennt, der hört knapp über 100 auf. VORFacelift, wie ich schrieb!


Habe hier die Überstzungen vom preFL gefunden und mal in den Getrieberechner gepackt.
(Ohne Gewähr, dass die Übersetzungen aus dem Internet für das preFL korrekt sind.)
https://autohub.de/ford/der-neue-ford-m ... orab-14836

Bild
Das Leben ist kein Ponyschlecken! :grins:
:S550_MAG:

Benutzeravatar
Mave242
Beiträge: 830
Registriert: 9. Dez 2017, 13:47
Postleitzahl: 47906
Wohnort: Kempen
Land: Deutschland
Echtname: Andy
Mustang: 2016 GT Fastback California-Gelb
Sonstiges: "FURY", Boss-302 foliert, K&N Matte, MT, Eibach ProKit 25/20mm, Bilstein B6 Dämpfer, Borla Touring
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal
Kontaktdaten:

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon Mave242 » 13. Aug 2018, 23:38

Aber sry, ich hab das völlig übersehen das es hier eine FL Ecke ist.

Das neue Getriebe haben die aber wirklich eine ganze ecker Länger übersetzt. Ähnlich wie in meinem damaligen Vectra GTS V6. Da ging der 4. Gang bis 220 und die Karren zog trotzdem sau gut.
Den 3. empfinde ich als zu kurz übersetzt bei dem PFl...Bei Leistung, wundert mich die kurze Stufung eh.
Haben sich die Sprintwerte auf 200 eigentlich geändert?
Der neue hat ja 30PS mehr in der Hütte aber dafür Länger übersetzt. Ich würde sogar fast drauf wetten, das der etwas schneller ist.
Erlebte Geschichten mit Fury
Fotostrecke

04.01.2018 Fury steht im Stall :bussi:

Old Dog
Beiträge: 438
Registriert: 9. Mär 2018, 22:04
Postleitzahl: 18055
Land: Deutschland
Mustang: Ich habe (noch) keinen Mustang / keinen mehr GT Fastback Iridium-Schwarz
Sonstiges: Mercedes C43T AMG
bestellt einen MY2019 Mustang GT FB AT MR schwarz
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon Old Dog » 14. Aug 2018, 06:36

4,3 mit 10G AT und 4,6 mit MT von 0 auf 100km/h als FB, Werksangaben
Gruss Lorenz

Alle guten Dinge sind 8

JN75
Beiträge: 1944
Registriert: 21. Mai 2016, 17:46
Postleitzahl: 45327
Wohnort: Essen
Land: Deutschland
Sonstiges: Turbo Convertible in Schwarz bestellt am 03.06.2016
Hat sich bedankt: 355 Mal
Danksagung erhalten: 274 Mal

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon JN75 » 14. Aug 2018, 06:59

0-200 wären interessant. Wiegt der neue aber nicht auch etwas mehr als der alte?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
"Hubraum ist durch nichts zu ersetzten außer durch Turbo"

Tune+, Cobb AP V3, Wagner Evo 1 LLK, Green Filter, Airaid Intake Tube

derblaue
Beiträge: 2460
Registriert: 3. Jun 2017, 17:22
Postleitzahl: 89xxx
Wohnort: bei Ulm
Land: Deutschland
Mustang: 2017 EcoBoost Fastback Atoll-Blau
Sonstiges: BMW Z3 3.0, schwarz; BMW K1200S, gelb-schwarz (verkauft), evtl. geplant Z900RS oder Dorsoduro 900
Hat sich bedankt: 580 Mal
Danksagung erhalten: 284 Mal

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon derblaue » 14. Aug 2018, 07:31

Mave242 hat geschrieben:Aber sry, ich hab das völlig übersehen das es hier eine FL Ecke ist.

Das neue Getriebe haben die aber wirklich eine ganze ecker Länger übersetzt. Ähnlich wie in meinem damaligen Vectra GTS V6. Da ging der 4. Gang bis 220 und die Karren zog trotzdem sau gut.
Den 3. empfinde ich als zu kurz übersetzt bei dem PFl...Bei Leistung, wundert mich die kurze Stufung eh.
Haben sich die Sprintwerte auf 200 eigentlich geändert?
Der neue hat ja 30PS mehr in der Hütte aber dafür Länger übersetzt. Ich würde sogar fast drauf wetten, das der etwas schneller ist.


... abgesehen davon, dass MICH 0-100 überhaupt nicht interessiert (im Gegensatz zu 70/80-130, äh 120) dürfte der neue GT da schneller sein als der Alte:
. zwar schwerer, aber auch mehr PS
. längere Getriebabstufung, um nicht kurz vor 100 im 2. zu verhungern
. Maximaldrehzahl deutl. höher und damit bei 100 im 2. noch Schmackes

Ich hoffe, ich habe da jetzt keinen Mist geschrieben, da ich mir die Tabellen mit meinen verschlafenen Augen noch nicht so genau angesehen habe :bussi:
Viele Grüße, Thomas

2017er Mustang Fastback EcoBoost (EU), atoll-blau, Handschalter, PremiumPaket2, Parkpiepser vorn, schwarze Streifen oben und seitlich mit "MUSTANG" und Pony-Logo, Dotz Revvo Dark mit Eagle F1 265/40x19, Spurplatten 5 mm

derblaue
Beiträge: 2460
Registriert: 3. Jun 2017, 17:22
Postleitzahl: 89xxx
Wohnort: bei Ulm
Land: Deutschland
Mustang: 2017 EcoBoost Fastback Atoll-Blau
Sonstiges: BMW Z3 3.0, schwarz; BMW K1200S, gelb-schwarz (verkauft), evtl. geplant Z900RS oder Dorsoduro 900
Hat sich bedankt: 580 Mal
Danksagung erhalten: 284 Mal

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon derblaue » 14. Aug 2018, 07:47

@dark star
Tolle Tabellen und Analyse.

Ich habe eine Frage/Bitte, da ich die Getriebe-Daten für den VFL-EcoBoost nicht mehr finde (FL steht ja eine Seite weiter vorn).

Könntest Du die Tabellen so schön aufbereitet auch noch für den ECO einstellen? VFL und FL, MT und AT? Muss jetzt nicht für meine 265er sein :corn:

Oder hast Du einen Link "im Ärmel"?

Ich hoffe, das macht nicht zu viel Mühe :bussi:
Viele Grüße, Thomas

2017er Mustang Fastback EcoBoost (EU), atoll-blau, Handschalter, PremiumPaket2, Parkpiepser vorn, schwarze Streifen oben und seitlich mit "MUSTANG" und Pony-Logo, Dotz Revvo Dark mit Eagle F1 265/40x19, Spurplatten 5 mm

Benutzeravatar
Saithron
Beiträge: 482
Registriert: 22. Jun 2017, 09:52
Postleitzahl: 12279
Land: Deutschland
Mustang: 2018 GT Fastback Race-Rot
Sonstiges: Mustang 2018 Facelift
Racerot - PP2 - MagneRide
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 192 Mal

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon Saithron » 14. Aug 2018, 09:05

Ich empfinde das Getriebe weiterhin als viel zu unnötig lang.
Okay. Spart Benzin. Aber ob der nun 12 oder 13 Liter nimmt... Was solls?

Die Abstufung 1. und 2. Gang ist super. Optimal für Traktion. 1. Gang fahre ich Tacho bis etwa 80 und 2. Gang bis etwa Tacho 120. Das klappt schon sehr gut so. Kaum bis kein Wheelspin. Dafür könnte es danach knapper weiter gehen.
3. Gang bis Tacho 180/190 ist schon extrem lang. Da wären 160/170 gut.
4. Gang bis Tacho begrenzer 260... Und dann noch Drehzahlen übrig. Das auch viel zu Lang. Hier wären 220 ok. 5. Gang dann bis 260/270. Und 6. Gang 310-330. So würde ich es mir wünschen.
Wenn man bei elektrischer Begrenzung in den 5. schaltet, dann kann man nochmal bis ins Limit beschleunigen. Beim schalten in den 6. Gang verliert man ein paar km/h (bei mir waren es 4 km/h Tacho) und die bekommt er auf der Geraden auch nicht mehr drauf. Da schafft er nur noch das Tempo zu halten. Würde wetten, dass ich bei Vmax (oder minimalst drunter) im 5. Gang sparsamer unterwegs bin als im 6. Gang.

Wie schon mal geschrieben. Ein Kumpel mit seinem getunten Megane RS ist mir immer 2 Gänge voraus! Wenn er einen in den 5. runter schaltet, dann muss ich mindestens von 6 bis in 3 rühren um hinterher zu kommen. Klar. Es ist auch ein Turbo und das bringt Vorteile. Aber er ist im 5. Gang bei 100km/h auch irgendwo bei 3000RPM und ich bei 2000RPM... Da darf ich dann bis in den 3. um mit etwas über 3000 RPM hinterher zu kommen. Also es kostet extrem viel Dynamik. Und das nervt mich schon sehr. Aber leider muss ich damit wohl leben. Evtl. gibt es ja in einigen Jahren nochmal eine Lösung dafür. Kompressor ist eher keine Lösung, weil ich mit dem Mustang glaube keine 300 fahren möchte. Und selbst dann hätte ich nicht mal den 5. Gang ausgenutzt. ^^

PS: Seite 12 fürs FL ;)
https://media.ford.com/content/dam/ford ... 2.2018.pdf
Bild

Benutzeravatar
dark star
Beiträge: 377
Registriert: 1. Okt 2017, 21:16
Postleitzahl: 49XXX
Land: Deutschland
Mustang: 2018 GT Fastback Magnetic-Grau
Sonstiges: PP2, Magne Ride, 10 Gang AT
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon dark star » 14. Aug 2018, 21:20

derblaue hat geschrieben:@dark star
Tolle Tabellen und Analyse.

Ich habe eine Frage/Bitte, da ich die Getriebe-Daten für den VFL-EcoBoost nicht mehr finde (FL steht ja eine Seite weiter vorn).

Könntest Du die Tabellen so schön aufbereitet auch noch für den ECO einstellen? VFL und FL, MT und AT? Muss jetzt nicht für meine 265er sein :corn:

Oder hast Du einen Link "im Ärmel"?

Ich hoffe, das macht nicht zu viel Mühe :bussi:


Die Übersetzungen und Geschwindigkeiten kann man hier berechnen:
http://www.roadstter.de/technik/grechner/start.html
oder
https://www.moser-racing.at/getrieberechner/

Leider habe ich für den EcoBoost keine Eindeutigen Angaben zur Übersetzung des preFL gefunden.
Diese habe ich gefunden:
Quelle 1 Ford Presseinformation Datenblatt (vorläufig)
https://ecitydoc.com/download/ford-must ... -daten_pdf
MT
1. Gang 4,236
2. Gang 2,538
3. Gang 1,665
4. Gang 1,238
5. Gang 1,00
6. Gang 0,704
Hinterachsübersetzung 3,55:1

AT
1. Gang 4,17
2. Gang 2,34
3. Gang 1,52
4. Gang 1,14
5. Gang 0,87
6. Gang 0,69
Hinterachsübersetzung 3,55:1

oder Ford technische Daten
https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q ... p8uTKE_Zns
MT
1. Gang 4,236
2. Gang 2,538
3. Gang 1,665
4. Gang 1,238
5. Gang 1,00
6. Gang 0,834
Achsübersetzung 3,31 : 1

AT
1. Gang 4,17
2. Gang 2,34
3. Gang 1,52
4. Gang 1,14
5. Gang 0,87
6. Gang 0,69
Hinterachsübersetzung 3,55:1

Das mit MT und 3,55 habe ich noch in zwei Presse-Artikeln gelesen, kann aber auch falsch abgeschrieben sein.

Daher würde ich dich @derblaue bitten das erst einmal zu klären welche Achsübersetzung der EcoBoot preFL hat.
Das kann man z.B. in den Windowstickern sehen, ich habe aber keine zum preFL.
Auch mit der VIN kann man das wohl rausfinden.

Beim FL würde ich bei MT 3,31 und bei AT 3,55 als Achsübersetzung nehmen.
Quelle:
https://media.ford.com/content/fordmedi ... .html.html
Das Leben ist kein Ponyschlecken! :grins:
:S550_MAG:

Benutzeravatar
SwissGTO
Beiträge: 253
Registriert: 4. Mär 2015, 16:18
Postleitzahl: 4852
Wohnort: Rothrist / Schweiz
Land: Schweiz
Echtname: Patrick
Mustang: 2018 GT Fastback Magnetic-Grau
Sonstiges: Fiesta ST200
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon SwissGTO » 8. Sep 2018, 12:31

Ich bin nun 25 Jahre lang MT gefahren und sagte mir immer eine Automatik kommt mir nicht in die Garage (ein E-Auto auch nicht....)

Nun fahre ich seit einer Woche A10 und könnte nicht glücklicher sein. Damit kauft man sich mindestens 2 verschiedene Autos. Zum cruisen in D super easy, nicht bemerkbare Schaltvorgänge. Beim bremsen schaltet er sehr spät runter. Ganz anders im Sportmodus. Da wird relativ hart zurückgeschalten mit toller Soundkulisse. Drückt man die Paddels bleibt das auch so. Auf D schaltet der Wagen nach Paddelklick wieder auf Automatik.

MT vermisse ich in keinster Weise. Muss man zumindest mal ausprobiert haben bevor man sich die (zu) lang übersetzte MT bestellt.

Benutzeravatar
Pferdchen_hat_durst
Beiträge: 123
Registriert: 12. Nov 2017, 10:33
Land: Luxemburg
Mustang: 2018
Sonstiges: FL Mustang GT Fastback
Automatik
Lightning Blue PP3
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon Pferdchen_hat_durst » 8. Sep 2018, 14:55

@SwissGTO dem kann ich zustimmen. Kurz nach der Bestellung hatte ich gewisse Zweifel ob die Wahl, die AT zu nehmen richtig war. Ich bereue den Kauf in keinster Weise. Das Getriebe schaltet in meinem Fall allerdings nicht ganz ruckelfrei, vor allem beim Runterschalten in den Dritten. Mal sehen was der Freundliche beim nächsten Werkstattbesuch dazu sagt..
MfG

Max

Benutzeravatar
Seb 392 Hemi
Beiträge: 997
Registriert: 3. Sep 2016, 12:49
Postleitzahl: 34292
Wohnort: Ahnatal
Land: Deutschland
Echtname: Seb
Mustang: Ich habe (noch) keinen Mustang / keinen mehr
Sonstiges: 2005 Ford Focus
Hat sich bedankt: 1155 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon Seb 392 Hemi » 8. Sep 2018, 15:53

Saithron hat geschrieben:Ich empfinde das Getriebe weiterhin als viel zu unnötig lang.
Okay. Spart Benzin. Aber ob der nun 12 oder 13 Liter nimmt... Was solls?

Die Abstufung 1. und 2. Gang ist super. Optimal für Traktion. 1. Gang fahre ich Tacho bis etwa 80 und 2. Gang bis etwa Tacho 120. Das klappt schon sehr gut so. Kaum bis kein Wheelspin. Dafür könnte es danach knapper weiter gehen.
3. Gang bis Tacho 180/190 ist schon extrem lang. Da wären 160/170 gut.
4. Gang bis Tacho begrenzer 260... Und dann noch Drehzahlen übrig. Das auch viel zu Lang. Hier wären 220 ok. 5. Gang dann bis 260/270. Und 6. Gang 310-330. So würde ich es mir wünschen.
Wenn man bei elektrischer Begrenzung in den 5. schaltet, dann kann man nochmal bis ins Limit beschleunigen. Beim schalten in den 6. Gang verliert man ein paar km/h (bei mir waren es 4 km/h Tacho) und die bekommt er auf der Geraden auch nicht mehr drauf. Da schafft er nur noch das Tempo zu halten. Würde wetten, dass ich bei Vmax (oder minimalst drunter) im 5. Gang sparsamer unterwegs bin als im 6. Gang.

Wie schon mal geschrieben. Ein Kumpel mit seinem getunten Megane RS ist mir immer 2 Gänge voraus! Wenn er einen in den 5. runter schaltet, dann muss ich mindestens von 6 bis in 3 rühren um hinterher zu kommen. Klar. Es ist auch ein Turbo und das bringt Vorteile. Aber er ist im 5. Gang bei 100km/h auch irgendwo bei 3000RPM und ich bei 2000RPM... Da darf ich dann bis in den 3. um mit etwas über 3000 RPM hinterher zu kommen. Also es kostet extrem viel Dynamik. Und das nervt mich schon sehr. Aber leider muss ich damit wohl leben. Evtl. gibt es ja in einigen Jahren nochmal eine Lösung dafür. Kompressor ist eher keine Lösung, weil ich mit dem Mustang glaube keine 300 fahren möchte. Und selbst dann hätte ich nicht mal den 5. Gang ausgenutzt. ^^

PS: Seite 12 fürs FL ;)
https://media.ford.com/content/dam/ford ... 2.2018.pdf



Wobei ich dir in einem Punkt wieder sprechen würde.
Und zwar was den 6.ten Gang angeht ist nun mal zum Spritsparen da was auch gut ist.
Der 5.te ist zum erreichen der Höchstgeschwindigkeit bei vielen Amis.
Warum Ford da beim FL so eine komische Spreizung gewählt hat wissen sie nur selbst.

Wegen dem Kompressor verstehe ich dein Argument nicht!
Den möchte man doch für die Beschleunigung haben und nicht nur um 300 zu fahren.
Spaß macht das sicherlich mit 700 PS aber ob ich die täglich fahren wollen würde das ist was anderes!

LG der Seb
All hail the HEMI
6.4 Hemi no Blower no Turbo no direct injection it´s just a big old high displacement V8
with hemispherical combustion chambers :usa:

Bild

Benutzeravatar
Saithron
Beiträge: 482
Registriert: 22. Jun 2017, 09:52
Postleitzahl: 12279
Land: Deutschland
Mustang: 2018 GT Fastback Race-Rot
Sonstiges: Mustang 2018 Facelift
Racerot - PP2 - MagneRide
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 192 Mal

Re: MT oder AT? Wieso, weshalb, warum?

Beitragvon Saithron » 10. Sep 2018, 17:49

Na ja.
Am Ende möchte ich zügig vom Fleck kommen.
Und bei der aktuellen Übersetzung hätte man den 5. komplett weglassen können.
Ich finde auch das Ziel mit dem 6. Gang Benzin zu sparen verfehlt. Das ist der Gang den ich am wenigsten fahre. Wie oft fährt man denn über 80km/h? Also ich nicht so häufig. Und sobald man von 80 auf 100 beschleunigen will kann man auch in den 5. Gang zurück weil im 6. Gang total tote Hose ist.
Und wo ist das Problem 700PS alltäglich zu fahren? Solange man kein totaler grobmotoriker ist kann man das wie jeden anderen Wagen fahren. Man muss ja nicht dauernd Knallgas beschleunigen.
Bild


Zurück zu „Allgemeines zum Mustang 6 Facelift (ab MJ2018)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Brösel, Geddy Lee, PonyWhisperer und 11 Gäste