Magne Ride ja oder nein?

Benutzeravatar
kreyer23
Beiträge: 116
Registriert: 28. Jan 2019, 16:50
Postleitzahl: 89343
Land: Deutschland
Echtname: Benny
Mustang: 2018 GT Fastback Tropical-Orange
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Magne Ride ja oder nein?

Beitrag von kreyer23 » 24. Apr 2019, 11:22

Puh so ein originaler MR Dämpfer.

Ich hab nur den Preis der Koni im Kopf die aber nicht für das MR gedacht sind. Die liegen so bei 160-180 €

Ich glaub du musst da wirklich beim FFH nachfragen.
Das klingt vielleicht banal, aber: Lebe dein Leben so, dass es dir lebenswert erscheint! Nicht zu viel nach vorne und hinten denken. Ich glaube, ich habe zu spät verstanden, dass man Wünsche nicht aufschieben darf, solange sie realisierbar sind :S550_COO:

Konatic
Beiträge: 836
Registriert: 29. Mai 2018, 21:46
Postleitzahl: 70176
Land: Deutschland
Mustang: Ich habe (noch) keinen Mustang / keinen mehr
Hat sich bedankt: 502 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Magne Ride ja oder nein?

Beitrag von Konatic » 24. Apr 2019, 11:27

Sorry für OT, aber warum kaufst du nach so kurzer Zeit schon wieder neu?
Ebenfalls sorry, falls du das woanders schon gesagt hast und mir das entgangen ist.

Benutzeravatar
dark star
Beiträge: 645
Registriert: 1. Okt 2017, 21:16
Postleitzahl: 49XXX
Land: Deutschland
Echtname: Guido
Mustang: 2018 GT Fastback Magnetic-Grau
Sonstiges: PP2, Magne Ride, 10 Gang AT
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 182 Mal

Re: Magne Ride ja oder nein?

Beitrag von dark star » 24. Apr 2019, 19:12

Old Dog hat geschrieben:
24. Apr 2019, 07:49
Moin,
Bin gerade am überlegen, zwecks Neubestellung, ob ich das MR wieder nehme oder mir lieber ein Gewindefahrwerk (Zug-/Druckstufe einstellbar) einbaue. Es würde für mich mit den gleichen Kosten verbunden sein. Bei KW sind sogar 5 Jahre Garantie dabei..

Weiß eigentlich jemand was so ein MR Dämpfer den Endkunden kostet? Wollte immer beim FFH mal nachfragen und habe es immer vergessen.

Dann gibt es ja noch das weitere Problem, dass die Dämpfer nicht/bzw. schlecht lieferbar sind, ich meine wegen der Nachhaltigkeit.

So bin ich mit dem MR in Verbindung mit den ST Federn top zufrieden. Sehr gute Kurvenlage und trotzdem komfortabel.


MY2019er GT FB AT MR schwarz Ziernähte blau,7 J. Garantie, 2700km, paar Modifikationen, wie HRE FF04, Sattlerarbeiten usw. zu verkaufen. Könnte durch meinen FFH finanziert und auf original zurückgerüstet werden.
Hallo Lorenz, darf man fragen, warum du dir nach 2.700 km einen neuen Mustang bestellen möchtest?
Das ist doch schon eher ungewöhnlich.
Das Leben ist kein Ponyschlecken! :grins:
:S550_MAG:

eisbaer1109
Beiträge: 152
Registriert: 11. Dez 2018, 17:46
Postleitzahl: 46499
Wohnort: Hamminkeln, NRW
Land: Deutschland
Echtname: Ronny
Mustang: 2018 GT Fastback Iridium-Schwarz
Sonstiges: gebaut am: 26.03.2019
gepl. Ankunft: 15.06.2019
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Magne Ride ja oder nein?

Beitrag von eisbaer1109 » 24. Apr 2019, 20:44

dark star hat geschrieben:
24. Apr 2019, 19:12
Old Dog hat geschrieben:
24. Apr 2019, 07:49
Moin,
Bin gerade am überlegen, zwecks Neubestellung, ob ich das MR wieder nehme oder mir lieber ein Gewindefahrwerk (Zug-/Druckstufe einstellbar) einbaue. Es würde für mich mit den gleichen Kosten verbunden sein. Bei KW sind sogar 5 Jahre Garantie dabei..

Weiß eigentlich jemand was so ein MR Dämpfer den Endkunden kostet? Wollte immer beim FFH mal nachfragen und habe es immer vergessen.

Dann gibt es ja noch das weitere Problem, dass die Dämpfer nicht/bzw. schlecht lieferbar sind, ich meine wegen der Nachhaltigkeit.

So bin ich mit dem MR in Verbindung mit den ST Federn top zufrieden. Sehr gute Kurvenlage und trotzdem komfortabel.


MY2019er GT FB AT MR schwarz Ziernähte blau,7 J. Garantie, 2700km, paar Modifikationen, wie HRE FF04, Sattlerarbeiten usw. zu verkaufen. Könnte durch meinen FFH finanziert und auf original zurückgerüstet werden.
Hallo Lorenz, darf man fragen, warum du dir nach 2.700 km einen neuen Mustang bestellen möchtest?
Das ist doch schon eher ungewöhnlich.
Ich glaube, er spekuliert darauf, dass das 2.FL die 7 Gang-Automatik des GT 500 mit Drehrad bekommt. Was ich allerdings schwer bezweifle.

Benutzeravatar
embe71
Beiträge: 590
Registriert: 21. Feb 2018, 16:06
Postleitzahl: 41542
Wohnort: Dormagen
Land: Deutschland
Echtname: Michael
Mustang: 2019 GT Fastback Tropical-Orange
Sonstiges: 2018 Madza MX-5 RF, MT, Matrixgrau
Hat sich bedankt: 479 Mal
Danksagung erhalten: 169 Mal
Kontaktdaten:

Re: Magne Ride ja oder nein?

Beitrag von embe71 » 24. Apr 2019, 20:47

Das ist keine Wandler-Automatik, sondern ein DKG und wird sicher nicht im GT kommen, da es völlig überdimensioniert und damit auch zu teuer wäre.
Viele Grüße

Michael
:S550_COO:
"Multiple exclamation marks are a sure sign of a diseased mind." - Terry Pratchett (RIP)

Benutzeravatar
Old Dog
Beiträge: 968
Registriert: 9. Mär 2018, 22:04
Postleitzahl: 18055
Land: Deutschland
Mustang: 2019 GT Fastback Iridium-Schwarz
Sonstiges: GT FB MT MR schwarz Recaro Nähte blau im Zulauf;
GT FB AT MR schwarz Nähte blau, steht zum Verkauf
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 243 Mal
Kontaktdaten:

Re: Magne Ride ja oder nein?

Beitrag von Old Dog » 25. Apr 2019, 00:43

Leider sind wir mit der 10G so unglücklich, dass wir uns entschlossen haben, den Wagen abzugeben.
Ich bin nun mal ein großer V8 Fan, aber was sie dort dem Motor angetan haben. Die 10G ist dafür geeignet einen kleinen Turbo bei Laune zu halten. Für einen Hubraummotor ist es völlig daneben, wenn dort andauernd Lastwechsel erzeugt werden, wenn es nicht Not tut. Bei Cruisen meganervig.. Dann diese bescheuerte Öko Software und der Sport Modus ist für ganz Digitale programmiert anscheinend.
Wenn man draufdrückt alles in Ordnung, aber im Saugrohrbetrieb zu schnell im letzten Gang. Bei 65 im 10.Gang muss nun wirklich nicht sein.
Es sind jetzt mehrere Freunde gefahren und die fanden es auch nicht so dolle und verstehen meinen Entschluss.
Viele Mustangkäufer kommen nun mal von kleinen Motoren und denken, dass es so muss. Aber wenn Du weißt, wie schön V8 eigentlich laufen, dann wirst Du damit irgendwann Probleme bekommen.
Wie es gehen könnte, das beweist Dodge mit der 8G ZF zB.. Schön sahnig und unaufgeregt. 7 Gänge würden wirklich reichen. Ich mag auch Wandler AT, bin ich so von meinen Oldies gewöhnt.
Das leise Pfeifen und Jaulen stört mich nicht so. Man kann damit auch richtig viel Spaß haben, schön quick und viele sind begeistert.

Ich hätte auf mein Herz hören sollen und den MT nehmen sollen. Den Bullitt hätte ich auch für das gleiche Geld bekommen. Aber Frau usw waren strikt dagegen, nun genau das Gegenteil, so sind sie ;)

Aber das ist jetzt alles völlig OT..
Gruss Lorenz


MY2019er GT FB AT MR schwarz Ziernähte blau,7 J. Garantie, 3000km, paar Modifikationen, wie HRE FF04, Sattlerarbeiten usw. zu verkaufen. https://mustang6.de/viewtopic.php?f=20&t=13274

Benutzeravatar
XaMen
Beiträge: 191
Registriert: 28. Mai 2018, 00:47
Postleitzahl: 55494
Land: Deutschland
Mustang: 2019 GT Fastback Race-Rot
Sonstiges: MR; AT; PP2;PDC front
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Magne Ride ja oder nein?

Beitrag von XaMen » 25. Apr 2019, 03:20

@Old Dog
Wirklich schade, dass dir der Wagen keinen Spass macht wegen der 10 Gang Automatik. Ich habe auch 10 G Auto und Magne Ride und kann mich eigentlich nicht beschweren - der Wagen macht mir nur Spass.

Aber was hat das jetzt mit "Magne Ride ja oder nein?" zu tun?

Vielleicht kann ein Mod den Post nach biete verschieben, wenn du einen Preis dabei tust.
Gruß Hermann

Benutzeravatar
listener
Moderator
Beiträge: 2122
Registriert: 29. Jul 2016, 08:35
Postleitzahl: 80---
Wohnort: München
Land: Deutschland
Echtname: Mike
Mustang: 2017 GT Convertible Arktis-Weiß
Sonstiges: Automatik, PP1, EU
Hat sich bedankt: 282 Mal
Danksagung erhalten: 610 Mal

Re: Magne Ride ja oder nein?

Beitrag von listener » 25. Apr 2019, 05:18

So, jetzt wissen wir, warum ein fast neues Pony mir nur 2700 km drauf eventuell wieder abgegeben wird. Da dies, wie schon richtig bemerkt, hier im Thread OT ist, spart euch hier auch jede weitere Diskussion drüber. Entsprechende Beiträge werden kommentarlos entsorgt.

Und jetzt BTT bitte. :Winkhappy:
Grüße
Mike


:S550_OXF_C: Drive the american dream!
Bestellt: 28.07.16, Ordered on: 28.10.16, Gebaut: 10.01.17, US docks in: 20.01.17,
Loaded on vessel: 09.02.17, Bremerhaven: 26.02.17, Händler: 11.03.17, Übernahme: 17.03.17

Benutzeravatar
Old Dog
Beiträge: 968
Registriert: 9. Mär 2018, 22:04
Postleitzahl: 18055
Land: Deutschland
Mustang: 2019 GT Fastback Iridium-Schwarz
Sonstiges: GT FB MT MR schwarz Recaro Nähte blau im Zulauf;
GT FB AT MR schwarz Nähte blau, steht zum Verkauf
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 243 Mal
Kontaktdaten:

Re: Magne Ride ja oder nein?

Beitrag von Old Dog » 25. Apr 2019, 07:12

Das war nur die Antwort auf die Spekulationen und Fragen, die ich aber woanders auch schon beantwortet hatte.

Zum Thema und meine erneute Fragestellung:

Was kosten die MR Dämpfer einzeln? Und lohnt sich das Risiko und in Bezug auf die Nachhaltigkeit? Weil ja, wie im anderen Thread beschrieben, bei Defekt die MR Dämpfer zur Zeit nicht lieferbar sind. Dann hat man ja ne ganze Reihe extra Sensoren und Steuergeräte, die auch für Fehler sorgen könnten. Beim einem KW gibt's zB. 5 Jahre Garantie und ist aus Edelstahl.

Meine Überlegungen sind, wenn man eh neu bestellt, dann könnte man auch vielleicht ein KW V3 einbauen. Aber wie komfortabel ist das KW V3 im Gegensatz zu einem MR mit Federn bei gleicher Tieferlegung? Wir reden von ca. 30mm. Der Preis ist in etwa gleich.

Ein weiteres Problem ist, dass es bisher keine MR-Tieferlegungsfedern gibt, die nicht mehr oder minder für Hängeärsche sorgen. ´

Kenne bisher nur einen, der ein KW V1 und jetzt MR mit Pedders-Federn fährt. Seine Meinung ist, dass das MR mit Federn sich komfortabler fährt, wobei man beim KW 1 nicht die Härte regulieren kann. Wie komfortabel kann man ein KW V3 im Gegensatz zum V1 einstellen?

Tja, muss ich wahrscheinlich wieder selber austesten, weil wahrscheinlich keiner einen Vergleich hat. Möchte mich aber ungerne schon wieder in den Pecheimer setzen. Der Spaß kostet mich jetzt schon mind. 4 bis 6 Riesen, um dann etwas zu fahren, was eigentlich 2500 weniger kostet hätte.
Vergleiche habe ich hier oben leider keine, denn weit und breit gibt's keine Pony zum Testen. Konnte bisher nicht mal einen MT FL fahren, nur ein vFL
.
Vielleicht kann mal jemand, der sowieso beim FFH ist, mal nachfragen, was die VA und HA Dämpfer jeweils kosten?!
Gruss Lorenz


MY2019er GT FB AT MR schwarz Ziernähte blau,7 J. Garantie, 3000km, paar Modifikationen, wie HRE FF04, Sattlerarbeiten usw. zu verkaufen. https://mustang6.de/viewtopic.php?f=20&t=13274

Falcon
Beiträge: 96
Registriert: 29. Jun 2018, 07:10
Wohnort: bei Aalen
Land: Deutschland
Echtname: Oliver
Mustang: 2018 GT Fastback Saphir-Blau
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Magne Ride ja oder nein?

Beitrag von Falcon » 25. Apr 2019, 08:07

Wenn ich so den Werdegang deines Wagens was Räder/Felgen/Tieferlegung anschaue denke ich das du mit nem V3 besser "Fahren" würdest.

Sturz und stufenlose Höhenverstellung kann nur das V3 Bieten.
Und es lässt sich über Druck/Zugstufenverstellung auch sauber auf deine Rad-Reifen-Kombination Abstimmen.

Benutzeravatar
Old Dog
Beiträge: 968
Registriert: 9. Mär 2018, 22:04
Postleitzahl: 18055
Land: Deutschland
Mustang: 2019 GT Fastback Iridium-Schwarz
Sonstiges: GT FB MT MR schwarz Recaro Nähte blau im Zulauf;
GT FB AT MR schwarz Nähte blau, steht zum Verkauf
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 243 Mal
Kontaktdaten:

Re: Magne Ride ja oder nein?

Beitrag von Old Dog » 5. Mai 2019, 23:08

Bin am Wochenende einen GT mit einem KW V3 gefahren. Es war noch nicht optimal eingestellt, aber fuhr sich sehr gut. In der gefahrenen Einstellung war es nicht viel unkomfortabeler als mein MR mit ST Tieferlegung.

Ein MR Dämpfer kostet knapp 1000 Euro übrigens, habe beim FFH nachgefragt. Status nicht lieferbar.. Hoffen wir mal das Beste.. ;)

In dem Vorläufer, den ich jetzt genommen habe, ist aber MR drin, also stellt sich die Frage für mich dann jetzt nicht mehr. Werde ihn dann wieder tiefer legen, wie gehabt.
Gruss Lorenz


MY2019er GT FB AT MR schwarz Ziernähte blau,7 J. Garantie, 3000km, paar Modifikationen, wie HRE FF04, Sattlerarbeiten usw. zu verkaufen. https://mustang6.de/viewtopic.php?f=20&t=13274

Benutzeravatar
STINGER
Beiträge: 38
Registriert: 26. Sep 2018, 14:19
Postleitzahl: 90471
Wohnort: Nürnberg
Land: Deutschland
Echtname: Robert
Mustang: 2019 GT Fastback Ruby-Rot
Sonstiges: Carbon/Alcantara Paket
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Magne Ride ja oder nein?

Beitrag von STINGER » 8. Mai 2019, 12:04

Habe meinen jetzt seit 5 Tagen und muß sagen, dass ich vom Serienfahrwerk sehr
positiv überrascht bin.

Finde es gut zwischen Straffheit und Restkomfort abgestimmt. Auch die Dämpfer haben eine
gute Abstimmung der Zug und Druckstufe. Stöße kommen nicht hart beim Fahrer an und ein Nachwippen
ist auch nicht großartig vorhanden.

Bin zwar bis jetzt nur sehr gemäßigt gefahren aber mein Urteil zum Serienfahrwerk OHNE Magneride ist
DAUMEN NACH OBEN - paßt sehr gut zum Mustang !!!

Gruß
ROBERT

Konatic
Beiträge: 836
Registriert: 29. Mai 2018, 21:46
Postleitzahl: 70176
Land: Deutschland
Mustang: Ich habe (noch) keinen Mustang / keinen mehr
Hat sich bedankt: 502 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Magne Ride ja oder nein?

Beitrag von Konatic » 8. Mai 2019, 12:22

Erstmal herzlichen Glückwunsch! Musst deinen "Mustang-Status" dann noch im Profil updaten :-)

Welche Motorisierung hast du?

Schön, zum Serienfahrwerk auch mal was zu lesen, das steht ja seit Erfindung des MR etwas in dessen Schatten ...

Aber nachdem das VFL-Fahrwerk seinerzeit schon überall über den grünen Klee gelobt und mit dem FL nennenswert überarbeitet/optimiert wurde, war da auch schon was ganz Vernünftiges zu erwarten ...

Schön, dass es so gut bei dir ankommt!

RAUSP
Beiträge: 256
Registriert: 22. Jul 2017, 13:57
Wohnort: Austin, Texas
Land: nicht ausgewählt
Mustang: 2018 GT350 Saphir-Blau
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: Magne Ride ja oder nein?

Beitrag von RAUSP » 8. Mai 2019, 14:19

Old Dog hat geschrieben:
25. Apr 2019, 07:12
Zum Thema und meine erneute Fragestellung:

Was kosten die MR Dämpfer einzeln?
Hier ein Anhaltspunkt:
Federbein vorne 364,79$
Dämpfer hinten 315,79$

Quelle Rockauto, da käme also noch Versand nach D drauf.

HvB
Beiträge: 21
Registriert: 15. Mai 2019, 21:28
Postleitzahl: 80997
Land: Deutschland
Mustang: 2018 GT Convertible Liquid-Weiß
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Magne Ride ja oder nein?

Beitrag von HvB » 18. Mai 2019, 11:08

RAUSP hat geschrieben:
8. Mai 2019, 14:19
Old Dog hat geschrieben:
25. Apr 2019, 07:12
Zum Thema und meine erneute Fragestellung:

Was kosten die MR Dämpfer einzeln?
Hier ein Anhaltspunkt:
Federbein vorne 364,79$
Dämpfer hinten 315,79$

Quelle Rockauto, da käme also noch Versand nach D drauf.

Die Dämpfer kaufen wird alleine nicht reichen,da sie ja auch elektronisch gesteuert weden.....

Zum Magne Ride ein klarer ja.....eine deutlich verbesserung. Ich bin vor dem Kauf die VFL und FL gefahren. Dannach war die entscheidung klar einen FL mit Magneride zu kaufen.

Abgesehen daavon sind die 2000€ für das Magne Ride Fahrwerk ein Schnäppchen, wenn man nachsieht was solche Fahrwerke bei anderen Herstellern Aufpreis kosten.....

RAUSP
Beiträge: 256
Registriert: 22. Jul 2017, 13:57
Wohnort: Austin, Texas
Land: nicht ausgewählt
Mustang: 2018 GT350 Saphir-Blau
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: Magne Ride ja oder nein?

Beitrag von RAUSP » 18. Mai 2019, 14:38

HvB hat geschrieben:
18. Mai 2019, 11:08
Die Dämpfer kaufen wird alleine nicht reichen,da sie ja auch elektronisch gesteuert weden.....

.....

Abgesehen daavon sind die 2000€ für das Magne Ride Fahrwerk ein Schnäppchen, wenn man nachsieht was solche Fahrwerke bei anderen Herstellern Aufpreis kosten.....
1. Es ging hier darum, ob ein Magneride im Reparaturfall eventuell hohe Ersatzteilkosten nach sich ziehen könnte und was denn Ersatzteile kosten werden. Von Nachrüstung hat keiner was gefragt.
2. Magneride ist ein Schnäppchen? Bei BMW kostet das auch sehr gute aktive Fahrwerk z.B. im 3er nur EUR 1200,- Aufpreis und bei Porsche ist es nicht mal mehr eine Option, sondern Serie.

Benutzeravatar
Old Dog
Beiträge: 968
Registriert: 9. Mär 2018, 22:04
Postleitzahl: 18055
Land: Deutschland
Mustang: 2019 GT Fastback Iridium-Schwarz
Sonstiges: GT FB MT MR schwarz Recaro Nähte blau im Zulauf;
GT FB AT MR schwarz Nähte blau, steht zum Verkauf
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 243 Mal
Kontaktdaten:

Re: Magne Ride ja oder nein?

Beitrag von Old Dog » 18. Mai 2019, 16:17

Dämpfer in Deutschland kosten, laut Aussage FFH, ca. 1000Euro in seinem Programm und steht auf nicht lieferbar.
Die die denken, dass das Fahrwerk in der 7 Jahresgarantie abdeckt sei, die sind auf dem Irrweg. Stoßdämpfer sind ausgeschlossen.

Ich habe in meinem Vorläufer jetzt "leider" wieder MR drin. Sonst hätte ich das KW V3 genommen. Fährt sich im Vergleich auch komfortabel, oder man kann es so einstellen. Jedenfalls beim dem, den ich letztens fahren durfte. Das MR fährt sich gerade auf der Autobahn aber super und freue mich trotzdem. Es vermittelt genug Sicherheit und mit Domstrebe und 20zoll Felgen eine Wucht. Leider sind die originalen Ford Performance Federn, oder der komplette MR Optimierungskit in DE ohne Zulassung, die wären meine erste Wahl.
@RAUSP Weisst Du zufälligerweise wer der Hersteller der Fordfedern ist? Sind ja die gleichen Tieferlegungsfedern, wie für deinen GT350. Kannst Du sonst mal nachfragen bei dir in den Staaten?

Falls die Dämpfer nach der normalen Garantie kaputtgehen, dann werde ich auf das KW umsteigen, so als Plan B, falls Lieferprobleme. 2 Dämpfer sind ja schon das KW Fahrwerk und die geben 5 Jahre.
Gruss Lorenz


MY2019er GT FB AT MR schwarz Ziernähte blau,7 J. Garantie, 3000km, paar Modifikationen, wie HRE FF04, Sattlerarbeiten usw. zu verkaufen. https://mustang6.de/viewtopic.php?f=20&t=13274

Benutzeravatar
Ponyfanatiker
Beiträge: 22
Registriert: 14. Mai 2018, 20:53
Land: Deutschland
Mustang: Ich habe (noch) keinen Mustang / keinen mehr GT Fastback
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Magne Ride ja oder nein?

Beitrag von Ponyfanatiker » 19. Mai 2019, 01:47

Vielen Dank für deine Beiträge dazu @Olddog. Ich war bei der Bestellung auch hin und her gerissen zwischen Magneride und KW Variante 3. Die Verstellbarkeit "on the fly" und die bessere Hälfte, die zunächst gegen eine Tieferlegung war, haben dann den Ausschlag für Magneride gegeben. Inzwischen ist jedoch doch eine Tieferlegung geplant :corn:

Da es jedoch nicht mehr als 20 mm werden sollen (keine zu großen Komforteinbußen und da die Dämpfer bei größerer Tieferlegung schneller verschleißen sollen + scheinbar die Funktionalität der elektronischen Dämpfer beeinträchtigt werde soll=> die Ford Performance Ferdern legen den Gaul nicht ohne Grund nur 20 mm tiefer, steht bei mir das Eibach Pro Kit auf der Liste.

Die Ford Performance Ferdern gibt es bei Velocity, der Preis ist mir aber zu happig.. https://www.velocity-group.de/fahrwerk/ ... ferlegung/ Ob die eine DE Zulassung/ Gutachten haben kann ich daraus aber nicht erkennen.

Das Pro Kit gibt ds aktuell für ca. die Hälfte.

Benutzeravatar
Old Dog
Beiträge: 968
Registriert: 9. Mär 2018, 22:04
Postleitzahl: 18055
Land: Deutschland
Mustang: 2019 GT Fastback Iridium-Schwarz
Sonstiges: GT FB MT MR schwarz Recaro Nähte blau im Zulauf;
GT FB AT MR schwarz Nähte blau, steht zum Verkauf
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 243 Mal
Kontaktdaten:

Re: Magne Ride ja oder nein?

Beitrag von Old Dog » 19. Mai 2019, 11:05

Die Eibach Angabe ist eine Mogelpackung. Eine Abweichung von bis zu 1cm ist in der Toleranz, lauf Techniker KW. Der Bullitt hier mit Eibach, hat nahezu indentische Tieferlegungswerte, wie Pedders und ST. Er ist VA sogar paar mm tiefer als meiner mit ST jetzt. Also die 20mm sind wohl nur Deklaration. Aber spricht nichts gegen die Eibach. Mich würde trotzdem der Hersteller von den Ford MR Tieferlegungsfedern interessieren.
Hatte letzte Woche Vergleichstdaten erhoben, weil ich ja auch wieder Federn bestellen muss. Nur von H&R fehlt mir noch. Nächste Woche treffe ich mich vielleicht mit einem Kollegen, der die fährt, dann stelle ich mal meine Ergebnisse ein.

Der Techniker von KW meinte auch, des nur 3 Firmen gibt, die Federn herstellen. Alle geben die Federn dort dann immer in Produktion, wo Kapazitäten sind.

Zu den Federn werde ich dann aber im MR Tieferlegungsthread weiter berichten.
Gruss Lorenz


MY2019er GT FB AT MR schwarz Ziernähte blau,7 J. Garantie, 3000km, paar Modifikationen, wie HRE FF04, Sattlerarbeiten usw. zu verkaufen. https://mustang6.de/viewtopic.php?f=20&t=13274

topless 5.0
Beiträge: 690
Registriert: 20. Sep 2016, 18:52
Postleitzahl: 72XXX
Land: Deutschland
Echtname: Tom
Mustang: 2016 GT Convertible Race-Rot
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Magne Ride ja oder nein?

Beitrag von topless 5.0 » 19. Mai 2019, 14:09

Ponyfanatiker hat geschrieben:
19. Mai 2019, 01:47
Vielen Dank für deine Beiträge dazu @Olddog. Ich war bei der Bestellung auch hin und her gerissen zwischen Magneride und KW Variante 3. Die Verstellbarkeit "on the fly" und die bessere Hälfte, die zunächst gegen eine Tieferlegung war, haben dann den Ausschlag für Magneride gegeben. Inzwischen ist jedoch doch eine Tieferlegung geplant :corn:

Da es jedoch nicht mehr als 20 mm werden sollen (keine zu großen Komforteinbußen und da die Dämpfer bei größerer Tieferlegung schneller verschleißen sollen + scheinbar die Funktionalität der elektronischen Dämpfer beeinträchtigt werde soll=> die Ford Performance Ferdern legen den Gaul nicht ohne Grund nur 20 mm tiefer, steht bei mir das Eibach Pro Kit auf der Liste.

Die Ford Performance Ferdern gibt es bei Velocity, der Preis ist mir aber zu happig.. https://www.velocity-group.de/fahrwerk/ ... ferlegung/ Ob die eine DE Zulassung/ Gutachten haben kann ich daraus aber nicht erkennen.

Das Pro Kit gibt ds aktuell für ca. die Hälfte.
Frag doch @Markus99, der hat die Eibach seit ca. 2 Monaten drunter und muss nur nachmessen .......
"Ein Sportwagen ist die einzige Sitzgelegenheit,die es uns ermöglicht, von unten auf andere herabzuschauen" (Robert Lembke - der mit dem Schweinderl)

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zum Mustang 6 Facelift (ab MJ2018)“