Qualitätsmängel 2018ner

Hoschi153
Beiträge: 151
Registriert: 24. Aug 2016, 03:38
Land: Deutschland
Mustang: 2016 EcoBoost Convertible Iridium-Schwarz
Sonstiges: 2016 Mustang EcoBoost Cabrio Automatik aus Kanada
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Qualitätsmängel 2018ner

Beitragvon Hoschi153 » 12. Jul 2018, 14:21

PonyWhisperer hat geschrieben:Ich sehe die Sachlage nicht ganz so entspannt:

Ein Beispiel - die falsch eingepasste Heckscheibe im Fastback! jede Wette - hier handelte es sich um eine fehlerhafte Massgenauigkeit der Presswerkzeuge für die Karosserie! Das kriegt man nicht justiert, oder der Freundliche verwendet jede Menge "Silikon", um die Scheibe erneut künstlerisch einzupassen. Aber dann sitzt sie noch lange nicht in der dafür vorgesehenen Passstellung.

Ein weiteres Beispiel beim Cabrio:

Die Cabrios haben das Problem, dass linksseitig die waagerechte Dichtung von der Karosserie / vom Kotflügel (ein schreckliches Wort, wer das wohl erfunden hat) zur hinternen linken Seitenscheibe / zum Verdeck einen ca. 0,5 - 1mm breiten Spalt zur Karosserie offen lässt. Man muss schon ganz genau hinsehen, um ihn zu entdecken, da die Dichtung selbst auf einer gewölbten Stelle an der Aussenhaut der Karosserie aufsitzt.
In anderen Worten, das Regenwasser fliesst nicht an der Karosserie aussen ab, sondern sucht sich seinen Weg nach der Dichtung in den Hohlraum an der Innenseite der Aussenhaut des Karosseriebleches, um dann hoffentlich über vorhandene Bodenlöcher in Schwellernähe wieder abzufliessen.

Wenn das Pony innen mit Wachs versiegelt ist, kein Problem. Aber wehe, wenn nicht.

Das Problem besteht darin, dass die Aussenhaut, die vom Presswerkzeug geformt wurde, einen zu großen Umfang in ihrer Wölnbung hat und damit zu weit von den inneren Haltepunkten (Schweisspunkten?) nach aussen ragt. Auf der rechten Seite ist alles o.k..

Da lässt sich nichts mehr richten, weil die Dichtung vom Halteblech getragen wird - nicht von der Aussenhaut der Karosserie - da liegt sie nur lose auf. Als Resultat dieser fast unsichtbare Spalt.
Vom Design her fällt es 99% seiner Besitzer gar nicht auf - aber wer im Regen den Wasserverlauf verfolgt, sieht es sofort.

Mein FFH hat sich versucht - nix zu machen, es sei denn er hätten versucht, die Aussenhaut mit einer Delle nach innen zu bewegen ... oder die Aussenhaut von den Schweisspunkten zu lösen und neu anzuheftten .... aber das alles habe ich ihm verboten. :Knüppel:

Einzige wirksame Behelfs-Möglichkeit:
Schwarzes Silikon unter die Dichtung .. (habe ich ihm ebenfalls verboten - das fällt nämlich auf) oder die Dichtung verbreitern - nix für eine Fachwerkstatt - das kann evtl. ein Oldtimer Restaurator mit viel Geschick.

Mir war es letztendlich egal , weil ich mein Pony hab' versiegeln lassen - und wie gesagt, vom Designstandpunkt fällt es nicht auf.

Bin nur 'mal gespannt, ob das bei der Umstellung auf FL korrigeirt worden ist.

Gruesse



Hey,
Könntest du mal ein Foto schicken? Oder gibts das beim 16er nicht? Ich finde den Spalt nicht den du meinst

Mankind
Beiträge: 145
Registriert: 6. Jan 2017, 14:20
Postleitzahl: 6300
Land: Schweiz
Mustang: 2017 EcoBoost Convertible Iridium-Schwarz
Sonstiges: 17er EB Conv. MT PP 2 blacked out bestellt: 17.03.17, gebaut: 22.05.17, zugelassen: 17.10.17
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Qualitätsmängel 2018ner

Beitragvon Mankind » 12. Jul 2018, 14:41

Hoschi153 hat geschrieben:
PonyWhisperer hat geschrieben:Ich sehe die Sachlage nicht ganz so entspannt:

Ein Beispiel - die falsch eingepasste Heckscheibe im Fastback! jede Wette - hier handelte es sich um eine fehlerhafte Massgenauigkeit der Presswerkzeuge für die Karosserie! Das kriegt man nicht justiert, oder der Freundliche verwendet jede Menge "Silikon", um die Scheibe erneut künstlerisch einzupassen. Aber dann sitzt sie noch lange nicht in der dafür vorgesehenen Passstellung.

Ein weiteres Beispiel beim Cabrio:

Die Cabrios haben das Problem, dass linksseitig die waagerechte Dichtung von der Karosserie / vom Kotflügel (ein schreckliches Wort, wer das wohl erfunden hat) zur hinternen linken Seitenscheibe / zum Verdeck einen ca. 0,5 - 1mm breiten Spalt zur Karosserie offen lässt. Man muss schon ganz genau hinsehen, um ihn zu entdecken, da die Dichtung selbst auf einer gewölbten Stelle an der Aussenhaut der Karosserie aufsitzt.
In anderen Worten, das Regenwasser fliesst nicht an der Karosserie aussen ab, sondern sucht sich seinen Weg nach der Dichtung in den Hohlraum an der Innenseite der Aussenhaut des Karosseriebleches, um dann hoffentlich über vorhandene Bodenlöcher in Schwellernähe wieder abzufliessen.

Wenn das Pony innen mit Wachs versiegelt ist, kein Problem. Aber wehe, wenn nicht.

Das Problem besteht darin, dass die Aussenhaut, die vom Presswerkzeug geformt wurde, einen zu großen Umfang in ihrer Wölnbung hat und damit zu weit von den inneren Haltepunkten (Schweisspunkten?) nach aussen ragt. Auf der rechten Seite ist alles o.k..

Da lässt sich nichts mehr richten, weil die Dichtung vom Halteblech getragen wird - nicht von der Aussenhaut der Karosserie - da liegt sie nur lose auf. Als Resultat dieser fast unsichtbare Spalt.
Vom Design her fällt es 99% seiner Besitzer gar nicht auf - aber wer im Regen den Wasserverlauf verfolgt, sieht es sofort.

Mein FFH hat sich versucht - nix zu machen, es sei denn er hätten versucht, die Aussenhaut mit einer Delle nach innen zu bewegen ... oder die Aussenhaut von den Schweisspunkten zu lösen und neu anzuheftten .... aber das alles habe ich ihm verboten. :Knüppel:

Einzige wirksame Behelfs-Möglichkeit:
Schwarzes Silikon unter die Dichtung .. (habe ich ihm ebenfalls verboten - das fällt nämlich auf) oder die Dichtung verbreitern - nix für eine Fachwerkstatt - das kann evtl. ein Oldtimer Restaurator mit viel Geschick.

Mir war es letztendlich egal , weil ich mein Pony hab' versiegeln lassen - und wie gesagt, vom Designstandpunkt fällt es nicht auf.

Bin nur 'mal gespannt, ob das bei der Umstellung auf FL korrigeirt worden ist.

Gruesse



Hey,
Könntest du mal ein Foto schicken? Oder gibts das beim 16er nicht? Ich finde den Spalt nicht den du meinst


Ich denke er meint diesen: https://mustang6.de/viewtopic.php?f=32&t=6993
"Sie können einen Ford [Mustang] in jeder Farbe haben, Hauptsache er ist schwarz." Henry Ford :S550_SHA_C:

dark star
Beiträge: 218
Registriert: 1. Okt 2017, 21:16
Postleitzahl: 49XXX
Land: Deutschland
Mustang: 2018 GT Fastback Magnetic-Grau
Sonstiges: PP2, Magne Ride, 10 Gang AT
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Qualitätsmängel 2018ner

Beitragvon dark star » 12. Jul 2018, 19:17

Wie sehen bei euch die Sitzwangen an der Seite, wo man einsteigt und der Gurt drüber geht, aus?
Beim meinem kann man auf der Fahrerseite schon nach ca. 2.000 km erkennen, dass das Kunstleder dort empfindlich ist.
Das erste Mal war mir das schon bei unter 1.000 km aufgefallen

Ist noch nicht schlimm, man sieht aber, dass man an den Stellen aufpassen muss!

Bild

Bild :doh:

Benutzeravatar
Sharki
Beiträge: 288
Registriert: 19. Jan 2018, 20:38
Postleitzahl: 06179
Wohnort: Halle Saale
Land: Deutschland
Echtname: Thomas
Mustang: 2018 GT Fastback Tropical-Orange
Sonstiges: VW Touareg
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Qualitätsmängel 2018ner

Beitragvon Sharki » 12. Jul 2018, 19:53

Ja ist nicht für Dicke Hinter gemacht. Tägliches drüber schmieren, mag das leder gar nicht :cool:
Also entweder Arsch richtig Heben beim Einsteigen oder zweiten Sitz auf Reserve bestellen :schock:
Fährste Quer siehste mehr

Bild

Benutzeravatar
fk78
Beiträge: 56
Registriert: 6. Mai 2018, 22:18
Postleitzahl: 38444
Land: Deutschland
Mustang: 2018 GT Fastback Tropical-Orange
Sonstiges: Endlich da...
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Qualitätsmängel 2018ner

Beitragvon fk78 » 12. Jul 2018, 19:55

Kurzer Report der ersten Besichtigung des Autos: gerade Heckscheibe, leicht versetzter beifahrerseitiger Scheinwerfer, Lackabplatzer an der hinteren Kante der Fahrertür, ansonsten erstmal alles tutti. Innen gucken wir uns morgen bei der Übergabe noch an.

Hoschi153
Beiträge: 151
Registriert: 24. Aug 2016, 03:38
Land: Deutschland
Mustang: 2016 EcoBoost Convertible Iridium-Schwarz
Sonstiges: 2016 Mustang EcoBoost Cabrio Automatik aus Kanada
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Qualitätsmängel 2018ner

Beitragvon Hoschi153 » 12. Jul 2018, 21:48

Mankind hat geschrieben:
Hoschi153 hat geschrieben:
PonyWhisperer hat geschrieben:Ich sehe die Sachlage nicht ganz so entspannt:

Ein Beispiel - die falsch eingepasste Heckscheibe im Fastback! jede Wette - hier handelte es sich um eine fehlerhafte Massgenauigkeit der Presswerkzeuge für die Karosserie! Das kriegt man nicht justiert, oder der Freundliche verwendet jede Menge "Silikon", um die Scheibe erneut künstlerisch einzupassen. Aber dann sitzt sie noch lange nicht in der dafür vorgesehenen Passstellung.

Ein weiteres Beispiel beim Cabrio:

Die Cabrios haben das Problem, dass linksseitig die waagerechte Dichtung von der Karosserie / vom Kotflügel (ein schreckliches Wort, wer das wohl erfunden hat) zur hinternen linken Seitenscheibe / zum Verdeck einen ca. 0,5 - 1mm breiten Spalt zur Karosserie offen lässt. Man muss schon ganz genau hinsehen, um ihn zu entdecken, da die Dichtung selbst auf einer gewölbten Stelle an der Aussenhaut der Karosserie aufsitzt.
In anderen Worten, das Regenwasser fliesst nicht an der Karosserie aussen ab, sondern sucht sich seinen Weg nach der Dichtung in den Hohlraum an der Innenseite der Aussenhaut des Karosseriebleches, um dann hoffentlich über vorhandene Bodenlöcher in Schwellernähe wieder abzufliessen.

Wenn das Pony innen mit Wachs versiegelt ist, kein Problem. Aber wehe, wenn nicht.

Das Problem besteht darin, dass die Aussenhaut, die vom Presswerkzeug geformt wurde, einen zu großen Umfang in ihrer Wölnbung hat und damit zu weit von den inneren Haltepunkten (Schweisspunkten?) nach aussen ragt. Auf der rechten Seite ist alles o.k..

Da lässt sich nichts mehr richten, weil die Dichtung vom Halteblech getragen wird - nicht von der Aussenhaut der Karosserie - da liegt sie nur lose auf. Als Resultat dieser fast unsichtbare Spalt.
Vom Design her fällt es 99% seiner Besitzer gar nicht auf - aber wer im Regen den Wasserverlauf verfolgt, sieht es sofort.

Mein FFH hat sich versucht - nix zu machen, es sei denn er hätten versucht, die Aussenhaut mit einer Delle nach innen zu bewegen ... oder die Aussenhaut von den Schweisspunkten zu lösen und neu anzuheftten .... aber das alles habe ich ihm verboten. :Knüppel:

Einzige wirksame Behelfs-Möglichkeit:
Schwarzes Silikon unter die Dichtung .. (habe ich ihm ebenfalls verboten - das fällt nämlich auf) oder die Dichtung verbreitern - nix für eine Fachwerkstatt - das kann evtl. ein Oldtimer Restaurator mit viel Geschick.

Mir war es letztendlich egal , weil ich mein Pony hab' versiegeln lassen - und wie gesagt, vom Designstandpunkt fällt es nicht auf.

Bin nur 'mal gespannt, ob das bei der Umstellung auf FL korrigeirt worden ist.

Gruesse



Hey,
Könntest du mal ein Foto schicken? Oder gibts das beim 16er nicht? Ich finde den Spalt nicht den du meinst


Ich denke er meint diesen: https://mustang6.de/viewtopic.php?f=32&t=6993



Danke für die Info! Muss mal nachschauen morgen

Paddy0511
Beiträge: 144
Registriert: 7. Mär 2017, 12:53
Postleitzahl: 25469
Land: Deutschland
Echtname: Patrick
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Qualitätsmängel 2018ner

Beitragvon Paddy0511 » 14. Jul 2018, 12:14

Kann der Händler denn den Spalt unter dem Scheinwerfer beseitigen oder geht das nicht? Meiner wird bald ausgeliefert und habe den Häbdler schon gesagt er möge das vor Auslieferung richten

Benutzeravatar
Floki
Beiträge: 46
Registriert: 27. Mär 2018, 11:14
Postleitzahl: 83083
Land: Deutschland
Mustang: 2018 GT Fastback Kirsch-Rot
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Qualitätsmängel 2018ner

Beitragvon Floki » 14. Jul 2018, 12:17

Moin,
geht mit viel Gedult, Geschick und Improvisation, mein Händer hat es geschafft.

Grüsse

dark star
Beiträge: 218
Registriert: 1. Okt 2017, 21:16
Postleitzahl: 49XXX
Land: Deutschland
Mustang: 2018 GT Fastback Magnetic-Grau
Sonstiges: PP2, Magne Ride, 10 Gang AT
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Qualitätsmängel 2018ner

Beitragvon dark star » 14. Jul 2018, 12:37

Floki hat geschrieben:... mit viel Gedult, Geschick und Improvisation ...
Grüsse


Hört sich ein bisschen nach basteln, hinfumeln und pfuschen an.

Dann lieber nicht daran stören und es original lassen.

Man kann auch leicht was verschlimmbessern.

Mein Ansatz:
Wenn es jetzt die Ausnahme wäre, mit dem Spalt unter dem Scheinwerfer, Ok, aber da es fast alle haben, einfach als serienmäßiges Feature hinnehmen und es so lassen.

Wem wäre es, ohne den Hinweis aus dem Forum, von selber aufgefallen?

Benutzeravatar
SwissGTO
Beiträge: 209
Registriert: 4. Mär 2015, 16:18
Postleitzahl: 4852
Wohnort: Rothrist / Schweiz
Land: Schweiz
Echtname: Patrick
Mustang: 2019 GT Fastback Magnetic-Grau
Sonstiges: Fiesta ST200
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Qualitätsmängel 2018ner

Beitragvon SwissGTO » 15. Jul 2018, 09:05


Hört sich ein bisschen nach basteln, hinfumeln und pfuschen an.

Dann lieber nicht daran stören und es original lassen.

Man kann auch leicht was verschlimmbessern.

Mein Ansatz:
Wenn es jetzt die Ausnahme wäre, mit dem Spalt unter dem Scheinwerfer, Ok, aber da es fast alle haben, einfach als serienmäßiges Feature hinnehmen und es so lassen.

Wem wäre es, ohne den Hinweis aus dem Forum, von selber aufgefallen?


Hab mir vorhin schnell 3 Mustangs (US GT, Euro GT, Euro Cabrio) angeschaut. Mir ist bei keinem aufgefallen, dass mit dem Scheinwerfer was nicht passt. Als generelles Problem würde ich das nun ausschliessen. Wenn man wirklich ganz genau hinschaut könnte man eventuell erahnen dass unter dem Scheinwerfen ein kleiner minimalster Spalt vorhanden sein könnte. Für mich jedenfalls überhaupt kein Problem. Heckscheiben waren meiner Meinung nach auch in Ordnung.

Benutzeravatar
Floki
Beiträge: 46
Registriert: 27. Mär 2018, 11:14
Postleitzahl: 83083
Land: Deutschland
Mustang: 2018 GT Fastback Kirsch-Rot
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Qualitätsmängel 2018ner

Beitragvon Floki » 15. Jul 2018, 09:22

dark star hat geschrieben:
Floki hat geschrieben:... mit viel Gedult, Geschick und Improvisation ...
Grüsse


Hört sich ein bisschen nach basteln, hinfumeln und pfuschen an.

Dann lieber nicht daran stören und es original lassen.

Man kann auch leicht was verschlimmbessern.

Mein Ansatz:
Wenn es jetzt die Ausnahme wäre, mit dem Spalt unter dem Scheinwerfer, Ok, aber da es fast alle haben, einfach als serienmäßiges Feature hinnehmen und es so lassen.

Wem wäre es, ohne den Hinweis aus dem Forum, von selber aufgefallen?


Nein, das heißt nur, der der die Arbeit macht, sollte wissen was er tut und sich nicht zwingend nach Schema Ford arbeiten. Aber kann ja jeder selber entscheiden, nachdem man einschätzen kann, wie gut seine Werkstatt ist. Und in diesem Fall, geht es halt ohne individuelles „Fummeln“ nicht, ist aber keine geklebte Heckscheibe, somit liegt das Verfuschen recht niedrig. Aber da gebe ich dir recht, ich mache Vieles lieber selber, bevor ich das Pony dafür in die Werkstatt bringe. Bei meinem Ford Händler gibt es auch nur einen Mechaniker, der an mein Pony ran darf.

dark star
Beiträge: 218
Registriert: 1. Okt 2017, 21:16
Postleitzahl: 49XXX
Land: Deutschland
Mustang: 2018 GT Fastback Magnetic-Grau
Sonstiges: PP2, Magne Ride, 10 Gang AT
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Qualitätsmängel 2018ner

Beitragvon dark star » 15. Jul 2018, 18:16

Habe mir heute beim Hagemeier in Halle 4 Stück 2018er angesehen.
Bei alle 4 war der Spalt unter dem Scheinwerfer Beifahrerseite mal mehr mal weniger größer als auf Fahrerseite.
Habe noch keinen gesehen, der das Feature überhaupt nicht hatte.

Beim Hagemeier steht übrigens ein weißer Ford GT in der Ausstellung!

https://ford-hagemeier.de/news/ford-gt-premiere/186486
:headbang:

Mustang0306
Beiträge: 10
Registriert: 2. Jul 2018, 16:34
Postleitzahl: 1230
Land: Oesterreich
Mustang: 2018 GT Convertible Magnetic-Grau
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Qualitätsmängel 2018ner

Beitragvon Mustang0306 » 15. Jul 2018, 18:42

Phuuu, also nach zwei Seiten habe ich aufgehört die Probleme manche Leute hier zu lesen, weil ich sie nicht verstehen kann. Wenn ihr ein "perfektes" Auto sucht, warum kauft ihr euch dann nicht um das dreifache Geld einen Porsche, BMW oder Audi? Abgesehen davon, dass die auch nicht perfekt sind, was habt ihr erwartet?
Ich gehe auf die 50 zu, bin seit fast 30 Jahren (erfolgreich) selbstständig, und habe schon so ziemlich alles gefahren was gut und teuer war. Div. Porsche 911er, SL´s, keines meiner letzten 10 Autos kostete unter 100.000,- Euro. Letztes Jahr kaufte ich mir einen Dodge RAM und lies ihn um den Preis des Autos noch einmal komplett umbauen und trotzdem, er ist alles andere als perfekt. Im Gegenteil, er schwimmt von Kurve zu Kurve, ist laut und behäbig, aber soll ich euch was sagen, es ist das geilste Auto was ich jemals hatte.
Und nachdem ein befreundeter Fordhändler einen Mustang stehen hatte, habe ich ihn mir einfach gekauft, ohne Notwendigkeit, einfach als Spaß, aber vor allem als Protest gegen die "rettet die Welt" Bewegung und ihre fälschlicherweise so sauberen Elektroautos.. Und was soll ich sagen, der Mustang macht genau das was ich erwartet habe, SPASS. Und das sollte ihr euch wegen dem einen oder anderen Mängel auch nicht nehmen lassen und die Kirche im Dorf lassen. Das Ding kostet 1/3 eines vergleichbaren Prämienproduktes und es wäre einfach dumm, die gleiche Qualität zu erwarten. Habt Spass und freut euch etwas zu fahren, was die ganzen ÖKO Deppen auf die Palme bringt!
Liebe Grüße aus Österreich
Martin

PonyWhisperer
Beiträge: 968
Registriert: 2. Apr 2016, 11:09
Postleitzahl: 4----
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 172 Mal
Danksagung erhalten: 154 Mal

Re: Qualitätsmängel 2018ner

Beitragvon PonyWhisperer » 15. Jul 2018, 18:55

Dem kann ich nur zustimmen. Den Mustang kauft man wegen des Coyote Motors - so billig kann man ansonsten keinen 8-Zylinder fahren.

Darum habe ich auch das FL als Nachfolger auf den Mustang6 gekauft (bin sozusagen Überzeugungstäter).

Dennoch - ohne 7 Jahres-Garantie ist die Karre nur die Hälfte wert - spätestens beim Wiederverkauf.

Gruesse

Benutzeravatar
Duedo
Beiträge: 59
Registriert: 21. Mai 2018, 11:52
Postleitzahl: 40599
Wohnort: Düsseldorf
Land: Deutschland
Echtname: Günther
Mustang: 2019 GT Convertible Race-Rot
Sonstiges: Jeep GC Summit,
Audi TT Roadster
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Qualitätsmängel 2018ner

Beitragvon Duedo » 15. Jul 2018, 18:57


Benutzeravatar
SwissGTO
Beiträge: 209
Registriert: 4. Mär 2015, 16:18
Postleitzahl: 4852
Wohnort: Rothrist / Schweiz
Land: Schweiz
Echtname: Patrick
Mustang: 2019 GT Fastback Magnetic-Grau
Sonstiges: Fiesta ST200
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Qualitätsmängel 2018ner

Beitragvon SwissGTO » 15. Jul 2018, 20:33

Mustang0306 hat geschrieben:Phuuu, also nach zwei Seiten habe ich aufgehört die Probleme manche Leute hier zu lesen, weil ich sie nicht verstehen kann. Wenn ihr ein "perfektes" Auto sucht, warum kauft ihr euch dann nicht um das dreifache Geld einen Porsche, BMW oder Audi? Abgesehen davon, dass die auch nicht perfekt sind, was habt ihr erwartet?
Martin


Ich denke keiner erwartet ein perfektes Auto. Vielleicht sind für dich 50k nichts, aber ich erwarte für diesen Preis bereits eine entsprechende Qualität. Selbst mein kleiner Fiesta ist ohne Mängel ausgeliefert worden. Das darf und muss man in der heutigen Zeit wo praktisch alles automatisch hergestellt wird erwarten können.
Lackfehler zB gehen überhaupt nicht, dafür gibts eine Endkontrolle und müssen erkannt und behoben werden, selbst bei einem 20k Auto.

Benutzeravatar
athomitz
Beiträge: 21
Registriert: 30. Jan 2018, 07:29
Postleitzahl: 26197
Wohnort: Ahlhorn
Land: Deutschland
Echtname: Andreas
Sonstiges: Corvette C7
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Qualitätsmängel 2018ner

Beitragvon athomitz » 15. Jul 2018, 20:52

Mustang0306 hat geschrieben:Phuuu, also nach zwei Seiten habe ich aufgehört die Probleme manche Leute hier zu lesen, weil ich sie nicht verstehen kann. Wenn ihr ein "perfektes" Auto sucht, warum kauft ihr euch dann nicht um das dreifache Geld einen Porsche, BMW oder Audi? Abgesehen davon, dass die auch nicht perfekt sind, was habt ihr erwartet?
Ich gehe auf die 50 zu, bin seit fast 30 Jahren (erfolgreich) selbstständig, und habe schon so ziemlich alles gefahren was gut und teuer war. Div. Porsche 911er, SL´s, keines meiner letzten 10 Autos kostete unter 100.000,- Euro. Letztes Jahr kaufte ich mir einen Dodge RAM und lies ihn um den Preis des Autos noch einmal komplett umbauen und trotzdem, er ist alles andere als perfekt. Im Gegenteil, er schwimmt von Kurve zu Kurve, ist laut und behäbig, aber soll ich euch was sagen, es ist das geilste Auto was ich jemals hatte.
Und nachdem ein befreundeter Fordhändler einen Mustang stehen hatte, habe ich ihn mir einfach gekauft, ohne Notwendigkeit, einfach als Spaß, aber vor allem als Protest gegen die "rettet die Welt" Bewegung und ihre fälschlicherweise so sauberen Elektroautos.. Und was soll ich sagen, der Mustang macht genau das was ich erwartet habe, SPASS. Und das sollte ihr euch wegen dem einen oder anderen Mängel auch nicht nehmen lassen und die Kirche im Dorf lassen. Das Ding kostet 1/3 eines vergleichbaren Prämienproduktes und es wäre einfach dumm, die gleiche Qualität zu erwarten. Habt Spass und freut euch etwas zu fahren, was die ganzen ÖKO Deppen auf die Palme bringt!
Liebe Grüße aus Österreich
Martin


Es ist schön, dass Du so viele und teure Autos hattest. Ein Mustang ist kein Billigauto und sogar ein Ford Ka hat bessere Spaltmaße. Es ist nicht dumm die gleiche Qualität wie bei einem sog. Prämienprodukt zu erwarten Bei einem Audi A4 würde niemand so eine Qualität hinnehmen.

Mustang0306
Beiträge: 10
Registriert: 2. Jul 2018, 16:34
Postleitzahl: 1230
Land: Oesterreich
Mustang: 2018 GT Convertible Magnetic-Grau
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Qualitätsmängel 2018ner

Beitragvon Mustang0306 » 15. Jul 2018, 22:08

@SwissGTO & athomiz, ich wollte euch nicht zu nahe treten. Ich wollte nur damit sagen, dass man sich das Leben manchmal selbst zu schwer macht. Anstatt das halb volle Glas zu sehen, ärgert man sich, weil nur mehr die Hälfte drinnen ist. Im Moment ist eine schwierige Phase. Auf der einen Seite diese fürchterliche "Geiz ist geil" Gesellschaft mit der ganzen Rabattitis, auf der anderen Seite ist man immer unzufrieden und fordert mehr als man bereit ist zu bezahlen.
Sorry, aber solange Menschen auf der Welt verhungern oder wegen 10 Euro getötet werden, sind mir Lackfehler und 2 mm Spalten so etwas von egal und das sollte es euch auch sein. Glaubt mir, ich war viele Jahre ein Perfektionist und ich bin es Beruflich immer noch. Aber seit dem ich damit aufgehört habe, privat immer das Beste zu suchen und mich nicht mehr ärgere wenn mein RAM oder der Mustang hin und wieder ein wenig knarrt oder eigenartige Geräusche macht, seit dem genieße ich das Autofahren wieder in vollen Zügen. Und das solltet ihr auch.
Liebe Grüße
Martin

lillymotte04
Beiträge: 22
Registriert: 29. Mai 2018, 17:25
Postleitzahl: 06258
Land: Deutschland
Mustang: Ich habe (noch) keinen Mustang / keinen mehr
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Qualitätsmängel 2018ner

Beitragvon lillymotte04 » 15. Jul 2018, 22:16

Martin,

Du hast mit dem was du sagen willst sicherlich recht, aber einige von den Mustang Besitzern können sich dieses Auto nun eben mal gerade so leisten oder müssen dafür hart und lange arbeiten gehen. Dafür erwarten sie eben auch eine gewisse Qualität.

Damit möchte ich nicht sagen das du selber nicht auch hart arbeiten musst, aber nicht hat das Glück oder die Intelligenz sich selbstständig zu machen um sich dann mal eben so einen Mustang zu kaufen.

Das ist keine persönliche Kritik.

Grüße Tiemo


Jeder Mensch wird als Unikat geboren, die Meisten sterben als Kopie.

Bassman78
Beiträge: 131
Registriert: 22. Mai 2018, 17:03
Postleitzahl: 52355
Wohnort: Düren Rheinland
Land: Deutschland
Echtname: Christian
Mustang: 2019 GT Fastback Bright-Silber
Sonstiges: Ich plane mir einen Ford Mustang FL2019 zuzulegen - ob Ecoboost oder GT wird steht noch aus.
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Qualitätsmängel 2018ner

Beitragvon Bassman78 » 16. Jul 2018, 08:55

Ich muss Martin zustimmen - und nein ich bin nicht selbständig und das hat damit auch gar nichts zu tun.
Außerdem möchte ich klar stellen, dass der Entschluss zur Selbständigkeit rein gar nichts mit Glück, Intelligenz und vergleichbar mehr Geld zu tun hat. Als Selbständiger arbeitet man für sich selber und ständig, es gibt auch dort genug gescheiterte Existenzen und wenn dann ist das eine Frage des Mutes, eines möglichst guten Konzeptes, guter Produkte & Dienstleistungen und ja - etwas Verstand kann da auch nicht schaden.

Jetzt mal zum Thema "Rabattitis" und "Pessimismus" - dieser ist leider in unserer dt. Gesellschaft schon sehr lange beheimatet, genauso wie das Schlange stehen und die Ordnungsverliebtheit, die uns andere Nationen gerne nachsagen. Ich finde da ist was dran, aber gerade in Zeiten vom WWW + Social Media hat das "Schwarzsehen" und die "Geil-ist-geil-Mentalität" ein Ausmaß angenommen, was nicht mehr feierlich ist.
Und was den Mustang angeht: Man bekommt hier meiner Meinung nach sehr viel Auto fürs Geld, sollte aber nicht dem Irrglauben unterliegen, dass es mit dem Kauf des Ponys getan ist. Nur wer vorher genau durchkalkuliert was einen ein solches Gefährt im Unterhalt kostet, wird keine bösen Überraschungen erleben.
Ich gönne wirklich jedem einen Mustang, doch wer hier zu sehr auf Kante näht ist ggf. nicht gut beraten. Das Auto ist nicht nötig und purer Luxus, den man sich gerne leisten sollte ohne danach schlaflose Nächte zu haben. Ökologisch wie ökonomisch ist auch ein Mustang nicht zu rechtfertigen - aus Lifestylesicht und Spaß jedoch allemal.

Dies hier nur zur Klarstellung in der Hoffnung dass das keiner in den falschen Hals kriegt.
Viele Grüße
Christian


Zurück zu „Allgemeines zum Mustang 6 Facelift (ab MJ2018)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste